• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

!PC macht nichts. RATLOS. BITTE um Hilfe. Budget PC!

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Schönen guten Abend,

Worum geht es?
PC für Papa gekauft nachdem mein persönlicher Bau erfolgreich verlief.

Problem:
PC fährt nicht hoch. PC gibt KEIN einziges Lebenszeichen von sich.

Komponenten:
Stehen im Beitrag unten.
Mainboard, CPU & RAM wurden zum Händler geschickt und offensichtlich ausgetauscht da diese es prüfen wollten.
mATX Gehäuse jedoch sind die mITX Halter identisch mit mATX. Grafik durch Prozessor Ryzen 5 3400G.

Zu meinem Bau:
Nach einsenden der Komponenten ist dies der zweite Durchgang.
Einweg Handschuhe gegen schwitzige Händen etc. getragen.
CPU dem Pfeil entsprechend eingebaut. CPU Kabel richtig eingesteckt. RAM Riegel korrekt. JFP Stecker sind richtig + und - genormt eingesteckt. (Mehrfach geprüft)
Abstandshalter im Mainboard korrekt. ATX Stecker und CPU Stecker angeschlossen für Strom. Netzteil eingeschalten.

Bisherige Prüfung:
- Bisher konnte ich die Netzteilfunktion überprüfen. Überbrückung zwischen POL 3 und 4 im ATX Stecker hergestellt. Netzteil hat gestartet und einen Gehäuselüfter zum laufen gebracht.
- Ich habe meinen Power Switch von meinem PC an den neuen angeschlossen um einen defekten Gehäuse Knopf ausschließen zu können. Des weiter habe ich mit einem Schraubendreher eine kurze Überbrückung probiert. An meinem eigenen PC funktionierte dies, an dem neuen ebenfalls nicht.
- Wenn ich den Power Switch im JFP stecken habe, habe ich von oben Strom gemessen. Der Stecker besitzt 5 Volt, somit kommt dort Strom an..
- Eigenes Netzteil an den PC angeschlossen, kein Erfolg.

Frage:
Habt ihr nun noch irgendeine Idee was ich tun könnte?
Der PC tut wirklich NICHTS, keine Lampe etc. Das Mainboard (siehe unten) ist ein mITX Mainboard. Ich bin mir eigentlich sicher aber stellt dies ein Problem in Kombination mit mATX Gehäuse und Bequit Netzteil da? Das mITX Aourus Mainboard ist zudem "AMD Vega Grafik Unterstützt" da ich einen Ryzen 5 3400G betreiben möchte.

Ich denke ich habe nun alles wichtige genannt, seht ihr einen Fehler oder etwas was ich prüfen kann?
Falls es zu keiner Lösung kommt, bitte ich den Hersteller erneut um einen Umtausch und möchte mir ein mATX Mainboard holen und dies probieren, da ich dort den einzigen Fehler sehe.
Zwar habe ich eins bekommen, jedoch kann ich nicht sagen ob es vom Händler "geprüft" wurde oder ob dies ein komplett neues ist.
Leider lag keine Beschreibung mir bei.

Vielen DANK euch!!!

Komponenten:
Gehäuse: Inter Tech MA-01
Mainboard: Gigabyte Aorus Pro WIFI
Prozessor: AMD Ryzen 5 3400G
Prozessorkühler: bereits vorhandener AMD Ryzen 5 3600 boxed Kühler
Arbeitsspeicher: 16 GB G.SKill Aegis DDR4-3000
Netzteil: 400 Watt be quit!
Arbeitsspeicher: 1000 gb M2.2280 Cruical
Wärmeleitpaste: Arctic MX-4
 

Josi85

Kabelverknoter(in)
Mit AMD Systemen kenn ich mich jetzt nicht so aus, habe ich noch keines zusammengebaut. Aber bei Intel sind es 2 Stromstecker für die CPU + der ATX Stecker des Mainboards (der breite).
Sobald diese Angesteckt sind und das Netzteil eingeschaltet ist (hinterer Schalter am Netzteil nicht vergessen) sollte das Mainboard eigentlich leuchten. Macht es dies nicht stimmt etwas mit dem Mainboard oder dem Netzteil nicht.
Hast du einen Lautsprecher verbaut? Meistens haben die Boards einen Ausgang für einen Midi Lautsprecher (Piepsen). Was ich auch schon hatte, ist dass die Bios Version veraltet war und deshalb der Prozessor erst nach einem Bios Update erkannt wurde, sollte es aber durch den Midi Lautsprecher eine entsprechende Meldung geben.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
CPU 2x 4 & der große ich glaube 24 Pin Stecker sind drin.
Ist mit Lautsprecher der „Speaker“ gemeint, bei dem ein 4 Pin ans Mainboard angeschlossen wird? - Falls Ja, der ist ebenfalls angeschlossen gewesen aber kein einziger Ton.
Der PC ist wie Tod & weder irgendein Ton, noch eine Mainboard Lampe sind bisher angegangen, obwohl alle notwendigen Stecker dran sind.

vielen Dank für die Antwort aber!
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Für beide PC‘s alles bei Mindfactory.
Mach mal ein paar Fotos vom PC-Innern.

Falls es zu keiner Lösung kommt, bitte ich den Hersteller erneut um einen Umtausch und möchte mir ein mATX Mainboard holen und dies probieren, da ich dort den einzigen Fehler sehe.
Zwar habe ich eins bekommen, jedoch kann ich nicht sagen ob es vom Händler "geprüft" wurde oder ob dies ein komplett neues ist.

Das Board war nicht verpackt?
Hast Du Neuware gekauft?
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Kabelmanagement kommt noch möchte ich dazu sagen! :)

Das Board war beim ersten Kauf vor 2 Wochen neu.
Nachdem das Problem auftrat, hat man mir nett eine Überprüfung angeboten. So war es nun dass ich ein ebenfalls neues Mainboard, RAM & CPU bekam.
(Ich habe bei der Überprüfung ohne Mainboard Folie gesendet & bekam neu verpackt zurück)

Leider habe ich nicht mitgeteilt bekommen ob das „alte“ nun einen Defekt hatte oder ob es einfach direkt ausgetauscht wurde.

( ich hoffe die Bilder sind gut, unten ist eine Wlan Antenne welche der Hauptgrund für den Kauf des Mainboards war. Wlan musste es haben und dies war das preiswerteste Wlan fähige Mainboard bei Mindfactory. Ich musste zwischen dem Mainboard und einem preiswerterem Mainboard mit zusätzlicher Wlan Karte mich entscheiden)
A1109CB5-CCC0-4726-ACB4-75B0208173A8.jpeg
 

Anhänge

  • 3F6D7752-605C-453C-8C6B-DE2628EF8B0E.jpeg
    3F6D7752-605C-453C-8C6B-DE2628EF8B0E.jpeg
    2,6 MB · Aufrufe: 115
  • CE964830-2C8D-49DA-A0EC-1117A5683D34.jpeg
    CE964830-2C8D-49DA-A0EC-1117A5683D34.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 86
  • C258F2EC-B3ED-423F-A67E-C72CC60A1054.jpeg
    C258F2EC-B3ED-423F-A67E-C72CC60A1054.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 85
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Sorry wenn das so aussieht, ich hatte das Kabel für das Foto da oben „reingesteckt“ das liegt normalerweise immer frei! :)

Bios Reset, sprich Batterie für 5 Sekunden raus, ist das gemeint? Wenn ja dann habe ich das soeben gemacht!

+ ich habe das Mainboard aus dem Gehäuse probiert zu starten. Beides leider ohne Erfolg .. :(
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Achso! Per Jumper werde ich morgen früh probieren!
Das kommt aufs selbe raus wie die Batterie für ein Weilchen zu entfernen.
Wenn du Pech hast, ist dein Bios auf dem Board nicht aktuell genug für den 3400 G. Du brauchst mindestens Version F40.

Davor würde ich aber folgendes probieren:

- Alles vom Mainboard an Kabeln ab. Außer den 24 Pin ATX, den 8 Pin EPS Stecker und den Powerschalter.
- Nur einen Ram Riegel verwenden

Hast du aus einem anderen PC einen AM4 Prozessor, den du in diesem Board mal testen könntest?
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Auf der Herstellerseite steht zwar "Ryzen 3000er ready" aber vielleicht habe ich ja 2 ältere bekommen..
Falls dies aber der Fall ist, würde ein PC dann von vornherein kein Lebenszeichen von sich geben?

Mit EPS Stecker ist der 2 Fache CPU Stecker gemeint?
Das habe ich tatsächlich vorhin bereits probiert. Nur 1 RAM Riegel + CPU Stecker + ATX 24 Pin + Powerschalter.. nichts passiert.

Einen weiteren Prozessor über hat weder ein Freund von mir noch ich selber über..
 

Belzebub13

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast du mit dem anderen Netzteil auch andere Kabel für Strom verwendet oder die selben wie bei dem Netzteil mit dem nix startet ?
 

c1i

Freizeitschrauber(in)
Sieht auf den Bildern aus, als würde das Mainboard verdammt eng am Gehäuse liegen. Abstandshalter vergessen?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Natürlich wäre ein Kurzschluss auch naheliegend, aber ich sehe jetzt auf dem Bild nichts, was ein Kurzschluss verursachen könnte.
Abstandshalter soll er ja alle verbaut haben und auch bereits einen offenen Versuchsaufbau unternommen haben.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe erneut das Panel überprüft und nichts hat sich getan..
Überbrücken per Schraubendreher habe ich wie gesagt schon probiert um einen Defekt des Gehäuse Power Knopfes ausschließen zu können.
Zur Probe hatte ich dies auch erst bei meinem eigenen PC getestet und dort hat es natürlich funktioniert.

Zum Abstand kann ich sagen dass ich zu 100% die Standard Gehäuse Abstandshalter drunter habe. 4 Stück, so viele Löcher wie das Mainboard eben hat. Das sieht vermute ich wegen dem Blitz so stark danach aus.. :)


Vielen Dank für die bisherigen Tipps an alle!
 

Josi85

Kabelverknoter(in)
Ich würde einfach mal alles abschließen bis auf Mainboard, theoretisch kannst du sogar den Arbeitsspeicher rausnehmen. Sofern du sicher bist, dass es keinerlei Verbindung zwischen Mainboard und Gehäuse gibt (ausser den 4 Schrauben) sollten sich beim einschalten zumindest die Lüfter drehen. Ansonsten würde ich sagen, dass irgendein Kondensator auf dem MB kaputt ist und dadurch einen Schluss macht. Alternativ kannst du die Komponenten auch ausbauen und isoliert hinlegen damit sollte kein Erdschluss mehr möglich sein und dann schauen ob es startet. Die Erdverbindung für EMV wird beim Mainboard über die Anschlussschrauben bewerkstelligt die liegen normalerweise über Kondensatoren auf der Versorgungsspannung.
 

c00LsPoT

PC-Selbstbauer(in)
Die Power-Switch Kontakte der Gehäuseanschlussleiste auf dem Mainboard schon mal mit einem Schraubenzieher (oder Schraubendreher^^) gebrückt? Nicht, dass der Ein-/Ausschalter vom Gehäuse einen Defekt hat...
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Auf der Herstellerseite steht zwar "Ryzen 3000er ready" aber vielleicht habe ich ja 2 ältere bekommen..
Falls dies aber der Fall ist, würde ein PC dann von vornherein kein Lebenszeichen von sich geben?
Das Board kam 2018 auf den Markt. Die Bios Version, welche den 3400G unterstützt aber erst im Juni 2019. Kann also sein, muss aber nicht. Und klar schreibt der Hersteller Ryzen 3000 ready auf seine Homepage, denn es gibt ja Bios Versionen für die 3000er Serie. Mittlerweile sogar für die 5000er Serie. Ist aber kein Garant.
Mit EPS Stecker ist der 2 Fache CPU Stecker gemeint?
Das habe ich tatsächlich vorhin bereits probiert. Nur 1 RAM Riegel + CPU Stecker + ATX 24 Pin + Powerschalter.. nichts passiert.
Richtig, der 2x4 Pin Stecker für die CPU ist der EPS Stecker.
Wenn du das mit dem Ram und auch der Minimalkonfig. schon getestet hast, bleibt nur noch eine falsche Bios Version oder Board und/oder Ram ist defekt.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde einfach mal alles abschließen bis auf Mainboard, theoretisch kannst du sogar den Arbeitsspeicher rausnehmen. Sofern du sicher bist, dass es keinerlei Verbindung zwischen Mainboard und Gehäuse gibt (ausser den 4 Schrauben) sollten sich beim einschalten zumindest die Lüfter drehen. Ansonsten würde ich sagen, dass irgendein Kondensator auf dem MB kaputt ist und dadurch einen Schluss macht. Alternativ kannst du die Komponenten auch ausbauen und isoliert hinlegen damit sollte kein Erdschluss mehr möglich sein und dann schauen ob es startet. Die Erdverbindung für EMV wird beim Mainboard über die Anschlussschrauben bewerkstelligt die liegen normalerweise über Kondensatoren auf der Versorgungsspannung.

Das Mainboard ist im Normalzustand so wie es sein soll nur mit den 4 Schrauben + der Gehäuse Blende vom Mainboard in Berührung.
Letzteres hatte ich gestern bereits probiert. Mainboard raus, keine Berührung zum Gehäuse, M2 raus, keinen, einen oder beide RAM Riegel jeweils getestet (sogar meine eigenen noch probiert), JFP Panel bis auf den Power Stecker entsteckt (der Stecker funktioniert).. sprich das Board war nackt und es lässt sich kein Leben zeigen..

Die Power-Switch Kontakte der Gehäuseanschlussleiste auf dem Mainboard schon mal mit einem Schraubenzieher (oder Schraubendreher^^) gebrückt? Nicht, dass der Ein-/Ausschalter vom Gehäuse einen Defekt hat...

Bereits 2x probiert. Wie gesagt zuerst an meinem eigenen wo es erfolgreich funktioniert hat und dann an dem neuen bei dem sich nichts tat..

Das Board kam 2018 auf den Markt. Die Bios Version, welche den 3400G unterstützt aber erst im Juni 2019. Kann also sein, muss aber nicht. Und klar schreibt der Hersteller Ryzen 3000 ready auf seine Homepage, denn es gibt ja Bios Versionen für die 3000er Serie. Mittlerweile sogar für die 5000er Serie. Ist aber kein Garant.

Richtig, der 2x4 Pin Stecker für die CPU ist der EPS Stecker.
Wenn du das mit dem Ram und auch der Minimalkonfig. schon getestet hast, bleibt nur noch eine falsche Bios Version oder Board und/oder Ram ist defekt.

Bei nicht richtiger Bios, fährt das System dann auf gar keinen Fall hoch?
Ich war mir der Sache recht sicher, da ich wie gesagt durch die Kommentare eine direkte Kompatibilität bereits feststellen konnte.

Ich warte nun auf eine Antwort des Supports, da ich dort auch erfahren möchte was denn geprüft wurde. Denn ich habe ja bereits auf Empfehlung die Teile einschicken und prüfen lassen. Da nahm ich dann eigentlich an, dass auch das Bios auf Aktualität geprüft wird..

Falls es zu keinem Ergebnis kommt, schwanke ich als letztes Versuch zwischen:
Board einschicken und Bios Update machen lassen - oder - ein direkt anderes Board aussuchen.

Bei all den Tipps welche ich bereits bekommen habe, kann ich mir nichts anderes vorstellen als dass irgendwas mit dem Mainboard nicht stimmt..


Vielen Dank euch! :)
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Kurzes Update:

Netzteil, RAM, Mainboard, Prozessor sollte ich erneut einschicken. Gesagt getan.

Als Antwort bekam ich, dass das Netzteil an einem Netzteiltester geprüft, sowie Mainboard, CPU und Arbeitsspeicher zusammen getestet wurden und das dass System mit Windows 10 einwandfrei und stabil im Test lief.

Erfreulich dass alle Komponenten funktionieren und ich einen solchen Service bekam!!
Traurig für mich da ich mir dann nach wie vor nicht erklären kann was die Ursache bei mir ist.

Nächste Woche werde ich mit einem erfahreneren Bekannten die Komponenten erneut unter seiner Kontrolle einbauen. Entweder passiert ein Wunder und es klappt und ich werde nie herausfinden was nun falsch war oder ich hänge wieder da.

Für den Fall der Fälle bevor ich doppelt schreibe:
Wenn ich auch unter Kontrolle die Hardware richtig einbaue und ebenfalls nichts passiert. Dann kann es ja nur an dem Gehäuse liegen. Gibt es dort Dinge die ich besonders beachten muss?
Die 4 Abstandhalter werde ich nochmal überprüfen ob diese auch gerade und alle richtig eingeschraubt etc. sind.

Blöde Frage, aber kann ein Kurzschluss oder was auch immer von der IO Blende ausgehen, gibt es dort etwas verkehrt zu machen?
Gibt es sonst noch Dinge an die man nicht unbedingt vorher denkt?

Vielen Dank euch! :)
 

NerdFlanders

BIOS-Overclocker(in)
Ja, die Blende kann theoretisch auch Probleme machen wenn eine der Metallnasen nicht richtig sitzt und zB den USB Stecker kurzschließt.

Aber wie soll es am Gehäuse liegen können? Du meintest ja du hast es auch außerhalb des Gehäuses getestet?
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Korrekt, das habe ich getan.
Nun frag ich mich aber natürlich erst recht wo mein Fehler liegen könnte, nachdem anscheinend alle Komponenten in Ordnung sind..
Das mit der Blende wollte ich gern einmal so wissen, danke! :)

Ich werde wieder berichten.
 

Belzebub13

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wurde das Netzteil mit den von dir verwendeten Kabeln getestet oder hast du es ohne Kabel hingeschickt ?
Du hattest iwann mal auch geschrieben dass du das Netzteil auch an einem anderen PC gestestet hast, auch hier die Frage mit welchen Kabeln ?

Ich will darauf hinaus das es eventuell an den Kabeln liegt ... eventuell ist da eins defekt.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Es wurde Originalverpackt zu denen hingeschickt, sprich mit allen original Kabeln, bzw. es ist eh ein Non Modulares.. :)
Da ich aber sowieso auf dem Power Switch im JFP-Panel Strom messen konnte und die mir nun erneut bestätigt haben dass die Teile funktionsfähig sind, denke ich dass das Netzteil in Ordnung ist :ka:
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
Überraschung & Enttäuschung zugleich!

So hallo erneut!
Heute wurde der PC im Gehäuse aufgebaut. Diesmal mit einem bekannten und einem YouTube Video als extra Leitfaden um ganz sicher zu gehen. Wir haben alles ordnungsgemäß eingesteckt und nach dem der Start Knopf gedrückt wurde geschah erneut nichts!

Anschließend habe ich alles außerhalb des Gehäuses aufgebaut (wie einst hier als Tipp gegeben), nur RAM, CPU + Lüfter + Mainboard & ATX + CPU Stecker..
Netzteil hatte ich im Gehäuse gelassen. ( Bild 2 - 6)
Erneut nichts..

Danach habe ich erneut versucht per Schraubendreher zu starten.
Nichts.

NUN FOLGENDES:

So wie ihr das Mainboard außen seht, habe ich per Büroklammer das Kabel 3 & 4 des ATX Steckers überbrückt sodass das Netzteil angeht. Diesmal habe ich das in eingestecktem Zustand des ATX Steckers getan & siehe da CPU Lüfter & Gehäuse Lüfter fangen an zu drehen!!! ( - siehe Bild 1 )

- Ist die Büroklammer wieder draußen bleibt alles an
- Bildschirm angeschlossen, bisher keinen Sichtbaren Eingang gehabt, hatte aber auch noch keinen USB mit Windows drauf angeschlossen
- Ich kann über den Power Knopf den PC weder aus noch anschalten

Um den PC zu stoppen muss ich den Netzteil Stecker ausschalten.
Ich habe und möchte dies nicht allzu oft weiter machen, da ich nicht weiß ob dies schädlich für die Komponenten ist..

Wie auch immer:
Habt ihr irgendeine Erklärung dafür?

Angeblich sollte ja alles funktioniert haben, langsam glaube ich dass ich dies nur geschrieben bekomme aber die Tests nicht wirklich durchgeführt wurden..
Langsam fange ich an zu verzweifeln an dem PC

Ich danke euch!
 

Anhänge

  • Bild 1.jpeg
    Bild 1.jpeg
    271,1 KB · Aufrufe: 32
  • Bild 2.jpeg
    Bild 2.jpeg
    298,2 KB · Aufrufe: 30
  • Bild 3.jpeg
    Bild 3.jpeg
    327,1 KB · Aufrufe: 29
  • Bild 4.jpeg
    Bild 4.jpeg
    324,6 KB · Aufrufe: 29
  • Bild 5.jpeg
    Bild 5.jpeg
    220,7 KB · Aufrufe: 28
  • Bild 6.jpeg
    Bild 6.jpeg
    274 KB · Aufrufe: 47

Belzebub13

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast du mal probiert den markierten Stecker andersherum zu befestigen ?
Bei mir ist die Schrift immer nach außen.

Edit: Naja du hast es ja auch mit Schraubenzieher probiert ... seltsam aber evtl musst du da mal alle Kabel anschließen damit er das Signal auch richtig überträgt.

Bild 3.jpeg
 

Josi85

Kabelverknoter(in)
Hast du nicht auch schon probiert es im Gehäuse mit Schraubenzieher zu starten? Aber nur am Mainboard wo normalerweise der Stecker für den Schalter ist? Somit ist zumindest klar, dass das Signal nicht bis zum ATX Stecker kommt, die Frage ist dann eigentlich schon beantwortet denn mit starten der Lüfter hätte ich auf alle Fälle gerechnet egal was kaputt wäre solange das Netzteil funktioniert (hast du gestestet).
Kurze Antwort ist also, dass das Mainboard einen Schaden hat.
Es sollte eigentlich keinen Schaden geben wenn du das Netzteil mit dem Schalter ausschaltet da ja sonst bei jedem Stromausfall der PC kaputt gehen würde. Ich würde als nächstes schauen wenn der ATX Stecker am MB angeschlossen ist und durch brücken der Pins (kommst vielleicht auch von der anderen Seite an die Kontakte?) ein Bild am Monitor kommt und du ins Bios könntest.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
@belzebub - von dem was ich nun gelernt habe macht das keinen Unterschied ob du diese eingesteckt hast oder nicht.. aber 2 Minuten vor dem Bild hatte ich alle Stecker drin auch korrekt +- gepolt wie in der Anleitung :)

@Josi85 - Genau, beides hatte ich bereits probiert um sicher zu gehen dass der Gehäuse Stecker nicht das Problem ist.
Wenn das Mainboard einen Schaden hat, frage ich mich wie die Mitteilung alles würde unter Windows 10 getestet stabil und gut laufen bekomme..
Ich habe gerade noch einmal mit meinem eigenen Bildschirm getestet ob ich ins BIOS komme oder irgend eine Regung bekomme, jedoch leider wieder ein Fehlschlag :(
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Der POWER_SW ist ein Taster (schließt 2 Kontakte kurz).
Es ist völlig egal, wie herum Du den anschließt.

Hast Du mal den Knopf im Gehäuse geprüft, wo die Kabel vom POWER-SW angeschlossen sind, ob die überhaupt einen Kontakt herstellen (Multimeter, Durchgangsprüfung) ?

Wenn der defekt ist, kannst Du lange draufdrücken.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
In welchem Umkreis wohnst du denn? Vielleicht findet sich noch jemand, der da mal drauf schaut.
Kannst auch mal hier nachsehen, ob jemand in deiner Nähe ist:
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)

Josi85

Kabelverknoter(in)
Kann sein, dass das Mainboard den Schalter auch noch irgendwo auswertet um selbst irgendwelche Sachen zu starten (z.B. POST). Besorg dir auf alle fälle ein neues MB bzw. tausch es um. Danach kann man weiterschauen ob noch andere Komponenten in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hatte ich auch schon, dass z.B. das MB defekt war und auch gleich den Prozessor geschrottet hat. Hoffen wir mal das es nicht so schlimm ist.
 
TE
D

Dorilla

Schraubenverwechsler(in)
So Hallo erneut,

Gestern Abend ein neues Mainboard bestellt (MSI b450m Mortar Max)

Heute Mittag dann direkt eingebaut & folgendes ist passiert:
- PC startete direkt beim ersten Start Versuch (Lüfter CPU + Gehäuselüfter und Mainboard LED liefen)

Jedoch kommen wir nun zu neuen Problemen:
- Bildschirm angeschlossen und erneut gestartet jeweils mit und ohne Boot Stick auf dem Windows ist
- kein Bild und keine Zahl auf dem Bildschirm

wichtig zu nennen:
- die rote EZ DEBUG CPU LAMPE leuchtet die gesamte Zeit

Bereits getestet:
- Neues BIOS Flash per USB durchgeführt.
(MSI hat ein sehr genaues Video dazu auf YouTube)
- cmos clear durchgeführt (PC Netzteil getrennt und 2er cmos Flash pin für ~10 Sekunden überbrückt)
- Prozessor vom Kühler getrennt und neu montiert
- Speaker auf dem Mainboard installiert (kein Ton)
- RAM beide entfernt sowie einzeln gestartet
- RAM testweise aus meinem PC eingesetzt

Fazit:
Alles sieht nun so aus wie es soll. Per Knopfdruck funktioniert es direkt.

Jedoch kann der PC gerade nicht Booten wegen der CPU Lampe.

Fragen:
Gibt es Tipps was ich testen kann? Ist die CPU wohl beschädigt?
Kann ich jetzt wo das Mainboard funktioniert sagen dass das andere Mainboard einen schaden hat oder ist es möglich dass das andere Mainboard "dicht" gemacht hat weil eventuell die CPU beschädigt ist? Wäre so etwas eine Erklärung?

Vielen Dank erneut für Tipps!
 
Oben Unten