• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC-Komponenten: Hersteller rechnen 2021 mit Knappheit und steigenden Preisen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PC-Komponenten: Hersteller rechnen 2021 mit Knappheit und steigenden Preisen

Corona-Virus, ausgelastete Speditionen oder Handelskrieg: Experten zufolge könnten mehrere Faktoren dafür sorgen, dass (auch) 2021 Hardware knapp und teurer wird.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: PC-Komponenten: Hersteller rechnen 2021 mit Knappheit und steigenden Preisen
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Das ist doch keine echte "Knappheit" im eigentlichen Sinne. Was soll der Schwachsinn? Bei Autos wartet man auch gerne mal 6 Monate+ bis es dann sein eigen ist. Nur habe ich das Gefühl, dass diese künstliche Knappheit für die aktuellen bekloppten Preise in allen Lagern verantwortlich sind.
 

Gr1mm

Komplett-PC-Käufer(in)
@oldsql.Triso Dein vergleich hakt an zwei dingen:
Ein auto will man lange zeit nutzen, da machen ein paar monate warten auf die nutzungsdauer wenig aus. pc technik wird idr alle paar jahre ausgetauscht, da fällt das viel mehr ins gewicht.

Und nach allem was man so hört ist das keine künstliche knappheit, sondern eine unglückliche verkettung von umständen.
Intel stolpert schon seit jahren mit ihrer 10/7nm fertigung über die eigenen füße, nvidia hat sich verkalkuliert und die yields bei samsungs 8nm scheinen für die riesen-dies nicht so gut zu sein und amd lässt bei tsmc neben cpus und gpus auch die konsolen socs zur gleichen zeit vom gleichen fertigungsband laufen (wobei die konsolen gut 80% des wafervolumens von amd beanspruchen sollen). Und dort drauf kommen die durch corona stockenden supply und logistikketten.
Deswegen folgt das den ganz normalen marktgesetzen, große nachfrage (weil in der theorie gute hardware zu vglw. guten preisen) trifft auf begrenztes angebot, das treibt die preise nach oben.
 

Zundnadel

Freizeitschrauber(in)
Wer kennt die Leier nicht nach zwei Jahrzehnten zumindest ? Mein Intel 4 Zylinder Rechner tut noch bestens was er soll ,sogar unter W10 mit 16 Ram. Selbst ein 3 D Spielchen zu wagen ist dank PCI Express 3.0+ GPU kein Akt der Unmöglichkeit .Verfügbarkeit der Komponenten zu verknappen genauso beliebt wie komplette Plattformen und Gedöns an den Mann / Frau zu bringen. Neu würde ich mein 8 Jahre altes System nicht empfehlen zum wegwerfen besteht keinerlei Anlass. Datenträgererweiterung bei Highspeed ist ebenso überflüssig .Für 1200 Euro GPU + Monitor exclusive gibt es auch andere Dinge des tgl. Konsumbedarfs.
 

softskiller

Komplett-PC-Aufrüster(in)
"Da der Luftverkehr wegen der Pandemie stark abgenommen hat, müssen die Geräte nun meist per Schiff transportiert werden, was sich negativ auf den Preis auswirkt."

Kann man dann nicht Passagiermaschinen, die nutzlos rumstehen oder ausgemustert werden, zu Transportmaschinen umrüsten (die Sitzreihen sind ja nur auf Schienen verschraubt) und Piloten, die arbeitslos rumsitzen, einen Job verschaffen?
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
Code:
...müssen die Geräte nun meist per Schiff transportiert werden, was sich negativ auf den Preis auswirkt.
Die Fracht per Schiff zu transportieren sollte sich in günstigeren Preisen bemerkbar machen.
Es dauert halt nur länger...
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Habe so das Gefühl, es soll eher mit macht Panik verbreitet werden soll, weil die Preise gerade so schön gewinnbringend oben sind.....
 

kampfschaaaf

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Zudem kann noch etwas passieren, das man nicht wahr haben möchte: China greift Formosa an und aus versehen geht dabei TSMC kaputt. Die Chinesen provozieren jetzt schon jahrelang und suchen händeringend nach einem Vorwand um einzumarschieren. Die gesamte Hochtechnologie kommt aus Formosa....
... so, Aluhut wieder ausziehen!
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Die lieben Analysten mal wieder, die wie immer natürlich (nicht) richtig liegen wwrden


Zudem kann noch etwas passieren, das man nicht wahr haben möchte: China greift Formosa an und aus versehen geht dabei TSMC kaputt. Die Chinesen provozieren jetzt schon jahrelang und suchen händeringend nach einem Vorwand um einzumarschieren. Die gesamte Hochtechnologie kommt aus Formosa....
... so, Aluhut wieder ausziehen!

Ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, ich halte es generell nur noch für eine Frage der Zeit bis China Taiwan einnimmt.
Die Fabriken würden das garantiert nicht überleben.
Das wird ein Beben auf dem Hardwaremarkt wie nie zuvor auslösen.
AMD kann dann Konkurs anmelden, Apples Börsenwert wird in den Erdboden sinken.
Intel und Samsung würden sich darüber bestimmt nicht aufregen.
Eigene Fertigung mit lizenzierten Verfahren halte ich generell für klug.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Na endlich, die Panische-Knappheitsankündigung fürs kommende Jahr...
PC Hardware muss nicht dem preis entsprechend gut sein, sondern TEUER, schnell geliefert und mit vielen Kinderkrankheiten. Sonst will den mist doch keiner von uns Enthusiasten haben....;)
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Momentan sind bei Notebooks billiger wieder die 3090 founders für UVP Lieferbar, so schlimm kann es also nicht bestellt sein.
 

Idefix Windhund

BIOS-Overclocker(in)
Warte schon seit Wochen/ Monaten auf die LV - Desktop Prozessoren, die von Intel sind im Celeron/ Pentium Bereich nicht lieferbar, und die AMD 45W TDP Prozessoren (Ryzen 5 2600E) gibt es gleich gar nirgends zum erwerben. :ka:

Selbst bei div. Intel/ AMD Motherboards ist die Auswahl eingeschränkt, weil nicht Lieferbar. Normal wollte ich im Weihnachtsurlaub, mir eine Low Voltage Büro Mühle zusammen basteln.
 

doedelmeister

PC-Selbstbauer(in)
Naja ihr kriegt das als Privatleute vielleicht nicht immer mit, ist aber schon länger so, dass viel Technik aktuell sehr knapp ist und kaum in relevanten Mengen verfügbar. Ist auch nicht nur Hardware, sondern auch Drucker, Monitore etc.

Gerade im B2B Bereich oder auch bei öffentlichen Projekten isses aktuell wirklich teils unmöglich die gewünschten Mengen bereitzustellen oder Preise mittelfristig zu halten. Und das wird bis Anfang 2021 bestimmt noch weitergehen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
"Da der Luftverkehr wegen der Pandemie stark abgenommen hat, müssen die Geräte nun meist per Schiff transportiert werden, was sich negativ auf den Preis auswirkt."

Kann man dann nicht Passagiermaschinen, die nutzlos rumstehen oder ausgemustert werden, zu Transportmaschinen umrüsten (die Sitzreihen sind ja nur auf Schienen verschraubt) und Piloten, die arbeitslos rumsitzen, einen Job verschaffen?
Rein technisch gesehen ist eine Umrüstung nicht so einfach. Fracht- und Passagiermaschinen teilen sich zwar oftmals bei gleichen Flugzeugtypen den gleichen Korpus, sind im Ausbau jedoch ab Werk sehr stark darauf konzipiert, im Passagierraum auch Passagiere zu befördern. Das umzubauen und alles neu auszutarieren wäre fast so teuer wie direkt ein Frachtmaschine zu kaufen.

Das Problem ist allerdings auch gar nicht die Kapazität, denn die ungenutzten Flieger könnten natürlich auch ohne Passagiere und gut gefülltem Frachtraum unterwegs sein. Es rechnet sich lediglich nicht mehr, wenn der Flug nicht bereits von Passagieren bezahlt wird und die Fracht quasi ein Zuverdienst ist.
Oder umgekehrt, wenn die Luftfracht so berechnet wird, dass die Kosten gedeckt sind, wird sie deutlich teurer - was sich ebenso negativ auf den Preis auswirkt wie zeitlich verlängerte Lieferketten.

Über kurz oder würde da sicher so etwas in der Art geschehen, weil höhere Preise immer noch besser kommunizierbar sind als grundsätzlich schlechte Verfügbarkeit. Allerdings spekulieren inzwischen alle Beteiligten eher darauf, dass sich durch zunehmend greifbare Medikamente und Impfungen die Lage normalisiert und man wieder zum gewohnten, logistisch etablierten und geschäftsmäßig bereits ausgehandelten Modus Operandi zurückkehren kann.

Das jetzige Geheule enttäuschter Konsumenten ist da ohnehin eher sekundär, da man ganz genau weiß, dass sie nach Normalsierung trotzdem weiter konsumieren, wenn nicht sogar das "Versäumte" nachholen werden.
 
Oben Unten