pc friert ein und startet neu

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe dieses Problem wirklich schon eine Weile und verzweifele langsam.

Angefangen hat alles ca. vor einem Jahr, ich hatte damals meine rx 6900xt verkauft und mehrere Grakas gekauft, habe viele davon in mein PC eingebaut und getestet, hatte mich dann übergangsweise mit einer gtx 770 zufrieden gegeben. Ich bin der Meinung, dass es dort anfing, habe gespielt und nach kurzer Zeit stürzte mein PC ohne Bluescreen oder sonstigem ab und startete sich neu. Habe logischerweise zuerst gedacht, es läge an der Graka - andere eingebaut, gleiches Problem. Hatte mir dann ein Neues Mainboard geholt und mich für eine gtx 1080 entschieden und ca. ein halbes Jahr hat es geklappt, hatte alle 10 Tage vielleicht mal einen Absturz aber nichts gravierendes, bis vor ca. 2 Wochen, als es wieder häufiger und mittlerweile ständig passierte.


Wann und wie es passiert:

meistens nach ca. 30 min spielen (von z.B. GTA 5, ETS 2, Elite Dangerous), bin der Meinung, dass es bei CoD MW nicht passiert, jedenfalls friert der Bildschirm dann für ca. 5 Sekunden ein und der Ton geht aus, danach startet der PC neu, wenn ich dann im Desktop bleibe bleibt der PC meist an, wenn ich jedoch wieder ein Spiel starte stürzt er innerhalb von einer Minute wieder ab und dann schafft er es selten erneut zu starten.
Für mich klingt das erstmal nach Temperatur Problemen jedoch sind ALLE Temperaturen, die ich überwachen kann ich grünen Bereich, außerdem stürzt er manchmal an kalten Tagen öfter ab als an warmen. Manchmal passierts sogar nach 4h surfen...
Für mich ist das unerklärlich.

Das einzige, dass im Ereignisprotokoll steht ist Kernel-Power 41, was ja nicht gerade hilfreich ist.

Was ich schon versucht habe:

  • Graka getauscht
  • Mainboard getauscht
  • Netzteil getauscht
  • Windows mehrere male neu installiert
  • sämtliche Software deinstalliert
  • verschiedene Overclocking Profile getestet
  • Peripherie hat sich auch öfter geändert

System:

CPU: i9-10850k
GPU: GTX 1080
RAM: 32gb HyperX
Mainboard: ASUS ROG STRIX Z490-F GAMING
Speicher: 3x 1tb s-ata ssd, 1x samsung 960 evo plus 256gb
PSU: Corsair 850 rmx

cpu und gpu werden durch einen custom loop gekühlt

Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn jemand Lösungsvorschläge hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Guten Abend,
du hast schon viel selbst probiert, was ich auch vorschlagen würde. Auffällig:
Der RAM wurde als eine der verdächtigen Komponenten noch nicht getauscht / getestet oder mit niedrigerem Takt betrieben.
Ein erfolgreicher Durchlauf mit beispielsweise Memtest86 ist nicht immer zu 100% aussagekräftig. Ich hatte trotz mehrerer Instanzen mit jeweils 100% Abdeckung selten mal einen Crash to Desktop. Erst ein Absenken der Taktrate von DDR4-3400 auf 3333 hat geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
es liegt zu 99% am ram habe jetzt mit einem riegel probiert und nach 2h spielen kein absturz, probiere jetzt alle durch
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann ist einer entweder defekt oder es liegt am hohen Takt und der Vollbestückung der DIMM Slots, wenn du 4 Riegel haben solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
ja sind 4x8

habe jetzt alle ram riegel durch, und mit allen konnte ich min 1h ohne probleme gta spielen, ausser einer, bei dem ist der pc in den ersten 2 min mehrere male abgestuerzt. Dachte cool, hab jetzt das problem aber habe gerade insurgency sandstorm spielen wollen, 2 mal nur das spiel abgestuerzt, dann habe ich chrome benutzt und dort ist mir 2 mal der pc mit nem bluescreen abgestuerzt - code: system service exception.

was jetzt?
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit welchen RAM-Riegeln zockst du nun? Den verbliebenen 3? Ich empfehle nur die 2 aus dem funktionierenden Kit zu verwenden, also die, die zusammenpassen. Der RAM sollte im Optimalfall außerdem in DIMM-Slot A2 und B2 stecken, meistens der zweite und vierte von links.
Welcher RAM-Takt liegt an? Ich glaube das wurde noch nicht genannt. Verwendest du das XM-Profil?
 
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
naechste sache: alle ram module scheinen einzeln zu funktionieren, alle ram slots auch aber bei 3-4 ram sticks gleichzeitig fangen die probleme an, habe die geschwindigkeit jetzt auch auf 2933mhz abgesenkt.
ramtakt vorher war bei 3333
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Erhöhe wie geschrieben mal die Spannung für den RAM auf 1,4v und passe ggf. noch die für System Agent an. Kann sein, dass der Memory Controller eben etwas mehr Saft braucht um mit mehr als 2 Stick stabil zu laufen.

Wenn Du nicht weißt warum bzw. wie Du die Spannungen änderst such dir einen 10th Gen Memory OC Guide aus dem Netz. Das hier runter zu schreiben wäre dann doch zu viel.
 
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
Ok vielen Dank, werde ich morgen mal versuchen.

Aber da kann doch eigentlich was nicht stimmen, das sollte doch eigentlich plug and play sein, oder?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Aber da kann doch eigentlich was nicht stimmen, das sollte doch eigentlich plug and play sein, oder?
Jein. Aktuelle Consumer Plattformen, wie auch z490, benutzen bei den Mainboards idR eine sogenannte Daisy Chain Topology für die DIMM Slots. D.h. 2 der 4 Slots haben kürzere Traces vom CPU Sockel zu den DIMM Slots und können bei Verwendung von nur 2 Sticks stabil höhere Geschwindigkeiten "erreichen". Zusätzlich verursachen 4 Sticks eine höhere "Last" auf den RAM Controller in der CPU als bei Verwendung von nur 2.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Kann es auch sein, dass ich beim köpfen der cpu den ram controller beschädigt habe?
Eher nein, dann dürfte gar nichts gehen. Das Verhalten ist normal, Intel gibt Geschwindigkeiten bis DDR4-2933 für das Modell an. Alles darüber ist eine Übertaktung und nicht garantiert stabil.
Mit 4 Modulen wäre ich mit meinem Ryzen 2700 auch bei 2666 und hätte 3333 nicht erreicht. Da muss man aber auch Glück mit RAM und Speichercontroller haben.

Ich würde an deiner Stelle nun wieder alle 4 Module verbauen und den höchstmöglichen, stabilen Takt herausfinden. Danach würde ich manuell die Timings verschärfen, also 14-17-17-34-52 beispielsweise statt 16-18-18-38-60.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
hallo,
ich wollte den memtest immer in der nacht machen habs aber leider immer vergessen, volt anheben wollte ich auch danach machen.

Habe jetzt einen neuen bluescreen, passiert auch mit einem ram modul, "driver irql not less or equal"

mfg
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Hört sich nach RAM-Einstellungen an, nicht unbedingt gleich ein fehlerhafter Speicherchip. RAM Spannung oder SoC bzw. Vcc_SA Spannung sind möglicherweise zu gering. Es können auch der Takt zu hoch oder die Timings zu kurz sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
K

kangezekiel

Schraubenverwechsler(in)
also takt hatte ich auf 3333 jetzt auf 2933, kein unterschied, voltage kann es eigentlich auch nicht sein, da ich momentan nur einen stick benutze und es trotzdem abstuerzt, einstellungen habe ich groesstenteiols auf auto und von den timings habe ich keine ahnung.

hilfe
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Hmm, also streng nach den Vorgaben von Intel sollte DDR4-2933 mit nur einem Stick spätestens funktionieren. Ich würde nun die Vcc_SA Spannung und die RAM-Spannung manuell einstellen.
 
Oben Unten