• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Scoda73

Kabelverknoter(in)
PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
Mein PC:
CPU: Intel(R) Core(TM) i5-4430 CPU @ 3.00GHz, 3001 MHz, 4 Kern(e), 4 logische(r) Prozessor(en)
Mainboard: Gigabyte Technology Co., Ltd. H97M-D3H
Ram: Diverse 8GB KITPC1600 Crucial Ballistix
Grafikkarte: MSI GTX 970 4gb OC
Netzteil: Diverse Be Quiet 500w Sys. Power bulk 80+
Kühler: Arctic Cooling Freeser i11
Gehäuse: Corsair Carbide 200R
Festplatte: Western Digital WD10EZEX 1TB Blue

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
WHQD also (2.560 x 1.440 Pixel) 60 HZ.

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten 2-3 Monaten.

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

5.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja mehr oder weniger. Da ich keine Erfahrung mit dem Zusammenbau eines PC's habe, würde ich dies einen Kollegen von mir überlassen.

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Um die 1000€

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Apex Legends, Battlefield 5 und kommende Top Titel. Ansonsten nur ein bisschen durchs Internet surfen und Videos schauen.

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich hab in meinen PC eine 1TB Festplatte verbaut, die ich weiterverwenden würde.
Allerdings komme ich mit dem Platz bald nicht mehr hinterher, also würde SSD Sinn machen.
Ist aber kein muss, ich kann mir hinterher wenn ich es für unbedingt nötig halte immer noch eine kaufen.

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Nein, davon habe ich leider überhaupt keine Ahnung.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Mir fallen gerade keine ein, aber falls mir doch noch was einfällt, werde ich es nachtragen. :D

Ich hab mich mal durch die Bestenlisten von Chip durchgeklickt und mir etwas zusammengestellt was aus Preis- Leistungstechnischer gut klingt, zumindest laut der Bestenlisten.
Ich habe nicht viel Ahnung davon, also kann es durchaus sein, dass die Konfiguration nicht zusammenpasst und/oder schlecht ausgewählt ist.
Aber genau deswegen schreibe ich ja hier ins Forum:

Prozessor: AMD Ryzen 7 2700X

Mainboard: Asus Prime X370-Pro (90MB0TD0-M0EAY0)

Ram : Kingston HyperX Predator 2x 8GB DDR4-3200 (HX432C16PB3K2/16)

Grafikkarte: Zotac Gaming GeForce RTX 2060 SUPER Mini 8GB GDDR6
oder
MSI GeForce GTX 1080 Ti Armor OC 11GB GDDR5X

Ihr dürft mir auch sehr gerne erklären, weshalb meine Auswahl Blödsinn ist und weshalb eure Auswahl besser wäre.
Aber denkt daran, dass ich eher ein Außenstehender bin, also wenn ihr in Fachwörtern sprecht, werde ich es womöglich nicht verstehen. :D

Und zum Abschluss noch 2 Fragen:
Ich habe derzeit ein 500 Watt Netzteil verbaut, bräuchte ich ein stärkeres?

Bräuchte ich einen anderen Lüfter bzw. Kühler?

Danke im Voraus!
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

1000 Preisvergleich Geizhals Deutschland

~1020€ Gehäuse wird übernommen

Hab da mal einiges abgeändert, deine Konfig ist jetzt nicht soo toll, ich versuchs zu erklären:
-Direkt den 3600 genommen statt den 2700x, der passt ins Budget also sehe keinen Grund noch den Zen+ zu nehmen.
-Ein günstiges aber sehr gutes B450 Board, welches von Haus aus mit Ryzen 3000 läuft.
-32GB Ram statt nur 16 verbaut, ist bei 1000€ auf jeden Fall drin und warum dann noch 16GB verbauen?
-Direkt ne SSD verbaut, du hast ja aktuell gar keine, glaub mir einmal Windows darauf und du verbaust nie wieder was anderes.
-Einen ordentlichen und leisen Luftkühler verbaut

Ich habe derzeit ein 500 Watt Netzteil verbaut, bräuchte ich ein stärkeres?
Mehr als 500 brauchst du nicht, allerdings brauchst du dennoch ein neues. Das System Power ist alt und schlecht.

MSI GeForce GTX 1080 Ti Armor OC 11GB GDDR5X
Woher? Wenn du die bekommen kannst zu nem angemessenen Preis, dann los. Ist ne super Karte.

Bei der GPU bin ich mir selber noch unsicher. Ich hab die 2060 super erstmal gelassen, 400€ ist gerade ein Preis wo es wenige Karten gibt. Die besseren sind dann eher so bei ~460-470€ oder deutlich drüber und die Preisklasse drunter ist dann direkt so ~250-280€. Exakt 400€+-20€ da gibts nicht vieles. Es könnte jedoch für dich interessant sein auf eine 5700 (non XT) im Custom Design zu warten. Die wäre genau in dem Bereich eigentlich. Ob die besser oder schlechter als die 2060 super ist, kann ich dir aber gerad nicht sagen.
Vielleicht würde es auch Sinn machen, deine GTX970 erstmal noch etwas weiter zu verwenden und abzuwarten wie die Preise sich entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Servus,

da du erst in 2-3 Monaten kaufen möchtest, würde ich noch nichts konkretes zusammenstellen, und abwarten.

In nächster Zeit kommen die Herstellermodelle der neuen AMD-Grafikkarten, und vielleicht in dem Zeitraum auch die B550-Boards für die neuen CPUs.

In der Zwischenzeit könntest du hier ein wenig stöbern: PC Beispielkonfigurationen (August 19), und/oder in den täglich neuen Themen quer lesen.

Gruß Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Der CPU-Kühler passt gerade so ins Gehäuse rein. Ich hatte gerade nachgeguckt.:D

Das System Power NT würde ich auf jeden Fall auch setzen.

Alternative Grafikkarte: RX 5700 XT.
Da du sowieso noch bis 3 Monate mit dem Kauf warten willst, sollten bis dahin auch die Custom-Modelle alle verfügbar sein.;)
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Stimmt, das hab ich komplett übersehen. Wenn du erst in 2-3 Monaten bestellen willst, vergiss meine Antwort :D Bis dahin ändert sich eh wieder alles.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

1.) Man könnte sinnvoll eben noch die HDD und das NT weiterverwenden, wenn das ein Pure Power 10/11 oder System Power 9 ist.
5.) Ich empfehle, dass du wenigstens zuguckst oder es sogar mit Einleitung selbst versuchst. Falls mal iwas kaputt geht oder du was tauschen willst, kennst du dich mit der Materie schon ein wenig aus.
8.) Jup, 500GB-1TB SSD. 2TB HDD würde dich auch nur 50€ kosten.
9.) Lässt sich alles recht schnell anlesen.
10.)
Der 3600 ist für Gaming besser. Den kannst du auch noch in ein paar Jahren, wenn dann der letzte 8-Kerner für AM4 kommt und der günstig ist, upgraden. Mit dem 3600 bist du gerade gut aufgestellt.
Das ASUS Prime X370-Pro gehört so zu den besten X370. Du kannst zu dem greifen, wenn du magst. Ein B450/X470/X570 wären für ein zukünftiges Upgrade besser.
Beim RAM kann man noch ein paar € sparen, aber auch nicht viel. Die Daten passen.
Eine 1080 Ti wird knapp bei dem System, da man sie immer noch nicht für unter 500€ bekommt. Für das Geld bekommst du aber schon eine neue RTX 2070 Super, welche min. genauso schnell ist. Für 400€ ist die Karte ganz gut. Für aber ein paar € bekommt man schon bessere Kühler. Für allerdings schon unter 400€ bekommt man auch eine RX 5700 XT, welche sich leicht über der 2070 einordnet. Aktuell sind noch Stockkühler-Modelle vorhanden, aber es kommen jetzt die ersten Customdesigns, welche allerdings ein gutes Stück mehr kosten. Die Stockkühler kannst du nehmen, wenn du nicht super viel Wert auf geringe Lautstärke unter Last legst. Für 320€ gäbe es auch schon eine RX 5700 (non-XT).

Beim NT geht es nicht nur darum, wie viel Watt es liefern kann, es geht auch um Alter und Qualität. Das genaue Modell, was du hast wäre wichtig zu wissen.

Den Kühler könnte man mit einem Adapterkit übernehmen. Allerdings habe ich zu dem Kühler kein Adapterkit gefunden. Der Stockkühler ist auch brauchbar. Nimmst du, wenn du die Plattform wirklich für ne ganze Weile nicht wechseln willst, den 3700X, ist da ein wirklich schicker und potenter Kühler dabei. Der Kühler beim 3600 ist auch okay, aber nichts besonderes.
Beim 2700 Max wäre für 190€ ein solcher Kühler wie beim 3700X auch dabei. Der 2700 ist ein 8-Kerner. Bei WQHD 60Hz wäre der 2700 aber auch erstmal ausreichend meine ich. Über 60FPS sollten das locker gehen mit der richtigen Graka. Mit den 8 Kernen kannst du halt nicht viel anfangen. Overall ist der 3600 besser für Gaming.

Nimmst du ein X570, wäre bei dem X570 Gaming Edge von MSI eine Wakü dabei.

Sparvariante für 850€: Warenkorb | Mindfactory.de
Mal etwas teurer, kein Sichtfenster und sollte relativ leise sein für 1050€: Warenkorb | Mindfactory.de

Edit: Dein Case kann man sicher übernehmen, aber ich würde das alten System als Ganzes verkaufen.
Edit2: Hab das mit den 2-3 Monaten auch etwas überlesen. Es wäre wirklich sinnvoll, wenn du nochmal einen Thread aufmachst. Die Teile und die Leistung in dem Preisbereich sollten sich aber nicht groß ändern. Du kannst dir ja auch ein paar Teile wie Netzteil, RAM, SSDs, Gehäuse schonmal kaufen, wenn du ein super Angebot findest. Das Angebot darfst du gerne hier reinposten und wir bewerten es oder du vergleichst am besten erstmal auf Geizhals. Notebooksbilliger.de, Alternate und Mindfactory haben oft sehr gute Angebote da.
 
TE
S

Scoda73

Kabelverknoter(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

1000 Preisvergleich Geizhals Deutschland

~1020€ Gehäuse wird übernommen

Hab da mal einiges abgeändert, deine Konfig ist jetzt nicht soo toll, ich versuchs zu erklären:
-Direkt den 3600 genommen statt den 2700x, der passt ins Budget also sehe keinen Grund noch den Zen+ zu nehmen.
-Ein günstiges aber sehr gutes B450 Board, welches von Haus aus mit Ryzen 3000 läuft.
-32GB Ram statt nur 16 verbaut, ist bei 1000€ auf jeden Fall drin und warum dann noch 16GB verbauen?
-Direkt ne SSD verbaut, du hast ja aktuell gar keine, glaub mir einmal Windows darauf und du verbaust nie wieder was anderes.
-Einen ordentlichen und leisen Luftkühler verbaut


Mehr als 500 brauchst du nicht, allerdings brauchst du dennoch ein neues. Das System Power ist alt und schlecht.


Woher? Wenn du die bekommen kannst zu nem angemessenen Preis, dann los. Ist ne super Karte.

Bei der GPU bin ich mir selber noch unsicher. Ich hab die 2060 super erstmal gelassen, 400€ ist gerade ein Preis wo es wenige Karten gibt. Die besseren sind dann eher so bei ~460-470€ oder deutlich drüber und die Preisklasse drunter ist dann direkt so ~250-280€. Exakt 400€+-20€ da gibts nicht vieles. Es könnte jedoch für dich interessant sein auf eine 5700 (non XT) im Custom Design zu warten. Die wäre genau in dem Bereich eigentlich. Ob die besser oder schlechter als die 2060 super ist, kann ich dir aber gerad nicht sagen.
Vielleicht würde es auch Sinn machen, deine GTX970 erstmal noch etwas weiter zu verwenden und abzuwarten wie die Preise sich entwickeln.

Zu dem Prozessor: Ist der Ryzen 7 2700x nicht ein neuerer Prozessor und hat 8 Kerne? Wenn ich mich nicht irre. Zudem kostet der zurzeit auch nur 230€ und ist einer der Bestbewertesten in der Liste, beziehe mich wie gesagt auf den Bestenliste von Chip. Also warum würdest du den 3600 nehmen?
Zum Ram: Ich hab zwar gesagt um die 1000€ aber es darf auch gerne günstiger sein und Ram kann man immer nachkaufen, Die Riegel ins Mainboard zu schieben bekomme selbst ich noch hin :D
Zum Netzteil: Mal abgesehen davon, dass mein Netzteil 4 Jahre alt ist und eh bald mal den Geist aufgeben könnte, was wäre denn an deinem Netzteil besser?
Zu der GPU: Die Grafikkarte kostet um die 600€ und nach meiner Konfiguration wäre ich dann etwas über 1000€ gewesen, deswegen hab ich die mal so aufgezählt, da ich auch nicht weiß, ob ich eine 600€ Grafikkarte für meinen Anspruch brauch.
Ich hatte mir auch schon überlegt, ob ich nicht erst Maiboard, Ram, Prozessor aufrüsten und die Grafikkarte später aufrüsten soll. Der Prozessor muss auf jeden Fall weg, Apex Legends kann ich damit zum Beispiel vergessen.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Ist der Ryzen 7 2700x nicht ein neuerer Prozessor

Nein ist er nicht. Das ist sogar die Generation von letztem Jahr, der Ryzen 3600 ist nagelneu.
Ja er hat 8 Kerne, aber der 3600 wird dennoch schneller sein und kostet dabei sogar weniger.

Zum Ram: Ich hab zwar gesagt um die 1000€ aber es darf auch gerne günstiger sein und Ram kann man immer nachkaufen, Die Riegel ins Mainboard zu schieben bekomme selbst ich noch hin :D
Das Problem ist nur, man möchte immer den Ram im Dual Channel laufen haben. Das heißt man möchte immer 2 Riegel. Wenn du jetzt 2 kaufst um später aufzurüsten, wirst du also zwangsweise 4 Riegel haben. Das kann u.U. dazu führen, dass der gesamte Takt etwas gesenkt werden muss und so zwar die Speichermenge mehr ist, aber langsamer. Wenn es jetzt ins Budget passt, wäre es sinnvoller jetzt 2 Riegel zu kaufen, die du nicht so schnell aufrüsten musst.

Zu der GPU: Die Grafikkarte kostet um die 600€ und nach meiner Konfiguration wäre ich dann etwas über 1000€ gewesen, deswegen hab ich die mal so aufgezählt, da ich auch nicht weiß, ob ich eine 600€ Grafikkarte für meinen Anspruch brauch.
Ok für 600€ würd ich die auch nicht nehmen. Das ist ja mehr als die Hälfte des Budgets. Warte bei der GPU bitte ab, wie die Preise sich entwickeln, bis der Kauf wirklich stattfindet.

Der Prozessor muss auf jeden Fall weg
Also willst du jetzt aufrüsten oder erst später? Das müssen wir schon wissen.

Zum Netzteil: Mal abgesehen davon, dass mein Netzteil 4 Jahre alt ist und eh bald mal den Geist aufgeben könnte, was wäre denn an deinem Netzteil besser?
Beim Netzteil kommt es nicht nur auf die Watt Zahl an sondern auch auf die Technik zur Stromversorgung die da drin steckt und das Alter. Ich kann dir jetzt nicht anhand von Daten erklären wieso das System Power schlechter ist als das Pure Power, dazu müsste sich ein Netzteil Experte hier mal einschalten. Aber ich kann dir versichern, DASS es so ist :D
System Power Netzteile verbaut man eigentlich nur in absoluten Budget PCs um mit allen Mitteln noch irgendwo dran zu sparen und selbst bei denen wäre es mir das nicht wert, denn der Aufpreis zum Pure Power ist dafür zu gering.
 
TE
S

Scoda73

Kabelverknoter(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Beim Netzteil kommt es nicht nur auf die Watt Zahl an sondern auch auf die Technik zur Stromversorgung die da drin steckt und das Alter. Ich kann dir jetzt nicht anhand von Daten erklären wieso das System Power schlechter ist als das Pure Power, dazu müsste sich ein Netzteil Experte hier mal einschalten. Aber ich kann dir versichern, DASS es so ist :D
System Power Netzteile verbaut man eigentlich nur in absoluten Budget PCs um mit allen Mitteln noch irgendwo dran zu sparen und selbst bei denen wäre es mir das nicht wert, denn der Aufpreis zum Pure Power ist dafür zu gering.
Wirkt sich das denn irgendwie auf die Leistung oder so aus? Ich meine ich hab das Ding jetzt 4 Jahre, es ist immer noch heile und mein PC läuft ohne Probleme .. also es tut doch was es soll :D

Also mein Plan war eigentlich so viel wie möglich von meinem PC zu behalten, sprich das Gehäuse, das Netzteil, die Festplatte .. wenns besser wäre würde ich mir n neuen Kühler holen, weil man PC an der Stelle wo er steht auch wenig Luft bekommt.
Was hätte ich denn von einen neuen Gehäuse? Ob das jetzt gut oder nicht aussieht juckt mich nicht, es sollte doch nur genügend Platz haben und genügend Luft reinkommen oder sehe ich das falsch? :D
Ne SSD Festplatte wäre bestimmt ziemlich nice, aber ich bin noch nicht in den Genuss gekommen also brauche ich es jetzt nicht unbedingt. Kann man wie gesagt auch später noch kaufen.

Dann würde ich da schon mal massig sparen und könnte mir doch zum Beispiel 32GB Ram statt 16GB gönnen.

Also willst du jetzt aufrüsten oder erst später? Das müssen wir schon wissen.
Ich würde es ab nächsten Monat in Erwägung ziehen, aber dann auch ohne eine Grafikkarte, die könnte ich mir erst 1-2 Monate später dazu holen. Kommen denn in den nächsten 2-3 Monaten neue Prozessoren oder so auf den Markt, weshalb es sich lohnen würde noch abzuwarten?
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Ich würde es ab nächsten Monat in Erwägung ziehen, aber dann auch ohne eine Grafikkarte, die könnte ich mir erst 1-2 Monate später dazu holen. Kommen denn in den nächsten 2-3 Monaten neue Prozessoren oder so auf den Markt, weshalb es sich lohnen würde noch abzuwarten?

Die ganze Beratung hier macht keinen Sinn in dem Fall. Frag bitte nochmal nach, wenn du so 1-2 Wochen vor dem Kauf bist.
Es kommen keine neuen Prozessoren raus, aber die Preise werden sich ändern, die 5700XT Customs kommen auf den Markt und pendeln sich ein, es kommt eventuell der neue B550 Chipsatz, bequiet bringt neue bzw überarbeitete Netzteile heraus etc. etc.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
AW: PC aufrüsten: Um die 1000€ verfügbar

Ein altes NT sollte sich nicht auf die Leistung auswirken. Siehe das NT mal als Herz deines PCs. Geht das Ding drauf, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es so manches mit sich nimmt. Neuer Hardware sollte man auch neue NTs zur Verfügung stellen. Es kann mit deinem NT noch viele Jahre gut gehen, muss es aber nicht. Die aktuellen GPUs haben deutliche höhere Lastwechselfrequenzen als alte GPUs, wofür das NT nicht gemacht ist, wenn ich recht entsinne. Außerdem nutzen sich die Kondensatoren mit der Zeit ab.
Das NT würde ich aus Sicherheitsgründen tauschen.

Gehäuse und Festplatte können, wie gesagt, bleiben. Der Kühler wird wohl nicht mit AM4 kompatibel sein, aber da kannst du einfach den Stockkühler weiter verwenden.

Eine SSD empfehle ich sehr. Zwischen SSD und HDD sind Welten. Mit einer SSD ist dein PC pauschal zwischen 3-15s vollkommen einsatzbereit, deine Spiele und Programme laden merklich schneller und Daten hin und her schieben geht schneller.

In einem Monat solltest du dann nochmal ins Forum zurückkommen. Wenn sich nicht extrem viel geändert haben sollte, nutze einfach den Thread hier weiter.
Es kommt in den nächsten Wochen den Ryzen 3950X, ein 16-Kerner für 750€, der aber für dich nicht relevant sein sollte. Es lohnt sich im Moment nur auf die Custom-Designs der RX 5700 und RX 5700 XT zu warten.
 
Oben Unten