• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

organische CPU und RAM vorgestellt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu organische CPU und RAM vorgestellt gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: organische CPU und RAM vorgestellt
 

nyso

PCGH-Community-Veteran(in)
Und vor allem, was ist an Kunststofffolie und Plastik, also ebenfalls Kunststoff, bitteschön organisch? Es ist eher das genaue Gegenteil von organisch:huh:
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Und vor allem, was ist an Kunststofffolie und Plastik, also ebenfalls Kunststoff, bitteschön organisch? Es ist eher das genaue Gegenteil von organisch:huh:
Dürfte sich auf das Definitionsfeld der "organischen Chemie" beziehen, und da sind Plastikverbindungen durchaus mit drin, da aus Kohlenwasserstoffen bestehend.
 

ReaCT

Software-Overclocker(in)
Ich glaube das bezieht sich auf die Erdölbasis vom Plastik, der ja vor Millionen von Jahren noch "lebte"
 

eatMagnetic

PC-Selbstbauer(in)
bezieht sich auf die organische chemie - makromoleküle auf kohlenwasserstoffbasis. ein mensch ist im grunde auch aus kohlenwasserstoff-molekülen aufgebaut ^^.
anorganische chemie wäre dann alles andere ^^ - also verbindungen mit metallen, so wie auch unsere CPUs im moment.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Wow, was für 'ne fiffige Idee... Chips auf Basis des unerschöpflichen Rohstoffs Erdöl *facepalm* ...

Das schöne an Erdöl - in dem Falle dann nur "Öl" - ist aber dass man es auch künstlich herstellen kann, im Grunde "presst" du einfach Bioabfall unter Druck und Hitze bis sich Kohlenwasserstoffketten bilden, das Gleiche was unter der Erde passiert ist, nur sehr viel schneller .... ist halt energieintensiv, verbrennen lohnt dann nicht mehr, aber damit unsere chemische Industrie überhaupt noch das für uns in vielerlei Hinsicht überlebenswichtige Öl zur Verfügung hat wird das irgendwann alternativlos sein. Ohne Öl sind wir - von der Energieversorgung mal ganz abgesehen - schlicht und ergreifend gerascht, ohne Öl gibts keine Kunststoffe, Medikamente, Dünger, Kleidung (heutzutage für gewöhnlich halt meist Kunstfasern) etc. mehr, wir wären de facto wieder auf dem Niveau der vorindustriellen Zeit. O.o
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Nuja. Das erste Jahrhundert Industrialisierung hat die organische Chemie größtenteils auf Kohlebasis bestanden, da reichen die Vorräte noch eine ganze Weile. (Erdöl aber auch. Die Kunststoffindustrie hat <1% Anteil am Verbrauch und die Kosten entstehen primär aus der Verarbeitung -> wenn das Öl zu selten und damit teuer zum fahren geworden ist, wirds noch für Jahrzehnte Kunststoffe daraus geben.)
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Nuja. Das erste Jahrhundert Industrialisierung hat die organische Chemie größtenteils auf Kohlebasis bestanden, da reichen die Vorräte noch eine ganze Weile. (Erdöl aber auch. Die Kunststoffindustrie hat <1% Anteil am Verbrauch und die Kosten entstehen primär aus der Verarbeitung -> wenn das Öl zu selten und damit teuer zum fahren geworden ist, wirds noch für Jahrzehnte Kunststoffe daraus geben.)

Das schon, aber zu dem Zeitpunkt waren auch ganz andere Werktstoffe aktuell als heute, man konnte prima ohne Kohle auskommen, sofern man nicht bevorzugt in die eigene Heizung steckte .... Kohle wurde primär als Brennstoff gebraucht, um damit die Dampfmaschinen anzutreiben. Kohle war kein benötigtes Grundprodukt um damit wirklich andere Sachen herzustellen die täglich gebraucht werden, das ist heute anders. Natürlich ist nach wie vor der Haupteinsatzzweck stumpfes verbrennen wi eh und je .... dass durch die einsetztende Teuerungsrate noch genug Öl über sein wird habe ich aber tatsächlich nicht mitbedacht, allerdings bezweifele ich dass das Öl "natürlich" durch den Markt teurer werden wird ... eher werden Kriege um die letzten Quellen geführt als dass ernsthaft Mondpreise dafür gezahlt werden. :-/
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Nur zum Heizen :confused:
Du weißt schon, wofür das A in BASF steht? Es gibt eine Vielzahl von chemischen Produkten, die aus Kohle gewonnen wurden.
(Wo wir gerade bei Kunststoffen sind: Z.B. PVC könnte man afaik aus Nebenprodukten der Verkokung herstellen, auch wenn es erst später auf Rohölbasis entwickelt wurde)

Kriege sind, wenn ich mir das letzte halbe Jahrhunder Globalisierung so angucke, wohl ein Instrument des modernen kapitalistischen Marktes - aber das Öl wird trotzdem teurer werden, denn es in der Wirtschaft ziemlich egal, welche Regierung die Ölfelder beherrscht. Zugriff darauf hat die Weltwirtschaft und als nicht-Staatsunternehmen verschenken die Ölkonzerne nichts.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Nur zum Heizen :confused:
Du weißt schon, wofür das A in BASF steht? Es gibt eine Vielzahl von chemischen Produkten, die aus Kohle gewonnen wurden.
(Wo wir gerade bei Kunststoffen sind: Z.B. PVC könnte man afaik aus Nebenprodukten der Verkokung herstellen, auch wenn es erst später auf Rohölbasis entwickelt wurde)
Der Unterschied ist aber immer noch die ungleich höhere Abhängigkeit gegenüber damals. Vor 150 jahren konntest du noch wunderbar ohne chemische Produkte auf deinem Bauernhof oder in deiner Kleinstadthütte auskommen, ohne dabei als vollkommen rückständig zu gelten. Heute bezieht jeder irgendwelche Erdölprodukte, ob es ihm nun bewusst ist oder nicht. Wobei Kohle tatsächlich ein Ersatzrohstoff für Öl sein könnte, hab erst letztens wieder was von "Kohleverflüssigung" gelesen ....
Kriege sind, wenn ich mir das letzte halbe Jahrhunder Globalisierung so angucke, wohl ein Instrument des modernen kapitalistischen Marktes - aber das Öl wird trotzdem teurer werden, denn es in der Wirtschaft ziemlich egal, welche Regierung die Ölfelder beherrscht. Zugriff darauf hat die Weltwirtschaft und als nicht-Staatsunternehmen verschenken die Ölkonzerne nichts.
Naja, wenn man die territoriale Kontrolle über die Felder hat würde ich sagen schanzt man bevorzugt der heimischen Wirtschaft das knappe Öl zu statt dem "feind" zu erlauben es zu kaufen, selbst wenn dieser mehr Geld bieten würde .... wir sind ja noch jung, wir werdens also alle noch erleben ...
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Der Unterschied ist aber immer noch die ungleich höhere Abhängigkeit gegenüber damals. Vor 150 jahren konntest du noch wunderbar ohne chemische Produkte auf deinem Bauernhof oder in deiner Kleinstadthütte auskommen, ohne dabei als vollkommen rückständig zu gelten. Heute bezieht jeder irgendwelche Erdölprodukte, ob es ihm nun bewusst ist oder nicht. Wobei Kohle tatsächlich ein Ersatzrohstoff für Öl sein könnte, hab erst letztens wieder was von "Kohleverflüssigung" gelesen ....

Naja, wenn man die territoriale Kontrolle über die Felder hat würde ich sagen schanzt man bevorzugt der heimischen Wirtschaft das knappe Öl zu statt dem "feind" zu erlauben es zu kaufen, selbst wenn dieser mehr Geld bieten würde .... wir sind ja noch jung, wir werdens also alle noch erleben ...

Und was genau hat das jetzt mit Kunststoffchips zu tun?
 

we3dm4n

Software-Overclocker(in)
Stimmt, denn jeder organische Stoff ist natürlich brennbar [/ironie off]

Ich hoffe der Beitrag kam so aus dir raus, weil es noch so früh ist...
 

hotfirefox

Software-Overclocker(in)
Dürfte sich auf das Definitionsfeld der "organischen Chemie" beziehen, und da sind Plastikverbindungen durchaus mit drin, da aus Kohlenwasserstoffen bestehend.

Eben.

bezieht sich auf die organische chemie - makromoleküle auf kohlenwasserstoffbasis. ein mensch ist im grunde auch aus kohlenwasserstoff-molekülen aufgebaut ^^.
anorganische chemie wäre dann alles andere ^^ - also verbindungen mit metallen, so wie auch unsere CPUs im moment.

Auch organische Vwebindungen können Metalle enthalten.
 
Oben Unten