• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

ONLIVE 2011 auch in Europa

ghost13

PC-Selbstbauer(in)
Cloud Computing oder Cloud Gaming ist auch bald in Europa über ONLIVE erhältlich.
Auf einem etwas älteren PC,Handys,Monitore etc. die neusten Spiele und dies von überall aus (schnelle Internetverbindung vorausgesetzt).
Wird diese Neue Form sich auf dem Spiele Markt behaupten?
Ein sehr spannendes Thema,wie ich finde. Leider wurde meine, wohl zu kurze News aus den (user news) gelöscht?!
Also ich finde es auf der einen Seite toll, wenn ich von überall aus und auf versch. Platformen Zocken kann.
Doch andererseits, möchte ich mein Spiel auch Zuhause in meinem Regal stehen haben.

Und wie seht ihr dass?
Welcome to OnLive.com
 
M

motzi

Guest
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

Zu Zeiten von wirklich günstigen SpieleNotebooks und langsam wachsenden Systemvoraussetzungen hat OnLive meiner Meinung nach keine Chance.

Ausserdem:
- kleine Spieleauswahl
- teures Abo/Kauf-System
- DSL 6 MBit Minimum
- Offline ohne Internet zocken, nicht möglich. (selbsterklärend, aber manchen vielleicht nicht klar)

Vorteile gibts natürlich auch:
+ spanndendes Thema
+ Spieletitel mit exorbitanten Systemvoraussetzungen super auf kleinen Laptops spielbar
+ geringer Delay trotz weit entfernten Cloud Data Center.

Unterm Strich allerdings in aller Gänze ist es kontraproduktiv. Ich glaube das die verwendeten Data Center nicht mal annähernd kostendeckend und umweltschonend betrieben werden. Unterm Strich zu viel Geld und Mühe für ein "bisschen mehr zocken vom PC aus".
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

Da ich selbst an einem Cloud Game entwickle (aber von vornherein als Cloud Game ausgelegt, nicht ein X beliebiges Game, dass dann mal eben in der Cloud läuft und sich eigentlich wie jedes erhältliche Spiel spielen soll usw), kann ich dir segen es gibt viele weitere Vorteile. Und das ganze wird sich sehr schleppend entwickeln aber es wird sich entwickeln. Nein ich bin kein Vertreter dieser Industrie, ich mach das als Hobby.

es ist etwa ähnlich wie bei Konsolen: am Anfang werden Spiele einfach parallelentwickelt um sowohl fürn PC als auch für die Konsole (usw usf) rauszukommen. Letzten Endes hat sich aber bei den Konsolenspielen ein eigenes Spieleverhalten entwickelt, ähnlich wie bei den Browsergames, die ein eigenes Spielerverhalten ansprechen. Es schließt sich aber nichts davon aus.

Konsolen sind eher "bequem": man stirbt nicht so leicht, lebensbalken füllen sich, man hat nicht so große Entscheidungsfreiräume (Schlauchlevels à la COD), es ist einfach die "gemütlichere" Art zu spielen.

Cloud Games könnten in Zukunft solche sein, bei denen der Ping nicht sooo dramatisch ist (Rundenstrategie oder generell Strategie, Adventures usw). Oder es gibt verschiedene Arten von Clouds. Wir hier haben 2 "Clouds". Einmal ist dabei jeder Computer (mehrere tausend) mit 1 Gbit angebunden, das ganze läuft über das Uni-Netzwerk. Es wäre in solch einer Cloud durchaus möglich Quake 3 in der Cloud laufen zu lassen. Erstens wäre der Ping gering, zweitens ist der Nachteil überall gleich groß.
Dieselbe Rechenzentrale erreiche ich jedoch auch von außerhalb des Netzes, also auch mobil. Bei einigen Tests liefen unsere Programme nicht nur auf Desktops und Notebooks, sondern auch aufm Handy. Das hat sogar ein besseres Bedienkonzept (Touchscreen und Beschleunigungssensoren).

Viele sind gegen Cloud Games, weil es "neu" und "anders" ist. Sogar ich als traditioneller Spieler der alten Garde muss das nicht unbedingt haben. Andererseits sieht man ja oben: diese Abspaltungen und Veränderungen des Marktes passieren ja eh schon ständig. Wenn wir die Augen nicht verschließen könnte uns sogar gefallen was da passiert. Ähnlich einem PCGH User der seinen Core i7 mit GTX 580 (oder ähnlicher AMD Karte) daheim stehen hat zum Spielen UND auch noch eine Xbox oder PS3. Warum? Es schließt sich nicht automatisch aus. Wir spielen ja auch 2 Spiele eines Genres und das schließt sich nicht aus. Ich kann Half Life 2 genauso wie STALKER Spielen. Ich kann aufm PC genauso wie auf deR Konsole spielen und eben auch aufm Handy oder in der Cloud.

Wichtig ist aber, und das gilt es eben hervorzuheben, denn viele scheinen genau deswegen die Cloud nicht zu mögen und davor angst zu haben: Die Cloud(games) werden den Traditionellen PC bzw die Konsole so schnell nicht ersetzen. Da sind die oben und hundertfach erwähnten Gegenargumente zu gewichtig (NOCH!). Ändert sich aber unser Nutzerverhalten mal so umfangreich, oder die Internetanbindung könnte Cloud Gaming mit traditionellem schon mal gleich ziehen. Zumal alles was dafür nötig ist, ein Fernseher sein wird (die nötigen Umwandlungschips werden in Zukunft die Fernseher hoffentlich schon mitbringen, technisch möglich wär es, wie gesagt jedes moderne Handy hat die Voraussetzungen für Cloud Gaming)

@Onlive im speziellen:
Die Preise sind doch super: die Spiele kosten im maximalen 39$, was knappe 30€ sind, ein "Dirt 2" kostet etwa 15 Dollar, 10€. Das ist doch ok. Das Spiel gehört einem dann, ist also ähnlich wie bei STEAM an einen Account gebunden. Zusätzlich kann jedes Spiel probegespielt werden, ähnlich einer Demo.

http://www.onlive.com/games/featuredgames
 
Zuletzt bearbeitet:

doodlez

Freizeitschrauber(in)
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

also ich bin eher einer der diesen Dienst nicht nutzen will, und auch nicht wüsste warum man sowas brauch, ich mein muss es denn sein das man jetzt überall spielen kann, kann man nicht mal unterwegs sein ohne zu spielen, das gleiche gilt auch für die normale Cloud, wer unbedingt arbeiten will der soll sich nen Usb Stick kaufen und dort seine Daten speichern, mich regt es ja schon auf wenn ich mit Kumpels weggeh und die dann mir ihrem Handy zb auf Facebook rumsurfen oder irgendwas auf Youtube anschaun, kann man den Abend denn nicht mal in Ruhe verbringen? vorallem sehe ich auch noch nen Problem was kosten für die ganzen Sachen angeht, zb müsste man wohl 2 mal das Spiel kaufen damit du es mit der Cloud spielen kannst und wohl zuhause am heimischen PC ausser man will immer in der Cloud spielen
 
B

Bamboocha2510

Guest
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

Darum gehts nicht. Es geht darum, das Leute mit nicht so potenten Hardcore Gamer PC´s in den Genuss von aktuellen Spielen kommen!

Ich habe es selber schon getestet und wenn ich nicht nen guten PC hätt, wäre das eine günstige alternative für mich :daumen:
 

frequence

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Habe mir letztens die Trail von Onlive angeschaut und war positiv überrascht. Klar war das Inputlag enorm wegen der Entfernung zu den Servern...aber ansonsten konnte man so direkt kaum oder eher keinen Unterschied zwischen lokal und Onlive sehen, grafisch versteht sich.
Für standard Spiele eine alternative aber für alles anspruchsvollere dann doch lieber auf dem heimischen Rechner.
 

m-o-m-o

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich lass gerade Onlive laufen weil ich HAWX 2 mal testen wollte :)

Das Konzept ist wirklich gut. Man kann anderen Leuten zusehen und hat keine Wartezeit mehr für die Demo etc. ich kann sofort loslegen. Und der Ping ist für einen amerikanischen Server überraschend gut.

Was ich aber noch zu bemängeln habe:

-Schelchte Qualität (720p in relativ schlechter Codierung)
-Mindestens 6MBit, besser 16MBit im Downstream nötig (mein G15 Applet zeigt mit 500-700KB/s an)
-Man ist abhängig von Onlive, aber wenn sie sich zB mit Steam zusammentun würden oder mit den Publishern, sodass man es auch ganz konventionell installieren kann, wäre es genial


Die Idee gefällt mir jetzt aber doch besser als ich es gedacht habe. Und wenn man bedenkt, dass im HTC Flyer OnLive Unterstüzung integriert ist... :daumen:
 

muertel

PCGH-Community-Veteran(in)
Der "Testfaktor" ist nicht zu unterschätzen - wenn ich mal schnell ein Game anspielen will um zu schauen ob es mir gefällt, kann ich das in 2 Sekunden machen! Kein Downloaden oder ähnliches, einfach Onlive anschmeissen und los gehts! Man bekommt auch einen netten Eindruck von der Grafik... bin auch der Meinung, dass dies in Zukunft ziemlich stark kommen dürfte!

Vor allem interessant für die Industrie: Raubkopien quasi nicht existent, Spiele können sehr günstig angeboten werden, da die ganzen Kosten für die Vertriebswege entfallen. Mit einem attraktiven Abo könnten sie schon gut Kunden gewinnen (Flatrates - alles zocken was man will für 10€ im Monat :daumen: )


Ich hab Onlive auch auf meinem Netbook getestet - Dirt2 lief dort absolut flüssig in sehr sehr guter Qualität!


Spiele auf Datenträgern werden wohl noch nicht sooo schnell durch die Cloud abgelöst (auch wegen der eher schlechten Breitbandversorgung in einigen Gebieten), aber wenn wir mal aus der Internetsteinzeit raus sind und das Level der Asiaten erreicht haben - wer weiss?! ^^
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
ihr vergisst eins ,es wird kostenpfichtig.Das ist ein unternehmen die wollen Geld verdiehnen
Cloud gaming wird wesendlich teurer werden als der retail verkauf von PC und Konsolenspiele, das sei gewiss.Und diese kosten werden dann abgewällst
Zwangsläufig, und wer meint damit könnte man mal schnell ein Spiel testen liegt meilenweit von der kommende realität weg.Der zugriff wird so ablaufen das man den zugang bezahlen muss.Also nix mal schnell reinschauen ob es was ist.
diese tendenz wird auch dazu führen wenn dies sich durchsetzen sollte, das Spieleentwicklung noch mehr gebremst wird als das jetzt mit den Konsolen ist.

der verbraucher verliert bei diesen trend, der wiedereinmal von der industrie forciert wird.Klar verspricht doch cloud gaming eins mehr Gewinn.Durch Preisdiktat
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Oh, die softwaregewordene Totgeburt schlechthin schafft es nun auch nach Europa, wunderbar .... :schief:
 

m-o-m-o

PCGH-Community-Veteran(in)
@byaliar: Immerhin haben wir eine Gnadensfrist - denn die Telekom wird frühestens 16MBit großflächig anbieten, wenn in den Großstädten schon Terabit via FTTH die Norm ist. :ugly:
 

kleinerSchuh

Freizeitschrauber(in)
Es gibt zwar so schon genug Gegenspieler für den PC. Durch die Konsolen. Diese sind auch genau genommen auf Grund Ihrer Unterschiede Kontrahenten auf vielen Ebenen.
Damit einhergehend auch die Multiplatform Entwicklungen, die bei den Pro PC Usern nicht gut ankommen.
Auch auf dem eigenen Platz, durch free & Browsergames... gibt es sicherlich Druck unter den Entwicklern.
Hoffentlich klappt es so, das diese Entwicklung eine weitere "Möglichkeit" bietet. Rollora hat dies gut beschrieben.

Wieviel Konkurrenz, die eigentlich das Geschäft belebt, aber nur bis andere unter dem Druck einbrechen, verträgt der PC?
Erst gestern Nachricht Hitachi - Übernahme, nicht so lange her da traf es Joowood - Insolvenz...

Ein Laptop war auch immer eine Sparte für sich, da Mobil. Aber nicht mehr ausreichend für "Nachwachsende wichtige Menschen".
Nun will man aber auch schon meinen diese Sparte deute auf den Kampf bereits hin, dem gegenüber sich Tabletts & Smartphones
als Konkurrenz produkte etabliert haben (& werden). Die Verkaufszahlen sinken bei den Laptops.

Grosse Firmen & Cloud (ähnliches). Schlag gegen den OEM Sektor?
Die noch Individuel gestallteten Arbeitsplätze, mit einem Manuellen Cloud angebundenen Terminal zu versehen,
kommt Monotoner Fliessbandarbeit zu beginn der Industrialiesierung, sehr nah.

Die Zukunft sah ich schon immer sehr spannend. Das Medium meiner Zeit war das Fersehen, zusammen mit VHS Rekordern.
Gegen Bücher hatte ich lange eine Allergie. Was sich später zum Glück noch umkehrte. Wenn man einen SciFi Film sah oder sieht, in dem nicht soviel Lichtschwerter, Phaser &
Mächte benutzt werden. (Aber selbst hier). Also die Technologischen "Vorhaben" von winzig kleinen Nanobots oder Fahrzeugen etc. dann war man davon begeistert.
Die alte Schallplatte ist Heute kein Gebrauchs gegenstand sondern Kunst & Sammelobjekt. Die Nachfolger Kassette & CD waren nicht mit negativem belastet.

Totgesagte leb(t)en länger. Dem PC sollte schon einige male das letzte Stündlein geschlagen haben. Vielleicht ist das dann auch der Anfang vom Ende. Wenn man damit aufgewachsen ist, dann ist das auch ein Verlust. Es gibt auch Heute noch Radio, aber das Fernsehen hat die Bedeutung dessen geschmälert. (Früher saß die Ganze Familie darum,
um Nachrichten zu hören oder z.B. hon George Orwell mit "Krieg der Welten", reingelegt zu werden). Die Bedeutung des Fernsehens wurde durch das Internet,
reduziert. Es flieht vielmehr dorthin. Zum Internet zählt(e) auch der Rechner. Es waren keine Telefone oder Konsolen.

Aber es ist der Anfang, eines Wandels der weniger vermutlich, eher sehr Definitiv - früher oder später erstarken wird.
Und zwar weil wir so sind, das wir alles bequem haben möchten. Die Auswirkungen sollten versucht werden zu erahnen.
Ähnlich des Schachspiels, die nächten Züge. Gibt es bei diesem wechsel vielleicht negatives?

Es kann auch sein das dies einfach mal den gesamten Markt umwälzt.
Sämtliche Hardware Hersteller - keine Top Hardware, Spieleentwickler (einheitsbrei?), viele daran gebundenen Existenzen. Spiele & Hardware Zeitschriften...

Damit hatte Microsoft Beispielsweise bei jedem seiner Betriebssyteme geworben "Machen sie alles noch einfacher" usw. bei Installationen.
Auch Intel schrieb auf die CPU Verpackungen Schlagwörter wie "schneller"...
Es stimmt der Desktop PC passt nicht in die Hosentasche, aber er Bedeutet für mich auch ein grosses Stück Freiheit.
Ohne ständige Gläsernheit, auch das ist schon auf sämtlichen Ebenen unter Beschuss. Das Manigfaltige zu tun, wann & wie ich möchte.
Das einfacher & schneller zu verlieren gefällt nun mal nicht.
 
TE
ghost13

ghost13

PC-Selbstbauer(in)
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

THX ! Sehr,sehr spannend dein Text.
Ich hätte da mahl ne Frage an Dich. Und zwar: "Hast du schon von Linux bzw. die Ubuntu Cloud getestet?" Ich hab noch nicht so viel erfahrung mit Ubuntu/Linux.
Doch das was ich bis jetzt auf der Homepage gelesen hab, ist sehr interessant. Teste gerade das neue Ubuntu OS.
Es besteht die möglichkeit über Ubuntu/Linux eine Opensource Cloud einzurichten, bzw. zu Programmieren. Wäre ev. eine tolle und konstengünstige Alternative...?


jbbanner_web_450x50.gif
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

also ich bin eher einer der diesen Dienst nicht nutzen will, und auch nicht wüsste warum man sowas brauch, ich mein muss es denn sein das man jetzt überall spielen kann, kann man nicht mal unterwegs sein ohne zu spielen, das gleiche gilt auch für die normale Cloud, wer unbedingt arbeiten will der soll sich nen Usb Stick kaufen und dort seine Daten speichern, mich regt es ja schon auf wenn ich mit Kumpels weggeh und die dann mir ihrem Handy zb auf Facebook rumsurfen oder irgendwas auf Youtube anschaun, kann man den Abend denn nicht mal in Ruhe verbringen? vorallem sehe ich auch noch nen Problem was kosten für die ganzen Sachen angeht, zb müsste man wohl 2 mal das Spiel kaufen damit du es mit der Cloud spielen kannst und wohl zuhause am heimischen PC ausser man will immer in der Cloud spielen

Facebook, Youtube? Bloß die Spitze des Eisbergs. Die Cloud bietet so viel mehr und viele erkennen einfach nicht die Möglichkeiten dieser Örtlichen Unabhängigkeit.
ABER(!!) viele VERkennen auch die Gefahren: immer und überall erreichbar? Von der Familie? Der Arbeit? Hat man nie eine Ruhe mit Freund(in) oder gar diesem grausamen Ding... der NATUR?

Ich gehe gerne mit besagter Person in die Natur, Berge, Täler Strände Wiesen. Ich kann lachen über diejenigen die zu viele Stunden vor dem Computer, Handy usw verbringen, aber eigentlich ist das nicht zu lachen, es SOLLte Orte geben, wo diese Dinge einfach keine Rolle Spielen. Ganz klar eines der Vor und Nachteile der Cloud: sie ist nicht überall erreichbar. Das ist Fluch (oh mein Gott, ich kann diese Wichtige Arbeit nicht erledigen, Email nicht beantworten etc...) und Segen (die Vögel zwitschern, die Luft riecht frisch, in meinen Armen die weiche Haut der/des angetrauten, deren/dessen Geruch so vertraut ist (usw blablabla)) zugleich.

Entscheidet selbst wann und wo ihr es braucht, aber tut es nicht als unbrauchbar ab. Genauso im Weg ist nämlich jedes der oben erwähnten, anderen Zeitvertreibe (Familie,Freundin,Freunde,Natur,PC,Konsole,Handy,Cloud...)

Oh, die softwaregewordene Totgeburt schlechthin schafft es nun auch nach Europa, wunderbar .... :schief:

wenn man keine Ahnung hat...

ihr vergisst eins ,es wird kostenpfichtig.Das ist ein unternehmen die wollen Geld verdiehnen
Cloud gaming wird wesendlich teurer werden als der retail verkauf von PC und Konsolenspiele, das sei gewiss.Und diese kosten werden dann abgewällst
Zwangsläufig, und wer meint damit könnte man mal schnell ein Spiel testen liegt meilenweit von der kommende realität weg.Der zugriff wird so ablaufen das man den zugang bezahlen muss.Also nix mal schnell reinschauen ob es was ist.
diese tendenz wird auch dazu führen wenn dies sich durchsetzen sollte, das Spieleentwicklung noch mehr gebremst wird als das jetzt mit den Konsolen ist.

der verbraucher verliert bei diesen trend, der wiedereinmal von der industrie forciert wird.Klar verspricht doch cloud gaming eins mehr Gewinn.Durch Preisdiktat
Falsch und auch Blödsinn: der User zahlt für Service, er zahlt nicht für etwas was rein schlechter ist als vorher.

Ich könnte auch Passat fahren, aber ich tue das aus einigen vielen Gründen nicht und zahle für die zusätzliche Sicherheit und den Komfort gerne mehr. Jedem das seine, aber wer sich mit einem Golf begnügt (sagen wir Nintendo DS oder Handygames) soll einen Golf fahren, andere fahren ein besseres Auto (Konsolen) der eben den Mercedes unter den Gaming Rigs. OK der Mercedes steht für Komfort, das entspricht nicht ganz dem PC, eher der Konsole, aber ihr wisst was ich meine ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Madman1209

Guest
Hi,

ich denke, wir werden in einigen Jahren gar keine andere Wahl haben als so etwas zu nutzen. Denkt ihr, die Spieleindustrie steht da nicht dahinter? Perfekter Raubkopierschutz, keine Vertriebsproblematik mehr, weniger nacharbeiten (da bekannte Hardware, auf die optimiert weden kann) und und und...

Ich denke, die Frage ist nicht "Warum sollte ich da mit machen?" sondern "Ab welchem Zeitpunkt MUSS ich mitmachen, weil es keine Alternative dazu mehr gibt?"

Auf den Game Developer Conferences der letzten Jahre wurde sehr oft über diese Themen gesprochen und die Meinung kann man so zusammenfassen:

1. Momentan noch nicht 100%ig ausgereift, es mangelt vor allem bei uns hier noch an schnellen Anbindungen
2. Wenn die Hürden genommen sind wird es sich unheimlich schnell durchsetzen
3. Spieleentwickler werden gar keine Alternative mehr wollen, weil sie dann wenigstens für die Arbeit entlohnt werden.


VG,
Mad
 
TE
ghost13

ghost13

PC-Selbstbauer(in)
Da ich selbst an einem Cloud Game entwickle (aber von vornherein als Cloud Game ausgelegt, nicht ein X beliebiges Game, dass dann mal eben in der Cloud läuft und sich eigentlich wie jedes erhältliche Spiel spielen soll usw), kann ich dir segen es gibt viele weitere Vorteile. Und das ganze wird sich sehr schleppend entwickeln aber es wird sich entwickeln. Nein ich bin kein Vertreter dieser Industrie, ich mach das als Hobby.
Was hälst du von Ubuntu/Linux Cloud?
Freeware! Bin gera am Ubuntu OS Testen.

Ciao,THX
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Sowas wird sich nicht rentabel durchsetzen weder jetzt noch in den nächsten Jahren. Ich finde das Thema kann mal langsam abschließen, Spieler wollen ihre Spiele auf ihren eigenen Pc spielen fertig aus und Ende. Ohne I-net anbindung oder irgend nen scheiß auf dem Rechner den man nicht braucht siehe Steam etc.....
 

The_Final

PCGH-Community-Veteran(in)
Sowas wird sich nicht rentabel durchsetzen weder jetzt noch in den nächsten Jahren. Ich finde das Thema kann mal langsam abschließen, Spieler wollen ihre Spiele auf ihren eigenen Pc spielen fertig aus und Ende. Ohne I-net anbindung oder irgend nen scheiß auf dem Rechner den man nicht braucht siehe Steam etc.....
Das erkennt man auch sehr schön daran, wie Farmville und diverse Browsergames gefloppt sind. ;) Ich gehöre zwar auch zu denen, die ihre Spiele lieber auf dem eigenen PC haben, aber ich bin nicht davon überzeugt, dass wir mittelfristig die Mehrheit der Spieler repräsentieren. I-Net braucht man heute schon für sehr viele Spiele (Kopierschutz), und Steam scheint durchaus ein Erfolg zu sein. Ich halte es für durchaus möglich, dass die Möglichkeit, die neuesten Games auf einem iPad oder Netbook spielen zu können eine größere Käuferschicht ansprechen könnte. Wenn dann noch ein attraktives Preismodell dahintersteckt (den neuesten Shooter mit 5h Spielzeit am Releasetag für 1 Tag um ein paar € mieten und in einer Session durchzocken anstatt 50€ dafür hinzublättern), dürften sich viele User mit ausreichend schneller Breitband-Anbindung über kurz oder lang überzeugen lassen. Ich für meinen Teil werde dieses System meiden, solange es möglich ist, aber wie gesagt: die Hardcore-Gamer/Hardware-Fetischisten, die in einem Forum wie diesem überdurchschnittlich stark vertreten sind, dürften in der "freien Wildbahn" eine vernachlässigbare Größe sein.
 

Forseti

Gesperrt
Wäre der Ping nicht viel zu hoch für die meisten Spiele um einen flüssigen Spielablauf zu haben? Ich habe so mit meinem DSL 16000 schon 200ms+ Ping in manchen Spielen :daumen2:
 

kleinerSchuh

Freizeitschrauber(in)
@ghost13, leider komme ich derzeit nicht mal zum schlaf Test (Nachwuchs).
Berichte uns von Deinen Erfahrungen. Dir & Rollora viel Erfolg bei den Projekten.:daumen:

Better Check This Out. Have You Heard Of The Contest Make The Game?
When The Cloud Gets Darker Probably Nothing Will Be The Same!

We Need A New Noah.:D

......................Cloud........................ - Wolke (Contra Betrachtung: Etwas mehr als nur vernebeln (fog). Normal: Wasser / Schattenspender... daher Negativassoziation selten).
*Control Lifes Over Unseen Dimensions*:ugly:

Was meist Du, wird die Zeit kommen da wir alle ein Gerät haben müssen, das jederzeit unsere Positionen (&mehr bis vielmehr) verrät?
Ach gibts ja schon,
das Mobiltelefon.
Noch nicht haben sollen,
aber viele es selbst wollen;)
 
M

Madman1209

Guest
Hi,

Sowas wird sich nicht rentabel durchsetzen weder jetzt noch in den nächsten Jahren. Ich finde das Thema kann mal langsam abschließen, Spieler wollen ihre Spiele auf ihren eigenen Pc spielen fertig aus und Ende. Ohne I-net anbindung oder irgend nen scheiß auf dem Rechner den man nicht braucht siehe Steam etc.....

Tja, ob du das WILLST oder nicht steht da aber leider nicht zur Debatte. Der einzig wirklich sichere Kopierschutz ist der, den Spielern das eigentliche Spiel gar nicht in die Hand zu geben sondern lediglich den Content darzustellen. Daher werden die Hersteller über kurz oder lang darauf umsteigen. Die werden sich sicher denken "Schade das der Veriquitas nicht mitmacht...aber dann spielt er eben nicht mit" ;) :) So einfach wird das. "Friss oder stirb" heisst da die Devise - die sogar verständlich wird wenn man sich ansieht, um welche Summen es da stellenweise geht.

Aber: Solange hier kein "echter" Breitband-Internet-Ausbau stattfindet wird es wohl noch auf sich warten lassen.

VG,
Mad
 

Forseti

Gesperrt
Um 120Hz in FullHD oder höher (ohne hässliche Codecs) zu flüssig zu übertragen reicht doch nichtmals eine 100MBit Verbindung (=hohe Bandbreite Kosten für den Kunden). Außerdem kann das Licht nur ca. 2498km in einer 1/120s zurücklegen, und das die momentanen Übertragungstechniken keine Lichtgeschwindigkeit erreichen sollte auch klar sein. Man müsste also in jedem Land Cloud Computing Venter bauen. Ich kann mir somit nicht vorstellen, dass Cloud Gaming in absehbarer Zukunft interessant wird, oder übersehe ich was?
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Ich denke, vor ONLIVE brauchen wir PC Spieler keine Angst zu haben; alle ONLIVE Spiele sind PC Spiele, die es auch in einer normalen PC Version gibt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das in absehbarer Zukunft ändern könnte

Ich denke, Onlive könnte wenn überhaupt eher den Konsolen gefährlich werden...

Sollten Onlive und Äquivalente die klassischen Konsolen großteils verdrängen können kann das für und PC Spieler nur von Vorteil sein, da Onlive im Gegensatz zu den Konsolen keinem technischen Stillstand unterworfen ist und die Spiele in der selben Version wie auch Onlive auch auf dem PC laufen und umgekehrt- Unterwegs per Onlive auf dem Netbook zocken, zuhause das selbe Spiel mit der selben ID auf dem Desktop PC- vor allem für MMOs eine durchaus verlockende Vorstellung

Das Onlive mittelfristig (10 Jahre+) den PC als Spieleplattform vollständig ablösen kann halte ich für undenkbar da die flächendeckende Verfügbarkeit ausreichend schneller Internetverbindungen in absehbarer Zukunft einfach nicht gewährleistet ist und viele Spieler -einschließlich mir- sicherlich auch einfach unabhängig bleiben wollen

Eher halte ich für fraglich, ob sich Onlive überhaupt durchsetzt...
 

m-o-m-o

PCGH-Community-Veteran(in)
Um 120Hz in FullHD oder höher (ohne hässliche Codecs) zu flüssig zu übertragen reicht doch nichtmals eine 100MBit Verbindung (=hohe Bandbreite Kosten für den Kunden). Außerdem kann das Licht nur ca. 2498km in einer 1/120s zurücklegen, und das die momentanen Übertragungstechniken keine Lichtgeschwindigkeit erreichen sollte auch klar sein. Man müsste also in jedem Land Cloud Computing Venter bauen. Ich kann mir somit nicht vorstellen, dass Cloud Gaming in absehbarer Zukunft interessant wird, oder übersehe ich was?

Naja, ich rechne mal gaaaanz doof: ;)

25GB Bluray / 2 Stunden Film = 3.4722MB/s = 27.77MBit/s

Und ich habe noch nicht mal die Extras rausgerechnet. D. h. in den glücklichen Städten mit Breitband ist FullHD Streaming in guter Qualität auf jeden Fall möglich. Aber ohne Glasfaser wird der Ping niemals flächenddeckend niedrig genug sein.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Der Ping wird in absehbarer Zukunft sicher nicht gering genug sein um die anspruchsvolle Spieler, insbesondere bei Egoshootern, zu befriedigen.

Das gilt noch mehr für Mobile Anwendungen und eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz- doch gerade das Spielen auf leistungsschwachen mobilen Endgeräten ist der größte Vorteil von ONLIVE- ein Dilemma...

Zum Codec: dieser muss sehr schlank sein und vor allem sehr schnell (=Latenzfrei) komprimiert und dekomprimiert werden können; darauf wurde er optimiert; das die Bildqualität da teils auf der Strecke bleibt sollte klar sein... aber jeder Konsolenspieler kommt mit einer nicht viel besseren Grafik aus...
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: ONLIVE 2011 in Europa!

wenn man keine Ahnung hat...

Oh, Ahnung habe ich durchaus, verfolge die Berichterstattung über OnLive schon seit diese miese Idee an den Start gegangen ist ... die Kurzfassung: Der Grunddienst an sich war mal kostenpflichtig, aber "wegen des grossen Erfolges" (lies: weil's wohl kaum einer abonniert hat) wurde dieser dann kostenlos, jetzt zahlt man nur noch für die Game-Subscribtions an sich. Technisch ists nicht der Über-Fail geworden den man befürchtet hatte, aber trotz allem sind es weiter "nur" 720p-Streams so weit ich weiss (Hallo Artefakte!) und der Ping ist weiterhin in MP-Titeln ein Problem, in SP-Modi hält dieser sich hingegen in Grenzen.

Hinzu kommt dass die Grundidee an sich zwar durchaus interessant ist, aber scheinbar bei den Spielern selber auf recht wenig Gegenliebe trifft. Weiterhin gibts natürlich noch die technische Hürde dass in Gebieten mit Schmalbandinternet der Service nun mal ganz einfach nicht nutzbar ist, selbst digitale Distribution ala Steam ist da schon grenzwertig, aber Live Spiele gestreamed bekommen scheidet da nun mal aus, hinzu kommt noch das, wo beim Kopierschutz von Ubisoft noch ALLE auf die Palme getrieben wurden: Unterwegs auf'm Schleppi zocken kann man vergessen. Darüber hinaus ist man abolsut abhängig von OnLive, da man ja lokal keinerlei Spiele mehr besitzt, garantiert wird (glaube ich) auch nur der Betrieb bis ~2013, wenn der Service danach pleite ist sind die bezahlten Spiele futsch (kann sein dass da inzwischen eine Ausfallregelung gilt, mein Kenntnisstand ist: Spiele-Abos wären allesamt futsch), zumindest bei Steam gäbe es die "Exit-Strategie" dass ein Programm veröffentlich würde das die .exe aller Spiele die man bei Steam besitzt von der Abhängikeit eines laufenden Clients befreit würden, diese also zu normalen Spielen würden (man kann ja jetzt schon die Spieledaten auf Scheiben brennen/sichern wenn man das will) .... OnLive ist mir noch viel zu unausgoren, technisch wie rechtlich, als dass ich da Geld hinein versenken würde ... wer das Risiko eingehen will: Bitte, nur zu, ist euer Geld. :schief:


Bin von Natur aus skeptisch, habe damals auch Steam gehasst wie die Pest (HL2-Releasetag ... *grusel*), aber als sich so langsam rauskristalisierte dass die Plattfrom auf lange Sicht wohl nicht pleite gehen würde (und die ganzen Community-Features dazu kamen) habe ich dann doch mich dazu entschieden dass es "sicher" wäre dort Geld zu lassen. Allerdings hat man hier weiterhin die Spieledaten auf seiner eigenen Platte, bei Onlive hängt man zwangsweise an seiner (mindestens mittelmässig schnellen) Internetleitung, auf Gedeih und Verderb, bei Steam kann ich notfalls in den Offline-Modus gehen und da weiter zocken .... also, ich bn vom Konzept noch in keinster Weise überzeugt, da bin ich ausnahmsweise wohl einfach mal zu konservativ eingestellt als dass ich meine Spieledaten nur noch auf einem fernen Server habe. :-/
 
Zuletzt bearbeitet:

Forseti

Gesperrt
Naja, ich rechne mal gaaaanz doof: ;)

25GB Bluray / 2 Stunden Film = 3.4722MB/s = 27.77MBit/s

Und ich habe noch nicht mal die Extras rausgerechnet. D. h. in den glücklichen Städten mit Breitband ist FullHD Streaming in guter Qualität auf jeden Fall möglich. Aber ohne Glasfaser wird der Ping niemals flächenddeckend niedrig genug sein.
Da gibt es nur ein Problem, die Bluerays haben nur 24Hz, Computerspiele werden aber in 60,75 oder 120Hz wiedergegeben, 24Hz würde schon sehr ruckeln. Außerdem haben Bilder die direkt auf der GraKa berechnet wurden eine viel bessere Qualität.
 

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Kurz und schmerzlos:

Will ich nicht, brauch ich nicht.
Wer einen Halbwegs aktuellen PC zuhause stehen hat, kann damit eigentlich alles erdenkliche Spielen, wenn man die Einstellungen anpasst ;)
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Hi,



Tja, ob du das WILLST oder nicht steht da aber leider nicht zur Debatte. Der einzig wirklich sichere Kopierschutz ist der, den Spielern das eigentliche Spiel gar nicht in die Hand zu geben sondern lediglich den Content darzustellen. Daher werden die Hersteller über kurz oder lang darauf umsteigen. Die werden sich sicher denken "Schade das der Veriquitas nicht mitmacht...aber dann spielt er eben nicht mit" ;) :) So einfach wird das. "Friss oder stirb" heisst da die Devise - die sogar verständlich wird wenn man sich ansieht, um welche Summen es da stellenweise geht.

Aber: Solange hier kein "echter" Breitband-Internet-Ausbau stattfindet wird es wohl noch auf sich warten lassen.

VG,
Mad

Ich hab garkeine Stellung zum Thema bezogen, meiner Meinung nach wirkt das ganze System zu gekünstelt und wird sich nicht durchsetzen. Die Entwickler erzielen dadurch auch nicht mehr Gewinn im Gegenteil sogar weniger und deswegen werden sich wenig dafür interessieren. Du wirst zb. auch nie ein Spiel von Blizzard über den Service spielen können, warum die haben ihre Games im Griff und immer noch den besten Kopierschutz. Die brauchen das überhaupt nicht weil die die Kontrolle haben und völlig unabhängig sind. Man schneidet die Leute einfach von der Community ab und dann können die mit ihren Raubkopierer Kollegen spielen (halbes Spiel). Und ich befürchte auch das andere Firmen da nicht mitziehen werden. Und ich würde die Coregamer auch nicht als Minderheit darstellen... Und im Endeffekt steht die Datenübertragung im Weg. Das einzige was interessant wäre, wären Flatrates zu verkaufen zum gleichen Preis wie das Vollpreis Spiel und das auch nur für den Publisher....
 
Oben Unten