Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Jetzt ist Ihre Meinung zu Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Da Windows XP inzwischen 11 Jahre alt ist, ein konsequenter Schritt.
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Wie sieht es denn bei oben genannten Office Paketen mit der Kompatibilität aus?

Ich meine damit hauptsächlich Textformatierungen. Gibt es dort immer noch Probleme/falsche Formatierungen, wenn man Dokumente mit Microsoft Office erstellt und mit einem anderen Programm einliest? Umgekehrt ist der Fall natürlich genauso interessant.
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Wie sieht es denn bei oben genannten Office Paketen mit der Kompatibilität aus?

Ich meine damit hauptsächlich Textformatierungen. Gibt es dort immer noch Probleme/falsche Formatierungen, wenn man Dokumente mit Microsoft Office erstellt und mit einem anderen Programm einliest? Umgekehrt ist der Fall natürlich genauso interessant.

Nicht so besonders. Mein Test bestand aus Präsentationen mit Powerpoint und mit Impress (von LibreOffice)

Die Präsi von LibreOffice (.odp) ließ sich überhaupt nicht mit PP öffnen (obwohl es angeblich mit diesem Dateityp umgehen kann) und die Präsentation von PowerPoint hat, wenn in LibreOffice geöffnet, Überleitungen, Effekte und Layoutfeinheiten wie Schriftposition zerschossen, ohne Mehraufwand also nicht benutzbar.

Ähnliches habe ich bei Word und Writer gelesen. Alle von fremden Officepaketen stammenden Dateien sollten genauestens geprüft werden, zumeist hat es irgendetwas an der Formatierung durcheinandergehauen. :/
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Da Windows XP inzwischen 11 Jahre alt ist, ein konsequenter Schritt.

genau genommen erst gute 5 Jahre, denn dann wurde es erst abgelöst. Ich halte es zumindest für sinnvoller das Alter eines BS mit dem Datum der Ablöse zu rechen. Wäre ja doof wenn MS sagt wir unterstützen Win7 nicht mehr, da es 2 jahre alt ist wobei es noch keinen Nachfolger gibt.

Konsequent....zu konsequent, denn viele Rechner aus den Jahren bis 2007 haben noch immer Windows XP und die Nutzer werden nicht einfach mal so aus Spaß ein funktionierendes XP austauschen. Wer also das neue Office aufgrund bestimmter Funktionen haben möchte wird mal wieder allein gelassen. XP ist nach wie vor ein gutes BS, natürlich ist Win7 moderner, teils besser aber die Menge an XP Nutzern sollte man nicht vernachlässigen.

Vom noch deutlich neueren Windows Vista ganz zu schweigen...
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

MS will eben Kohle machen, und daher Win7 und Win 8 verkaufen. Auf der anderen Seite soll der Support bzw. die Aufwände für XP immer mehr sinken bzw. komplett aufhören. Es ist ein konsequenter Schritt, wenn auch technisch nicht zu verstehen, denn mit der .NET Plattform hat MS eine Umgebung geschaffen, die (theoretisch) auf allen Betriebssystemen läuft. Daher muss - aus technischer Sicht - das neue Office auch auf XP laufen. Es sei denn, MS traut seiner eigenen .NET Plattform nicht und programmiert weiter mit dem alten C++ und setzt auf Libraries, die es in XP und Vista nicht gibt.

Wenn Vista nicht mehr unterstützt wird, ist das eine Frechheit gegenüber dem Kunden. Ich kenne einige Leute, die Vista auf ihrem aktuellen Laptop haben, und damit zufrieden sind. Sie werden nicht wechseln. Ok, Vista ist für den Poweruser Müll, aber das ist ein anderes Thema.
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Ein Programm ist erst am Ende wenn ich es entscheide, und alles Jahre wieder braucht man auch kein Office. Die Pakete sind ja auch keine Schnäppchen ( H & S lasse ich bewußt raus ).
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Ähnliches habe ich bei Word und Writer gelesen. Alle von fremden Officepaketen stammenden Dateien sollten genauestens geprüft werden, zumeist hat es irgendetwas an der Formatierung durcheinandergehauen. :/
Naja. Das Problem hatte ich heute auch.
Word 2000 oder 2010 Datei mit einer anderen Word(2003)version geöffnet (Kompatibilitätsmodus) und schon hat dort auch die Formatierung nicht gepasst. Also braucht man noch nichtmal zu einem anderen Hersteller zu gehen um auf solche Probleme zu stoßen.
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

genau genommen erst gute 5 Jahre, denn dann wurde es erst abgelöst. Ich halte es zumindest für sinnvoller das Alter eines BS mit dem Datum der Ablöse zu rechen. Wäre ja doof wenn MS sagt wir unterstützen Win7 nicht mehr, da es 2 jahre alt ist wobei es noch keinen Nachfolger gibt.

Ja, da stimme ich dir zu.

Konsequent....zu konsequent, denn viele Rechner aus den Jahren bis 2007 haben noch immer Windows XP und die Nutzer werden nicht einfach mal so aus Spaß ein funktionierendes XP austauschen.

Und diese Rechner mit einem funktionierenden XP können ja auch gerne noch mit einem weiterhin funktionierenden Office 2010 betrieben werden, sehe darin absolut kein Problem, solange Office 2007 und Office 2010 weiterhin Sicherheitsupdates erhalten.

Wer also das neue Office aufgrund bestimmter Funktionen haben möchte wird mal wieder allein gelassen. XP ist nach wie vor ein gutes BS, natürlich ist Win7 moderner, teils besser aber die Menge an XP Nutzern sollte man nicht vernachlässigen.

Vom noch deutlich neueren Windows Vista ganz zu schweigen...

Allein gelassen, mein Gott man kann es auch übertreiben, wie viele Leute werden das denn bitte sein, die ein inzwischen doch sehr altes Betriebssystem verwenden, aber bei Office unbedingt die neuesten Funktionen benötigen.

Das Vista nicht supported wird, bei doch recht gleichem Kernel wie 7, ist mir auch unverständlich.
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Naja. Das Problem hatte ich heute auch.
Word 2000 oder 2010 Datei mit einer anderen Word(2003)version geöffnet (Kompatibilitätsmodus) und schon hat dort auch die Formatierung nicht gepasst. Also braucht man noch nichtmal zu einem anderen Hersteller zu gehen um auf solche Probleme zu stoßen.
Jo, innerhalb der Office-Versionen eines Herstellers kanns auch passieren, bei OpenOffice sogar zwischen kleineren Versionssprüngen. LibreOffice bin ich mir nicht so sicher, meine aber auch da gelesen zu haben, dass es öfter Probleme gab. Ist mir nicht nur bei PowerPoint auf die Füße gefallen wenn die Präsis sehr komplex waren (anders herum hat aber die Migration von Word 2003 zu 2010 perfekt funktioniert, alle Dokumente inkl. Makros funktionierten nach erneutem Abspeichern tadellos)
Ist wohl sehr Situationsbezogen, denke schon dass die meisten grundlegenden Dinge auch funktionieren, ungeachtet der Version...
 
AW: Office 2013: Microsoft streicht den Support für Windows XP und Vista

Wie sieht es denn bei oben genannten Office Paketen mit der Kompatibilität aus?

Ich meine damit hauptsächlich Textformatierungen. Gibt es dort immer noch Probleme/falsche Formatierungen, wenn man Dokumente mit Microsoft Office erstellt und mit einem anderen Programm einliest? Umgekehrt ist der Fall natürlich genauso interessant.

Bei einfachen Formatierungen geht das mittlerweile relativ gut. Ich habe von OpenOffice nach Office10 auch nicht mehr Abweichungen, als von Office01 nach Office10. Aber komplexere Dinge wie z.B. Formeln, Querverweise/automatische Inhaltsverzeichnisse, Zeichnungen aus einzelnen Elementen und Animationen können Probleme bereiten. (können - müssen nicht. Hab auch schon .ppts transferiert, da musste ich nur ein externes Video neu einbinden)
KO-Kriterium sind aber einfach die nicht-mehr-ganz-so-neuen Office-Formate. Gibt leider genug deppen, die nicht in der Lage sind, mit ihrem aktuellen MS Office in .doc zu speichern, so dass du bei zugesendeten Dateien z.T. Probleme bekommst und .xlsb&.xlsm haben auch einfach klare Vorteile und sind dann gegenüber .xls zu bevorzugen. (Ganz abgesehen davon, dass zumindest Open Office Calc auch lange vor den Grenzen von .xls die Segel streicht)


genau genommen erst gute 5 Jahre, denn dann wurde es erst abgelöst. Ich halte es zumindest für sinnvoller das Alter eines BS mit dem Datum der Ablöse zu rechen. Wäre ja doof wenn MS sagt wir unterstützen Win7 nicht mehr, da es 2 jahre alt ist wobei es noch keinen Nachfolger gibt.

/sign. Es geht darum, wann ein System das letzte mal aktuell war und da sind 5 Jahre (weniger, wenn man berücksichtigt, wie lange XP @OEM bevorzugt wurde) im Office Bereich einfach gar nichts. Je nach Institution können für solche Aufgaben auch schonmal 10 Jahre alte Rechner zum Einsatz kommen, Kompatibilität wird aber trotzdem benötigt. Von den 3 Jahren, die seit Vista vergangen sind, mal ganz zu schweigen.
 
Zurück