• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

batmaan

Software-Overclocker(in)
NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Hi Leute,

da in meinem alten Thread keiner mehr Antworten parat hatte, wollte ich einen neuen erstellen. Warum ist die nyse die wichtigste Börse der Welt und ist sie es immernoch?

Dankbar für jede Antwort.:)
 

Seeefe

Volt-Modder(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Genau kann ich dir das nicht sagen, aber nach dem Ersten WK übernahmen die USA die Führungsrolle in der Weltwirtschaft. Davon profitierte natürlich auch die NYSE stark.
Außerdem hat die USA die meisten Spekulanten, die größten Industriekonzerne und einen großen Exportmarkt. Das denke ich mal verhalf der NYSE auch stark.
Auch ist die NYSE sogesehen die Leitbörse der Welt, wenn da was passiert, reagieren alle anderen auch :D

LG Seeefe
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

da in meinem alten Thread keiner mehr Antworten parat hatte, wollte ich einen neuen erstellen. Warum ist die nyse die wichtigste Börse der Welt und ist sie es immernoch?

Eigentlich ist es ganz einfach. Die USA sind die größte Wirtschaftsmacht der Welt. Sie bietet den größten Finanzplatz der Welt. Nirgendwo auf der Welt wird mehr Geld umgesetzt als in den USA.
US Unternehmen gehören zu den reichsten und wertvollsten Unternehmen der Welt. Daher ist es nur logisch dass die New Yorker Börser auch die wichtigste Börse der Welt ist.
Und ebenso ist es logisch dass Rating Agenturen nur dann einen Einfluss am Markt haben wenn sie in den USA ihren Sitz haben -- bzw. dort registriert sind.

Es gibt eine Chinesische Rating Agentur aber die ist nur in Shanghai aktiv und hat deshalb keinen Einfluss auf den weltweiten Geldmarkt. Das gleiche gilt für die paar europäischen Agenturen.
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Hier ist mal ein interessantes Diagramm. Die größten Aktienbörsen - Finanzmärkte

Erschreckend ist der Gesamtumsatz. Daran ist gut zu erkennen, dass das Spekulantentum ins unermessliche gestiegen ist. Im Rahmen der aktuellen weltweiten Bankenkrise ist ersichtlich geworden, dass die größte Gefahr für die Weltwirtschaft - und ganz direkt für viele Menschen - vom hemmungslosen Kasino-Kapitalismus ausgeht.

Zwar off topic, aber trotzdem: Meine Idee ist, Banken und Börsen eine eigene Währung zu geben, die nicht konvertibel ist. Dann können die spekulieren bis der Arzt kommt... ;-)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Das weltweite Finanzsystem basiert nun mal auf Schulden machen und Zinseszinsen. :ugly:
 
TE
batmaan

batmaan

Software-Overclocker(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

"Auch ist die NYSE sogesehen die Leitbörse der Welt, wenn da was passiert, reagieren alle anderen auch"

Nur die Frage, ob das alles wirklich nur den 1. wk geschuldet ist.

"Und ebenso ist es logisch dass Rating Agenturen nur dann einen Einfluss am Markt haben wenn sie in den USA ihren Sitz haben -- bzw. dort registriert sind."

Apropro Ratingagenturen. Wechle Bedeutung hat eine Ratingagentur für die Börse genau? .. Der Rest klingt gut :daumen:


"Das weltweite Finanzsystem basiert nun mal auf Schulden machen und Zinseszinsen."

Danke KAynes dafür ;)
 

Seeefe

Volt-Modder(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Nunja nach dem ersten WK war Europa völlig Wirtschaftsunfähig, da blühte die Amerikanische so richtig auf, damit natürlich auch die NYSE :D Nur wegem dem 1WK glaub ich aber auch nicht.
 

Icejester

Software-Overclocker(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Zwar off topic, aber trotzdem: Meine Idee ist, Banken und Börsen eine eigene Währung zu geben, die nicht konvertibel ist. Dann können die spekulieren bis der Arzt kommt... ;-)

Und was soll das nützen? Mit dem Geld könnte man nichts kaufen. Und Geld an sich hat keinen Wert. Nur das Versprechen, daß ich mir dafür Waren und Dienstleistungen kaufen kann, gibt Geld einen Wert.

Das weltweite Finanzsystem basiert nun mal auf Schulden machen und Zinseszinsen. :ugly:

Eigentlich basiert es mehr darauf, Gewinn zu machen. Von Schulden ist noch kein Mensch reich geworden.

Nunja nach dem ersten WK war Europa völlig Wirtschaftsunfähig, da blühte die Amerikanische so richtig auf, damit natürlich auch die NYSE :D Nur wegem dem 1WK glaub ich aber auch nicht.

Das ist eine sehr vereinfachte Sichtweise des Ganzen. Europa war mitnichten "völlig wirtschaftsunfähig". Man darf nicht vergessen, daß es zu dieser Zeit noch viele europäische Kolonien gab, die die Wirtschaftsleistung der europäischen Mutterländer oftmals stark gestützt haben. Deutschland wiederum hat seine Kolonien nach dem ersten Weltkrieg verloren, was in dem Fall allerdings nicht sonderlich schlimm war, weil lediglich Togo Gewinn gebracht hat. Alle anderen waren ein reines Zuschußgeschäft.
Zusätzlich hat der erste Weltkrieg die Industrie und damit die eigentliche Wirtschaftskraft der Länder kaum getroffen. Immerhin hatten wir da einen fast reinen Grabenkrieg, bei dem es nur minimale Geländegewinne gab. Der Krieg hat also nicht ganze Länder überrollt und damit Industriegebiete in großem Stil zerstört. Luftangriffe waren auch weit hinter der Zerstörungskraft späterer Kriege.
Aus deutscher Sicht stellen wir uns das mit der verlorenen Wirtschaftskraft gerne vor, weil wir sehr unter dem Versailler Vertrag in der Nachkriegszeit gelitten haben, aber andere europäische Staaten hat das nicht ernsthaft betroffen bzw. sogar zum Teil geholfen.

Das eigentliche Problem dieser Zeit waren internationale Handelshemmnisse. Damals hat kein Staat dem anderen das Schwarze unter den Fingernägeln gegönnt und das ist schlecht für alle. Angefangen hat es mit den extrem protektionistisch ausgerichteten USA, die nach dem Krieg auf europäische Waren enorme Zolle erhoben haben oder quantitative Einfuhrbeschränkungen erlassen haben. Gleichzeitig wollten die natürlich gerne exportieren. Der einzige verfügbare Markt für moderne amerikanische Industrieprodukte wäre allerdings Europa gewesen. Die Europäer haben sich aber natürlich gedacht, daß sie sich nicht einfach ausnehmen lassen und ihrerseits auch wieder ihre Märkte gegen amerikanische Produkte abgeschottet. Und das betraf dann natürlich auch die europäischen Kolonien. Und somit geschätzte 60% der Welt. Und Rußland war eh raus.
Naja, langer Rede kurzer Sinn: Durch diese Vorgehensweisen aller nennenswerten Weltmarktteilnehmer wurde der internationale Handel zunehmend abgewürgt, bis er fast komplett zum Erliegen kam. Das führte dann zur Weltwirtschaftskrise, denn keiner konnte mehr seine Waren absetzen. Und wo kein Geld verdient wird, kann auch kein Arbeiter angestellt werden. Und wenn die Privatleute kein Geld mehr zur Verfügung haben, kann man eigentlich einpacken.

Und aus dem Grund kann ich auch nie verstehen, warum sich so viele Menschen heute noch gegen einen globalisierten Markt stellen und sich offensichtlich mehr Protektionismus wünschen. Das führt immer und zwangsläufig ins Elend.
 
TE
batmaan

batmaan

Software-Overclocker(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

"eigentlich basiert es mehr darauf, Gewinn zu machen. Von Schulden ist noch kein Mensch reich geworden."

stimmt natürlich, aber wenn wir mal von der Kayneschen Theorie ausgehen, dann muss ein Staat erst Schulden machen, investitionen tätigen usw.. bis er Gewinn machen kann. Aber das ist jetzt zu sehr ot.

Wenn es nicht am 1. WK lag, woran liegt es dann, dass die nyse so wichtig geworden ist?
 

Seeefe

Volt-Modder(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

Und was soll das nützen? Mit dem Geld könnte man nichts kaufen. Und Geld an sich hat keinen Wert. Nur das Versprechen, daß ich mir dafür Waren und Dienstleistungen kaufen kann, gibt Geld einen Wert.



Eigentlich basiert es mehr darauf, Gewinn zu machen. Von Schulden ist noch kein Mensch reich geworden.



Das ist eine sehr vereinfachte Sichtweise des Ganzen. Europa war mitnichten "völlig wirtschaftsunfähig". Man darf nicht vergessen, daß es zu dieser Zeit noch viele europäische Kolonien gab, die die Wirtschaftsleistung der europäischen Mutterländer oftmals stark gestützt haben. Deutschland wiederum hat seine Kolonien nach dem ersten Weltkrieg verloren, was in dem Fall allerdings nicht sonderlich schlimm war, weil lediglich Togo Gewinn gebracht hat. Alle anderen waren ein reines Zuschußgeschäft.
Zusätzlich hat der erste Weltkrieg die Industrie und damit die eigentliche Wirtschaftskraft der Länder kaum getroffen. Immerhin hatten wir da einen fast reinen Grabenkrieg, bei dem es nur minimale Geländegewinne gab. Der Krieg hat also nicht ganze Länder überrollt und damit Industriegebiete in großem Stil zerstört. Luftangriffe waren auch weit hinter der Zerstörungskraft späterer Kriege.
Aus deutscher Sicht stellen wir uns das mit der verlorenen Wirtschaftskraft gerne vor, weil wir sehr unter dem Versailler Vertrag in der Nachkriegszeit gelitten haben, aber andere europäische Staaten hat das nicht ernsthaft betroffen bzw. sogar zum Teil geholfen.

Nunja durch die enormen Kriegskosten wurde z.B. das British Empire zu einem riesen Schuldner. Im Endeffekt haben alle Europäischen Staaten verloren, da sie alle zu Schuldnern Amerikas wurden und die USA rausragen konnten. Somit ist der 1WK doch nicht so unbeteiligt ;)
 
TE
batmaan

batmaan

Software-Overclocker(in)
AW: NYSE - die wichtigste Börse der Welt?

stimmt, die Amerikaner haben ja all ihre Waffen nach Europa verkauft und so haben alle Europäischen Großmächte sich an die USA verschuldet.
 
Oben Unten