• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nvidia Geforce RTX 3060 12GB im Test: Perfekte Mittelklasse-Grafikkarte oder Speicherblender?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Geforce RTX 3060 12GB im Test: Perfekte Mittelklasse-Grafikkarte oder Speicherblender?

319 Euro Startpreis, 12 GiByte Speicher und offiziell die doppelte Leistung einer GTX 1060: Nvidias neue Geforce RTX 3060 sieht auf den ersten Blick aus wie die perfekte Aufrüst-Grafikkarte. Ob es einen Haken gibt, oder Nvidia tatsächlich eine rundum gelungene Ampere-Grafikkarte für preisbewusste Spieler veröffentlicht hat, klärt PCGH im Test der RTX 3060 12GB.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nvidia Geforce RTX 3060 12GB im Test: Perfekte Mittelklasse-Grafikkarte oder Speicherblender?
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Würde die 3060Ti wirklich 399€ kosten, gäbe es für diese 3080 eigentlich kaum einen Sinn. Mehr Speicher in allen Ehren, aber der Einbruch gegenüber der 2070S ist teilweise doch recht harsch.

Bei 1440p schafft das Ding keine 60fps und bei 1080p wirken 12GB überzogen. Eigentlich bräuchte der Ti Chip 12GB und der 3060 Chip nur 8.

Wenn Nvidia die Miningsperre wieder rausnimmt, würden sie Gamern damit einen Gefallen tun. Wenn die 3080 und 3070 zu UVP verfügbar wären, würde dieses Ding kaum jemand wahrnehmen so sehr sitzt es zwischen allen Stühlen.
 

x1337x

PC-Selbstbauer(in)
Naja, ne 2070 für 330€.

Aber bis man die Karte auch für 330 kriegt, ist längst der Nachfolger da. Also irgendwie obsolet die ganze GPU.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Für so eine kleine XX60er RTX schon ziemlich beeindruckend :daumen:
Schon gefährlich Nahe an einer RX5700XT und GTX 1080.

Ich hoffe nur, dass AMD einen entsprechenden Konter mit ebenfalls 12GB VRAM bringt :-D
Eine Karte in der Art ist dann mal locker doppelt so schnell wie mein altes Polaris Ding hier :D
(Soll kein bias sein, ich bin nur seit Ewigkeiten die AMD Treiber gewöhnt und bleibe deswegen gern dabei)
 

B00ya

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für 329 Eus würde die Karte komplett Sinn machen, das wären ca. die Preise für 5700XT ohne Covid (gabs vor nem Jahr schon erste Models der XT welche da angeeckt sind . Aber bei 500+ machts Null Sinn. Werde versuchen ne FE bei nVidia zu schiessen, alles andere erspar ich mir.
 

Arzila

PC-Selbstbauer(in)
Für 329 Eus würde die Karte komplett Sinn machen, das wären ca. die Preise für 5700XT ohne Covid (gabs vor nem Jahr schon erste Models der XT welche da angeeckt sind . Aber bei 500+ machts Null Sinn. Werde versuchen ne FE bei nVidia zu schiessen, alles andere erspar ich mir.
Wird keine Fe geben für 3060 wenn du davon eine wolltest^^
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Aber, sie hat 12GB und das finde ich sehr gut. (Wurde auch in dem Test beschrieben warum) Auch wenn diese GPU nicht "die" Power hat, so ist sie interessanter als eine 3070 mit lächerlichen 8GB
Vielen Dank, für den ausführlichen Test.
 

HairforceOne

Software-Overclocker(in)
So wirklich "Euphorie" kommt bei mir auch nicht auf...
Ich weiß nicht genau was ich von der 3060 halten soll...

Dat ist ne 2060 Super / 2070 "Normal" + 4 GB VRAM.
Ich hab schon mit etwas mehr Leistung gerechnet, vor allem weil die Lücke zur 3060 Ti jetzt echt immens ist mit an die 30%.
 

PureLuck

Freizeitschrauber(in)
Sry, aber die 12GB wirken völlig fehl am Platze und wie ein Schlag ins Gesicht für 3070 und 3080 Käufer. Außerdem ist die Leistung im Vergleich zum Vorgänger extrem ernüchternd. Das Teil können die Miner gern haben.
Zu dem Preis (angenommen man würde sie zum UVP bekommen) würde ich keinem diese Karte empfehlen.
Daumen runter, nVidia :daumen2:
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
Wie zu erwarten war... Zur UVP ok, aber keinen Cent mehr. Wirklich kein P/L kracher aber auch Nvidia wird sich hier der Marktlage absolut bewusst sein. Die Karte könnte halb so schnell sein und würde aus den Regalen fliegen.

@Chatstar
Die Vega64 kam btw vor 3 Jahren und 6 Monaten auf den Markt.
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Neee.... Euphorie ist wirklich nicht angesagt. Hatte gehofft dass die Karte auf 2070 Super Niveau liegt, aber das schafft die Karte definitiv nicht. Und 8GB Speicher sind für die Zielgruppe (max. WQHD, also 2560x1440) absolut ausreichend, egal wie oft man im Artikel die 12GB VRAM hochlobt.
Na, unterhalb der 3070 wäre ich von der 2070 Super sowieso nicht umgestiegen.
Interessant finde ich auch, dass eine Leistungsaufnahme im Spiel zwischen 170W bis 200W kein echter Fortschritt bedeutet. Aber das werden viele Käufer noch merken.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Perfekte Mittelklasse-Grafikkarte oder Speicherblender?
Antwort: Weder noch. Was soll an der bitte auch perfekt sein? Sie ist Teil einer schwachen Generation, performed entsprechend und liefert sogar nochmals enttäuschendere Effizienz als der Rest des Lineups. Und nein, natürlich blendet da der Speicher nicht. Sie hat eine zur Performance passende, vernünftige Speicherausstattung. Nicht mehr, nicht weniger.


Es ist wirklich besonders schade, dass die aktuelle Knappheit auch Ampere auf die Sprünge hilft. Gerade diese Generation hat es nicht verdient, durch die Knappheit auch noch zu einem vollen Erfolg zu werden.
Den Verkäufen von Series X/S, PS5 und insbesondere Vermeer sei es voll und ganz gegönnt. Sienna Cichlid ist zwar absolut gesehen auch ähnlich enttäuschend wie Ampere, stellt aber immerhin zu den Vorgängern einen größeren Sprung da und hat zumindest etwas Erfolg durchaus verdient. Aber Ampere? Ne.

Edit: Von einem Speicherblender könnte man sprechen, wenn Nvidia ihr 24GiB verpasst hätte. Das gab es in der Vergangenheit ja manchmal, dass eigentlich schwache Karten dann plötzlich beidseitig mit der maximalen Chipkapazität bestückt wurden. Das ist hier ganz klar nicht der Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

vinacis_vivids

Freizeitschrauber(in)
Vega56 mit uv ist gleichwertig zur der Karte hier. Vega 56 gabs im Sommer 2020 für 150-200€ im Ausverkauf inkl. HBCC und funktionierenden SAM für mehr virtuellen Speicher. Was Nvidia hier abliefert ist eine Katastrophe für die Brieftasche des Gamers. Die 12GB könnten nicht über die schlechte uArch hinwegtäuschen. Mal schauen wie lange sich die branwashed-kids sich das noch anschauen und sich von Nvidia abzocken lassen.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich stelle mir nur gerade eine Unterhaltung zweier Kumpels vor.
Hey jo, wieviel hast du noch mal für deine bezahlt?
Alder 1500 Okken oder so mit 10GB.
ah ok hab gerade eine gekauft, die hat 12.
Aaalder wieviel? knapp 400..... :ugly: :lol:

spaß bei seite.
Man braucht diese Karte nicht schlecht reden, nur weil sie 12GB und eben eine schwächere GPU hat.
Die Leutz, wo Angeblich immer in Full HD Gamen, sind doch damit besser bedient als mit einer 8GB Karte.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
", finde ich".

Hier werden Superglückschnäppchen von vor zwei Jahren mit dem desaströsen 2021er-Markt verglichen. Das funktioniert einfach nicht.

MfG
Raff
Kann man unterschiedlich sehen. Wir interessierten konnten das Leistungsniveau ja schon lange zu dem Preis kaufen.
Die RX 5700 & XT gingen für 320-350 Euro ne Zeit lang über die Theke.
Die Karte liefert einfach sehr wenig Mehrwert gegenüber den Vorgängern und für wen eine 2060 oder 5700 schon nicht interessant war zu dem Preis, für den wird die 3060 auch nicht wirklich interessanter.

Generell bin ich auch etwas verwundert über das Fazit von @PCGH_Raff
derart positiv sehe ich die Karte nicht.

Auch SAM ist eine absolute Ernüchterung, wie erwartet ist es nicht so einfach da einen Schalter umzulegen sondern die Arch und die Treiber müssen darauf abgestimmt sein. Das es weniger wird als bei AMD hab ich erwartet, aber 0% ist hart...

Trotzdem, wieder schöner Test und gut geschrieben. In der aktuellen Marktlage ist je Karte eine gute Karte irgendwie.

@PCGH_Raff Lassen sich die sehr schwachen Ergebnisse in Anno, Serious Sam und Witcher erklären?
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
20/21 Produkten sichtbar->6700XT 2,4 / 8,0 GHz Hö??----> NA :ugly: schade eigentlich

Die RTX3060 hätte ruhig noch ein bisschen schneller sein können, mal sehen was AMD dagegenhält.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Im Jahr 2021 "angemessene" Speichermenge auf falscher Grafikkarte mit falschem (Händler-)Preis.
Einmal plus und zweimal minus ergibt immer noch minus.... ;)
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Warum sollte man das auch einfach so hinnehmen?

Die Karte ist gefühlt in 2monaten schon veraltet, und wird zu Wucher Preis von nvidia schon empfohlen :p
Wucherpreise von Nvidia halte ich für eine unzutreffende Formulierung. Klar, bereits die UVP von 329€ ist schon zu hoch, entspricht ziemlich haargenau den "Regeln" der zweiten Graka-Preissteigerungswelle von Pascal und Turing. Aber die Wucherpreise entstehen doch erst durch die Händler und diese wiederum durch die allseits bekannte aktuelle Situation...
 

Nuklon

Freizeitschrauber(in)
", finde ich".

Hier werden Superglückschnäppchen von vor zwei Jahren mit dem desaströsen 2021er-Markt verglichen. Das funktioniert einfach nicht.

MfG
Raff
Trotzdem finde ich das Fazit der Redaktion zu positiv. In Relation gesehen zur 2060/2070 und der Super Version bin ich ein wenig enttäuscht. Der Preis kommt als Hammer noch dazu. Auch die restlichen Kommentarschreiber hier sind nicht wirklich begeistert
 

cx19

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hier mal meine Gedanken dazu...

Leistung:
Von der Positionierung im Leistungsspektrum finde ich die Karte gut. Das erwarte ich von einem *60-Modell. (Das Ti-Modell ist eher ein Ausreißer nach oben, da GA104.)

Preis:
Eine UVP von 300 € hätte ich als fair akzeptiert. 330 € finde ich grenzwertig und schiebe es auf die aktuelle Lage im Cryptomarkt (da nV auch ein Stück vom Kuchen will).

Speicher:
8 Gb hätten auch zu der Karte gepasst. Das wäre für FullHD meiner Meinung nach ausreichend, da in meinen Augen die Mittelklasse für Features für Raytracing nicht herhalten muss. Dafür gibt es die Oberklasse.
12 Gb passen vom allgemein eher zur Ti. Ich verstehe aber warum die non-Ti aufgrund der technischen Gegebenheiten 12 Gb hat, 6 Gb wäre absolut keine Alternative.

Preis/Leistung in anbetracht der Marktpreise:
Die Karte müsste bei den kleinen Modellen unter 400 € kosten um interessant zu sein. Bis 450 bei den großen Modellen. Ansonsten ist die Lücke zu Konkurenz zu groß.

Fazit:
Ich bin ein bisschen enttäuscht. Preis/Leistung stimmt absolut nicht. Aber vielleicht hänge ich noch im Grafikkartenmarkt von vor 2018 fest wo die Preise einfach anders waren. So gesehen ist es vielleicht doch ok 500 € auszugeben? Ich weiß es nicht. Ich würde versuchen eine zur UVP zu ergattern oder zu warten wenns geht.

<irony> Notfalls ein Komplettsystem kaufen, ausschlachten und die restlichen Teile einzeln verkaufen. :D </irony>
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Süßes Kärtchen in "altem" 60er Format (die 2060 war ja ein ordentliche Ausreißer in der Chipgröße). Für den geneigten Enthusiasten natürlich langweilig, aber eigentlich eine gute technische Basis für wirklich günstige Karten mit immer noch anständiger Leistung.
Nur ein intelligentes Pricing aus Sicht des Herstellers ist halt nicht den Preis zu nehmen den man benötigt um Kosten zu decken (mit dem Chip könnte man wohl auch unter 200€ gehen) sondern den zu nehmen den der Kunde bereit ist zu zahlen :-|.
 
Oben Unten