• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NVIDIA Ampere Laberthread

Blackman2106

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich glaube auch das wir aneinander vorbeireden. Mir geht es im Prinzip nur darum, das bei einer Wasserkühlung mit externem Radiator und eingebundener CPU und GPU nur noch sehr wenig Komponenten im Gehäuse sind die nennenswerte Abwärme abgeben und sich so aufheizen können. Aber klar etwas Luftstrom braucht man trotzdem, da reicht aber, wie schon gesagt, ein ganz leichter Hauch von nichts :D
Mein Radi ist auch extern und dazu hab ich auch kein Seitenteil dran und dementsprechend sind auch die Temps der Bauteile sehr niedrig. Mein PC steht unter nem Tisch und da sieht ihn eh kaum einer. Optik ist mir mittlerweile egal, funzen muss er und schön kühl sein :daumen:
 

deady1000

Volt-Modder(in)
1611851631041.png

So sieht es bei meiner 3090FE während einer Gamingsession aus.
Schwankt zwischen 80°C und 85°C. Teilweise werden auch Spikes von 90°C-92°C erreicht. Naja, ist halt so. Mache mich jetzt deshalb nicht verrückt. Die Karte wird daran nicht verrecken. Und was mich betrifft, die wird sowieso bald auf Wasser inkl Hybrid-Backplate umgebaut, sodass das auf schätzungsweise 50-60°C runtergehen wird.

Aber jetzt mal im ernst, macht euch nicht verrückt.
Die Chips halten diese Temps locker aus und das ist noch weit unter der Schmerzgrenze.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist eben auch genau das was ich interessant finde... Wieso die 3090 und 3080 er fast die selben Temperaruren haben.

Vei ner 3080 mit einem schönen Kühler welcher auch die Vrams gut kühlt. Evtl. Sogar mit Wasserblock, müssten doch die Speicher wesentlich kühler bleiben. Als bei einer 3090 mit Wasserblock (ohne aktive Backplate Kühlung).

Aber das tun sie irgendwie nicht. Die Temperaturen bewegen sich immer im ähnlichen Rahmen
Die Ram Chips heizen sich meist nicht unbedingt deswegen auf weil diese selbst soviel Verlustwärme haben, sondern meist weil diese über leistungsführenden Leiterbahnen sitzen.

Von daher ist das nicht verwunderlich, die Ampere nuckeln gut am PCI Ex., vor allem mit Übertaktung.
Am heißesten werden auch genau diese Chips bei den Karten. Da spielt es eine eher untergeordnetet Rolle wo der Chip sitzt, das ist auch der Grund warum man auf den Amperekarten den Vram recht problemlos rückseitig montieren kann.

Wie @blautemple schon sagt, wenn die Platine aufnahmefähig ist, reduziert das die Temps schon deutlich. Das Gesamtkonstrukt ist dabei entscheidend. Deswegen sind auch gerade die Founders Karten da mit recht hohen Temps unterwegs, sehr kleines, voll gepacktes PCB. Kein Wunder dass keiner der Bordpartner das Design adaptiert. Es ist schwierig umzusetzen, teuer und sehr aufwendig zu kühlen.


Aber jetzt mal im ernst, macht euch nicht verrückt.
Die Chips halten diese Temps locker aus und das ist noch weit unter der Schmerzgrenze.
Wie gesagt, bis 95 gilt als unkritisch. Mehr würde ich nicht empfehlen dauerhaft zu betreiben. Bis 100 kann man evtl. noch ein Auge zudrücken, darüber ist dann aber wirklich essig und geht deutlich auf die Lebensdauer.
 

OmasHighendPC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin froh, dass man das jetzt messen kann mit HWInfo. Liegt bei mir bis jetzt (PC2077 und Unigine Heaven, alles unter Luft und keine Extrakühler) bei max. 88 Grad. Werde diesen Wert jetzt auf jeden Fall etwas im Auge behalten.
 

Arikus

Software-Overclocker(in)
So, habe jetzt etwas Cyberpunk gezockt, VRAM temp bei 60°C, Backplate bis zu 55°C.

Im Grunde alles im Rahmen.

Furmark würde da noch weiter heizen, aber ich "spiele" ja nicht Furmark, sondern normale Spiele.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ist echt gewagt so eine Prognose für die Zukuft abzugeben. :ugly: Bis jetzt gibt es dazu noch keinerlei Erfahrungswerte. Deine Glaskugel möchte ich haben.:D
Nee er hat theoretisch schon recht.

Wir wissen gar nicht wie es bei älteren nvidia GPU's aussah. Da diese Daten nie zugägnlich waren.

Und hätte Nvidia oder HWinfo (weis nicht genau wer da "schuld" ist) nicht jetzt diese Daten von den Speicher temperaturen öffentlich zugägnlich gemacht, würde es ja auch keine Sau interessieren.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Wie gesagt, bis 95 gilt als unkritisch. Mehr würde ich nicht empfehlen dauerhaft zu betreiben. Bis 100 kann man evtl. noch ein Auge zudrücken, darüber ist dann aber wirklich essig und geht deutlich auf die Lebensdauer.
Dürfte ich fragen, woher diese Informationen stammen?


Edit: Micron selbst gibt eine Betriebstemperatur von 0 bis +95°C. Jetzt ist die Frage, wie der ausgelesene Wert von HWiNFO darauf anwendbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

EddyBaldon

PC-Selbstbauer(in)
Hier der Auszug aus einem Intel Datasheet. Die rein technische Sperrschichttemperatur von Silizium wird allgemein bei 150° berichtet.

Das ist dann immer der Punkt ab dem es "nach Strom riecht". :devil:
 

Anhänge

  • junctiontemp.JPG
    junctiontemp.JPG
    63,7 KB · Aufrufe: 11

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Dürfte ich fragen, woher diese Informationen stammen?


Edit: Micron selbst gibt eine Betriebstemperatur von 0 bis +95°C. Jetzt ist die Frage, wie der ausgelesene Wert von HWiNFO darauf anwendbar ist.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Hier der Auszug aus einem Intel Datasheet. Die rein technische Sperrschichttemperatur von Silizium wird allgemein bei 150° berichtet.
130°C steht in deinem Screenshot. Das ist zwar interessant, aber möglicherweise zu ungenau, wenn es um GDDR6X im Speziellen geht.

Danke für den Link. Aber auch Igor schrieb, er weiß nicht genau wie der Wert verwendet wird.

Worauf bezieht sich der Wert den Micron angibt?
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Ist echt gewagt so eine Prognose für die Zukuft abzugeben. :ugly: Bis jetzt gibt es dazu noch keinerlei Erfahrungswerte. Deine Glaskugel möchte ich haben.:D
Guck dir mal die ASUS TUF 5700XT an. Die hat soweit ich weiß überhaupt keine Kühlung des VRAMs und da läuft der bei 110°C ins Throttling. Und da scheint ASUS ja sehr zuversichtlich zu sein, dass die Karten die Gewährleistungsfrist überleben. Dagegen sind 80-92°C bei der 3090FE doch ein Kindergeburtstag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackman2106

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zum Glück hab ich 4 Jahre Garantie auf meine Karte :hail:
Obwohl ich nicht glaube, das ich sie länger als 1-2 Jahre nutzen werde....
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich denke viele Unterschätzen diese Speicher enorm...

Wir reden hier von "Gaming" Grafikkarten. Die wenigsten werden 24/7 365Tage im Jahr mit Volllast durch zocken.

Viel mehr werden die GPU's im Schnitt vielleicht 2-3h ausgelastet pro Tag.

Im Gegenzug gibt es Krypto Miner. Da laufen die Karten 24/7 unter Volllast durch.

Wenn also die Karten der Miner schon 1-2 Jahr alt werden. Dann dürften die Karten im normalen Gaming Bereich locker 10 jährig werden ohne Probleme. Auch mi 95 grad Junction Speicher temperatur während dem gaming!

Und da einige miner seit 4 Monaten mit ihren 3080 er durch minern, ohne das ihre Speicher durch gebrannt sind, bin ich guter Dinge das die Karten ohne Probleme 3-4 jährig werden dürften.

Klar Ausnahmen und defekte gpu's gibts immer, aber die grosse Masse dürfte das nicht betreffen.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Jau, an die Miner habe ich noch gar nicht gedacht. Klar, die geben ihrem Speicher 24/7 richtig was zu knabbern und in diesen Rigs stecken die oft dicht an dicht und da dürfte sich so eine Backplate auch ordentlich aufheizen. Gutes Argument. Damit sollte sich die Diskussion jetzt eigentlich erledigt haben.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Miner betreiben Ihre Karten in der Regel stark undervoltet, zudem ist eine konstante Belastung eigentlich gut für eine Komponente. Dem Speicher tut aufheizen/abkühlen mehr weh. Hinzu kommt das Mining Rigs offen stehen und die Lautstärke absolut wurscht ist. Da wird die Kühlung der Karte einfach aufgeballert.

@Birdy84 Man muss eben ein wenig adaptieren können.

Zitat:
Dass, die Speichertemperaturen zu Stabilitätsproblemen führen, wurde mir bereits aus Miner-Kreisen bestätigt und auch der Umstand, dass man die Karten komplett auf Wasserkühlung umbaut, weil es vor allem die Bereiche neben der GPU sind, die problematisch werden können und nicht die GPU selbst.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Die Karten laufen da nicht unter Vollast und am Powerlimit. Bei Berechnung ist die Auslastung niedriger. Meine kommt da gerade mal auf 75% Power.
Schau dir mal die Speicher temperaturen an während dem mining.

Mining ist wie Prime 95 für die Speicher. Auch wenn die gpu selbst vielleich nicht 100% Power ausfährt. Werden die Speicher da wärmer als in jedem Gaming Szenario.
Und das vorallem 24/7.

Und die Karten laufen da bei einigen sehr wohl unter Volllast. Ist immer auch Einstellungssache.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich denke viele Unterschätzen diese Speicher enorm...

Wir reden hier von "Gaming" Grafikkarten. Die wenigsten werden 24/7 365Tage im Jahr mit Volllast durch zocken.
Auf der anderen Seite wissen wir, dass Nvidia OC über den AB nicht als Ausschluss der Garantiebetrachtet, aber gleichzeitig mit einem der letzten Treiber das Übertakten des Speichers einzuschränken scheint. Außerdem betreibt Nvidia die Module nur unterhalb Microns Spec. Das kann zwar auch Gründe abseits der Temperatur haben, aber im Summe ergibt sich doch ein gewisses Bild.

@Birdy84 Man muss eben ein wenig adaptieren können.
Wenn sich der Speicher schon mutmaßlich nahe der Maximaltemperatur bewegt, sollte man genau prüfen, was die gemessenen Werte bedeuten. Und auch in dem Artikel kann Igors nicht konkret feststellen, wie kritisch die gemessenen Temperaturen sind. Und wir wissen auch nicht genau (oder?), ob Igors Messwerte mit denen von HWiNFO identisch sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
Hat hier wer eine gigqabyte 3080 und kann mir eine leise lüfterkurve zeigen? das Teil ist viel zu aggressiv. und wenn ich was umstellen will geht das mega schief. bzw der lüfter geht zick zack von 0 auf 800rpm durchgehend.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Auf der anderen Seite wissen wir, dass Nvidia OC über den AB nicht als Ausschluss der Garantiebetrachtet, aber gleichzeitig mit einem der letzten Treiber das Übertakten des Speichers einzuschränken scheint. Außerdem betreibt Nvidia die Module nur unterhalb Microns Spec. Das kann zwar auch Gründe abseits der Temperatur haben, aber im Summe ergibt sich doch ein gewisses Bild.

Wenn sich der Speicher schon mutmaßlich nahe der Maximaltemperatur bewegt, sollte man genau prüfen, was die gemessenen Werte bedeuten. Und auch in dem Artikel kann Igors nicht konkret feststellen, wie kritisch die gemessenen Temperaturen sind. Und wir wissen auch nicht genau (oder?), ob Igors Messwerte mit denen von HWiNFO identisch sind.
Da wirst du nichts genaues bekommen, bis vor kurzem konnte man es nichtmal auslesen.
Es geht ja auch nicht um 2-3Grad hier, wichtig ist eben das man darauf achtet den Speicher nicht über die genannten Grenzen dauerhaft zu betreiben wenn man ein Interesse an einem langen Leben der Karte hat. Wie genau sich das alles auf Dauer auswirkt, kann niemand seriös beantworten und hängt auch nicht nur vom Soeicher selbst ab, sondern auch von der Verabeitungsqualität der Platinenhersteller.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Das beruhigt mich kein bisschen. Ich möchte die Karte nach diesen 4 Jahren auch noch guten Gewissens verkaufen können.:D
Na das kann man heute bei keinem Gerät mehr. Sobald die Garantie abfelaufen ist, gibt es keine Garantie für den Käufer bei Privatkauf.

Das muss sich der Käufer aber bewusst sein. Und ist nicht dein Problem.

Ich habe auch schon ein iphone nach 2 Jahren verkauft. 3 Wochen später rief mich der Käufer an, es wäre defekt.

Nun ja bei mir hat das Gerät immer funktioniert. Bei ihm ja auch noch 3 Wochen.
Evtl lies er es auch fallen. Oder was weis ich?
Das kann immer passieren. Nicht nur bei einer GPU.

Deshalb würde ich sowas auch nie gebraucht kaufen.

Aber muss ja jeder selbst Wissen. Privatkauf ist immer ein bisschen Risiko
 

OmasHighendPC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Haupt-Message für mich in dieser ganzen Diskussion um die VRAM-Temperaturen ist, die Lüfter der Grafikkarte unter Last flott drehen zu lassen, auch wenn der Chip nur 60 Grad hat. Sprich: 'Quiet-Bios ade!' Bei mir sind das jetzt ca. 1700 bis 2000 rpm. Darüber hinaus mache ich mir keine Gedanken was die Langlebigkeit betrifft, sondern geniesse einfach die unglaubliche Performance meiner Ampere.
 

pietcux

Software-Overclocker(in)
Meine RTX3080 TUF OC hatte gestern bei The Division 2 in einer 3 Stunden Session ein Average vo 89° und ein Max von 102°. UV auf 0,825Volt framecap auf 70fps. Cpu 72° GPU 65°.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Das wiederum hatte ich ja geschrieben. Sie sind es. Sie müssen es ja auch sein ;)
Der Chiefmaster himself!;)
In deinem Artikel habe ich keine Erwähnung von HWiNFO gefunden, was mich auch wundern würde, da dein Artikel vor der Einführung dieses Features entstand. Danke für die Bestätigung.
Also noch mal zusammengefasst: HWiNFO zeigt ein Temperatur, bei der wir (inkl. Igor) davon ausgehen, dass ein dauerhafter Betrieb unter 110°C in Ordnung ist. Richtig?
Wenn mir jetzt noch jemand erklären kann, wie das mit den 95°C von Micron zusammenhängt, bin ich zufrieden. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Meine RTX3080 TUF OC hatte gestern bei The Division 2 in einer 3 Stunden Session ein Average vo 89° und ein Max von 102°. UV auf 0,825Volt framecap auf 70fps. Cpu 72° GPU 65°.
Performance oder Silent BIOS?
Heute Abend steht bei mir das selbe Spiel an. Werde mal messen was der RAM der 90er TUF OC da so macht.
102° finde ich schon ziemlich heftig...
 

gloriav

PC-Selbstbauer(in)
Wo kann man den gpus gut verkaufen außer auf Ebay/kl da sind mir echt zu viele bunte vögel unterwegs. Der erste wollte gleich nach London :lol:. Kein bock auf sowas.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Uups.:ugly: So war das nicht gemeint.

Edit:
Igor, wir bitten nochmal um ein kurzes Video bezüglich der neuen HwInfo-Auslesung. Panik angebracht oder übertrieben? Vielen Dank schon mal für deine Expertise!
Da braucht es eigentlich kein Video zu, nur eine kurze Erklärung, wie man die Werte einordnen kann.
1. Angabe Micron: +95°C maximale Betriebstemperatur
2. Sensorwerte: 92-104°C laut HWiNFO bzw. dem nicht öffentlichen Nvidia Toolkit
3. Igors maximal 110°C "Bauchgefühlwert" auf Basis von Aussagen von Boardpartnern, denen aber auch angaben vom Hersteller fehlen (laut Igor).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten