Nvidia Ampere: GDDR6X-Temperaturen mit Kupfer gezähmt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nvidia Ampere: GDDR6X-Temperaturen mit Kupfer gezähmt

42 Grad Celsius weniger Speichertemperatur bei einer Geforce RTX 3070 Ti TUF - das Ergebnis einer Mod mit Kupferpads. So ließen sich alle Ampere-Karten mit GDDR6X zügeln, wenn man etwas Geschick und Geduld mitbringt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Nvidia Ampere: GDDR6X-Temperaturen mit Kupfer gezähmt
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
das geistert schon seit Tagen durchs Netz... komplett unnötig das Ganze

Ja, die Pads bei meiner 3090 FE waren auch für die Tonne, in The Ascent hatte ich um die 106-108 Grad und der Speicher wurde gedrosselt. Hab mir dann nen Bogen Gelid Ultimate aus China geholt, seitdem sind die Temps max 86 Grad. ...und das ist völlig okay.
 

Charmin86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es gibt übrigens auch andere Videos von Minern, die ihre Karten mit Kupfer und Wlp zukleistern.
Mit klebenden Wärmekeitpads ist man da bestimmt besser beraten, Kleber bekommt man meist nur schwer von den Chips.

Finde den Doppelpost dieser News ziemlich unsinnig aber Fehler können passieren ;)

Hab mir dann nen Bogen Gelid Ultimate aus China geholt, seitdem sind die Temps max 86 Grad. ...und das ist völlig okay.
Die bluten ordentlich aus...greif lieber zu Thermal Grizzly Minus 8 Pads oder ebeb den Alphacool 11 wmk ;)
 

da_exe

Freizeitschrauber(in)
Laut hwinfo hat meine phantom gs 3090 "nur" max 84C Ram temp nach 3 Stunden zb Wolcen oder Cyberpunk. Allerdings hab ich die Lüftercurve auch auf 70C core temp und 100% eingestellt. Scheint die Kühlleistung ist super, wenn die Lautstärke nicht Kopfhörer bedürfte ^^
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Es gibt übrigens auch andere Videos von Minern, die ihre Karten mit Kupfer und Wlp zukleistern.
Mit klebenden Wärmekeitpads ist man da bestimmt besser beraten, Kleber bekommt man meist nur schwer von den Chips.

Finde den Doppelpost dieser News ziemlich unsinnig aber Fehler können passieren ;)


Die bluten ordentlich aus...greif lieber zu Thermal Grizzly Minus 8 Pads oder ebeb den Alphacool 11 wmk ;)

ich muss mich verbessern, nicht die ultimate sondern die extreme. Ausbluten ist mir mehr oder weniger wurscht, so lange habe ich die Karte nicht, als das das nen impact haben könnte. Eingebaut habe ich die im Juli 21, also schon ein paar monate her. Die Temps auf vram hostspot sind stable bei max 86 grad

es gab im luxx einige die das getestet haben... und tenor war, nimm die gelid... die alphacool sind viel zu teuer und die grizzly wären auch nicht besser.

die gelid bekommt man als 120x120mm bogen in china für 18€ da kommt nichts anderes ran und für ne FE, also wenn man beide seiten machen will, brauchste die größe... 100x100 reichen nicht.

und minus 20 grad ist schon ne ansage und alles unter 100 Grad ist safe, da ist es auch wurscht ob das 60 oder 95 grad sind, dem vram tut das nichts

1647593865243.png
 

Ganjafield

Software-Overclocker(in)
Sollten reine Materialkosten ca. 20 Cent pro Kupferstückchen 3x3cm sein. Bei den momentanen Grakapreisen eigentlich gar nicht so viel.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
das geistert schon seit Tagen durchs Netz... komplett unnötig das Ganze
Ich frage mich ehrlich gesagt auch warum da jetzt spontan so ein Aufriss drum gemacht wird.

Ja, die Kühlung von Nebenkomponenten auf Grafikkarten wie vRAM, MosFETs usw. ist bei fast allen Karten auf das technisch absolut notwendige eingestampft und möglichst billig gebaut. Und ja, selbst gemachte Lösungen (auch ohne Kupfer - das Material scheint der Hauptclickbaitbegriff zu sein obwohl es fast völlig wurscht ist, nahezu alles ist sehr viel besser als 3mm dicke Gammelpads) kühlen natürlich sehr viel besser.

So what? Das ist schon seit Jahrzehnten so. :ka:

Demnächst kommt noch jemand auf die Idee und baut dicke Kühler auf andere Nebenkomponenten die das bis auf wenige Sonderfälle eigentlich gar nicht brauchen und sagt kuck hier ist viel kälter als vorher. SSDs zum Beispiel. Oder RAM.
Oh, wait....
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Welche neue Erkenntnis. Jeder der Physik nicht total verschlafen hat, weiß so was.
Anders herum gedacht: NV verkauft uns überteuerte Produkte mit Billigstkomponenten. Gabs da nicht auch thermische Probleme mit den RTX 2070/2080(Ti)?
Gruß T.
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
1647599523817.png

ne @stock wakü 3090 extreme WB. wollte da auch erst rumbasteln, vor dem einbau, als ich dann die temps sah, sah ich zumindest bei der karte 0 handlungsbedarf.
naürlich sind kupfer spacer viel besser als pads, das war nie anders. auch hier pcgh mal wieder so aktuell wie die zeitung von gestern, in der man heute maximal noch nen fisch einwickelt, sorry.
 

Arikus

Software-Overclocker(in)
Geht mir bei meiner WaKü ähnlich, da sind normale WLPs drauf und ich habe auch keine Temperaturproblem beim Speicher.
 

Knuddelsucht

Komplett-PC-Käufer(in)
Wäre eher für neue Herstellerkühler interessant als dies zu modden.
Ich habe eine 3090 FE und habe die Karte senkrecht hängend eingebaut. Hinter der Karte sind 2x 400 U/Min Lüfter. Die haben nur die Aufgabe die warme Luft der Backplatte nach draussen zu befördern. Seit dem läuft der VRAM nicht mehr mit bis zu 110 Grad sondern bis 104. Die Grafikkartenlüfter kommen auch nur sehr selten und kurz über 50% der Lüfterkurve. An die Pad Mod habe ich mich bisher nicht getraut, da ich sowas noch nie gemacht habe.
Das die Lüfter der FE so hoch drehen ist meist nur dem VRAM geschuldet. Gerade auch bei der 3090 auf der Backplate.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Gies belegt das die Planungen der sku auf Mehrfachnutzung der Kühler hindeutet
Den es ist nicht zu entschuldigen das ein simples ersetzen der wärmeleitpads bis zu 40°c geringere temps gibt
Dies könnte man auch erreichen wenn der Kühler nicht so große lücken hätten und kupfer als Kühlauflage
 

kugelfaenger1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
das geistert schon seit Tagen durchs Netz... komplett unnötig das Ganze

Ja, die Pads bei meiner 3090 FE waren auch für die Tonne, in The Ascent hatte ich um die 106-108 Grad und der Speicher wurde gedrosselt. Hab mir dann nen Bogen Gelid Ultimate aus China geholt, seitdem sind die Temps max 86 Grad. ...und das ist völlig okay.
Das gleiche bei mir.
Ich hatte knapp über 100°C und jetzt max. noch 84°C.
Hab Thermalright 12,8W/mK 1,5mm verwendet.
An die Pad Mod habe ich mich bisher nicht getraut, da ich sowas noch nie gemacht habe.
Einfach machen. Hab mich auch vorher schlau gemacht und tutorials bei youtube geschaut. Das ist alles kein Hexenwerk. Musst nur vorsichtig sein. Dann geht das schon.
Das die Lüfter der FE so hoch drehen ist meist nur dem VRAM geschuldet. Gerade auch bei der 3090 auf der Backplate.
So siehts aus. Bei mir bleibt die Karte richtig schön leise. Sehe unter Volllast selten Drehzahlen über 1200U/min. Genaue Werte kenn ich jetzt gar nicht. Aber es ist schon auffällig, wenn die Drehzahl über die Minimadrehzahl von 800U/min geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BirdofPrey

Schraubenverwechsler(in)
Vielleicht sollte man einfach keinen Schrott kaufen?
Meine MSI 3090 Suprim bekommt ihren VRAM auf max. 86°C und die KFA2 3070Ti schafft sogar nur 68°C auf den VRAMs ohne den 4. Lüfter. Beide Karten sind im Originalzustand.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ich raffe es einfach nicht, dass ganz normale Menschen ohne große technische Möglichkeiten es immer wieder schaffen mit Investitionen im Cent Bereich die Hersteller solcher Karten zu deklassieren. Ich meine, wenn man die günstigsten Karten hernimmt, kann ich gewiss nachvollziehen, dass man am letzten Cent spart, ich finde es zwar nicht gut, kann es aber wirtschaftlich nachvollziehen. Aber es gibt da draußen so viele Premiumhersteller die extreme Aufpreise nehmen um dann mit Vierslotdesign, zwölfzig Lüftern, 10kg Aluminium usw. versuchen sich abzusetzen um 50% Aufpreis zur Konkurrenz zu rechtfertigen. Dann kommt der privat engagierte und bastelfreudige Endanwender daher, installiert für 3€ Kupferplättchen und erreicht Werte die keine der Premiumkarten nur im Ansatz erreicht.

Dabei ist dies doch für Hersteller noch viel einfacher, man mache einen 3D Scan, investiere in eine CNC Anlage und fräst die Kühlkörper auf den Hunderstelmilimeter genau. Dazu dann eine vernünftige (keine extreme oder besonders teure) WLP und die Karten würden perfekt sein. Dafür würde ich dann vielleicht auch Mal den 100er mehr bezahlen, so bleibt einem nichts anderes übrig als die billigste Karte am Markt zu nehmen und zu modern.
 

Gordon-1979

Volt-Modder(in)
Es gibt übrigens auch andere Videos von Minern, die ihre Karten mit Kupfer und Wlp zukleistern.
Mit klebenden Wärmekeitpads ist man da bestimmt besser beraten, Kleber bekommt man meist nur schwer von den Chips.

Finde den Doppelpost dieser News ziemlich unsinnig aber Fehler können passieren ;)


Die bluten ordentlich aus...greif lieber zu Thermal Grizzly Minus 8 Pads oder ebeb den Alphacool 11 wmk ;)
Des weiteren Kupfer und Alu, ist eine sehr tolle Mischung.
Daher wie du schon schreibst, QualitätsWLP benutzen.
 
Oben Unten