• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Notebook fährt plötzlich herunter

Schatten1001

Schraubenverwechsler(in)
Notebook fährt plötzlich herunter

Hallo sehr geehrte PCGH-Community
Nachdem ich hier über lange Zeit nur als Leser unterwegs war, bin ich nun an einem Punkt angelangt, an dem auch ich um Hilfe bitten muss, da ich mit meinen eigenen Kenntnissen und Nachforschungen nicht mehr weiterkomme.
Seit einigen Tagen, fährt sich mein Notebook in unregelmäßigen Abständen von alleine herunter, d.h. der Bildschirm wird schwarz, das Notebook geht aus und das ganze wird bei den Ereignisprotokollen nur als unerwartetes Herunterfahren angezeigt. Diese Vorfälle treten bevorzugt beim Einsatz des Flashplayers(z.B. YouTube-Videos) auf, wobei sie keiner erkennbaren Regelmäßigkeit folgen, d.h. manchmal 5 min nach Start des Notebooks auftreten während das Notebook mitunter auch stundenlang fehlerfrei funktioniert. Entsprechend fehlt mir auch die Möglichkeit den Fehler zuverlässig zu reproduzieren.

Zum Gerät:

Ich verwende ein Medion Erazer X7813(MD 97895) mit den folgenden technischen Daten:
GPU: NVidia Geforce GTX 560M
CPU: Intel Core I7 2670qm
RAM: 2x4GB DDR3-1333
OS: Windows 7 HP x64
Festplatten: 80GB SSD Intel 320 Series(ssdsa2cw080g3)
500GB HDD Hitachi(HTS727550A9E)
Keines der Bauteile ist in irgenteiner Form übertaktet, undervolted, o.ä. zudem sind alle Teile noch die, die ursprünglich verbaut waren.
Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.

Zum Problem:

Wie bereits oben erwähnt, tritt das Problem ohne jede Regelmäßigkeit auf, mit der Ausnahme, dass es offensichtlich v.a. während der Verwendung des Flashplayers auftritt. Es äußert sich durch ein plötzliches Schwarzwerden des Bildschirms und das darauffolgende Ausschalten des Geräts.
Häufig wird dieses Ausschalten dadurch begleitet, dass der Bildschirm vorher öfter von allein die Helligkeit wechselt, wobei sich diese daraufhin nicht mehr regulieren lässt, bis sie sich von alleine wieder richtig einstellt, was jeweils ca. 5sekunden-5min dauert. Allerdings ist anzumerken, dass diese Vorfälle mitunter auch auftreten, ohne dass das System danach herunterfährt, ebenso wie das System mitunter auch ohne diese Vorfälle herunterfährt.
In den Windows-Ereignisprotokollen findet sich zudem auch keine auffällige Meldung, einzig das unerwartete Herunterfahren wird angezeigt. Zwar finden sich zu den Zeiten, zu denen das System herunterfährt auch einige Fehlermeldungen, diese beschränken sich jedoch auf Fehler, die durch eben jenes Herunterfahren ausgelöst werden(z.B. abgebrochen Updates, unterbrochene Verbindungen, etc.).
Weder während dieses Vorgangs noch nach einem Neustart des PCs gibt es einen Bluescreen oder eine Fehlermeldung. Einen Zusammenhang zwischen Hardwarebelastung und dem Problem gibt es scheinbar nicht, da das Notebook andere aufwändige Aufgaben(z.B. Prime95, diverse Benchmarks Furmark, Cinebench, etc.) problemlos bewältigt. Ein gewöhnliches Temperaturproblem erscheint mir auch recht unwahrscheinlich, da weder die CPU, noch die GPU oder die Festplatten während des Normalbetriebs ungewöhnlich heiß werden.
Das Problem trat erstmals auf nachdem das Notebook beim Spielen von Diablo3 recht heiß wurde und sich daraufhin ausschaltete(allerdings ist mir nicht bekannt, ob der Fehler zu diesem Zeitpunkt einfach zum ersten Mal aufgetreten ist, oder ob dies wirklich der Auslöser war).
Eine mögliche Ursache des Problems wäre also, dass eine Hardwarekomponente dauerhaften Schaden genommen hat, was zudem durch den leichten Brandgeruch der sich nach dem Herunterfahren mitunter wahrnehmen lässt wahrscheinliche wird.
Sollte es allerdings wirklich an einem solchen Hardwaredefekt liegen, so ist mir bis jetzt zumindest noch nicht bekannt an welchem Teil dieses Problem liegt.
Weder MemTest(sowohl MemTest, als auch MemTest86), noch Prime95, noch HDTune noch Furmark oder Cinebench lassen einen dauerhaften Fehler an den jeweiligen Hardwarekomponenten erkennen.
Auch ein Softwareproblem oder ein Virus halte ich für möglich. Allerdings habe ich auch hier keine wirkliche Idee woran es liegen könnte. Alle Treiber sind aktuell, Windows ist komplett geupdated, ein Virus wurde nicht gefunden(wobei das ja nichts heißen muss) und sämtliche Programme, die in irgenteinem Zusammenhang zu den Vorfällen stehen könnten(v.a. natürlich der Adobe Flashplayer) sind auf der aktuellen Version.
Diese Möglichkeit könnte man natürlich durch eine Rücksetzung auf den Werkszustand überprüfen, was ich allerdings aktuell noch scheue(schon allein, da ich aktuell auch an diesem Notebook arbeite und mir die Zeit fehlt, es wieder komplett einzurichten).

So ich glaube ich hab erstmal genug geschrieben. Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen und möchte mich schon mal im Voraus für jede Hilfe bzw. jeden Hilfsversuch bedanken.

Mit freundlichsten Grüßen Schatten1001
 

HGHarti

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Ich halte inzwischen nichts mehr von Notebooks zum Spielen da sie früher oder später immer ein Hizeproblem bekommen.

Was passier zb jetzt wenn du Diablo spielst?

Ich tippe auf verstaubte Lüfter bzw Kühler,das könnte auch den Brandgeruch erklären.

Ansonsten spiele doch mal Videos ab die nicht auf Flash Player zu greifen und schaue was passiert.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Das flackern des Bildschirms würde für einen defekt der Grafikkarte sprechen. Welcher Treiber ist drauf?
 
TE
S

Schatten1001

Schraubenverwechsler(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Ich halte inzwischen nichts mehr von Notebooks zum Spielen da sie früher oder später immer ein Hizeproblem bekommen.
Ja, ich inzwischen auch nicht mehr so viel. War damals noch Schüler und fand die Idee ganz nett, das Ding auch fü die Schule zu benutzen...3-3,5kg klingen ja erstmal nicht soviel...
Was passier zb jetzt wenn du Diablo spielst?
Habe ich um ehrlich zu sein noch nicht probiert, keine Ahnung wieso, aber ich wollte erstmal das Problem lösen. Ich werde das aber nacher bzw. morgen mal überprüfen.
Ich tippe auf verstaubte Lüfter bzw Kühler,das könnte auch den Brandgeruch erklären.
Habe ich bereits als erstes erledigt. Das hatte ich nähmlich auch in Verdacht.
Ansonsten spiele doch mal Videos ab die nicht auf Flash Player zu greifen und schaue was passiert.
Problem hieran, auch mit dem Flashplayer aktiv hält das Notebook gerne auch mal ein paar Stunden durch(hab ihn mal zum Test über Tag laufen lassen, und er lief locker 5/6 Stunden durch), wie gesagt die "Abstürze" sind extrem unregelmäßig. Ich werd es aber mal ausprobieren.
Dir schonmal vielen Dank.


Edit:
Das flackern des Bildschirms würde für einen defekt der Grafikkarte sprechen. Welcher Treiber ist drauf?
Der 335.23 WHQL; sollte laut der NVidia-Website auch der aktuelle sein.
 

HGHarti

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Du könntest ihn auch mal von unten auf lassen und an den Ecken auf Bücher stellen damit die Hitze besser entweichen kann und schauen was dann passiert.
So kann man es zumindest etwas eingrenzen.

Was ich mir auch vorstellen kann ist das ein Lapi wenn es mal zu heiß wurde (CPU/GPU) probleme mit der Kühlpaste hat.

Das ist zumindest der Verdacht den ich habe bei einem Lapi vom uns.

Der ist ein eigentlich nicht für COD ausgelegt.Zuerst drehten nur die Lüfter immer mehr auf,danach ging er einfach aus.

Nach einiger Zeit zeigte sich das Verhalten auch im normalen Win betrieb.
Mit diesem Bücher Trick konnte man ihn zumindest überreden etwas länger durch zu halten.

Diese Probleme gibt es aber mit echten Gamer Notebooks.
Wir hatten mal 2 von Asus GJxxx?

Die hatten ca 1800€/St gekostet.
Wir hatten nur ärger mit der Grafikkarte,da sie zu heiß wurde.
Auch 2x austausch pro Lappi der Kühlung von Asus brachten auf dauer keinen erfolg.

Danach hatte ich Faxen dicke und bin wieder zum Desktop PC übergegangen.
Jetzt muß man zwar wieder mehr schleppen für ne Lan aber dafür läuft auch alles.


Ps: Ich hatte auch mal ein Gaemer Lappi von Dell,damit hatte ich überhaupt kein Ärger,dafür ist es aber noch teurer und es gab von der Ausstattung her bessere.
 
TE
S

Schatten1001

Schraubenverwechsler(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Wie gesagt, die Kühler habe ich bereits gereinigt, dabei habe ich auch gleich die Wärmeleitpaste auf CPU/GPU ersetzt, das geht bei den Gerät zum Glück angenehm schnell.
Allerdings glaube ich ehrlichgesagt nicht an ein akkutes Temperaturproblem, da weder die CPU noch die GPU ungewöhnlich heiß werden. Während die Vorfälle stattfanden, war die GPU meist so um die 40° warm während die CPU-Kerne je bei 50-60° lagen; das sollte eigentlich eher unbedenklich sein, oder?
Sollte sich das Problem nicht lösen lassen, wird mein nächster auch wieder ein Desktop:D

Edit: So, ich hab das ganze nochmal mit Diablo 3 getestet. Das Notebook hats recht geduldig mitgemacht und ist nicht abgestürzt.
Die GPU lag die ganze Zeit bei 65-68°, während die CPU-Kerne je bei etwa 60-65° blieben. Speziell angesichts der angenehmen Raumtemperatur von etwa 25° sind das eigentlich wenig auffällige Werte.
D.h. die Fehlersuche geht weiter ._.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Schatten1001

Schraubenverwechsler(in)
AW: Notebook fährt plötzlich herunter

Der Fehler besteht immer noch und langsam gehen mir die Ideen aus. Hat eventuell noch irgentwer einen Vorschlag?
 
Oben Unten