• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues System und BlueScreen nach Kaltstart

Hideout

Software-Overclocker(in)
Hallo liebe Community,
nach dem ich den Rechner das erste mal starte läuft er für ca. 5 Minuten und dann erscheint ein BlueScreen.
Nach dem erneuten Hochfahren tritt dieses Problem (bisher jedenfalls) nicht auf.
In meinem "PC Zusammenstellen" Thread wurde das Problem bereits behandelt, da es so aber viel zu unübersichtlich geworden ist, möchte ich es in einem ganz neuen Beitrag nochmal zusammenfassen da es doch zu einem kontinuierlichem Problem geworden ist.

Hier erstmal ein paar Grundlegende Informationen zum System
• Übertaktet: nein

• Mainboard: ASUS P8H67 (BIOS gestern auf Version 1003 geupdatet)

• CPU: Intel i5 2400

• RAM: TeamEliteGroup 2x4GB 1333MHz

• Grafikkarte: NVIDIA GeForce 9800GT 512MB

• Festplatte: Samsung Spinpoint F4 320GB

• Netzteil: Antec High Current Gamer 520W

• Temperaturen: CPU ~40°, Grafikkarte ~45°, System <30°

Screens von CPU-Z und CoreTemp

Hier 2 Auswertungen vom Windows Debugging Tool
Code:
2: kd> !analyze -v
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

SYSTEM_THREAD_EXCEPTION_NOT_HANDLED (7e)
This is a very common bugcheck.  Usually the exception address pinpoints
the driver/function that caused the problem.  Always note this address
as well as the link date of the driver/image that contains this address.
Arguments:
Arg1: ffffffffc000001d, The exception code that was not handled
Arg2: fffff80002cbe389, The address that the exception occurred at
Arg3: fffff880033166b8, Exception Record Address
Arg4: fffff88003315f10, Context Record Address

Debugging Details:
------------------


EXCEPTION_CODE: (NTSTATUS) 0xc000001d - {AUSNAHME}  Ung ltige Anweisung   Es wurde versucht, eine ung ltige Anweisung auszuf hren.

FAULTING_IP: 
nt!KiDecrementProcessStackCount+45
fffff800`02cbe389 f0              ???

EXCEPTION_RECORD:  fffff880033166b8 -- (.exr 0xfffff880033166b8)
ExceptionAddress: fffff80002cbe389 (nt!KiDecrementProcessStackCount+0x0000000000000045)
   ExceptionCode: c000001d (Illegal instruction)
  ExceptionFlags: 00000000
NumberParameters: 0

CONTEXT:  fffff88003315f10 -- (.cxr 0xfffff88003315f10)
rax=0000000000000002 rbx=fffffa80080935d0 rcx=fffffa80080935d0
rdx=0000000000000000 rsi=0000000000000000 rdi=fffffa8006d47b60
rip=fffff80002cbe389 rsp=fffff880033168f0 rbp=0000000000000000
 r8=0000000000000002  r9=fffffa8006cf1990 r10=fffff80002eca2e0
r11=fffffa8006d47da0 r12=fffffa80080935d0 r13=0000000000000000
r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
iopl=0         nv up ei pl zr na po nc
cs=0010  ss=0018  ds=002b  es=002b  fs=0053  gs=002b             efl=00010246
nt!KiDecrementProcessStackCount+0x45:
fffff800`02cbe389 f0              ???
Resetting default scope

DEFAULT_BUCKET_ID:  VISTA_DRIVER_FAULT

BUGCHECK_STR:  0x7E

PROCESS_NAME:  System

CURRENT_IRQL:  2

ERROR_CODE: (NTSTATUS) 0xc000001d - {AUSNAHME}  Ung ltige Anweisung  Es wurde versucht, eine ung ltige Anweisung auszuf hren.

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff80002cbd7fb to fffff80002cbe389

FAILED_INSTRUCTION_ADDRESS: 
nt!KiDecrementProcessStackCount+45
fffff800`02cbe389 f0              ???

STACK_TEXT:  
fffff880`033168f0 fffff800`02cbd7fb : fffffa80`06d47da0  00000000`00000008 fffffa80`06d47da0 fffff800`02cbd30f :  nt!KiDecrementProcessStackCount+0x45
fffff880`03316930 fffff800`02cbd689 : 00000000`00000000  00000000`00000002 00000000`00000000 fffffa80`00000002 :  nt!KeDetachProcess+0x117
fffff880`03316990 fffff800`02cbcf9c : 00000000`00000000  fffff880`02f657f0 00000000`00000001 fffff880`03316a70 :  nt!MiDetachAndUnlockWorkingSet+0x79
fffff880`033169c0 fffff800`02cbc8c6 : 00000000`0000021c  00000000`00000000 fffffa80`00000000 00000000`00000007 :  nt!MiProcessWorkingSets+0x1fc
fffff880`03316a40 fffff800`02cbcd67 : 00000000`00000008  fffff880`03316ad0 00000000`00000001 fffffa80`00000000 :  nt!MmWorkingSetManager+0x6e
fffff880`03316a90 fffff800`02f6e32e : fffffa80`06d47b60  00000000`00000080 fffffa80`06cf1990 00000000`00000001 :  nt!KeBalanceSetManager+0x1c3
fffff880`03316c00 fffff800`02cc3666 : fffff880`02f65180  fffffa80`06d47b60 fffff880`02f6ffc0 00000000`00000000 :  nt!PspSystemThreadStartup+0x5a
fffff880`03316c40 00000000`00000000 : fffff880`03317000  fffff880`03311000 fffff880`033165c0 00000000`00000000 :  nt!KiStartSystemThread+0x16


FOLLOWUP_IP: 
nt!KiDecrementProcessStackCount+45
fffff800`02cbe389 f0              ???

SYMBOL_STACK_INDEX:  0

SYMBOL_NAME:  nt!KiDecrementProcessStackCount+45

FOLLOWUP_NAME:  MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME:  ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  4d9fdd5b

STACK_COMMAND:  .cxr 0xfffff88003315f10 ; kb

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_0x7E_BAD_IP_nt!KiDecrementProcessStackCount+45

BUCKET_ID:  X64_0x7E_BAD_IP_nt!KiDecrementProcessStackCount+45

Followup: MachineOwner
---------
Code:
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION (3b)
An exception happened while executing a system service routine.
Arguments:
Arg1: 00000000c0000005, Exception code that caused the bugcheck
Arg2: fffff80002f8e326, Address of the instruction which caused the bugcheck
Arg3: fffff88007c5ca50, Address of the context record for the exception that caused the bugcheck
Arg4: 0000000000000000, zero.

Debugging Details:
------------------


EXCEPTION_CODE: (NTSTATUS) 0xc0000005 - Die Anweisung in 0x%08lx  verweist auf Speicher 0x%08lx. Der Vorgang %s konnte nicht im Speicher  durchgef hrt werden.

FAULTING_IP: 
nt!RtlpNewSecurityObject+d6
fffff800`02f8e326 0000            add     byte ptr [rax],al

CONTEXT:  fffff88007c5ca50 -- (.cxr 0xfffff88007c5ca50)
rax=0000000000000000 rbx=0000000000000000 rcx=0000000000000000
rdx=fffff8a002c8fd30 rsi=fffffa8006c91f30 rdi=fffff88007c5d7c0
rip=fffff80002f8e326 rsp=fffff88007c5d430 rbp=fffffa8006c91f7c
 r8=fffff88007c5d730  r9=0000000000000000 r10=0000000000000000
r11=0000000000000000 r12=fffff8a0092fa700 r13=0000000000000001
r14=fffff8a0033a0060 r15=fffff8a0092fa700
iopl=0         nv up ei pl zr na po nc
cs=0010  ss=0018  ds=002b  es=002b  fs=0053  gs=002b             efl=00010246
nt!RtlpNewSecurityObject+0xd6:
fffff800`02f8e326 0000            add     byte ptr [rax],al ds:002b:00000000`00000000=??
Resetting default scope

DEFAULT_BUCKET_ID:  VISTA_DRIVER_FAULT

BUGCHECK_STR:  0x3B

PROCESS_NAME:  svchost.exe

CURRENT_IRQL:  0

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff80002f6bb72 to fffff80002f8e326

STACK_TEXT:  
fffff880`07c5d430 fffff800`02f6bb72 : fffff880`07c5d7a0  fffff880`07c5d9e8 fffffa80`06c91f30 fffff800`02f6b2e5 :  nt!RtlpNewSecurityObject+0xd6
fffff880`07c5d6c0 fffff800`02f6aa42 : 00000000`00000000  fffffa80`0831d7c0 fffff880`07c5d9e8 00000000`00000000 :  nt!ObpAssignSecurity+0x82
fffff880`07c5d730 fffff800`02f54289 : 00000000`00000000  00000000`007aecb0 fffffa80`09288b00 fffffa80`082ed901 :  nt!ObInsertObjectEx+0x1e2
fffff880`07c5d980 fffff800`02f544bd : fffffa80`09288b60  fffff880`00000008 00000000`00000000 00000000`007aed58 :  nt!NtOpenThreadTokenEx+0x379
fffff880`07c5daa0 fffff800`02c7ff93 : fffffa80`09288b60  00000000`007aed58 00000000`00000000 fffffa80`08312960 :  nt!NtOpenThreadToken+0x11
fffff880`07c5dae0 00000000`7787155a : 00000000`00000000  00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 :  nt!KiSystemServiceCopyEnd+0x13
00000000`007aec28 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : 0x7787155a


FOLLOWUP_IP: 
nt!RtlpNewSecurityObject+d6
fffff800`02f8e326 0000            add     byte ptr [rax],al

SYMBOL_STACK_INDEX:  0

SYMBOL_NAME:  nt!RtlpNewSecurityObject+d6

FOLLOWUP_NAME:  MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME:  ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  4d9fdd5b

STACK_COMMAND:  .cxr 0xfffff88007c5ca50 ; kb

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_0x3B_nt!RtlpNewSecurityObject+d6

BUCKET_ID:  X64_0x3B_nt!RtlpNewSecurityObject+d6

Followup: MachineOwner
---------
Es gibt noch einen weiteren Bericht (der erste), allerdings war dort der Versurchsacher das Programm Asus AI Suite II, welches ich daraufhin auch deinstalliert habe, also spare ich mir mal den Bereicht auch reinzustellen.

MemTest habe ich 2 mal durchlaufen lassen und es wurden keine Fehler gefunden.

Hoffe ihr könnt mir irgendwie weiter helfen :(
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Hi Hideout,

lass Memtest direkt nach einem Kaltstart laufen (aber nicht in Windows, sondern direkt von USB Stick oder CD booten). Eine enstprechende Memtest-Version (USB-Key oder ISO) findest du hier: Memtest86+ - Advanced Memory Diagnostic Tool

Wenn meine Vermutung hinkommt, sollten bei dem Memtest nach dem Kaltstart (den Rechner mehrer Stunden - am Besten über Nacht - auslassen) innerhalb von einer Stunde (eher früher) diverse Fehlermeldungen auftreten.

Wenn das der Fall ist, schalte den PC aus (kein Reboot, sondern ausschalten) und starte ihn erneut. Führe gleich wieder die Memtest-Prüfung durch. Nun treten vermutlich keine Fehler mehr auf!?

Versuche das bitte erst mal zu testen (wichtig: unmittelbar nach dem Kaltstart testen). Sollte es so eintreten, wie ich es aufgezählt habe, leidet dein RAM unter einem Cold-Boot-Bug. Einzige Lösung in diesem Fall: RAM reklamieren und umtauschen.

Wenn nicht...dann schau ma mal.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Habe den MemTest beim ersten mal auch nicht unter Windows laufen lassen sondern vom USB Stick gestartet, aber halt nicht nach einem Kaltstart.
Werde es jetzt mal so machen wie du gesagt hat, direkt nach dem Kaltstart sofort MemTest vom USB Stick starten und paar Stunden (vielleicht reicht ja schon 1 wenn haufenweise Fehler auftreten) laufen lassen. Und danach nochmal testen.

Ab wann gilt denn ein Kaltstart? Wenn der PC eine Stunde oder so nicht mehr an war?
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Das ist unterschiedlich, eine Stunde ist aber i.d.R. zu kurz. Um sicher zu gehen, lasse den PC am Besten über Nacht stehen und mache den Memtest morgen.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Habe es so gemacht: MemTest auf CD gebrannt, im Laufwerk gelassen und im BIOS das Bootmenü so geändert das er sofort von CD startet nach dem einschalten.
Heute morgen dann eingeschaltet (kaltstart) er hat sofort MemTest gestartet und ist 2 mal (2 Stunden) ohne Fehler durch gelaufen.
Als ich allerdings Esc gedrückt habe um neu zu starten hat sich der PC einfach aufgehangen, ging nurnoch Reset. Ob er sich jetzt aufgehangen hat als ich die Taste gedrückt habe oder schon vorher kann ich nicht sagen, habe da nicht genau drauf geachtet.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Mit ESC rebootest du nur. Der PC muss um über den Cold-Boot-Bug hinweg zu kommen aus- und wieder eingeschaltet werden. Allerdins sind zwei Stunden ziemlich lange. Bislang wurden die Fehler bereits innerhalb der ersten halben Stunde angezeigt.

Mache bitte folgendes.
Baue die RAM aus und setze sie in die blauen Slots (Bänke 2 und 4) ein.
Führe einen CMOS Reset durch (siehe Handbuch des Boards -> Kapitel Jumper -> Clear RTC RAM)
Danach müssen im Bios Datum und Uhrzeit neu eingestellt werden.
Lade danach im "Exit" Menü die "Setup Defaults".

Starte wieder nach dem Kaltstart die Memtest Prüfung und lass die 3-4 Stunden durchlaufen (um sicher zu gehen).

Nebenbei...was für Systemprogramme sind installiert (Tuningtools, Überwachungstools, Antiviren- und Firewallprogramme)?
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Naja gut, aber trotzdem hat sich der PC aufgehangen Bbevor er überhaupt rebooten konnte. Also im MemTest.
Mit dem RAM und CMOS Reset werd ich mal ausprobieren.

Also erstmal habe ich Windows 7 64 SP1(integriert) und nutze dessen Firewall
und sonst habe ich nur Security Essentials als AntiViren Programm.
Hatte vorher mal Asus AI Suite II installiert, welches ich aber wieder deinstalliert habe nachdem es auch schon für 1 von 4 BlueScreens verantwortlich war.
Anhang anzeigen 442187

Edit:
So folgendes, habe den RAM umgesteckt und den CMOS Reset durchgeführt. Nach dem starten danach hat erstmal das Windowsdiagnosetool für Arbeitsspeicher angefangen zu testen. (Windows hat nämlich auch die vielen BlueScreens bemerkt und mir eine Diagnose beim nächsten Neustart angeboten) dabei entdeckte das Tool auch schnell ein "Hardwareproblem", hängte sich allerdings auch bei Test 1/2 bei 99% (gesamt Fortschritt 41%) komplett auf und reagierte auf nichts mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
So, vorhin wieder gestaret. Sofort MemTest laufen lassen -> nix gefunden also normal Windows gestartet, nach wenigen Minuten BlueScreen

Code:
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

KMODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED (1e)
This is a very common bugcheck.  Usually the exception address pinpoints
the driver/function that caused the problem.  Always note this address
as well as the link date of the driver/image that contains this address.
Arguments:
Arg1: 0000000000000000, The exception code that was not handled
Arg2: 0000000000000000, The address that the exception occurred at
Arg3: 0000000000000000, Parameter 0 of the exception
Arg4: 0000000000000000, Parameter 1 of the exception

Debugging Details:
------------------


EXCEPTION_CODE: (Win32) 0 (0) - Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

FAULTING_IP: 
+6562616631616231
00000000`00000000 ??              ???

EXCEPTION_PARAMETER1:  0000000000000000

EXCEPTION_PARAMETER2:  0000000000000000

ERROR_CODE: (NTSTATUS) 0 - STATUS_WAIT_0

BUGCHECK_STR:  0x1E_0

DEFAULT_BUCKET_ID:  CODE_CORRUPTION

PROCESS_NAME:  System

CURRENT_IRQL:  0

EXCEPTION_RECORD:  fffff880065f7738 -- (.exr 0xfffff880065f7738)
ExceptionAddress: fffff88001601382 (fvevol!FveFilterRundownReadWrite+0x0000000000000022)
   ExceptionCode: c000001d (Illegal instruction)
  ExceptionFlags: 00000000
NumberParameters: 0

TRAP_FRAME:  fffff880065f77e0 -- (.trap 0xfffff880065f77e0)
NOTE: The trap frame does not contain all registers.
Some register values may be zeroed or incorrect.
rax=fffffa8007c1cb90 rbx=0000000000000000 rcx=fffffa8007c1ce38
rdx=fffffa8006f84780 rsi=0000000000000000 rdi=0000000000000000
rip=fffff88001601382 rsp=fffff880065f7970 rbp=0000000000000001
 r8=fffffa8006f84780  r9=0000000000000004 r10=00000000b9d72000
r11=fffffa8006f84a48 r12=0000000000000000 r13=0000000000000000
r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
iopl=0         nv up ei ng nz na pe nc
fvevol!FveFilterRundownReadWrite+0x22:
fffff880`01601382 fe              ???
Resetting default scope

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff80002c866be to fffff80002c8ecd0

STACK_TEXT:  
fffff880`065f6818 fffff800`02c866be : fffffa80`0102a8c0 fffffa80`09582080 00000000`00000000 fffff800`02ce60cb : nt!KeBugCheck
fffff880`065f6820 fffff800`02cba55d : fffff800`02e93a54 fffff800`02dd60d8 fffff800`02c0f000 fffff880`065f7738 : nt!KiKernelCalloutExceptionHandler+0xe
fffff880`065f6850 fffff800`02cb9335 : fffff800`02dd60d0 fffff880`065f68c8 fffff880`065f7738 fffff800`02c0f000 : nt!RtlpExecuteHandlerForException+0xd
fffff880`065f6880 fffff800`02cca3b1 : fffff880`065f7738 fffff880`065f6f90 fffff880`00000000 00000000`00000300 : nt!RtlDispatchException+0x415
fffff880`065f6f60 fffff800`02c8e382 : fffff880`065f7738 fffffa80`07c1cb90 fffff880`065f77e0 00000000`00000000 : nt!KiDispatchException+0x135
fffff880`065f7600 fffff800`02c8c4df : fffff880`065f77e0 00000000`00000000 00000000`06f9e300 fffff880`00000000 : nt!KiExceptionDispatch+0xc2
fffff880`065f77e0 fffff880`01601382 : fffffa80`07c1dd90 00000000`000b9d73 00000000`000b9d72 fffff880`01984083 : nt!KiInvalidOpcodeFault+0x11f
fffff880`065f7970 fffff880`01601593 : fffffa80`07c1dd90 00000000`000a0045 00000000`00000300 00000000`00000000 : fvevol!FveFilterRundownReadWrite+0x22
fffff880`065f79d0 fffff880`019850c5 : 00000000`00000000 00000000`00000001 00000000`00000000 00000000`00000021 : fvevol!FveFilterRundownWrite+0x2f
fffff880`065f7a00 fffff880`01984405 : fffffa80`07c1dd90 fffffa80`06f84780 00000000`00000002 fffff880`01984405 : rdyboost!SmdProcessReadWrite+0xc8d
fffff880`065f7b70 fffff880`01928108 : fffffa80`06f84780 fffff880`03199620 fffffa80`06f84ad8 00000000`00000000 : rdyboost!SmdDispatchReadWrite+0xd9
fffff880`065f7ba0 fffff880`0125b39a : fffff880`03199620 fffffa80`06d8db60 fffff880`03199548 fffffa80`0922d000 : volsnap!VolsnapWriteFilter+0xf8
fffff880`065f7bf0 fffff800`02c86817 : fffff880`0af5a2d0 00000000`00000000 00000000`7efaa000 00000000`01c3fe2c : Ntfs!NtfsStorageDriverCallout+0x16
fffff880`065f7c20 fffff800`02c867d1 : 00000000`00000000 00000000`00000000 fffff880`065f8000 fffff800`02c9b832 : nt!KxSwitchKernelStackCallout+0x27
fffff880`03199410 fffff800`02c9b832 : fffff880`031995d0 00000000`00000002 fffff880`031999c0 fffffa80`07c31d10 : nt!KiSwitchKernelStackContinue
fffff880`03199430 fffff880`0125af09 : fffff880`0125b384 00000000`026c5000 fffff6fc`00001000 fffffa80`00000000 : nt!KeExpandKernelStackAndCalloutEx+0x2a2
fffff880`03199510 fffff880`0125a3d6 : fffffa80`07c29d80 00000000`00000000 fffffa80`07c31d10 fffff800`02e16340 : Ntfs!NtfsMultipleAsync+0xa9
fffff880`03199580 fffff880`01263224 : fffff880`031999c0 fffffa80`06f84780 00000000`00000000 00000000`00000000 : Ntfs!NtfsNonCachedIo+0x216
fffff880`03199750 fffff880`0125e507 : fffff880`031999c0 fffffa80`06f84780 fffffa80`07c31d10 00000000`026c4000 : Ntfs!NtfsNonCachedUsaWrite+0x64
fffff880`031997e0 fffff880`0125f1a3 : fffff880`031999c0 fffffa80`06f84780 fffff880`03199b00 fffff880`00001000 : Ntfs!NtfsCommonWrite+0x2ca4
fffff880`03199990 fffff880`010eabcf : fffffa80`06f84b20 fffffa80`06f84780 fffffa80`0920d830 00000000`00000000 : Ntfs!NtfsFsdWrite+0x1c3
fffff880`03199c10 fffff880`010e96df : fffffa80`07c27950 fffffa80`07c31b80 fffffa80`07c27900 fffffa80`06f84780 : fltmgr!FltpLegacyProcessingAfterPreCallbacksCompleted+0x24f
fffff880`03199ca0 fffff800`02c74c4f : fffffa80`06f84780 fffff880`0319a220 fffff880`03199ea0 00000000`00000000 : fltmgr!FltpDispatch+0xcf
fffff880`03199d00 fffff800`02cd2c40 : 00000000`00000000 fffff880`0319a220 fffffa80`05f14fb0 00000000`00000000 : nt!IoSynchronousPageWrite+0x24f
fffff880`03199d80 fffff800`02cd1318 : fffff8a0`00328620 fffff8a0`00328628 fffffa80`07c318b0 fffffa80`07c318b0 : nt!MiFlushSectionInternal+0xb30
fffff880`03199fb0 fffff800`02cd087c : 00000000`00001000 00000000`00001000 00000000`00001000 00000000`244d8800 : nt!MmFlushSection+0x1f4
fffff880`0319a070 fffff880`01262bb7 : fffffa80`07c31cd0 00000000`00000000 00000000`00001000 00000000`00000000 : nt!CcFlushCache+0x7bc
fffff880`0319a170 fffff880`0130f037 : fffff8a0`00212110 00000000`244d8b6f 00000000`00000001 fffff880`0130e700 : Ntfs!LfsFlushLfcb+0x647
fffff880`0319a2f0 fffff880`013115b0 : fffff8a0`00212110 00000000`244d8b6f fffff800`02e2c260 fffff800`02e2c260 : Ntfs!LfsFlushToLsnPriv+0x143
fffff880`0319a380 fffff880`0130ebd3 : fffff8a0`00212110 fffff8a0`0008be00 fffff8a0`00145050 fffff8a0`00212110 : Ntfs!LfsWriteLfsRestart+0xf0
fffff880`0319a3c0 fffff880`0130d5b7 : fffff8a0`0008be00 00000000`00000000 fffffa80`07dda430 00000000`244d66fe : Ntfs!LfsWriteRestartArea+0x143
fffff880`0319a450 fffff880`013108db : fffff880`0319a970 fffffa80`07dda180 fffff880`0319a900 fffff880`01263000 : Ntfs!NtfsCheckpointVolume+0xa97
fffff880`0319a850 fffff880`0130f27b : fffff880`0319a970 fffffa80`07dda180 fffffa80`07dda188 fffff880`01256020 : Ntfs!NtfsCheckpointAllVolumesWorker+0x4b
fffff880`0319a8a0 fffff880`01311398 : fffff880`0319a970 00000000`00000000 fffff880`01310890 fffff880`0319ab78 : Ntfs!NtfsForEachVcb+0x167
fffff880`0319a940 fffff800`02c99021 : fffff800`02e2c200 fffff800`02f85000 fffffa80`06d8db00 fffffa80`00000003 : Ntfs!NtfsCheckpointAllVolumes+0xb8
fffff880`0319ab70 fffff800`02f2b32e : 00000000`00000000 fffffa80`06d8db60 00000000`00000080 fffffa80`06cf1990 : nt!ExpWorkerThread+0x111
fffff880`0319ac00 fffff800`02c80666 : fffff880`02f65180 fffffa80`06d8db60 fffff880`02f6ffc0 00000000`00000000 : nt!PspSystemThreadStartup+0x5a
fffff880`0319ac40 00000000`00000000 : fffff880`0319b000 fffff880`03195000 fffff880`03199410 00000000`00000000 : nt!KiStartSystemThread+0x16


STACK_COMMAND:  kb

CHKIMG_EXTENSION: !chkimg -lo 50 -db !fvevol
8 errors : !fvevol (fffff88001601312-fffff880016013b2)
fffff88001601310  15  93 *31  00  00  eb  82  33  d2  48 *8a  cb  c7  43  30  9a ..1....3.H...C0.
fffff88001601320  00  00 *e0  ff  15  d7  2f  00  00  e9  6b  ff  ff  ff  83  7f ....../...k.....
fffff88001601330  40  04 *55  0e  44  8b  47  34  48  8b *ef  e8  f0  fd  ff  ff @.U.D.G4H.......
...
fffff88001601380  00  00 *fe  15  28  30  00  00  84  c0  75  77  48  8d  8b  a0 ....(0....uwH...
fffff88001601390  02  00 *01  ff  15  f7  2f  00  00  48  8b  8b  68  01  00  00 ....../..H..h...
...
fffff880016013b0  84  c0 *55  46  49  8b  94  24  b8  00  00  00  4d  8d  8c  24 ..UFI..$....M..$

MODULE_NAME: memory_corruption

IMAGE_NAME:  memory_corruption

FOLLOWUP_NAME:  memory_corruption

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  0

MEMORY_CORRUPTOR:  STRIDE

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_MEMORY_CORRUPTION_STRIDE

BUCKET_ID:  X64_MEMORY_CORRUPTION_STRIDE

Followup: memory_corruption
---------

Denke ich werde den RAM einfach nächste Woche bei Mindfactory reklamieren :(
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Es liegt ein Problem mit dem Speichermanagement vor. Das hilft jetzt erst mal nicht wirklich viel weiter, da unter Speicher insbes. RAM, VRAM, CPU-Cache oder Festplatte verstanden wird.
Es ist jedoch kein Treiberproblem (auch die AI Suite war für den einen Bluescreen nicht verantwortlich - sie lief während des Absturzes nur aktuell im Kernel).

Die letzte Auswertung deutet in Richtung Festplatte (was jetzt aber nicht zwangsläufig einen Defekt der Festplatte bedeutet, da derartige Speichermanagementprobleme alle möglichen Fehler bringen können).
Dennoch... an welchem Port ist die Festplatte angeschlossen? Wenn sie am grauen (6GB Intel-) Port hängt, wechsel testweise auf den blauen (3GB-Intel-) Port, oder umgekehrt...

Mache auch noch ein Screenshot von CrystalDiskInfo.

Den CMOS Reset hast du nach Anleitung vorgenommen? Datum und Uhrzeit waren danach im Bios zurückgesetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Anhang anzeigen 442987

Klingt ja super, da hab ich ja einen der besten Fehler überhaupt erwischt. Kann man überhaupt rauskriegen woher das kommt oder muss ich erst alles nacheinander einschicken? :what:

Festplatte hängt von Anfang an am blauen SATA_1 3GB Port (ob der jetzt von Intel ist weiß ich nicht) und DVD Laufwerk an SATA_2

Den CMOS Reset habe ich nach Anleitung gemacht, PC ausschalten und vom Stromnetz trennen -> den Jumper für 5-10 Sekunden umstecken, dann wieder zurück und einschalten. Danach kam auch ne Meldung (habe die jetzt nicht mehr ganz im Kopf): Irgendwas verändert oder zurückgesetzt und betreten sie das Setup zum konfigurieren. Darunter dann "Press F1 to enter Setup". Der hat auch nich weiter hochgefahren bevor ich das nicht gemacht habe.
Allerdings waren im UEFI Datum und Uhrzeit unverändert.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Anhand der Auswertungen ist das nicht eindeutig auszumachen. Da der Debugger schlichtweg nicht dafür konzipiert wurde um Hardwareprobleme aufzudecken, sondern um Programmierern ein Tool zur Fehlerbehebung bei Programmen zu bieten.

Die Adressen, die in den Auswertungen angegeben werden, sind virtuelle Adressen, die keinen Rückschluss auf eine bestimmte Hardware geben. Deshalb müssen wir in dem Fall nacheinander verschiedene Fehlerquellen ausschließen, oder Ersatzhardware testen (falls du einen Bekannten hast, der mit Hardware aushelfen kann...)

Bei dem CrystalDiskinfo Screenshot ist jedoch die "G-Sense Error Rate" auffällig. Der Hex-Wert "20F" steht in Dezimal umgerechnet für 527 G-Sense Fehler! (G-Sense steht für einen Schock-Sensor, der heftige Erschütterungen im Betrieb misst).
Kannst du dir diesen Wert (bzw. die Erschütterungen) irgendwie erklären?

Festplatte hängt von Anfang an am blauen SATA_1 3GB Port (ob der jetzt von Intel ist weiß ich nicht) und DVD Laufwerk an SATA_2

Schließ die Festplatte testweise an den grauen Sata-Port an. Die aktuellsten Chipsatztreiber hast du installiert (die von der ASUS Seite sind nicht aktuell): Intel Chipsatztreiber Download - ComputerBase

Den CMOS Reset noch mal durchführen und zusätzlich die Batterie entfernen (empfiehlt auch das Handbuch, sollte der CMOS Reset nicht erfolgreich sein).
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Ohje, also Ersatzhardware wird schwierig, kenne leider auch keinen der mir da aushelfen kann.

Für die Erschütterungen habe ich keine Erklärung, der PC steht ruhig auf meinem Tisch, da wackelt eigentlich nix, es schlägt keiner gegen und die Festplatte vibriert auch nicht auffällig stark oder so.

Werde das mit der Festplatte mal machen und den CMOS Reset nochmal mit Batterie rausnehmen versuchen.

Das sagt die Intel Seite zu den Treibern
Anhang anzeigen 442992
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Chipsatztreiber gibt es einen aktuelleren: 9.2.0.1030 (siehe Link).

Wenn du niemanden hast, der mit Hardware aushelfen kann, probieren wir es erst mal so, dass du nur einen RAM Riegel einbaust (in die blaue Bank (A2)).

Jetzt schau ma aber erst mal, ob das mit dem Bios Reset klappt, bzw. wie sich die Platte an dem anderen Port verhält.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
So, bin jetzt wie folgt vorgegangen. Habe den Chipsatztreiber 1030 installiert, PC ausgeschaltet und Festplatte an SATA6GB_1 und DVD Laufwerk an SATA3GB_1 angeschlossen, dann (nach Anleitung vorgegangen) Batterie entfernt, Jumper umgesteckt für 10 Sekunden und wieder zurück und dann Batterie wieder installiert.

Soll ich den PC jetzt erstmal ein paar Stunden aus lassen und dann.. was machen?
Oder wie? :)

Danke dir schonmal vielmals für deine Hilfe und das du dir Zeit dafür nimmst :hail: bin schon total frustriert wegen dem ganzen Mist.. Da freut man sich auf ein neues, besseres System und dann hat man nur Ärger damit :schief:
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Mach den PC erst mal wieder an. Den nächsten Kaltstart haben wir ja dann spätestens morgen früh. (Im Bios aber gleich überprüfen, ob die Uhrzeit zurückgesetzt wurde).

Gibt es erst wieder morgen früh Probleme (nach dem Kaltstart), nimmst du für den bzw. vor dem nächsten Kaltstart ein RAM Riegel raus (treten die Probleme erneut auf, baust du nur den anderen Riegel ein).

Kein Ding. Ich hoffe, dass wir das hinbekommen.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
So, wieder am PC.
Bios Reset hat geklappt, musste Datum und Uhrzeit neu einstellen. Nach dem hochfahren hat Windows wohl Treiber für die Festplatte installiert und dann gesagt ich soll neu starten weil was verändert wurde!?
Was hat das denn jetzt mit der G-Sense Fehlerrate auf sich? Ist die Festplatte defekt? Der Wert 20F steht da immernoch und Übertragungsmodus ist auch immernoch SATA/300

Werde beim nächsten BlueScreen, bzw. Morgen früh wenn keiner auftritt mich melden..
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Nach dem hochfahren hat Windows wohl Treiber für die Festplatte installiert und dann gesagt ich soll neu starten weil was verändert wurde!?

Die Platte hängt jetzt an einem anderen Controller-Port (6GB Intel -> vorher 3GB Intel).

Was hat das denn jetzt mit der G-Sense Fehlerrate auf sich? Ist die Festplatte defekt? Der Wert 20F steht da immernoch und Übertragungsmodus ist auch immernoch SATA/300

Gute Frage, den Wert würde ich jedenfalls die nächste Zeit im Auge behalten, ob dieser weiter ansteigt.
Ob die Festplatte defekt ist, würde ich eher ausschließen, da du ansonsten nicht nur bei Kaltstarts die Probleme hättest.

Übertragungmodus ist noch SATA-300, da die Festplatte nur SATA-300 kann (das ändert sich auch an einem 6GB Port nicht).
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Also heut Morgen hochgefahren und abgestürzt.
Danach hab ich einen RAM Riegel ausgebaut (B2) und jetzt nach ca. 7 Stunden ist er beim Hochfahren einfach stehen geblieben, so musste ich den Reset Knopf drücken.
Danach aber kein Absturz, also bis jetzt läuft er. Kann aber auch sein das er jetzt schon wieder über den Bug hinweg ist dadurch das ich ja resetten musste.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es denn überhaupt der RAM-Bug ist...

Tritt das Problem beim nächsten Kaltstart wieder auf, teste den anderen Riegel einzeln.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Also PC war jetzt für 1-2 Stunden aus und nach dem starten und Windows laden ist wieder ein BlueScreen aufgetreten. Werde jetzt als nächstes den RAM Riegel wechseln und mit dem anderen ausprobieren.

Code:
*******************************************************************************
*                                                                             *
*                        Bugcheck Analysis                                    *
*                                                                             *
*******************************************************************************

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (a)
An attempt was made to access a pageable (or completely invalid) address at an
interrupt request level (IRQL) that is too high.  This is usually
caused by drivers using improper addresses.
If a kernel debugger is available get the stack backtrace.
Arguments:
Arg1: fffff80003f01c40, memory referenced
Arg2: 0000000000000002, IRQL
Arg3: 0000000000000000, bitfield :
    bit 0 : value 0 = read operation, 1 = write operation
    bit 3 : value 0 = not an execute operation, 1 = execute operation (only on chips which support this level of status)
Arg4: fffff80002d831bb, address which referenced memory

Debugging Details:
------------------


READ_ADDRESS:  fffff80003f01c40 

CURRENT_IRQL:  2

FAULTING_IP: 
nt!PpmPerfSelectProcessorStates+ab
fffff800`02d831bb 498b8cc440fc2a01 mov     rcx,qword ptr [r12+rax*8+12AFC40h]

DEFAULT_BUCKET_ID:  VISTA_DRIVER_FAULT

BUGCHECK_STR:  0xA

PROCESS_NAME:  System

TRAP_FRAME:  fffff80000b9c200 -- (.trap 0xfffff80000b9c200)
NOTE: The trap frame does not contain all registers.
Some register values may be zeroed or incorrect.
rax=0000000000000000 rbx=0000000000000000 rcx=0000000000000000
rdx=0000000000000000 rsi=0000000000000000 rdi=0000000000000000
rip=fffff80002d831bb rsp=fffff80000b9c390 rbp=0000000000000001
 r8=0000000000000000  r9=fffff80002e40960 r10=0000000000000000
r11=3333333333333333 r12=0000000000000000 r13=0000000000000000
r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
iopl=0         nv up ei ng nz ac po cy
nt!PpmPerfSelectProcessorStates+0xab:
fffff800`02d831bb 498b8cc440fc2a01 mov     rcx,qword ptr [r12+rax*8+12AFC40h] ds:00000000`012afc40=????????????????
Resetting default scope

LAST_CONTROL_TRANSFER:  from fffff80002cd12a9 to fffff80002cd1d00

STACK_TEXT:  
fffff800`00b9c0b8 fffff800`02cd12a9 : 00000000`0000000a fffff800`03f01c40 00000000`00000002 00000000`00000000 : nt!KeBugCheckEx
fffff800`00b9c0c0 fffff800`02ccff20 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiBugCheckDispatch+0x69
fffff800`00b9c200 fffff800`02d831bb : ffffeffb`b024fc74 fffff800`00b9cb18 fffff800`02e44e80 fffff800`00b9cb18 : nt!KiPageFault+0x260
fffff800`00b9c390 fffff800`02d8083c : fffff800`00b9c4d8 00000000`00000001 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!PpmPerfSelectProcessorStates+0xab
fffff800`00b9c3d0 fffff800`02dbfeb0 : 00000000`002e59c4 fffff800`00b9c4d8 fffff800`02e47080 fffff800`02e52cc0 : nt!PpmCheckRun+0x8c
fffff800`00b9c400 fffff800`02cdd652 : fffff800`00b9c4c0 00000000`00000002 00000000`00000000 fffffa80`05908f28 : nt!PpmCheckStart+0x40
fffff800`00b9c430 fffff800`02cdd4f6 : fffff800`02e6bf50 00000000`000026bd 00000000`00000000 fffff800`02dfdfbd : nt!KiProcessTimerDpcTable+0x66
fffff800`00b9c4a0 fffff800`02cdd3de : 00000000`5c373041 fffff800`00b9cb18 00000000`000026bd fffff800`02e48a28 : nt!KiProcessExpiredTimerList+0xc6
fffff800`00b9caf0 fffff800`02cdd1c7 : 00000000`1c16f8c2 00000000`000026bd 00000000`1c16f8c8 00000000`000000bd : nt!KiTimerExpiration+0x1be
fffff800`00b9cb90 fffff800`02cc9a2a : fffff800`02e44e80 fffff800`02e52cc0 00000000`00000002 fffff880`00000000 : nt!KiRetireDpcList+0x277
fffff800`00b9cc40 00000000`00000000 : fffff800`00b9d000 fffff800`00b97000 fffff800`00b9cc00 00000000`00000000 : nt!KiIdleLoop+0x5a


STACK_COMMAND:  kb

FOLLOWUP_IP: 
nt!PpmPerfSelectProcessorStates+ab
fffff800`02d831bb 498b8cc440fc2a01 mov     rcx,qword ptr [r12+rax*8+12AFC40h]

SYMBOL_STACK_INDEX:  3

SYMBOL_NAME:  nt!PpmPerfSelectProcessorStates+ab

FOLLOWUP_NAME:  MachineOwner

MODULE_NAME: nt

IMAGE_NAME:  ntkrnlmp.exe

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP:  4d9fdd5b

FAILURE_BUCKET_ID:  X64_0xA_nt!PpmPerfSelectProcessorStates+ab

BUCKET_ID:  X64_0xA_nt!PpmPerfSelectProcessorStates+ab

Followup: MachineOwner
---------
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Soo, also bin jetzt mit dem anderen RAM Riegel wieder da (ohne Absturz), allerdings war der PC nicht sehr lange aus also Morgen Früh nochmal schauen.
Aber mal was anderes, hatte vorhin ein kurzes Gespräch mit jemand anderem der meinte er hätte ein ähnliches Problem schonmal gesehen und da lag es wohl an der Automatischen Board übertaktung.
Also bei ASUS heißt das ja AI Tweaker und ist standardmäßig auf Auto (soweit ich weiß, Handbuch Abschnitt 2.4), jedenfalls sagte er mir ich müsse es dort auf Manuell stellen damit das Board da nicht immer versucht zu übertakten weil das zu diesen Abstürzen führen kann. Er erklärte es halt so das das Board nach einem Kaltstart erstmal versucht zu übertakten und die höchsten Einstellungen zu finden versucht, dann irgendwann ist das System so instabil das es abstürzt und das Board weiß wo die Grenze ist, also geht er beim nächsten Start nicht so hoch. Das er das aber bei jedem Kaltstart macht wäre wohl ein Fehler oder so, keine Ahnung. Ich wäre jedenfalls bereit das mal auszuprobieren wenn das mit dem RAM Riegel morgen auch nix wird. Aber wie ist es denn dann mit dem TurboBoost vom Prozessor und so? Funktioniert das dann nicht mehr?
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Schau ma erst mal, wie es heute mit dem RAM läuft.

Bei der automatischen Übertaktung gibt es mehrere Überlegungen. Zum einen taktet die CPU selbst automatisch mittels Turbo hoch (der i5-2400 bis 3,4). Dies ist ein Feature der CPU und kann im Bios manuell deaktiviert werden. Diese Funktion bringt -sofern kein hardwareproblem vorliegt- keine Probleme mit sich.

Zum anderen bietet das Board eine automatische Übertaktungsfunktion (Auto Tuning; TurboV), diese ist @Default nicht aktiviert und muss erst eingestellt werden. Diese Übertaktungsfunktion ist nicht empfehlenswert und führt in der Praxis auch gerne zu Problemen. Aber sie ist / bzw. sie sollte nicht aktiv sein. (Dies ist auch mit der Grund warum ich das Bios Reset empfohlen habe).

Ein weiteres Feature wäre der Turbo Key (ein Schalter auf dem Motherboard). Dieser sollte auf "Disabled" stehen.

Die Funktionen können getrennt voneinander aktiviert bzw. deaktiviert werden.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Also habe ja gestern Abend den anderen RAM Riegel eingebaut und dann heut Morgen gestartet, kein Absturz lief alles super. Und jetzt nach 7 Stunden nochmal hochgefahren, kein Absturz alles super. Also sieht wohl nach einem Problem mit dem ersten RAM Riegel aus, habe überlegt das nochmal gegenzutesten und den ersten nochmal einzubauen um Morgen zu schauen ob er Abstürzt. Oder soll ich die sofort einpacken und wegschicken?

Rede von der Automatischen Übertaktung des Boards (AI Tweaker) und die ist @Default auf [Auto]
Anhang anzeigen 444061

Außerdem habe ich gerade gesehen das der TurboKey in linker Schaltposition ist und wenn ich das im Handbuch richtig sehe heißt das der steht auf damit auf [Enable], (das die da im Handbuch nichtmal rechts oder links reinschreiben können.. bei den blöden Zeichnungen kann man sich ja auch alles mögliche denken)
Anhang anzeigen 444062
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Also habe ja gestern Abend den anderen RAM Riegel eingebaut und dann heut Morgen gestartet, kein Absturz lief alles super. Und jetzt nach 7 Stunden nochmal hochgefahren, kein Absturz alles super. Also sieht wohl nach einem Problem mit dem ersten RAM Riegel aus, habe überlegt das nochmal gegenzutesten und den ersten nochmal einzubauen um Morgen zu schauen ob er Abstürzt. Oder soll ich die sofort einpacken und wegschicken?

Kannst du gerne noch mal gegentesten. Wie du willst.

Rede von der Automatischen Übertaktung des Boards (AI Tweaker) und die ist @Default auf [Auto]

So soll es sein (das ist nicht die automatische Übertaktung). Lass es auf AUTO stehen.

Wenn das Board automatisch übertakten soll (was nicht zu empfehlen ist), musst du das über die Bioseinstellung "OC Tuner" (-> das ist die automatische Übertaktung) machen.

Außerdem habe ich gerade gesehen das der TurboKey in linker Schaltposition ist und wenn ich das im Handbuch richtig sehe heißt das der steht auf damit auf [Enable], (das die da im Handbuch nichtmal rechts oder links reinschreiben können.. bei den blöden Zeichnungen kann man sich ja auch alles mögliche denken)

Passt. Schalter in linker Postition (der Schalter ist grau) heißt "Disabled".

Edit: Stelle auch die DRAM Spannung -spätestens bevor der neue RAM eingebaut wird- wieder auf AUTO.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Achso, dachte AI Tweaker wäre das übertakten. Na gut dann lasse ich es so, sorry ^^

Die DRAM Spannung? Daran habe ich gar nichts verändert!?

Wegen der Reklamation, soll ich dann schreiben Cold-Boot-Bug vom RAM mit Beschreibung was der PC dann so macht (Kaltstart -> Absturz -> Neustart -> Läuft usw..) und soll ich auch reinschreiben das ich es mit den einzelnen RAM Riegeln getestet habe und das einer davon Probleme macht und es mit dem anderen klappt?

Edit: Habe wieder den ersten RAM Riegel eingebaut und nach ca 2 Stunden eingeschaltet, diesmal zwar kein BlueScreen aber er blieb nach dem hochfahren einfach stehen (in Windows) also zu dem Zeitpunkt wo eigentlich immer ein BlueScreen gekommen ist. Wie soll ich denn das interpretieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Die DRAM Spannung? Daran habe ich gar nichts verändert!?

Der Eintrag steht im Bios nicht auf AUTO, deshalb habe ich nachgehakt. Wenn du aber seit dem Bios-Reset hier nichts verändert hast, dann passt das ja.

Wegen der Reklamation, soll ich dann schreiben Cold-Boot-Bug vom RAM mit Beschreibung was der PC dann so macht (Kaltstart -> Absturz -> Neustart -> Läuft usw..) und soll ich auch reinschreiben das ich es mit den einzelnen RAM Riegeln getestet habe und das einer davon Probleme macht und es mit dem anderen klappt?

So würde ich das machen. Weise auf den Cold-Boot Bug hin und verdeutliche, dass das Problem nur bei dem einem Riegel auftritt.

Edit: Habe wieder den ersten RAM Riegel eingebaut und nach ca 2 Stunden eingeschaltet, diesmal zwar kein BlueScreen aber er blieb nach dem hochfahren einfach stehen (in Windows) also zu dem Zeitpunkt wo eigentlich immer ein BlueScreen gekommen ist. Wie soll ich denn das interpretieren?

Wie einen Fehler :D

Achso, dachte AI Tweaker wäre das übertakten.

Wenn der AI Tweaker auf [manual] gestellt wird, ist noch nichts übertaktet. Das kannst/musst du dann erst noch über die Menüeinstellungen -die erst mit der Einstellung [manual] sichtbar werden- vornehmen.
Ist aber bei einer Non-"K" CPU und einem H67 Chipsatz eh witzlos. Kannst du also so lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Ja habe es heute abgeschickt, mal sehen was kommt :nene:

Ach vom Bild, das ist aus dem Handbuch, nicht von mir. Hatte das immer auf Auto :daumen:

Dachte mir schon das sowas ebenfalls auf einen RAM Fehler hindeutet :)

Das mit dem Übertakten funktioniert, glaub ich, dann wenn man auf OC Tuner klickt und dann fängt der an zu übertakten und testen.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Habe heute die Nachricht bekommen das Mindfactory den RAM bekommen und Ersatzware verschickt hat:
"gerne bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihrer
defekten Ware und möchten Ihnen mitteilen,
dass wir diesen soeben ab Lager unter
Vorbehalt der Nachbelastung ausgetauscht
haben."

Habe aber auch gelesen, in diesem Zusammenhang, wenn der Hersteller keinen Fehler oder Eigenverschulden feststellt dann müsse man den neuen RAM auch noch bezahlen. Da hab ich mich gefragt ob der diesen Cold-Boot-Bug nachvollziehen kann oder ob ich vielleicht noch mit einer auseinandersetzungen diesbezüglich rechnen muss!?
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Hast du in der Fehlerbeschreibung den Cold-Boot-Bug genannt und auch ausführlich beschrieben? Evtl. auch auf den Thread hier verwiesen?
Wenn ja, solltest du keine nachträglichen Auseinandersetzungen führen müssen.
Falls doch noch etwas kommt, kannst du dich mit Atholon in Verbindung setzen. Er ist vom Mindfactory Staff und hier im Forum aktiv. Ihm kannst du dann über diesen Thread berichten. Sollte es zu Problemen beim Umtausch kommen, kann er sicherlich weiterhelfen.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Ja habe den Cold-Boot-Bug genannt und ausführlich beschrieben (außer das mit den einzelnen Riegeln), aber sollte es da noch Probleme geben werd ich das natürlich machen und auf den Thread hier verweisen. Das Atholon hier vom Mindfactory Staff ist, ist schonmal gut zu wissen. Danke :)
Werde jetzt auf das Päckchen mit dem neuen RAM warten und dann mal sehen. Melde mich dann wieder :D
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
So der neue Arbeitsspeicher ist da und funktioniert.. zumindest jeder für sich. Wenn aber beide drin sind, egal ob in den blauen oder schwarzen Steckplätzen, versucht er Windows zu starten aber sobald das Windows Bootlogo erscheint kommt für eine halbe Sekunde ein BlueScreen und er startet neu. Wie gesagt habe, jeder einzelne für sich geht egal ob in blau oder schwarz alles schon getauscht und probiert. Nur wenn beide in den blauen oder schwarzen Steckplätzen sind geht garnix. :daumen2:

Edit: Im Abgesichterten Modus (mit Netzwerktreibern) scheints zu funktionieren, unter Systemeigenschaften erscheinen auch 8GB als Arbeitsspeicher.

EditEdit: Habe aus verzweifelung einfach mal die Taste MemOK auf meinem Mainboard gedrückt und wenn ich das richtig gesehen habe hat er die Spannung von 1.5V auf 1.6V angehoben.. ist da vielleicht gefährlich? Also Windows startet jetzt zumindest!?
 
Zuletzt bearbeitet:

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
1,6V wäre mir für ein Sandy-Bridge System zu viel. Intel spezifiziert die max. DDR3 RAM Spannung (für den Memory Controller in der CPU) auf max 1.575 V. Das heist natürlich nicht, dass mit 1,6V die CPU zwangsläufig Probleme bekommt, aber es wäre außerhalb der Spezifikation.

Stelle die RAM Spannung manuell auf 1,55V und teste, ob das System damit auch startet und fehlerfrei arbeitet.
Mache bitte noch zwei Screenshots von CPU-Z (Reiter Memory und SPD).
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
Also nochmal kurz getestet: bei 1.60V startet der PC, auf [Auto] 1.50V startet er nicht und es kommt der BlueScreen mit "PFN_LIST_CORRUPT" und "STOP: 0x0000004E"
habe es dann manuell auf 1.55V gestellt und der PC startet auch (hoffe mal das das jetzt irgendwas gutes heißt, sonst beiß ich noch irgendwo rein vor wut ^^)

Hier die Screens von CPU-Z (wie gesagt aktuell im BIOS auf 1.55V gestellt)
Anhang anzeigen 446822Anhang anzeigen 446823Anhang anzeigen 446824
 

huntertech

Volt-Modder(in)
Nur weil der PC mit 1,55V startet, heißt es nicht, dass er damit auch stabil läuft. Das weiß nur Memtest und monatelanges Praxistesten.
 

simpel1970

Lötkolbengott/-göttin
Stelle die RAM im Bios manuell auf 9-9-9-25 und teste, ob er dann ohne Spannungserhöhung startet.

Es gibt auch die Möglichkeit ein paar Stabilitäts- und Benchprogramme laufen zu lassen, um den RAM etwas zu stressen. Hier würde sich z.B. SuperPI oder Prime95 (Blend Test). Am besten beide Programme gleichzeitig laufen lassen.

Memtest kannst du natürlich auch noch mal über Nacht drüberlaufen lassen.
 
TE
Hideout

Hideout

Software-Overclocker(in)
PC so für ne Stunde ausgehabt und dann ist er beim hochfahren wieder abgestürzt.. Egal ob ich jetzt 1.50 oder 1.55 oder 1.60 V einstelle er stürzt jedes mal ab. Außer wenn ich ihn mit nur einem RAM Riegel starte, dann gehts..
 

huntertech

Volt-Modder(in)
Also für mich klingt das entweder nach kaputtem Ram oder nach kaputtem Board, aber eher ersteres. Habe den Thread nicht ganz gelesen aber hast du mal anderen ram versucht oder andere Steckplätze?
 
Oben Unten