• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Netzteil + neues Gehäuse

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
Neues Netzteil + neues Gehäuse

Hallo,

ich möchte derzeit das Netzteil und das Gehäuse upgraden. Die Daten meines PCs dürften in der Signatur stehen, aber grundlegend ist dieser PC ein Fertig-PC von Acer (Predator G3610) aus dem Jahre 2012, wo bereits die Grafikkarte gewechselt wurde (von 560Ti zu 960). Das Netzteil ist von LiteOn, welches bereits verbaut war.

An das Gehäuse habe ich folgende Ansprüche:
- ATX-Mainboards muss reinpassen
- Platz für ein DVD-Laufwerk
- Mindestens 4 USB-Ports an der Front (davon mind. 2 USB 3.0) + Audiobuchsen an der Front
- Die Front-USB-Ports und Audio-Ports sollten nach oben gucken
- Schlichtes, nicht zu buntes Design
- Staubfilter (meinetwegen auch, wenn man sie selber noch kaufen und anbringen muss)
- Füße am Boden (damit das Netzteil da auch Luft ansaugen kann, auch bei einem Teppich)
- Kabelmanagementmöglichkeiten (Kabel hinter dem Mainboard etc. verlegen...)
- Preis so um die 50 Euro

Da habe ich jetzt das gefunden: https://geizhals.de/bitfenix-shinobi-schwarz-bfc-snb-150-kkn1-rp-a736663.html (BitFenix Shinobi)
Gibt es da vlt. Erfahrungen zu oder gibt es noch gute Alternativen?

Beim Netzteil würde ich so um die 100 Euro ausgeben wollen. Ich schätze mit einem i7 und einer Grafikkarte bewegt man sich so in der 500-Watt-Klasse. Da wäre mir das https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-10-cm-500w-atx-2-4-e10-cm-500w-bn234-a1165357.html (bequiet E10 500W CM) aufgefallen. Gibt es da auch noch bessere Alternativen oder könnte man dort auch nicht die 600-Watt-Variante nehmen, da der Preis nur geringfügig teurer ist und die Effizienz doch wahrscheinlich auch nicht darunter leidet oder? Sollen ja praktisch identisch sein, oder?

Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen :)

MfG
Georg
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Kommt man mit den 500 Watt immer hin bei einer einzigen Grafikkarte? Beispielsweise den i7 5960x mit 140 Watt TDP und dann noch eine Grafikkarte mit 300 Watt (wenn es da überhaupt eine gibt?) und dann noch so um die 5 Festplatten, 8 RAM-Module etc.
Kommt man da mit 500 Watt immer aus?

Und das Case ist vom Design meiner Meinung nach gut, die zur Seite gehenden USB-Slots sind auch nett. Nur sind zwei meiner Meinung nach etwas wenig. Ich hab nämlich vorne immer ein USB-zu-3,5mm-Klinke-Adapter und ein Kabel fürs Handy. Da fehlt dann ein Slot, falls man noch ein USB-Stick kurz anstecken möchte. Und hat das Gehäuse nur 2 3,5"-Festplattenschubladen? Das hört sich irgendwie wenig an. Oder kann man da noch ein paar Festplattenkäfige selber reinschieben?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ja. Mein System -- siehe unten Signatur -- zieht unter Last 400 Watt primär. CPU und GPU laufen dabei nicht mehr mit Standard Takt.

Die Case haben alle 2x USB 3 und 2x USB 2. Das sollte meiner Meinung nach reichen.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ok, wenn das nur 400 Watt verbraucht, dann reicht 500 ja wohl.
Ich wollte das E10 500W CM eigentlich bei Amazon bestellen, aber das wird da von irgendeinem anderen Händler verkauft. Mindfactory kann man da auch nehmen oder?

Ja, vier Front-USB-Ports reichen meiner Meinung nach auch. :)
Ist das Bitfenix Shinobi denn schlecht? Weil von den Funktionen her passt das meiner Meinung nach.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Mindfactory reicht auch.
Du kannst auch das Bitfenix nehmen, ich finde es aber eben schon leicht altbacken. Ist auch schon lange am Markt.
Beim Case würde ich mehr Geld investieren und ein modernes Case kaufen, 2015er eben.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Gut, dann guck ich mal weiter nach Case-Alternativen.
Das E10 ist dann gebongt.

Vielen Dank für eure Hilfe. :)
 

Flipbo219

Freizeitschrauber(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Mir fällt als Case das Aerocool Aero 500 bzw. 800 ein. Gibt es in schwarz und weiß. Das 500er mit und ohne Sichtfenster. Das 800er leider nur mit Sichtfenster soviel ich weiß.

- ATX-Mainboards muss reinpassen (Check)
- Platz für ein DVD-Laufwerk (Check)
- Mindestens 4 USB-Ports an der Front (davon mind. 2 USB 3.0) + Audiobuchsen an der Front (Das 800er hat 4 davon 2 Usb 3, das 500er glaube ich nur 3 davon 1 Usb3)
- Die Front-USB-Ports und Audio-Ports sollten nach oben gucken (Ist beim 500er der Fall)
- Schlichtes, nicht zu buntes Design (Finde ich schon)
- Staubfilter (meinetwegen auch, wenn man sie selber noch kaufen und anbringen muss) (Kannst du dir aus einer Strumpfhose bzw Organza an Magnetklebeband basteln)
- Füße am Boden (damit das Netzteil da auch Luft ansaugen kann, auch bei einem Teppich) (Check)
- Kabelmanagementmöglichkeiten (Kabel hinter dem Mainboard etc. verlegen...) (Check)
- Preis so um die 50 Euro (Das 800er je nachdem knapp drüber)

Hier findest du die verschiedenen:
https://geizhals.de/?fs=aerocool+aero&in=
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ich habe noch eine Frage bzgl. des Lüfteranschlusses. Mein Mainboard hat nur einen (Gehäuse-)Lüfteranschluss. Und da das Gehäuse keine Seitenlöcher hat, wo der Standard-Intel-Box-Kühler Luft ansaugen könnte, bin ich jetzt am Überlegen ob das mit der Kühlung so hin haut. Ich habe derzeit Seitenlöcher und nur hinten einen Gehäuselüfter (also alle Lüfterstromversorgungen belegt).

Wenn ich jetzt den Intel-Box-Kühler in einem Gehäuse ohne Seitenlöcher verwende und dann nur hinten einen Gehäuselüfter habe. Funktioniert das von der Kühlung? Ich hätte jetzt getippt man bräuchte noch einen Gehäuselüfter vorne. Nur wie schließe ich den dann an, wenn ich auf dem Mainboard keine Slots für diesen mehr frei habe? Kann ich den am E10 anschließen und wenn ja wie? Ich hatte mir jetzt speziell die SIlent Wings 2 angeschaut.

MfG
Georg
 

Flipbo219

Freizeitschrauber(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Welches Case nimmst du denn jetzt?
Um einen guten Luftstrom zu haben solltest du noch einen Lüfter in der Front verbauen.
Entweder du schließt zwei Lüfter über ein Y-Kabel am Mainboard an, oder du schließt den zweiten über einen Adapter von 3-Pin auf Molex an das Netzteil an.
Dabei gibt es welche die den Lüfter entweder auf Volllast (12V) oder langsamer (5V) laufen lassen.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Jetzt bin ich gerade noch beim Bitfenix Shinobi, das kann sich aber noch ändern.

Gibt es denn irgendeinen Vorteil die Lüfter am Mainboard anzuschließen? Bei meinem Mainboard erwarte ich keine Lüftersteuerung, halt OEM.

Ein Y-Kabel wäre dann so etwas oder: Wentronic 93880 Internes Lüfter-Stromkabel: Amazon.de: Computer & Zubehör ?

Bei den Silent Wings 2 habe ich bei den 120mm-Varianten weitere 2 Varianten gefunden: mit PWM und ohne. Wo ist hier der Unterschied?
https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-2-pwm-120mm-bl030-a877395.html
https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-2-120mm-bl062-a745182.html

Und hat das E10 überhaupt Molex-Anschlüsse?

Und bei den Silent Wings 2 habe ich bei den Bildern einen Molex-zu-12/5/7V gesehen. Wo sollte man einen solchen Lüfter anschließen?

MfG
 

Flipbo219

Freizeitschrauber(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Also perönlich würde ich dir zu dem Aerocool 500 raten. Es hat eine einfache Lüftersteuerung für bis zu vier Lüfter integriert worüber du die Lüfter ausschalten, langsam ofer schnell laufen lassen kannst.:)
Dann musst du dir im Prinzip keine Gedanken machen un schließt da die 3-Pin Version an.
Du kannst dir übrigens auch mal die Pure Wings 2 angucken. Die sind zwar etwas lauter, kosten aber fast nur die Hälfte.
Edit:Hier ein Review https://youtu.be/CvyNxFKLWlg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ok, dann hab ich ja jetzt auch bei den Lüftern ein paar Alternativen!

Vielen Dank :)
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Wäre es eigentlich sinnvoller ein 4-Pin-Lüfter zu nehmen anstelle eines 3-Pin-Lüfters? Man kann den 4-Pin-Lüfter doch bestimmt auch an Molex anschließen oder? Weil ich würde mir gerne die Option offen halten, den Lüfter an einem neuem Mainboard anzubringen, der dann eine solche 4-Pin-Lüftersteuerungsgeschichte hat.

Also, kann man den 4-Pin-Silent Wings 2-Lüfter per Molex anschließen? Und liefert bequiet die Adapter dafür mit?
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ich habe auch überlegt, ob ich mein Sockel 1155 Mainboard tauschen will, weil es relativ lange zum Hochfahren braucht etc.

Verfügbare Mainboards für 1155 sind die B-Chipsätze. Die haben allerdings nur 2 RAM-Slots, was bedeuten würde, dass ich neuen RAM kaufen müsste, da ich 3 x 4GiB habe. Zusätzlich hat man kein USB 3.0 am Mainboard. Letzteres könnte man aber zumindest per PCIe-Erweiterungskarte nachrüsten. Diese verfügbaren Mainboards (ich habe sie bei mindfactory gefunden) kosteten alle so um die 50€.

Deutlich bessere Mainboards findet man für 1155 bei ebay, da allerdings auch so um die 70 Euro und meistens ohne Garantie etc.

Deswegen bin ich zum Schluss gekommen, mir kein neues Mainboard für 1155 zu kaufen, da mein einziges Problem wäre, dass das Mainboard nicht so schnell hochfährt. Und dafür 70€ sind für mich zu viel.
Und Probleme mit neuen Karten (dass sie nicht erkannt werde etc.) habe ich auch nicht, glücklicherweise :D

Mein Mainboard stammt übrigens von einem Acer Predator G3610 aus dem Jahre 2011-2012.

Ich meinte in meinem Post, ein Mainboard, was ich mir holen würde, wenn ich mir einen neuen Prozessor hole. Habe mich vielleicht misverständlich ausgedrückt :)

Das mit dem Lüfter hat sich allerdings auch erledigt. Habe mir jetzt einfach die 3-Pin-Variante geholt, dafür gabs laut den Bildern auch passende Adapter. Und selbst bei den 3-Pin-Lüftern kann man ja auch ein wenig bestimmen, wie schnell die sich drehen sollen (12V/7V/5V).

Ich habe mir übrigens jene PCIe-USB3-Erweiterungskarte gekauft, die du auch beschrieben hast. Leider noch nicht angekommen.
Bei nem neuen Mainboard würde ich immer nach ausreichend PCIe x1-Slots Ausschau halten, wobei ich nicht weiß, wie viel Lanes ein B/H-Chipsatz hergibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Bei nem neuen Mainboard würde ich immer nach ausreichend PCIe x1-Slots Ausschau halten, wobei ich nicht weiß, wie viel Lanes ein B/H-Chipsatz hergibt.

DAs ist eben shared.
Du kannst einen PCI Slot nutzen und dann sind andere tot.
Oder eben den PCIe Slot nutzen und dann gehen andere nicht mehr.
Der PCH kann nur einen Slot elektrisch verbinden, alle anderen, die auch am PCH hängen, sind dann nicht mehr nutzbar.
 

Flipbo219

Freizeitschrauber(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ja wegen dem Mainboard bin ich auch noch ein wenig unschlüssig. Vielleicht finde ich mit Glück ein günstiges und funktionsfähiges. Wenn nicht, muss ich mich auch für ein neues Board mit meinem Prozessor umsehen. :)

Und die 3-Pin Lüfter kann man eigentlich auch sehr gut regulieren. Habe selber nur 3-Pin Lüfter und bin damit zufrieden.

Du kannst ja, wenn die Karte angekommen ist, mal schreiben wie die ist und das PC-Umbau Ergebnis posten. Würde mich interessieren. :)
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Kann ich gerne machen Flipbo :)
Was mich noch an der USB-PCIe-Karte wundert, ist, dass diese noch über einen Molex-Stecker verfügt. Ich dachte, dass allein ein PCIe-Slot um die 75W liefern kann?

Und zu den PCIe-Lanes: Ich habe hier ein Bild vom H67-Chipsatz gefunden (http://www.pcstats.com/articleimages/201106/IntelDH67BL_block.jpg) und dort werden 8 PCIe 2.0 Lanes aufgeführt. Wären das nicht theoretisch 8 x1-Slots? Oder werden von diesen 8 Lanes immer noch welche für USB 3 etc. gebraucht, da auf dem Schaubild bspw. nirgendwo etwas von USB 3.0 steht?

Und noch eine Frage zum E10: Kann ich das problemlos an mein OEM-Acer-Mainboard anschließen, solange die Kontakte stimmen? Mein Mainboard hat einen 4-Pin-CPU-Anschluss und einen 24-Pin-ATX-Anschluss.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Die USB Karten nutzen den extra Strom des PCIe Slots nicht. Die haben ihre 500 bis 750mA und nicht mehr.
Durch den Stecker kannst du 1500mA drauf schicken, wenn ich nicht irre.
Brauchst du aber nicht anschließen.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Ah ok, dann brauche ich das wirklich nicht. Vielen Dank für die Info :)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Und an den Karten hängen meist sowieso Geräte, die eine eigene Stromversorgung haben.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

DAs ist eben shared.
Du kannst einen PCI Slot nutzen und dann sind andere tot.
Oder eben den PCIe Slot nutzen und dann gehen andere nicht mehr.
Der PCH kann nur einen Slot elektrisch verbinden, alle anderen, die auch am PCH hängen, sind dann nicht mehr nutzbar.

Also ich habe jetzt an meinem Mainboard (eines aus dem Fertig-PC Acer Predator G3610 aus dem Jahre 2012) alle PCIe-Slots belegt und es funktionieren alle.
Einmal die Grafikkarte auf dem x16 2.0 Slot. Und dann eine USB 3.0-Karte auf dem einen x1-Slot und eine Gigabit-Ethernet-Karte auf dem zweiten x1-Slot. Beide funktionieren gleichzeitig. Internet hat gleichzeitig mit der USB 3.0 Karte funktioniert.
CPU-Z zeigt mir einen H67-Chipsatz an.
 
TE
G

Georgler

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neues Netzteil + neues Gehäuse

Habe leider keine Handbücher oder Anleitungen, wo das aufgezeichnet ist. Ist ein Fertig-PC, kein einzelnes Mainboard. Auch im Internet habe ich dazu nichts gefunden.

Wenn man aber auch zwischen den Slots schaut, findet man nicht diese kleinen schwarzen Chips, die ja anscheinend meistens solche Switches sind.
 
Oben Unten