• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Mainboard, aber kein Bild

bennyutzer

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag,

ich habe ein Hardware-Problem, dass mir alle Nerven kostet. Ich weiß nicht mehr weiter.

==========================
Mein System:

• Übertaktet: nein
• Mainboard:
- [alt] Asus, M5A78L-M/USB3
- [neu] Asus, M5A78L-M PLUS/USB3
• CPU: AMD, FX-8350, 8x4.00 GHz
• RAM: Corsair, DDR3, 2 Stück, jeweils 8GB
• Grafikkarte:
- [alt] Zotac, GTX 650, 2GB, DDR5
- [neu] PowerColor, RX590, 8GB, GDDR5
• Festplatte: Sandisk SDSSDH3, 500GB
• Netzteil: Hersteller und Modell
- [alt] Sharkoon, WPM600
- [neu] ThermalTake, Berlin 630W
• Temperaturen: soweit komm ich gar nicht
==========================

Meine Story:

Vor kurzem hatte ich einen Hardware-Defekt bei meinem Standrechner. Er war am Strom angesteckt, wollte aber nicht mehr starten. Es war kein Zeichen von Energie im Rechner, mit Ausnahme einer grünen Leuchte am [alten] Mainboard. Nach eingehendem Studium habe ich einen durchgebrannten Elektronik-Bauteil auf meinem [alten] Mainboard gefunden, und das Problem war klar.

Ich habe mir ein neues Netzteil und ein neues Mainboard angeschafft. Als neues Mainboard habe ich das [fast] gleiche Modell gewählt, einfach damit keine großen Änderungen nötig sind. Das neue Netzteil hat sogar noch ein paar Watt mehr als das alte, zur Sicherheit. Beides heute eingebaut, alte CPU und Kühler aufgesetzt, zusammen mit der neuen Grafikkarte, die ich schon seit einigen Monaten nutze, jedoch bekomme ich aus dem Rechner kein Bild.

Wenn ich die Maschine starte, rotieren die 3 Gehäuselüfter und die beiden Lüfter der [neuen] Grafikkarte. Die Graka-Lüfter jedoch rotieren auf- und abschwellend, was wohl anzeigt, dass irgendwas mit der Grafikkarte nicht stimmt. Ich kann mir aber keinen Reim darauf machen, was es ist.

Ich habe das [neue] MB mMn korrekt eingebaut, den 20-Pin-Stecker und den 4-Pin-Stecker des Netzgerätes am [neuen] MB angebracht, habe die Grafikkarte in den PCIe16-Slot eingesetzt (und den Schnapper korrekt umgelegt), den 6+2-Stecker an der [neuen] Grafikkarte angebracht, die Sata-Stecker ebenfalls korrekt (heißt so wie beim alten MB). Eine Sandisk SSD mit lauffähigem Windows 7 ist eingebaut. Rechner startet, Leuchten, Laufwerke, Festplatten scheinen normal zu funktionieren, aber es kommt kein Bild.

Was ich alles probiert habe:
- Ich habe die RAM-Module auf unterschiedlichen Steckplätzen platziert, 2 Stück auf gleich und unterschiedlich gefärbten Steckplätzen
- Ich habe den Monitor am HDMI-Anschluss des [neuen] MB angesteckt (onboard anstatt GraKa)
- Ich habe den Rechner ganz ohne Grafikkarte gestartet
- Ich habe den Rechner mit alter Grafikkarte gestartet
- Ich habe den Rechner mit altem Netzteil gestartet
- Ich habe bei der neuen Grafikkarte sowohl 6-Pin als auch 6+2-Pin Stecker probiert (die alte unterstützt nur 6-Pin)
- Ich habe den Rechner komplett ohne SATA-Geräte gestartet
- Ich habe die CMOS-Batterie raus- und nach 1 Minute wieder reingegeben

Der Monitor sollte in Ordnung sein, ich habe heute morgen noch damit Home Office gemacht, und kann auch das Menü aufrufen bzw. bekomme Meldungen angezeigt, wenn kein Signal vorhanden ist. Der Monitor scheint sogar zu registrieren wenn er an den Rechner angesteckt ist, weil dann keine Meldung angezeigt wird, sondern der Bildschirm nur schwarz bleibt.

Ich bekomme aus der Maschine kein Bild raus, was ich auch anstelle. Egal wie, zumindest ein paar BIOS-Zeilen müssten doch sichtbar sein. Aufgrund der eingeschränkten Bewegungsfreiheit (Corona) kann ich die einzelnen Teile nicht in einem anderen Rechner testen.

Habe ich irgendetwas übersehen oder falsch gemacht? Ist das brandneue, grade bestellte Mainboard kaputt? Kann ich das irgendwie testen? Das neue MB hat, im Gegensatz zum alten, scheinbar keine grüne Leuchte, zumindest sehe ich keine.

Ich bin ratlos, und hoffe auf hilfreiche HInweise was hier das Problem sein könnte.

Grüße
benny
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hallo bennyutzer!

Willkommen im PCGHx-Forum! ;)

Ist das brandneue, grade bestellte Mainboard kaputt?
Hast Du einen BIOS-Reset (per Jumper) gemacht?
Das neue MB hat, im Gegensatz zum alten, scheinbar keine grüne Leuchte, zumindest sehe ich keine.
Mach mal ein paar Bilder vom Board.

Nebenbei:
- [neu] ThermalTake, Berlin 630W

Du hast ein zehn Jahre altes Netzteil gekauft.
Dazu noch eins der anfälligen Sorte.

Das kommt sicher nicht mit der starken Grafikkarte zurecht.
Die Wattzahl ist dabei unwichtig, weil die niemals geliefert werden kann.
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Von mir auch noch ein herzliches Willkommen im Forum,

hätte da noch zwei Tipps für Dich:

1.) Teste mal ein anderes Monitorkabel (wenn vorhanden...). Die Grafikkarte hat ja auch noch einen DVI-Anschluss - wenn Dein Monitor auch so einen hat, könntest Du ersatzweise auch solch ein DVI-Kabel nehmen. Das ist der etwa 4cm breite Anschluß.

2.) Hast Du denn auch die Stromversorgung für die CPU angeschlossen? Das ist ein 4poliger Stecker im linken oberen Bereich des Boards und das passende Kabel sollte selbst bei einem nicht so dollen Netzteil dabei sein.

PS: Ach und noch etwas... Hörst Du Piepstöne, wenn Du den Rechner einschaltest? Wenn ja welche und wie viele in welchem Abstand?
 
TE
B

bennyutzer

Schraubenverwechsler(in)
Hallo bennyutzer!
Von mir auch noch ein herzliches Willkommen im Forum

Danke für eure Rückmeldungen. Ich habe gerade eben mit einem Freund die Sache nochmal untersucht, er hat mir auch noch ein paar Ratschläge gegeben, dennoch aber kein Erfolg.

Zunächst mal: hier ein Bild meines [neuen] MBs, ich habe ein Produktbild genommen da meine Handycam nicht sehr gut ist. Das zweite Bild ist ein kleiner Speaker der auf der Platine platziert wird (dazu gleich mehr).

Imgur: The magic of the Internet

Auf dem Bild des MB sind die Stellen markiert, an denen das Netzteil angeschlossen wird (4-Pin links oben, 20+4-Pin rechts außen). Außerdem markiert ist die Stelle, an der man einen CLRTC-Reset machen kann.

Zu euren Tips:
- ich habe einen CMOS Battery Reset gemacht (Strom getrennt, Batterie raus, 1 min, warten, wieder rein)
- ich habe einen BIOS Jumper Reset gemacht (Strom getrennt, die beiden Pole mit einem Schraubenzieher kurzgeschlossen, 3 Sekunden gewartet)
- ich habe den kleinen Speaker in der unteren Zeile des markierten Bereiches angeschlossen. Der Rechner gibt trotzdem beim Starten keine Pieptöne ab. Ich habe den Speaker in beiden möglichen Ausrichtungen angesteckt, aber kein Ergebnis

- ich habe 2 verschiedene HDMI-Kabel (eines davon brandneu, ein anderes, dass ich heute noch verwendet hatte) und ein VGA-Kabel probiert, alles erfolglos.
- die Kabel vom Netzteil habe ich genauso wie beim alten MB, wie es sich gehört, angesteckt (4-Pin am MB, 20+4 Pin am MB, 6-Pin bzw. 6+2 Pin an der Grafikkarte). auch hier kein Erfolg
- den Monitor habe ich auch nochmal geprüft, der ist definitiv in Ordnung. mit meinem Mini-PC auf HDMI funktioniert er problemlos

- was das Netzteil betrifft: ich habe es auch mit dem alten Netzteil getestet, das ca. 8 Jahre lang funktioniert hat (und paarmal mit der alten Grafikkarte, die das Netzteil immer gepackt hat). der Rechner bekommt Strom, die Lüfter drehen sich, die Lampen am Gehäuse leuchten. Ich habe es auch komplett ohne Grafikkarte, ohne RAM, ohne SATA-Geräte probiert, also ein komplett nackter Rechner nur mit CPU, aber trotzdem kommt kein Signal raus. Nicht beim onboard-HDMI, nicht beim onboard-VGA. Auch wenn das Netzteil nicht erste Sahne sein sollte, müsste es doch einen komplett leeren Rechner powern können. Aber selbst wenn nicht, beim alten Netzgerät passiert genau das gleiche.

Mein Freund hat gemeint dass das neue MB im Eimer ist, ein Produktionsfehler etc. Ich habe ein weiteres bei Amazon bestellt, und werde auch das probieren.

Habt ihr noch weitere Einfälle, was man machen könnte? Wie gesagt habe ich derzeit nicht die Möglichkeit, die einzelnen Komponenten in einem anderen Rechner zu testen. Ich kann nur die genannten Teile in beliebigen Kombinationen durchprobieren, was ich heute bis zum Erbrechen gemacht habe.

Ich habe des Thermaltake Netzgerät gekauft, weil es viele und gute Bewertungen hatte. Könnt ihr mir ein besseres Netzgerät empfehlen, dass mit meiner oben beschriebenen Konfiguration gut zusammenkommt? Du sagst die Watt-Zahl ist unerheblich? Wie kann man dann beurteilen, welches Netzgerät qualitativ hochwertig und geeignet ist?


Bin für alle Ratschläge offen, aber mein Latein ist schon vor ein paar Kilometern ausgegangen.


Danke für eure Tips, und bitte gerne mehr davon.
 

Optiki

Freizeitschrauber(in)
Der FX hat eigentlich keine integrierte Grafikeinheit, da sollte also vom Mainboard kein Bild kommen. Angenommen das neue Mainboard funktioniert und hat das passende Bios drauf, dann bleiben nur noch die CPU und der RAM als mögliche Fehlerquellen. Alle anderen Teile wurden entweder mal abgeklemmt oder getauscht ( Grafikkarte und Netzteil).
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
- ich habe den kleinen Speaker in der unteren Zeile des markierten Bereiches angeschlossen. Der Rechner gibt trotzdem beim Starten keine Pieptöne ab. Ich habe den Speaker in beiden möglichen Ausrichtungen angesteckt, aber kein Ergebnis

So wie es aussieht, kann der Speaker keinen Ton von sich geben - die Kontakte auf Deinem Board liegen genau nebeneinander und die vom Speaker haben zwei leere Buchsen dazwischen. Das rote und das schwarze Kabel müssen Kontakt zu den Pins des Boards bekommen, Und jetzt kommt das WICHTIGE! Dieser Tipp ist gefährlich und sollte nur mit entsprechenden Kenntnissen und auf eigene Gefahr verwendet werden! Bitte keinen Kurzschluss bei solchen Versuchen auslösen...: also entweder einen anderen Stecker dranbasteln oder selber improvisieren... oder besser: einen Speaker mit Zwei-Pin-Stecker-Speaker besorgen.

Falls Du es hinbekommst und Piepstöne hörst, merke Dir bitte genau wie viele es sind und in welcher Abfolge sie ertönen - aufgrund dieser kann man auf das fehlerhafte Bauteil schließen.

Ansonsten scheinen ja alle wichtigen Kabel angeschlossen zu sein. Zur Sicherheit könntest Du nochmal die CPU entfernen und nachschauen, ob von den Gold-Pins welche verbogen sind und somit keinen Kontakt zum Sockel haben. Ein Foto vom Innenleben Deines Rechners sagt auch mehr als tausend Worte, falls es Dir möglich ist, bitte hier posten.

Einen Defekt des Boards kann man natürlich nicht ausschließen und wenn Du am offenen Rechner arbeitest, achte bitte auf statische Aufladung und erde Dich vor dem Anfassen elektrischer Komponenten. Durch einen auch noch so kleinen Schlag können die empfindlichen Teile schnell Schaden nehmen. Also bitte am besten Strom aus, Netzstecker ziehen und einen Heizkörper oder ähnliches Anfassen, um statische Aufladung abzubauen...
 
TE
B

bennyutzer

Schraubenverwechsler(in)
So wie es aussieht, ...

danke für den Tip. klingt ein bisschen riskant ;-)
ich werde mal bis Freitag warten, da sollte ein anderes Mainboard geliefert werden. Wenn das funktioniert, sind meine Probleme gelöst, falls nicht, werde ich das probieren was du hier beschreibst.

Ich melde was sich entwickelt.
 
TE
B

bennyutzer

Schraubenverwechsler(in)
habe nun auch das zweite neue Mainboard bekommen und ausprobiert, es war jedoch genau das gleiche Verhalten. das lässt nur dein einen Schluss zu, nämlich dass die CPU auch beschädigt ist. das ist das einzige Teil dass ich bisher nicht gegen ein anderes ausgetauscht habe, also die letzte verbliebene Fehlerquelle.

Ich habe auch probiert, aus dem Rechner Töne mit dem Lautsprecher rauszubekommen, was mir jedoch nicht gelungen ist.

Mein einziger verbliebener Weg ist der Umstieg auf ein neues CPU/Mainboard System, was ich auch schon begonnen habe zu planen. Schade, aber was anderes bleibt mir wohl nicht übrig.

Danke für alle Tips und Hinweise.
 
Oben Unten