• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Gehäuse und Netzteil

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

ich suche momentan ein neues Gehäuse sowie unter Umständen eines neues Netzteil, welche beide in gut einer Woche bestellt werden würden.

Momentan verbaut ist:

Gehäuse: NZXT H440 Rot/Schwarz (Aug 14)
Netzteil: be quiet! Straight Power 10-CM 500W (Sep 14)
CPU: Ryzen 5 3600 (Apr 20)
CPU-Kühler: Thermalright HR-02 PCGH-Edition (162mm Höhe)
GPU: PowerColor RX5700 Red Dragon (Apr 20)

Wahrscheinlich müsste das Netzteil nicht zwingend getauscht werden, da es auch bisher keine größeren Probleme gezeigt hat, aber nach knappen 6 1/2 Jahren würde ich trotzdem gerne wechseln.

Gedacht hätte ich an die üblichen Vorschläge in Form von:


Unter anderem, dass Beide vollmodular sind, finde ich da persönlich recht vorteilhaft.

Beim Gehäuse sagen mir vor allem, folgende zu:


Dort wäre prinzipiell das Meshify 2 mein Favorit, auch wenn das preislich schon an meiner Grenze liegt.

Würde prinzipiell gegen die Wahl bei Netzteil/Gehäuse etwas sprechen (sprich beispielsweise negative Erfahrungen) oder gäbe es noch weitere Vorschläge die beispielsweise beim Gehäuse optisch in eine ähnliche Richtung gehen und auch empfehlenswert wären?

Danke schon einmal für eure Hilfe!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ein Pure Power 10 könnte jetzt gute drei Jahre alt sein. Kam im Herbst 2017 auf den Markt. Entweder hast du ein anderes Netzteil oder erst Recht keinen Grund dein jetziges zu tauschen ;)
 

Samurai-Pizza-Cat

Schraubenverwechsler(in)
die Gehäuse sind Midi Tower und vollmodular gehen nur bis ATX Format.

Wenn man auf 5,25" Laufwerke verzichten möchte oder andere vordere Erweiterungen wie USB 3.1,
3.2 oder Typ C verzichtet, spricht nichts dagegen.

Es gibt auch im Privatbereich gute und gebrauchte Gehäuse von man auch etwas vielleicht mehr machen kann,
aber hier spielen auch Platz bei sich zuhause eine Rolle.

Das Netzteil wenn es läuft kann man es behalten, jedoch für dann fall der fälle kann man als Absicherung
noch ein zweites Netzteil besorgen falls es ein Ausfall gibt.

Beide Netzeile entsprechen denn Anforderungen, Be Quiet ist leise, Seasonic ist gut so hört man aber
von der Lautstärke kann ich es nicht einschätzen.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Bei nem Luftkühlungbuild, wäre das PB500DX besser als das normale 500, das ist nen Luftabwürger, das DX eines der besten Miditower Airflowgehäuse und günstiger (und m.M.n. schicker) als das Meshify 2.


Die Netzteile sind beide gut, ich würde jedoch eher wieder zu BeQuiet greifen, allerdings bin ich da, wie du auch, vorbelastet,denn hier werkeln schon seit mindestens 10Jahren nur noch BQ! Netzteile, aktuell eben das SP11 850P.^^
 
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Danke für die Antworten.

@Einwegkartoffel Kann mal passieren, fehlerfrei ist ja niemand :D

@Cosmas Danke für den Vorschlag. Ich hatte das DX schon einmal im Blick gehabt, aber das sagt mir optisch nicht zu 100% zu, auch wenn das von der Performance ziemlich gut ist und günstiger als das Meshify 2. Dementsprechend wüsste ich auch nicht, ob ich damit auf Dauer glücklich werden würde.

Eine kurze Zwischenfrage: Momentan hab ich in meinem jetzigen H440 als Lüfter 3 x Arctic P12 PWM und 1x Arctic P14 PWM eingebaut. Ich denke mal unabhängig davon, welches Gehäuse es werden würde, würde es auch Sinn machen die Arctic-Lüfter wieder zu verbauen anstatt den Standard mitgelieferten, oder?
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Kommt aufs Gehäuse und deren Lüfter an, aber grundsätzlich steht dem nichts entgegen.
Vor allem da die ja ne gute Kombo aus druck und Flow abgeben und das in recht leise.
 
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Dadurch dass gestern auch das Meshify 2 in der Compact Version erschienen ist, ist die Entscheidung für mich recht einfach geworden (v.a. durch preislich knappe 30€ weniger). Die Tests dazu sehen zumindest ganz gut aus und bisher hab ich auch noch keine ausschlaggebende negative Punkte gesehen.

Von daher wird es wahrscheinlich das Meshify 2 Compact in Kombination mit dem Straight Power 11 550W (vorrausgesetzt es gibt nichts was großartig dagegen spricht).

Ich würde dann auch die angesprochenen Arctic-Lüfter anstatt den Standard Fractal 3-Pin Lüftern einbauen, müsste aber entweder einen P12 oder einen P14 nachkaufen (falls das Fractal an Vorder- und Rückseite vollständig mit Lüftern ausgestattet werden soll). Macht es da einen großen Unterschied, ob ich 2 x P14 (dementsprechend einen P14 nachkaufen) oder 3 x P12 (dementsprechend einen P12 nachkaufen) in die Front einbaue?
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Der Durchsatz ist mit 3 120ern höher als mit 2 140ern.
120: ca 95m³ max
140: ca 120m³ max pro Stunde.
Das wohl keine 3 140er in die Front passen, müssen es eben 120er sein.^^

Davon ab, würde ich hinten/oben nur 2 Lüfter einbauen, die absaugen, damit hätteste das einen leichten Überdruck im System und der hält den Staub länger draussen und filtert so ziemlich alles durch die Front.
Wenn du jedoch 3verbaust und die nicht entsprechend weit runterregelst, was aber auch wieder für Probleme sorgen kann, verdrehst du das ganze in einen Staubsauger, da die Differenz der Zu - zur Ab-fuhr dann durch alle nicht gefilterten Ecken und Ritzen gezogen wird.
 
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Wenn hätte ich geplant, dann vorne 3 120er einzubauen und hinten einen 120er. Aber das mit den 3 120ern der Luftdurchsatz höher ist, hätte mir auch einfallen können :)

Aber vielen Dank nochmals für die Hilfe
 
Oben Unten