• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Unterbau?

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ich möchte gerne eure Kompetenz nutzen und mich beraten lassen (wenn ich dafür im falschen Unterforum gelandet bin bitte verschieben).

Mein aktuelles System:
GPU: MSI 2070 Super Trio
MB: ASRock B85 Anniversary Intel B85
NT: be Quiet Straight Power 11 550W
CPU: Intel Xeon E3-1231v3 4x 3.40GHz
SSD: 256GB Crucial MX100 2.5 und Samsung SSD 860 Evo 1 TB
HDD: irgendeine 1TB
CPU Kühler: EKL Alpenföhn Brocken ECO
RAM: 8GB (2x 4096MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit und ein ähnliches RAM-Kit mit 2x8GB gleiche Firma, dieses konnte ich kostenlos einbauen, komme somit auf gesamt RAM 24GB
Gehäuse: Pure Base 500 weiß (Lüfter wurden vorne eingebaut und hinten 1x Shadow Wings 2 white)

Netzteil und GPU wurden vor etwa 1 Jahr zusammen mit einem 34" Monitor (UWQHD/144Hz) geholt.

Meine Situation: Der Unterbau ist nun knapp 6 Jahre alt und so langsam merkt man der CPU an, dass sie an die Grenzen stößt. In einigen Spielen limitiert diese stark, es kommt teilweise zu Framedrops, die das Spieleerlebnis beeinflussen.
Vor etwa einem Jahr habe ich mich hier schonmal beraten lassen und mich daraufhin entschieden erstmal nur die GPU und das Netzteil zu tauschen und daraufhin bin ich von FHD zu UWQHD gewechselt.
In der Zwischenzeit sind nun die neuen AMD Prozessoren erschienen und bei mir erneut der Gedanke aufgekommen ob es sich lohnt den Unterbau aufzurüsten.

Unter`m Strich ist es so, dass ich derzeit primär Escape from Tarkov spiele und hier die CPU verhältnismäßig gut mithält. Weitestgehend bemerkbar durch verlängerte Ladezeiten, das Bild ist aber flüssig und kann meistens so bei 50-70 Fps gehalten werden, was mir zum spielen erstmal ausreicht.
Wenn ich andere Spiele spiele z.B. PUBG oder 7Days to Die limitiert die CPU deutlich stärker und das Spieleerlebnis wird beeinflusst.

Ich stehe nun also an dem Punkt, dass ich durchaus noch warten kann und ich nicht gezwungen bin sofort aufzurüsten, ich aber zeitgleich mit einem Upgrade ein deutlich runderes Gesamterlebnis hinbekomme und es sich daher lohnen könnte.
Und an diesem Punkt brauche ich eure Hilfe: Macht es Sinn noch weiter zu warten? Ich habe aktuell keine Idee wie der zukünftige Hardwaremarkt aussieht, wann z.B. DDR-5, neue Prozessoren etc erscheinen sollen (wenn denn durch Corona nicht alles nach hinten geschoben wird). Vom aktuellen Hardwaremarkt weiß ich, dass die GPU`s deutlich über der UVP liegen, jedoch weiß ich nicht wie es mit RAM/ CPU`s/ Mainboards etc ausschaut.
Es ist auch klar, dass warten theoretisch nie schadet. da immer was besseres/ tolleres/ schöneres irgendwann kommt.

So, das waren meine Überlegungen, dass geht es mit ein paar Ergänzungen dazu mit dem Fragebogen weiter:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
siehe oben

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1x UWQHD 144 Hz 3440x1440
1x FHD 60Hz 1920x1080

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU > RAM > GPU
Mir ist bewusst, dass bei dieser Auflösung die GPU teilweise sehr limitieren kann. Derzeit limitiert mich der Unterbau jedoch mehr und die GPU kann einfacher ausgetauscht werden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
flexibel, Überlegungen siehe oben

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
sinnvolles P/L wäre schön

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
90% Spiele: Derzeit davon mit >80% Escape from Tarkov, weitere Spiele: PUBG, 7 Days to Die, Anno 1800, City Skyline, ARK usw ich bin auf keine Kategorie festgelegt

Teilweise streaming, erfolgt derzeit über die 2070 Super
Alles weitere

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Mir reicht meine 1 TB SSD aus, wenn es gute Gründe gibt könnte über eine schnelle NVMe 1TB diskutiert werden

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
1. Bitte Sinnvolle / Kritische Meinung ob ein Aufrüsten sinnvoll wäre oder besser gewartet werden sollte
2. Wenn aufrüsten, dann nur der Unterbau, GPUs sind derzeit zu teuer
3. leise soll es sein, denke Luftkühlung ist mir lieber als Wasser, Dark Rock Pro 4 sinnvoll?
4. Unterbau sollte wieder einige Jahre gut durchalten
5. Dezentes RGB wäre fein: GPU ist bereits beleuchtet und ich habe hier noch sowas https://www.caseking.de/phanteks-rgb-led-strip-combo-set-mols-111.html rumliegen, welche ich gerne benutzen würde, wenn ich diese beiden Komponenten einfach zu synchronisieren gehen wäre es schön. Wenn ihr etwas wisst was bei den Komponenten schön dazu passt gerne vorschlagen. RGB Lüfter, Diskokugel etc will ich nicht. Hier (https://extreme.pcgameshardware.de/threads/pc-mit-rgb-fuer-mehr-fps.598964/) #8 hatte ich von DarkG4m3r ein Build gesehen welches nett aussah
6. Motherboard sollte hinten mind. 6 USB Anschlüsse haben. WLAN/ BT wird nicht benötigt, wenn sowieso dabei auch ok, dann kann ich den BT Adapter vom USB Slot entfernen
7. Netzteil würde ich gerne behalten

Ich denke im Hinblick auf die Nutzungsdauer wäre es sinnvoll PCIe 4 mitzunehmen um darüber evtl späteren Nutzen bei einem GPU Upgrade zu bekommen.
Würde ein 5800X Sinn machen oder wäre dieser bei dem Nutzungsprofil völlig überflüssig, reicht für den ein 550W Netzteil? Oder wäre doch ein Intelsystem besser?

So, das ist dann doch wieder recht viel Text geworden - sorry. Wenn ihr sagt es ist sinnvoller noch zu warten, brauche ich natürlich auch keine Vorschläge für jetzige Hardware =)

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Moin!
So, das ist dann doch wieder recht viel Text geworden
Ja :lol:
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
sinnvolles P/L wäre schön
Eine Obergrenze müsstest du schon angeben. Vor allem weil sich Preis/Leistung hiermit einfach beißt:
5. Dezentes RGB wäre fein
RGB ist reiner Luxus und schmälert immer das P/L Verhältnis ;) (Und dezent definiert auch Jeder anders)
Ich habe aktuell keine Idee wie der zukünftige Hardwaremarkt aussieht,
Das weiß niemand :ka:

Ohne jetzt aber auf Zahlen und spezifische Hardware einzugehen:
Mit einem Ryzen 5800X + B550 Board + 32GB RAM wärest du generell wieder für ein paar Jahre gut aufgestellt.
Bräuchtest ja auch erstmal nur das Wechseln.
Mit dem Gehäuse und den SSDs biste ja gut dabei.
Netzteil sollte auch keine Probleme machen.
Den Dark Rock Kühler kannst du genau so recyclen.

Ganz grob gerechnet wärst du dann bei 800€-1000€ für die drei Sachen (Abhängig von der RGB-Lastigkeit der Teile :-D)
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey,

dann versuche ich mich jetzt kürzer zu fassen :D

Das weiß niemand :ka:
Klar, aber hätte ja sein können das z.B. für April schon eine neue Platzform/ CPU oder so angekündigt ist und ein warten definitiv Sinn macht.

Mit einem Ryzen 5800X + B550 Board + 32GB RAM wärest du generell wieder für ein paar Jahre gut aufgestellt.
hatte ich auch schon bei Geizhals eingetragen und bin so bei ~850€ gelandet. Denke 900-1000€ könnte ich akzeptieren. Weniger gerne. Würde mich nur sehr ärgern, jetzt soviel Geld auszugeben um dann gefühlt nach dem Zusammenbau gleich wieder neue Hardware mit neuer Plattform im Angebot zu haben.

Genau, neu müsste: MB, RAM, CPU + Kühler, den Brocken Eco will ich nicht unbedingt weiternutzen.
Wusste nicht ob das Netzteil bei den neuen CPUs ausreichend ist, Standardempfehlung ist ja aktuell 750W+ mit neuer GPU. Lohnt sich der 5800X im Gegensatz zum 5600X? Ist es sinnvoll wieder auf eine "tote" Plattform upzugraden (ohne weitere Aufrüstmöglichkeiten) oder besser ausharren bis DDR-5 auf dem Markt ist? (ich weiß nicht welche Vorteile DDR-5 bringen soll)
Besser jetzt auf z.B. einen 3600 gehen und dann in x-Zeit auf ein 5600/5800 etc aufrüsten?

Abhängig von der RGB-Lastigkeit der Teile :-D
ich brauche keine extra leuchtenden Teile, wie gesagt die GPU ist beleuchtet, LED Stripes wären da. Reicht denke ich, Wenn jmd noch einen "Geheimtipp" hätte wäre ich zumindest für den Gedankenanreiz offen.
Mit RGB habe ich mich bisher nie groß befasst, wäre aber schön wenn Stripes und GPU zumindest synchron laufen bzw wenig Aufwand dafür nötig wäre.
Sollte es der DarkRock Pro4 werden, sind die RAM Module, soweit ich weiß, verdeckt, dann brauchen die auch nicht leuchten. :D

Achja: mein jetziges MB hat als Sicherheitsverschluss für die GPU eine Art Hebel, den man nach oben drücken und dort halten muss um die GPU zu lösen, das macht mit der 2070 Super keinen Spaß, da die Backplate alles verdeckt, ein solches Verschlusssystem will ich NICHT nochmal :D :D
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Klar, aber hätte ja sein können das z.B. für April schon eine neue Platzform/ CPU oder so angekündigt ist und ein warten definitiv Sinn macht.
Also in dem Zeitraum steht tatsächlich Intels neue Generation (Rocket Lake) an. Wie dich sich schlagen wird steht aber natürlich in den Sternen. Da gibt es maximal 8 Kern CPUs, soviel steht fest. Die sollen aber reichlich MHz schaffen. Gerüchteweise herrscht dann aber auch "nur" Gleichstand zwischen AMD und Intel... Manche sagen aber so, die anderen sagen so. Da muss man eh die Tests abwarten :ka:


Preislich wird das dann wohl genau so auf Augenhöhe sein, wie bisher. Glaube nicht, dass Intel da plötzlich den Samariter spielt. Und die ersten Z590 Boards geistern ja schon durchs WWW, bei ASUS geht es dann (gerüchteweise) bei 189€ für das kleinste Board los.


Ist es sinnvoll wieder auf eine "tote" Plattform upzugraden (ohne weitere Aufrüstmöglichkeiten) oder besser ausharren bis DDR-5 auf dem Markt ist?
Sowohl Sockel AM4 als auch Sockel 1200 sind quasi beide schon wieder tot. Für AMD wird noch eine Art "refresh" erwartet, bzgl. Intel: siehe oben (Rocket Lake) Danach ist bei beiden ziemlich sicher Schluss.
Intel soll dieses Jahr dann auch schon "Alder-Lake" bringen, inkl. neuem Sockel und DDR5 Support:


Aber was das am Anfang kosten soll, möchte ich gar nicht wissen :D

So viel dazu, jetzt mal wieder etwas konkreter, wenn du willig und ungeduldig bist:


Beim Board ginge auch mehr, falls es nicht reichen sollte :confused:
CPU ist klar.
RAM ist ne gute Mischung aus Geschwindigkeit, Latenzen und Preis denke ich.
Hab spaßeshalber mal nen dicken, weißen CPU-Kühler rein gepackt, passend zum weißen Gehäuse :D
(Der RAM ginge natürlich auch noch "geiler" in dem Zusammenhang ^^)
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für die Infos!

Also sieht es so aus, dass Intel was Neues auf den Markt bringt, die Leistung und Preis wahrscheinlich auf ähnlichem Niveau wie jetzige AMDs sein wird.
Beides wird die letzte Generation auf der aktuellen Plattform sein und die neue Plattform mit DDR-5 wird wahrscheinlich Ende 2021 da sein. Preise ungewiss, jedoch ziemlich sicher nicht günstiger.

jetzt mal wieder etwas konkreter, wenn du willig und ungeduldig bis
willig ja, geduldig kann ich auch sein.

Vielen Lieben Dank für deine Vorschläge!
Gedanken zur Liste:
CPU ist klar? Wahrscheinlich sagst du das, mit der Perspektive wie lange sie "durchhalten" soll und das 6C aktuell Standard ist?

RAM und MB muss ich mich auf eure Empfehlungen verlassen.
RAM ist ne gute Mischung aus Geschwindigkeit, Latenzen und Preis denke ich.
Immer das wichtigste (bei allen Komponenten)!
RAM "geiler" meinst du wahrscheinlich bzgl RGB? Bessere Timings gehen, soweit ich es mitbekommen habe, mit einer unverhältnismäßigen Preissteigerung einher.
Was wären denn sinnvolle Alternativen im Bezug aufs MB und warum? RGB am MB sieht man wahrscheinlich eh nicht unter dem Kühler und der GPU, daher brauche ich hier nicht extra Spielerei.

Der Alpenföhn Brocken 3 in weiß sieht gut aus, habe nur öfters gelesen, dass der 5800X "ein Hitzkopf" sei, reicht der Brocken 3 aus, oder sollte man lieber auf den Dark Rock Pro 4 gehen? Welcher von beiden ist denn leiser?
Die weiße Variante kostet 15€ mehr als die Standardversion, da er aber versetzt gebaut ist, sodass man die RAM Module sieht, würde ich hier vlt auf was optisch "schickeres" gehen wollen, z.B. weißer RAM? Dann könnten Lüfter/ Kühler und RAM weiß sein, was gut ausschauen könnte. Und in Kombination mit den LED Stripes nehmen die weißen Module den Farbton mit an.
Andere Überlegung: Gehäuse weiß, Innenleben schwarz und die Beleuchtung weiß/ hell? Also Dark Rock Pro 4 (15 € mehr als der Brocken 3 in weiß), RAM muss nur drunter passen und kann einfach schwarz bleiben, da man ihn eh nicht viel sieht und man braucht hier nur auf P/L achten. Unter dem Strich vlt etwas günstiger?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
CPU ist klar? Wahrscheinlich sagst du das, mit der Perspektive wie lange sie "durchhalten" soll und das 6C aktuell Standard ist?
Nein! Der 5800X hat 8 Kerne :-D Kleiner würde ich nicht mehr kaufen, es sei denn Geld ist knapp ;)

RAM "geiler" meinst du wahrscheinlich bzgl RGB?
Rein von der Optik her, Farbe oder RGB.
Es gibt ja auch weiße Crucials (hab ich selbst 4x und sieht schon irgendwie nett aus :-X), sind nur aktuell leider nicht wirklich lieferbar.

Bzgl. MB: Sinnvolle Alternativen wären es nur, wenn dir die gebotenen Anschlüsse (in Form von USB/SATA/etc.) nicht reichen. Ansonsten packt das Aorus Elite v2 auch locker einen 5800X.

Bzgl. Kühler: Der 5800X ist tatsächlich etwas schwieriger zu kühlen, als ein 5600X oder ein 5900X. Das liegt am internen Aufbau mit nur einem CCX/CCD.
Ist aber auch längst kein so großes Drama, wie es oft dargestellt wird. Der Brocken 3 ist ja beispielsweise für 220W TDP spezifiziert, das ist mehr als das doppelte was der 5800X (105W TDP) eigentlich braucht.
Ein Dark Rock 4 kann 250W wegkühlen... ist dann auch kein riesen Unterschied mehr :ka:

Ansonsten bin ich beim Thema Optik aber echt der falsche Ansprechpartner. Mein PC muss funktionieren und leise sein. Wie der aussieht ist mir quasi egal :D
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nein! Der 5800X hat 8 Kerne :-D Kleiner würde ich nicht mehr kaufen, es sei denn Geld ist knapp ;)
Habe ich mich blöd ausgedrückt, meinte das aktuell 6C wohl Standard sind (?) und der 5800X gewählt wurde im Hinblick auf die Nutzungsdauer etc, da er mit 8C ein höheres Potential bietet.
Eine gleichwertige Alternative scheint es ja zum 5800X aktuell nicht zu geben.

Es gibt ja auch weiße Crucials
Danke für den Hinweis! Habe sie sogar gefunden (https://geizhals.de/crucial-ballist...bl2k16g36c16u4w-a2222523.html?hloc=at&hloc=de), aber nur wenige Händler. Ansonsten habe ich mit dem geizhalsfilter (16GB RAM, 2 Module, 3600) keine weiteren weißen gefunden. Wären noch die Trident Z oder die Crucial in der RGB Variante, dann jedoch mit schlechteren Timings und teurer, das ist es mir nicht wert, glaube ich. Im Forum häufig empfohlen sind ja noch diese hier: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3600c18d-32gvk-a2154732.html?hloc=at&hloc=de mit ca 30€ Unterschied. Da ich absolut keine Vorstellung habe wie sich die Timings dann in der Praxis auswirken bräuchte ich hier eine Meinung ob sich der Aufpreis lohnt.

Sinnvolle Alternativen wären es nur, wenn dir die gebotenen Anschlüsse (in Form von USB/SATA/etc.) nicht reichen
aktuell sind bei mir hinten 6 USB Slots dauerhaft belegt, diese brauche ich also sicher, Intern an Anschlüssen habe ich derzeit 3x SATA belegt. Gehäuselüfter 3x (glaube) 4Pin,
Die LED Stripes brauchen 1x oder 2x RGB 4 Pin, je nach Verkabelung. Sollte also alles dabei sein. Wenn eine neue SSD kommt, wird es wahrscheinlich eine im M2-Format, auch wenn es ziemlich kniffelig sein soll die bei montiertem CPU Kühler zu verbauen, Anschluss ist auch vorhanden

Spannungswandler etc kenne ich mich nicht aus. Klappt es eigentlich die GPU von MSI mit dem RGB vom MB zu synchronisieren, oder kocht hier jeder Hersteller sein eigenen Süppchen? Wäre es dann vlt ratsam auch ein MB von MSI zu wählen (wobei das Problem natürlich wieder auftritt, wenn die GPU getauscht werden sollte)?

Aktuelle Vorstellung:
MB: https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-elite-v2-a2420565.html?hloc=at&hloc=de ggf Alternative
CPU: https://geizhals.de/amd-ryzen-7-5800x-v43019.html
RAM: https://geizhals.de/crucial-ballist...bl2k16g36c16u4b-a2222375.html?hloc=at&hloc=de oder https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3600c18d-32gvk-a2154732.html?hloc=at&hloc=de oder Alternativen?
Kühler: https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-white-edition-84000000155-a1880505.html oder https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html

Wäre also bisher 800-850€

Ansonsten bin ich beim Thema Optik aber echt der falsche Ansprechpartner.
Vielleicht liest ja noch jemand mit, der auch schon vor "dem Problem" stand und hätte sogar noch ein Bild?! :hail:
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich nochmal mit ein paar Fragen. Habe mich jetzt dazu entschieden, den Innenraum schwarz zu gestalten, heißt Dark Rock Pro 4 und schwarze RAM Module.
Leider habe ich auf der be Quiet Seite nichts zur maximalen RAM Höhe gefunden, welche noch unter den Kühler passt. Auf anderen Seiten habe ich max. 40mm gelesen. Könnt ihr das bestätigen?
Demnach müssten die Crucials drunter passen. Könnte hier nochmal jemand was dazu sagen, ob sich der Aufpreis von 30 € für die Timings lohnt?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Uff, so viel Text am "frühen" Morgen :fresse:

1. :P
1612697714995.png

Also die Crucials passen quasi überall drunter mit ihrer geringen Bauhöhe.

2. "lohnen" tun sich die 30€ Aufpreis eigentlich nicht würde ich behaupten. Einen Unterschied wird man beim Zocken nicht merken.

3. Das Aorus Elite V2 bietet ja reichlich USB Header zum Erweitern :ka: Auch SATA Anschlüsse lassen sich nachrüsten zur Not. Genau so kann man mit den 4 Lüfteranschlüssen auch schon sehr viel machen.

4. Um die Spannungsversorgung wird generell viel mehr Wirbel gemacht als nötig. Solange du keinen 5950X mit Hilfe von Flüssigstickstoff massiv übertakten willst, braucht man sich da keine großen Gedanken machen.

5. Wenn du eh am Ein/Umbauen bist, würde ich mir ja überlegen gleich eine m.2 SSD mit zu nehmen. Den nachträglichen Einbau unter den CPU-Kühler kann man sich dann sparen. Und 500GB für Windows und Software reichen alle mal und kosten ja auch nicht mehr die Welt, ab 50€ gehts da schon los. :ka:
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
"lohnen" tun sich die 30€ Aufpreis eigentlich nicht würde ich behaupten. Einen Unterschied wird man beim Zocken nicht merken.
dann braucht man die ja auch nicht ausgeben ;) und diese hier wären in der Praxis gleichwertig? https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3600c18d-32gvk-a2154732.html?hloc=at&hloc=de

Wenn du eh am Ein/Umbauen bist, würde ich mir ja überlegen gleich eine m.2 SSD mit zu nehmen
wenn dann würde ich gleich auf 1 TB gehen und auf eine die von PCIe4 profitiert. Dachte diese sind dann wieder sehr teuer?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ja die sind quasi gleich schnell.
Am Takt und an den Timings kann man ja selbst immer noch was drehen für 1-2% mehr Leistung, wenn man möchte ^^

Wenn es nur ne "Gaming" Maschine wird, ist eine PCIe 4.0 SSD gar nicht notwendig. Da merkst du auch keinen Unterschied zu einer mit PCIe 3.0 was Ladezeiten/Bootzeiten angeht. 1TB gibts ab 90€.
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn es nur ne "Gaming" Maschine wird, ist eine PCIe 4.0 SSD gar nicht notwendig. Da merkst du auch keinen Unterschied zu einer mit PCIe 3.0 was Ladezeiten/Bootzeiten angeht. 1TB gibts ab 90€
Meine im Kopf zu haben, dass es einen Vorteil bei den kommenden GPUs haben soll, da diese eine neue/ schnellere Kommunikation über PCIe4 haben?
Wenn es bisher kein gutes Argument gibt eine zu verbauen, abgesehen von dem Aufwand wenn mal eine verbaut werden soll, würde ich derzeit keine verbauen. Der vorhandene Speicherplatz reicht aus und nachrüsten kann man später noch, oder man nutzt den M.2 PCIe3 Steckplatz ohne viel Aufwand.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Meinst du "Direct Storage"?
Bzw. NVidias "RTX IO"?

Das geht auch mit PCIe 3.0.
Und wann das kommt, weiß auch noch keiner :ka:
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Wenn sonst keine Einwände mehr von dritter Seite kommen, würde ich sagen: Kaufen :D

Einwand von mir aber noch: Wo willst du kaufen? Bei MF ist der RAM ja aktuell ziemlich teuer :ka:

Der hier wäre gleichwertig, aber günstiger und sofort lieferbar:
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
:banane: danke! dann gedulde ich mich noch etwas bevor ich eintüte, vlt meldet sich ja noch jemand.:hail:

Je nach Preis würde ich entsprechend verschiedene Anbieter wählen. Beim RAM habe ich an Galaxus gedacht, da habe ich hier noch einen 20 oder 15 € Gutschein
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
ich bin es nochmal. Die neue Hardware ist eingetroffen und verbaut. Der Rechner startet und alles läuft. Als erstes habe ich ein Biosupdate auf die aktuelle Version durchgeführt und das XMP Profil geladen.

Ein paar Fragen habe ich dennoch:
1. Wenn ich das System am Tag zum ersten Mal starte, drehen erstmal alle Lüfter (Gehäuse, CPU, GPU) auf 100%. bis das Bios geladen wurde/ Windows lädt. Etwas nervig... Kennt jmd eine Lösung?
2. den hinteren Gehäuselüfter (4PIN) habe ich an Sys_FAN 1 angeschlossen, egal was in der Lüfterkurve (PWM) einstelle er dreht immer auf ca 500 RPM
3. die vorderen Gehäuselüfter (3PIN) habe ich an Sys_FAN 2 und 3 angeschlossen, und auf Voltage im Bios gestellt. Wenn ich hier die Lüfterkurve verändere drehen die Lüfter <18% gar nicht. Also habe ich beide auf 18% bei ca 20°C gestellt und sie laufen im Bios an. Wenn ich nun das System hochfahre, hören jedoch beide Lüfter wieder auf zu drehen und laufen im Betrieb auch nicht wieder an?
3. CPU: um sicherzugehen dass ich hier alles richtig gemacht habe: Mir ist die Problematik bzgl der Temperaturanzeige bei Ryzen CPUs bewusst, also habe ich im Bios eine Lüfterkurve eingestellt, die bis ca 70°C sehr flach verläuft und ab ca 80°C steil nach oben geht. CPU Temps: Bios 30-40°C, Desktop Idle 60-80°C, wenn ich Cinebench R23 allcore starte sind die( max) Temp 90°C , Cinebench Ergebnis 15181. das sollte passen, oder? CPU Temps wurden mit Core Temp 1.16 ausgelesen.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Wenn ich das System am Tag zum ersten Mal starte, drehen erstmal alle Lüfter (Gehäuse, CPU, GPU) auf 100%. bis das Bios geladen wurde/ Windows lädt. Etwas nervig... Kennt jmd eine Lösung?
Das ist normal, je nach Hersteller gewollt und überhaupt nicht schädlich. Und nein, eine "Lösung" gibts dafür nicht.
Das System prüft quasi einmal kurz ob die Lüfter überhaupt funktionieren ;) Die 2-3 Sekunden muss man das aushalten :P

Zu allem anderen bitte nochmal die genauen Angaben, was du nun gekauft und verbaut hast. Ist ja schon etwas her :D
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
1. Wenn ich das System am Tag zum ersten Mal starte, drehen erstmal alle Lüfter (Gehäuse, CPU, GPU) auf 100%. bis das Bios geladen wurde/ Windows lädt. Etwas nervig... Kennt jmd eine Lösung?
Das ist normal und auch so gewollt.
2. den hinteren Gehäuselüfter (4PIN) habe ich an Sys_FAN 1 angeschlossen, egal was in der Lüfterkurve (PWM) einstelle er dreht immer auf ca 500 RPM
Meinst du Chassi Fan? Ist der Anschluss auch auf PWM im Bios gestellt? guck da mal nach.
3. CPU: um sicherzugehen dass ich hier alles richtig gemacht habe: Mir ist die Problematik bzgl der Temperaturanzeige bei Ryzen CPUs bewusst, also habe ich im Bios eine Lüfterkurve eingestellt, die bis ca 70°C sehr flach verläuft und ab ca 80°C steil nach oben geht. CPU Temps: Bios 30-40°C, Desktop Idle 60-80°C, wenn ich Cinebench R23 allcore starte sind die( max) Temp 90°C , Cinebench Ergebnis 15181. das sollte passen, oder? CPU Temps wurden mit Core Temp 1.16 ausgelesen.
Das passt schon.
 
TE
D

Das_Gnom

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das ist normal und auch so gewollt.
Gut, ist mir vorher nicht aufgefallen, vlt stimmte ja etwas nicht mit dem alten MB :D
Perfekt, durch die ganzen Schauergeschichten die man so gelesen hat wollte ich mich nochmal absichern.

Zu allem anderen bitte nochmal die genauen Angaben, was du nun gekauft und verbaut hast. Ist ja schon etwas her
MB: B550 Aorus Elite V2 -> jetziges Bios F13a vom 27.01.21
CPU: 5800X
Kühler: Dark Rock Pro 4
Gehäuselüfter: hinten: Shadow wing 2 white 140mm 4 PIN eingesteckt in den Slot SYS_FAN1
Vorne 2x Pure wings 2 140mm 3PIN eingesteckt in den Slot SYS_FAN2 und 3

zu den Settings:

SYS_FAN1
Speed Control: Manual
Speed Control Use Temperature Input: System 1
Temperature Interval: 3
Control Mode: PWM
Fan_Stop: Disabled
Lüfterkurve: 1: 20°C 10%, 2: 38°C 13% 3: 56°C 24% 4: 65°C 51% 5: 72°C 100%
Läuft im Bios mit 466 RPM und ändert nichts wenn ich an den Settings spiele

SYS_FAN2 und SYS_FAN 3
Speed Control: Manual
Speed Control Use Temperature Input: System 1
Temperature Interval: 3
Control Mode: Voltage
Fan_Stop: Disabled
Lüfterkurve: 1: 10°C 18%, 2: 30°C 18% 3: 44°C 23% 4: 59°C 41% 5: 67°C 100%

diese laufen im Bios: Sys_fan2 257 RPM und Sys_Fan3 266RPM und schalten sich nach dem Bios aus und laufen auch nicht mehr an
 
Oben Unten