Neuer Rechner / Upgrade in Zukunft

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Moin moin,
langsam wird es bei mir auch wieder Zeit für neue Hardware, nur bin ich mir noch sehr unsicher, wie ich das gestalten soll und bitte mal um eure Einschätzung.

1.) Wo hakt es
CPU, GPU, teils RAM

2.) PC-Hardware
siehe Signatur

EDIT:
MSI Gaming X GTX 1070
ASUS Prime X370-Pro
Ryzen 2600
Crucial P5 1TB M.2 + 3x SATA 800GB
bq! Pure Power 10
bq! Shadow Rock 2
Phanteks P350X
2x8GB G.Skill Aegis 3000MHz Cl16
5x Artic F12 PWM

100% behalten:
Die meisten SSDs, Peripherie

Möglich zu behalten:
Asus Prime X370-Pro, 2x8GB Aegis 3000MHz, bq! Shadow Rock 2, bq! PP10, 2 Lüfter

3.) Monitor
1080p 144Hz, soll aber Upgrade auf WQHD
Ich habe mir viele Tests durchgelesen und die beiden haben mir am besten gefallen.

Der Monitor sollte haben:
Im Angebot um die 300€
"HDR"400
>=120Hz
WQHD
16:9
27"
IPS
10bit bzw. 8+2
VESA-Mount
Sagen wir mal "solide Farben"
Peak Brightness eben von an die 400nits wegen Sonneneinstrahlung

Mit meinem jetzigen LG 27GL650F-B bin sehr zufrieden und will eigentlich genau das nochmal in WQHD mit vlt. ein bisschen weniger Ghosting, was zwar nicht groß stört, mir aber bei Valorant doch auffällt.

4.) Anwendungszweck
Gamingallrounder

5.) Budget
~300€ Monitor (warte auf Angebote)
~800€ PC-Upgrade bzw. 1300€ für komplett neuen Rechner, aber dann gegen Frühjahr mit DDR5 und Ryzen 7000.
Je weniger, desto besser.

6.) Kaufzeitpunkt
Bei Upgrade verteilt über das restliche Jahr. Es soll auf die neue Hardware gewartet werden.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Fest steht das Fractal Pop Air Magenta und 32GB RAM.

8.) Zusammenbau
kann ich alles selbst

9.) Speicherplatz
Bei Neubau auf jeden Fall ein gute 1TB PCIe 4.0 NVMe.

Aktuell ist die Idee, das X370 weiterzuverwenden und einen 5700X/5800X mit noch zusätzlichen 2x8GB RAM einzubauen. Die 16GB werden hier und da schon mal fast knapp. 8 physische Kerne sollten langfristig sinnvoll sein, um breit aufgestellt zu sein.
Resizable Bar sollte, obwohl nicht offiziell angegeben, auch auf dem alten Board laufen. Das ist ein Muss.
Bei der Grafikkarte möchte ich >=10GB VRAM, weswegen ich auf eine 6700 XT ohne eben den Nachfolger in ähnlicher Leistungsklasse abziele. Raytracing ist für mich nicht wirklich relevant.
Sollte sich die neue Hardware am Jahresende relativ schnell in meinem Preisbereich befinden und ich da noch nicht gekauft haben, investiere ich ggf. auch eher dort, dann aber später und würde dann nochmal herkommen. Dann würde ich den alten Rechner als Ganzes exkl. der SSD(s) verkaufen.
Der Monitor kann unabhängig vom Rest gekauft werden, wird aber mit meiner GTX 1070 teils schwierig zu betreiben sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo! Kann man so machen. Allerdings bremst der 3000´er Ram wohl etwas den 5800X aus.
Und ich weiß nicht ob dein Board bei Vollbestückung nicht rumzickt.
Das war ja in der Vergangenheit öfter ein Glücksspiel.
 
TE
TE
Discocoonnect

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Und ich weiß nicht ob dein Board bei Vollbestückung nicht rumzickt.
Das ist ein guter Punkt. Ich habe für 49€ bei MF nochmal 2x8GB bekommen, was ich hätte erwähnen sollen. Das teste ich demnächst mal aus. Leider habe ich sie an meine alte Adresse geschickt und hole sie da in 10 Tagen ab.
Schonmal Danke.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ersetz den R5 2600 einfach durch einen 5600x und lehn dich entspannt zurück. Das kostet dich vll.. so um die 130--140€. Je nach dem für wie viel Du die alte CPU los wirst. Selbst wenn Du dann in einem halben Jahr oder Jahr die komplette Plattform austauscht wirst Du für deinen 5600x auch wieder Geld kriegen und hast keinen all zu großen Verlust erlitten.

Beim Ram hätte ich allerdings auch eher was anderes genommen. 32gb DDR4 3600MT/s oder 3200MT/s mit brauchbaren Memory ICs ist nicht so teuer.
 
TE
TE
Discocoonnect

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Jahr die komplette Plattform austauscht wirst Du für deinen 5600x auch wieder Geld kriegen und hast keinen all zu großen Verlust erlitten.
Das ist nicht geplant. Der Rechner sollte so um die 3-4 Jahre dann erstmal so bleiben. Deswegen nen bisschen mehr ausgeben. Bei dem aktuellen Preisabstand von ca. 100€ zum 5700X/5800X würde ich dann aber auch doch zum 5600X greifen. Hast du Recht für den Fall.
Beim Ram hätte ich allerdings auch eher was anderes genommen. 32gb DDR4 3600MT/s oder 3200MT/s mit brauchbaren Memory ICs ist nicht so teuer.
Das stimmt wohl. Ich sehe gerade, derzeit würde ich 32GB (4x8GB) für gute 70€ loswerden. Ein neuer Satz 32GB im Angebot oder gebraucht kostet ja auch nicht viel mehr.
Aber ob sich der Aufwand und die Differenz wirklich für das Prozentchen lohnt, weiß ich auch nicht.
Ich denke mal drüber nach und gerne dazu mehr Input.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn die 4x8gb Aegis bei dir mit 3000MT/s sauber laufen behalt sie. Das kann bei einer Zen3 CPU besser ausfallen als mit der aktuellen Zen+. Generell sind die alten B350/x370 Boards mit ihrer uralten Daisy Chain Topologie nicht besonders toll was Vollbestückung angeht. Da kann es sogar von Vorteil sein nur 3000MT/s Ram zu verwenden.

Was die Performance angeht ist das weit weniger tragisch als viele glauben. Es wird gern von SweetSpot und derlei Begriffen geredet. In der Praxis, abseits vom CPU Limit, ist der Unterschied ziemlich gering. Auch wenn einem synthetische Benchmarks etwas anderes suggerieren.

Das Kit aus meinem Zweitrechner mal als Beispiel:

3200MT/s mit CL16-16-15-32 und 1T CR + GDM off ist nur ca. 5% in AIDA "schlechter" als mit 3600MT/s CL16-19-16-36 und 1T CR + GDM off. 3800MT/s mit schlechteren Timings ist dann nahezu identisch mit dem 3600MT/s Setting. Das Feintuning mit dem Zeitaufwand ist mir dann aber keine 2% Performance mehr wert.

Im Bereich Gaming reden wir bei FHD/WQHD von was? Vll. 2-3% besseren Framerates bei den 1% bzw. 0,1% Lows. Das macht den kohl nicht fett. Wenn Du nicht vor hast in ein sehr gutes und dadurch auch teures B-Die Kit zu investieren spielt das also keine Rolle.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ich hatte das Asus Prime X370 auch mal und das ist nicht gut was Ramgeschwindigkeiten anging. Mein Ryzen 3600 zusammen mit den Crucial Ballistix die auf dem X570 problemlos 3600 CL 16 liefen, waren auf diesem Board nicht stabil über die 3000er Marke zu bekommen.

Daher ist der Ranzspeicher kein Beinbruch, wenn das Board behalten werden soll.
2.) PC-Hardware
siehe Signatur
Schade, dass du keine Hilfe von den Smartphonenutzern haben möchtest.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Schade, dass du keine Hilfe von den Smartphonenutzern haben möchtest.
Auf dem Smartphone kann man die Signatur auch sehen, sofern man es aktiviert.
nur bin ich mir noch sehr unsicher, wie ich das gestalten soll und bitte mal um eure Einschätzung.
Ausgerechnet du? :D

Ich würde an deiner Stelle den alten Kram als Bundle verkaufen und mir einen neuen Unterbau kaufen.
Unter 800€ für CPU/RAM/Board(/evtl. Kühler?) bekommst du doch ein richtig fettes upgrade für die nächsten Jahre:


;)
 
TE
TE
Discocoonnect

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
:D
Ich würde an deiner Stelle den alten Kram als Bundle verkaufen und mir einen neuen Unterbau kaufen.
Unter 800€ für CPU/RAM/Board(/evtl. Kühler?) bekommst du doch ein richtig fettes upgrade für die nächsten Jahre:

Ich verstehe den Ansatz, aber für das Beispiel lohnt es sich eher nicht. Ein 5700X ist zwar ein bisschen langsamer, so müsste ich aber nur die CPU tauschen und nicht den ganzen Unterbau.
Also wenn, warte ich so oder auf Zen4.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Dann kauf dir ne neue CPU, die aber auch nicht zu teuer.
Alles andere wurde ja schon angesprochen:

Schnellerer RAM könnte evtl. auf dem Board failen und wäre für wenige % Mehrleistung dann auch fast schon rausgeschmissenes Geld.

Wenn man es so herum sieht:
5600X it is!

Wenn du nur den kaufst, bleibt dir danach am meisten Geld übrig für ein Komplett neues System in den nächsten Jahren.
 
TE
TE
Discocoonnect

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
Schonmal vielen Dank.

Dann gucke ich mal, ob die 4x8GB auf 3000MHz Cl16 denn laufen und kaufe einen 5600(X) oder 5700X/5800X, sollten diese sehr günstig zu bekommen sein.
Die neue GPU hole ich mir dann auch zusammen mit der GPU. EDIT: mit der CPU
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Die neue GPU hole ich mir dann auch zusammen mit der GPU.
:fresse::lol:

Sorry, aber das muss natürlich hier hin:

:-D
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Aktuell gibt es ja nun wirklich tolle Angebote... das wäre zB (m)ein aktueller Build um ~1000,-€:


Nimmst du zusätzlich die weiterverwendbaren Teile aus deinem Rechner (1 TB PCIe 4.0 NVMe, Case, Kühler, ggf. auch Netzteil) raus, kannst du immernoch für einen ordentlichen Preis verkaufen.

Dann kann man in der Konfig sogar die PCIe 3.0 NVMe drin lassen und damit deine kleine "Sammlung" an SSDs ersetzen. Es bliebe sogar noch etwas Budget übrig, um entweder auf den 8-Kerner zu gehen (wobei der 5600 Non-X in Sachen P/L ganz einfach der absolute Hammer ist momentan) oder bei der GPU noch ein bis zwei Regale höher zuzuschlagen (die 6800 lacht einen da schon fast an, dann aber auch neues NT^^).

Wenn es tauglich für weitere Upgrades sein soll, kommt man um Intel nicht herum.

Ich gebe allerdings zu bedenken, dass sowohl eine jetzt aktuelle AM4-CPU als auch ein Alder Lake dir so weit reichen sollten, dass du die kommenden Gens sowieso überspringen wirst :)
 
Oben Unten