• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Samsonyte

Komplett-PC-Käufer(in)
Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Hallo zusammen,

mein mittlerweile fast 6 Jahre altes System (beinahe unverändert) reicht bei Games mittlerweile von der Leistung her nicht mehr so richtig aus und daher möchte ich mir einen neuen PC zusammenstellen.

Nachfolgend zuerst der obligatorische Fragebogen :)

------

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
max. 1.500 EUR aber so günstig wie möglich :D

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
nein

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
Datengrab-Festplatten werden übernommen, die SSD soll durch eine größere ersetzt werden

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?
Ja, 2x DELL U2415 (1.920 x 1.200 @60Hz)

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Games spiele ich eigentlich alles mögliche, z. B. Witcher 3, Fallout 4, später ggf. Star Citizen. Bild-, Audio- oder Videobearbeitung mache ich nicht

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Speicherplatz ist ausreichend vorhanden. Nur eine größere SSD muss her

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Vorerst nicht, später wahrscheinlich schon

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)
Der PC sollte so leise wie möglich sein. Das Design sollte eher schlicht sein

------

Kurz noch zu meinem bisherigen System:
CPU: AMD Phenom II X6 1090T (nicht übertaktet, hatte ich aber zeitweise mal)
CPU-Kühler: Scythe Mugen 2
Mainboard: ASRock 870 Extreme 3
RAM: 4x 2GB Kingston ValueRAM DDR3-1333 (nicht übertaktet o. ä.)
HDD: 1x Crucial m4 128GB SSD, 1x Samsung 1TB 7,2k, 2x Samsung 2TB 5,4k
Grafikkarte: Sapphire Vapor-X Radeon R9 280X (vor einem Jahr erst gekauft, da meine 6870 abgeraucht ist)
Netzteil: Antec TruePower New 650W
Gehäuse: Cooler Master CM690 II Lite
OS: Windows 7 Pro 64bit (auf Win 10 wird vorerst nicht umgestiegen)
Monitor: 2x DELL U2415 (1.920 x 1.200 @60Hz)
Lautsprecher: Mackie CR4 (es hängt aber auch noch ein Denon AV-Receiver am PC samt angeschlossenem 5.1 Lautsprecher-System (kein Logitech :ugly:))

------

Ich habe mich auch schon in diversen Threads nach entsprechender Hardware umgesehen und mal selber etwas zusammengestellt. Die Zusammenstellung sieht daher vermutlich aus, wie bei vielen anderen auch :)

HDD: Die ist eigentlich fix. Wird evtl. auch schon vorher gekauft und kommt dann noch im alten PC zum Einsatz.
1 Samsung SSD 850 Evo 500GB, SATA (MZ-75E500B)

CPU: Da ich mir die Option zum Übertakten offen halten möchte, soll es eine K-CPU werden. Aufgrund des schnelleren Grundtaktes als beim i5-6600K, habe ich mich eigentlich auch schon auf den i7-6700K festgelegt.
1 Intel Core i7-6700K, 4x 4.00GHz, boxed ohne Kühler (BX80662I76700K)

RAM: Ist eigentlich auch schon fix, außer es spricht irgendetwas dagegen :)
1 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15)

Grafikkarte: Istzwar mit die teuerste 1070 Grafikkarte, aufgrund der guten Bewertungen, habe ich mich aber erst mal für diese entschieden. Allerdings mache ich mir wegen den nur 2 Jahren Garantie etwas Sorgen. Hier bin ich auch für Alternativen offen. Schön leise sollte sie auf jeden Fall sein.
1 Palit GeForce GTX 1070 Gamerock Premium, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (NE51070H15P2G)

Mainboard: Hier weiß ich echt nicht, was ich nehmen soll. Da ich mit meinem ASRock eigentlich ganz zufrieden bin, hätte ich auch wieder darauf gesetzt. Für Alternativen bin ich hier aber auch offen.
Ggf. wird irgendwann mal eine zweite Grafikkarte eingesetzt. Ich kann bei den Boards aber nichts mit den Angaben 2-Way-SLI oder 3-Way-CrossfireX etc. anfangen :huh:. Teilweise unterstützen Boards beides oder entweder oder.
1 ASRock Z170 Extreme4 (90-MXGYJ0-A0UAYZ)
1 ASUS Z170 Pro Gaming (90MB0MD0-M0EAY0)
1 ASUS ROG Maximus VIII Ranger (90MB0LX0-M0EAY0)
1 ASRock Fatal1ty Z170 Gaming K4 (90-MXGYX0-A0UAYZ)

Opt. Laufwerk: Ja, da muss auch wieder eines rein. Der alte PC wird vermutlich so wie er ist übernommen :)
1 Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
1 LG Electronics GH24NS70 schwarz, SATA, bulk (GH24NS70.AUAA50B)

CPU-Kühler: Da habe ich auch keine Ahnung, was ich nehmen soll. Soll die CPU halt schön kühl halten und leise sein.
1 Noctua NH-D15
1 EKL Alpenföhn Olymp (84000000135)

Gehäuse: Ist schon fix, da ich mir dieses gestern spontan gekauft habe. Gab's recht günstig. Wenn auch "nur" die schwarze Version. :ugly:
1 Fractal Design Define R5 Titanium, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R5-TI)

Netzteil: Wichtig ist mir hier ein modulares oder teilmodulares Netzteil. Die Frage ist, ob es nicht direkt ein stärkeres sein sollte, wenn in Zukunft eine zweite Grafikkarte verbaut werden soll :huh:
1 be quiet! Dark Power Pro 11 550W ATX 2.4 (BN250)

Wenn ich die teuersten Komponenten abziehe, komme ich so momentan auf 1.462,23 EUR zzgl. Versandkosten.

Die Preise der einzelnen Komponenten scheinen momentan alle recht hoch zu sein. Meint ihr, dass die Preise durch neue Hardware/Technik o. ä. in nächster Zeit etwas fallen werden? Ich habe jetzt nicht so den Zeitdruck, was das Bestellen angeht und könnte daher auch noch warten. Bei der Grafikkarte könnte ich vorübergehend auch noch die 280X nutzen.

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Das ist irgendwie wieder mehr Text geworden als geplant. Sorry dafür :ugly:

Viele Grüße
Samsonyte
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Mahlzeit, schaut im großen und ganzen schon nicht schlecht aus...

....ich würde das Extreme4 nehmen. Asus hat wohl teilweise Probleme mit flottem Speicher.
....der EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland wäre evtl noch eine Alternative.
....als Netzteil würde das be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland reichen, das DPP ist aber natürlich :daumen:
....SLI entweder gleich oder gar nicht. Kaufst du dir nächstes Jahr die zweite GTX 1070, gibt´s wahrscheinlich schon die GTX 1080 Ti oder andere (bessere) Karten ^^
....der I5 6600K ist in Spielen nicht wirklich schlechter als der I7, zumal auch den gut übertakten könntest. Dann würde wohl auch eine GTX 1080 ins Budget passen :devil:
 
TE
S

Samsonyte

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Danke für deine Rückmeldung.
Was meinst du mit SLI entweder gleich oder gar nicht? Kann man die Karten nicht "mischen"? Also die 1070 und eine 1080 Ti oder was auch immer? Falls nein, wäre es doch vermutlich besser oder günstiger, sich später die zweite 1070 zu holen, als z. B. zwei mal die 1080 Ti. Auch wenn diese Kombi deutlich performanter wäre.
Den i7 würde ich nehmen, da er einfach noch länger ausreichen sollte, was die Leistung angeht. Das zusätzliche Geld stecke ich dann lieber in die CPU, als in eine 1080 :D

Edit: Ok, habe gerade gelesen, dass SLI mit unterschiedlichen Grafikkarten nicht geht.
 

scimitare

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Beim CPU Lüfter würde ich noch diesen hier vorschlagen:

be quiet! Dark Rock Pro 3 (BK019)

Der liegt preislich zwischen deinen beiden, ist aber so gut wie unhörbar und optisch hübscher als der Noctua Lüfter.

Ansonsten würde ich an deiner Zusammenstellung nicht viel ändern, bei der SSD könnte man noch ein paar Euro sparen, beim Mainboard das Extreme 4. NT würde ich auch nicht auf Verdacht für Sli kaufen, Sli macht mit 2x 1070 in ein bis zwei Jahren ohnehin keinen Sinn mehr.
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Viel l änger wird der i7 nicht reichen...aber schlecht ist er nicht, wenn du willst....

Naja, das macht eigtl. nur unnötig Probleme....mit DX 12 könnte man sogar vers. GPUs mischen, ABER du hast wahrscheinlich mehr Leistung, wenn du beim Upgrade deine 1070 verkaufst und eine stärkere der neuen Generation holst...

PS: übertakt einfach gleich....mit einem so starken Dual Tower ist das ja schon fast Pflicht;)(ich würd den Olymp nehmen zum Sparen und den Noctua wenns leise sein soll (und weil - Designed in Austria:D), der DRP 3 sieht halt farblich "schöner" aus....)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Danke für deine Rückmeldung.
Was meinst du mit SLI entweder gleich oder gar nicht? Kann man die Karten nicht "mischen"? Also die 1070 und eine 1080 Ti oder was auch immer? Falls nein, wäre es doch vermutlich besser oder günstiger, sich später die zweite 1070 zu holen, als z. B. zwei mal die 1080 Ti. Auch wenn diese Kombi deutlich performanter wäre.

Du kannst nur mit gleichen Chips SLI machen.
Wenn die 1070 aber zu schwach wird, lohnt es sich nicht mehr, noch eine zweite zu kaufen, da es dann schon neue Karten gibt, die mehr leisten.
Schau dir als Beispiel die GTX 780 Ti an. Schon eine schnelle Karten, zwei sind ganz gut. Aber die 3Gb Vram sind heute zu wenig, daher ist eine aktuelle Single GPU Karte klar vorzuziehen.
Und genauso wird es der 1070 ergehen, wenn die in 2-3 Jahren ans Limit kommt.
 
TE
S

Samsonyte

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Ok, das Thema SLI streiche ich dann einfach mal aus meiner Zukunftsplanung. Macht die Auswahl der Komponenten wohl auch etwas einfacher :)
Die CPU-Kühler muss ich mir alle nochmal ansehen.
Zur CPU: Ich will jetzt vielleicht nicht wieder 6 Jahre bis zum nächsten Upgrade warten, möchte die Hardware aber schon so lange wie möglich einsetzen. Ich war halt der Meinung, dass ich mit dem i7 dann etwas länger über die Runden komme, als mit dem i5.
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

kannst ihn dir ja fürs Ego holen....schlechter ist der i7 keinesfalls - wenn irgendwo HT bremst, schaltet man es aus....und manche Games profitieren ja doch von HT - musst DU entscheiden:)
 
TE
S

Samsonyte

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Hat das ASRock Extrme4 jemand mit dem Corsair Speicher im Einsatz? Habe eben erst gesehen, dass dieser in der Speicher-Kompatibilitätsliste nicht auftaucht. Auch bei dem Fatality nicht :(
Zu den Boards von ASUS finde ich gar keine Liste.
Passt der Speicher eigentlich problemlos unter die CPU-Kühler? Hat ja auch nen Heatspreader drauf, wenn auch nur nen kleinen ;)
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Wenn der nicht funktioniert, dann würde ich mir Sorgen machen - er wird vlt. nicht gleich auf 3000 Mhz laufen, das musst du vlt manuell einstellen.

Naja wirklich höher als RAM ohne Heatspreader ist der aber nicht;)
 
TE
S

Samsonyte

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Neuer PC zum Zocken für max. 1.500 EUR

Ok, dann bleibe ich mal bei dem Speicher :)
Spricht eigentlich irgendetwas gegen die "normale" Palit GeForce GTX 1070 Gamerock? Die Premium Karte ist doch "nur" eine ab Werk übertaktete Version davon oder?
Die Hardware-Preise sind momentan alle wieder am steigen habe ich so das Gefühl -.-
 
Oben Unten