Neuer PC um alte GraKa (700€)

JSBungle

Schraubenverwechsler(in)
Altes Motherboard kaputt gegangen, ein neuer PC muss her. Die alte Grafikkarte soll aber noch etwas ausgereizt werden, da Spiele wie Witcher 3 noch bewältigt werden. Mittelfristig würde ich mich nach einer neuen Graka umschauen.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Geforce GTX 770
Ein neues Gehäuse (in weiß) wäre nett, aber ich kann auch noch das alte verwenden.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
--

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Das kaputte Mainboard ist ein arg limitierender Faktor. ;)

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Sobald wie möglich.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nup.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Jup.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ungefähr 700-800€.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Witcher 3, FF14, aber auch neuere Spiele sollten wenigstens ordentlich laufen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
3TB sollten es schon sein auf der HDD, SSD reichen 500GB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Wichtig ist ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis. Etwaige Spiele sollen flüssig laufen, es muss aber kein Grafikfest auf höchster Auflösung sein. Kein High-Class-PC, aber es wäre schön, ein paar Jahre Ruhe zu haben, wenn dann die neue Graka rein kommt. Im Wesentlichen soll der Rechner einfach kein harter Bottleneck werden, wenn ich eine neue Grafikkarte kaufe.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)

Gehäuse behälst du mal schön dein altes. Da das aber geheim ist, kann man zum CPU Kühler keine Empfehlung abgeben. Da kannst du dann selbst mal schauen, was ins Gehäuse und auf Sockel 1700 passt.
 
TE
TE
J

JSBungle

Schraubenverwechsler(in)
Hi!

Vielen Dank für deine Antwort. Ist ein bisschen über dem Budget, aber vielleicht gerade noch vertretbar. Das Gehäuse ist ein Sharkoon Rex3.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ist ein bisschen über dem Budget
Das stimmt, aber leider hat dein altes kaputtes Mainboard ja ansonsten alles mit in den Tod gerissen, abgesehen von der Grafikkarte. Ansonsten hättest du wenigstens noch eine HDD weiter verwenden können und so über 60 € gespart.
Wenns drückt, kannst du natürlich auch eine 500 GB SSD nehmen, aber ich würde davon abraten.
Die ausgesuchten Komponenten sind jedenfalls ordentlich und dürften dir längere Zeit Freude bereiten.
Das Gehäuse ist ein Sharkoon Rex3.
Top. Da wird sich die neue Hardware drin wohl fühlen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das Mainboard soll angeblich Probleme mit dem Ram machen hatte ich die Tage hier gelesen.

https://extreme.pcgameshardware.de/...-um-geforce-gtx-1060-6gb.612601/post-10904972

Da stand das von Shinna.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
hmm, ich würde da ein schickes neues wie z.B. das Pure Base 500DX oder Corsair 4000D Airflow nehmen.

Dazu je einen zweiten Frontlüfter, z.B. den Arctic P14 beim be quiet!, und den Arctic P12 beim Corsair.

Für den i5-12600K würde ich als CPU-Kühler den Dark Rock Pro 4 nehmen, oder man geht auf eine Kompaktwasserkühlung wie z.B. die Arctic Liquid Freezer II 360.

Sollte der i5-11400F in Frage kommen, wäre ich beim Brocken ECO Advanced, Brocken 3, Mugen 5 oder Arctic Liquid Freezer II 280.

Bei deinem Sharkoon Rex3 muss man ein wenig auf die maximale CPU-Kühlerhöhe achten, da könnte man z.B. den Arctic Freezer 34 eSports DUO oder Scythe Fuma 2 + das Scythe LGA1700 Mounting Kit [Sockel 1700] nehmen, wenn es der aktuelle i5 werden soll.

Gruß,

Lordac
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Das Mainboard soll angeblich Probleme mit dem Ram machen hatte ich die Tage hier gelesen.
Oh, das ist an mir vorbei gegangen. Echt schade, dass Gigabyte da mal wieder Probleme hat. Ich erinnere mich an ähnliche Boardprobleme bei den X570 Modellen.
hmm, ich würde da ein schickes neues wie z.B. das Pure Base 500DX oder Corsair 4000D Airflow nehmen.
Ich finde, bei dem angegebenen Budget sollte man in maximale Leistung investieren und auf so Dinge wie ein neues Gehäuse verzichten. Denn außer "gut aussehen" bringt einem das nichts. Ist aber natürlich immer eine Sache des persönlichen Geschmacks und den eigenen Prioritäten.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich finde, bei dem angegebenen Budget sollte man in maximale Leistung investieren und auf so Dinge wie ein neues Gehäuse verzichten.
alles gut, ich hab nur den optionalen Wunsch aufgegriffen, und im Zuge dessen CPU-Kühler für ein mögliches neues, sowie das vorhandene Gehäuse vorgeschlagen.

Du musst das auch so sehen, deine Zusammenstellung ist aktuell ~ 92,- Euro über dem Budget, und da fehlt auch noch ein entsprechend dimensionierter Luftkühler.

Wenn man den Vorschlag von "Einwegkartoffel" in Betracht zieht, wäre ein neues Gehäuse in jedem Fall drin:

CPU: i5-11400F
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: ASRock B560 Pro4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
SSD: Crucial P5 1TB
HDD: Western Digital WD Blue 3TB
Netzteil: Pure Power 11 FM 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX

So kostet der PC bei Mindfactory ~ 798,- Euro.

Der "alte" i5 ist nicht so effizient wenn man die TDP frei gibt, und auch nicht so leistungsstark, aus Preis-/Leistungssicht finde ich ihn aber trotzdem gut!

Es stehen bald Feiertage an, vielleicht lässt sich das Budget erweitern, oder man lässt eben vorerst nicht wichtige Dinge wie ein neues Gehäuse weg.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JSBungle

Schraubenverwechsler(in)
Entschuldigung für die späte Rückmeldung und vielen Dank für den ganzen Input. Mit Bezug auf die beiden vorgeschlagenen Prozessoren: In welchen Szenarien würde ich denn wirklich den Unterschied merken?
Da es durchaus ein zukunftssicherer Rechner sein soll, wäre ich insgesamt beim Vorschlag von Cordonbleu. Aber welches Mainboard würde denn für diese Konfiguration infrage kommen, wenn nicht das von Gigabyte?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Mit Bezug auf die beiden vorgeschlagenen Prozessoren: In welchen Szenarien würde ich denn wirklich den Unterschied merken?
wenn man beim i5-11400F die TDP frei gibt, ist die CPU ganz grob auf dem Leistungsniveau eines Ryzen 5 5600X; dies kannst du im verlinkten PCGH-Artikel im #9 nachlesen.

Der i5-12600K ist im Spiele-Mix der PCGH-Benchmarks ca. 11% schneller:
Die Plattform ist aktueller, die CPU lässt sich manuell übertakten, man rechnet damit das auf der Plattform noch (mind.) eine weitere CPU-Generation läuft, sie ist aber auch teurer.
Da es durchaus ein zukunftssicherer Rechner sein soll, wäre ich insgesamt beim Vorschlag von Cordonbleu.
Wenn das vom Budget her geht machst du damit nichts falsch, ursprünglich hast du ja 700-800,- Euro angegeben.
Aber welches Mainboard würde denn für diese Konfiguration infrage kommen, wenn nicht das von Gigabyte?
Da würde ich dann das MSI Pro Z690-A DDR4 oder MSI Pro Z690-A WIFI DDR4 nehmen.

Gruß,

Lordac
 
Oben Unten