• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neuer Mittelklasse Gaming PC ohne Grafikkarte

arachschurgrach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

ich habe beschlossen meinen alten Core i5 4590 in Rente zuschicken und ein neues System zu bauen. Ich habe mir schon einige Gedanken gemacht und poste nach dem Fragebogen mal eine Konfiguration wie ich sie mir vorstellen könnte. Für Kommentare und sinnvolle Anmerkungen bin ich dankbar.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Core i5 4590
8 GB DDR3 1600 RAM
500 Watt be quiet! Straight Power 10
500 GB Crucial SSD (soll erst mal weiter genutzt werden. Ich komme mit dem Speicherplatz aus)
1TB Datengrab
Geforce GTX 1060 6GB
Enermax Equilence Silent Case (soll auf jeden Fall für den neuen Rechner genutzt werden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
MSI Optix MAG341CQ
3440x1440 100Hz 21:9

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Das System ist in sich ausgewogen, abgesehen von zu wenig RAM. Es soll im Endeffekt einfach mehr von allem werden. Aufgrund der Marktsituation will ich mit der Grafikkarte noch warten.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Eilt nicht, ich wills aber auch nicht auf die lange Bank schieben.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein, sonst ist alles vorhanden.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 700€ ohne Grafikkarte, SSD und Gehäuse (s.o.)

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Hauptsächlich Games, die Anwendungssoftware die ich nutze läuft auf jedem entsprechedem PC (Office, Surfen, Netflix, selten auch mal GIMP). An Games: Von Borderlands 3 über Fallout 4 (sehr stark gemoddet), ESO bis CIV 6, mit potential auf auf die nächsten Jahre (zumindest was die CPU angeht).

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Momentan komme ich mit meiner 500 GB SSD klar

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Sound wird über ein externes Audiointerface (Focusrite Scarlett 2i2) realisiert.
Das Mainboard muss keine besonderen Ansprüche erfüllen. USB Anschlüsse hat fast jedes ausreichend und Übertackten möchte ich auch nicht. Bin mir aber beim Board noch am meisten unschlüssig.
Später soll eine Mittelklasse Grafikkarte aufgerüstet werden. Welche hängt stark von der Marktsituation ab.

Hier meine bisherigen Überlegungen:

1 AMD Ryzen 5 5600X, 6C/12T, 3.70-4.60GHz, boxed (100-100000065BOX)
1 Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38 (BL2K8G36C16U4B)
1 Gigabyte B550M DS3H
1 Alpenföhn Brocken ECO Advanced (84000000148)
1 Enermax Revolution D.F. 650W ATX 2.4 (ERF650AWT)

Danke schon mal für eure Hilfe
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Warum ein mATX-Brett? Ins ausgewählte Case passen auch die normalgroßen ATX-Board`s...:ka:Bei nem Neukauf würde ich zudem gleich 32GB RAM eintüten.

Gruß
 
TE
A

arachschurgrach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
mATX ist es eher zufällig. Bin mir beim Board auch sehr unsicher.
Meine Überlegung ist folgende: Die Ryzen CPUs sind soweit ich weiß quasi SoCs, also liegen keine leistungsrelevanten Komponenten auf dem Board. Anschlüsse benötige ich neben dem Standart, den fast jedes Board bietet auch nichts. Die Spannungsversorgung ist auf dem von mir ausgesuchten Board besser als auf vielen günstigen ATX Boards (soweit ich mir das als Laie anlesen konnte) und es bietet trotz mATX vier RAM Plätze.
Daher habe ich nach Preis entschieden. Falls es Argumente dagegen, bzw. für ein ATX Board gibt, bitte her damit. Wie gesagt bin mir da sehr unsicher.
Der Einwand mit dem RAM ist sicher richtig. Gibt es da ein Preis/Leistungsmäßig empfehlenswertes Kit? Hab gelesen der Sweet Spot von Ryzen 3 soll bei DDR4 3600 liegen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Die Spannungsversorgung ist auf dem von mir ausgesuchten Board besser als auf vielen günstigen ATX Boards (soweit ich mir das als Laie anlesen konnte) und es bietet trotz mATX vier RAM Plätze.
Die Kühlung ist aber eher bescheiden. Da würde ich schlicht mehr Geld ausgeben.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Die Kühlung ist aber eher bescheiden.
Das stimmt, ist aber bei einer 65W TDP CPU jetzt auch nicht so das drama :ka:

µATX Boards sind halt meist günstiger als ihre großen Brüder.
Wenn man also den zusätzlichen Platz und Anschlüsse nicht braucht, kann man da bedenkenlos zugreifen.

"Goldene Mitte" evtl:

 
TE
A

arachschurgrach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Danke für die Vorschläge für das richtige Board.

@chill_eule Deine "goldene Mitte" scheint für mich eher das Richtige zu sein. Es ist etwas günstiger als das Gaming X und bietet zusätzlich noch einen USBc 3.1 Anschluss. Brauche ich aktuell zwar nicht, ist dadurch aber etwas zukunftssicherer.
 
Oben Unten