Neuer Drucker benötigt

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Guten Tag zusammen,

unser alter Drucker (HP Officejet 4500) gibt langsam den Geist auf. Daher benötige ich einen neuen Drucker. Ich drucke eigentlich nicht viel. Laut meinen Amazonbestellungen habe ich 1-2 Mal im Jahr Patronen gekauft. Trotzdem überlege ich, ob sich ein Tintentankdrucker nicht lohnen würde. Mein Problem ist, dass die Angaben der Reichweite vom Hersteller und in Tests unterschiedlich sind. Um einmal konkret zu werden. Als normalen Tintenstrahdrucker hatte ich folgenden ins Auge gefasst:


Wenn ich direkt einen großen Satz Patronen bestelle (z.B. https://store.canon.de/canon-cli-581xxl-bk-c-m-y-tinte-mit-sehr-hoher-reichweite-multipack/1998C005/) bin ich bei 223 €. Die schwarze Patrone reicht für 4500 Seiten.

Meine Alternative wäre folgender:

https://www.idealo.de/preisvergleic...gn=496495&utm_medium=affiliate&utm_source=IPN

Ein Satz Tinte dazu läge bei 45€ (https://store.canon.de/pixma-g-3560-cartridges/cpa46f56/) und die Schwarze reicht für 6000 Seiten. Kosten insgesamt 290 €.

Wichtig ist mir grundsätzlich eine funktionierende Software (bei HP ein Graus), eine stabile WLAN Funktion und eine Druckmöglichkeit direkt vom Handy aus. Weniger wichtig ist mir Lautstärke, Geschwindigkeit, oder automatische Papiereinzüge bei Scannen und Kopieren.

Gibt es noch Pros und Kontras, die ich vielleicht nicht auf dem Schirm habe? Ich mache mir z.B. Gedanken, ob es den Geräten nicht gut tut, wenn wenig gedruckt wird und die Tinte lange steht. Am Ende geht es mir darum auch als jemand der wenig druckt, langfristig Geld zu sparen. Ich kann allerdings schwer einschätzen, ab wann sich die Mehrkosten des Tintentankdruckers relativieren.

Vorab vielen Dank!
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Grundsätzlich ist deine Wahl super (Canon ts6350a). Ich musste mir selbst vor kurzem einen neuen Drucker kaufen und habe mich für diesen Canon entschieden. Allerdings das Nachfolgemodell (ts6351).

Canon führt keine Firmwarupdates durch, die Dritthersteller von Patronen aussperren. Canon treibt keine Spielchen. Laut Stiftung Warentest sind diese Patronen mit die besten für das Modell.


Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Für 139€ absolut empfehlenswert.

Übrigens: HP ist Mist. Die Software erfordert eine Kontoanmeldung und mit Drittherstellerpatronen geht auch nicht viel, da HP immer wieder Firmwareupdates einspielt und dies unterbindet.
 
TE
TE
Q

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für die Antwort. Nach weiteren Recherchen käme als Megatankdrucker der G3520 in Frage. Das kleinste Model mit WLAN. Kostet 222€ . Laut der Canon Seite gehört Tinte zum Lieferumfang (2 x schwarz, 1 x jede Farbe). Wie groß die Flaschen sind weiß ich nicht, aber ich schätze mal, dass ich bei dem TS6350 mindestens 1 zusätzliches Patronenset brauche, um so weit zu kommen wie der G3520 im Auslieferzustand. Damit schrumpft die Preisdifferenz direkt.

Hat jemand Erfahrung wie sich die Tinte in den Tanks hält, wenn man mal weniger druckt? Ich finde bis auf die anfängliche Preisdifferenz, die sich mit den Druckkosten schnell relativieren würde kein Argument gegen den G3520.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hat jemand Erfahrung wie sich die Tinte in den Tanks hält, wenn man mal weniger druckt? Ich finde bis auf die anfängliche Preisdifferenz, die sich mit den Druckkosten schnell relativieren würde kein Argument gegen den G3520.
Meiner Meinung nach hat der TS6350 ein besseres Druckbild, als der G3560.
Außerdem hat er Fotoschwarz an Bord, welches beim G 3650 aus den anderen Farben gemischt wird.

Wenn es um die Kosten geht, liegt der G3650 vorn.

Erfahrung mit dem Langzeitverhalten der Tinte in den Tankdruckern habe ich nicht, allerdings kennen ich einige CISS-Systeme von früher.
Die Tinte verändert sich nicht mit der Zeit und die Hersteller geben meist 2 Jahre Gebrauchsgarantie.

Allerdings sollte man die früheren Tanks nicht direkt ins Sonnenlicht stellen, da daß UV die Dye-(Farbstoff-)Tintne schädigen konnte.

Das ist aber jetzt nicht mehr gegeben, da die Tanks ja fast vollständig umschlossen sind vom schwarzen Gehäuse.

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4132&t=canon_pixma_ts6350_und_ts8350_serie ,
https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4321&t=canon_pixma_g3560_g3520_g2560_g2520_und_g1520 .
 
TE
TE
Q

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Danke für die Rückmeldung. Je länger ich lese umso mehr tendiere ich zu einem Tintentankdrucker. Die Einbußen sind bei der Geschwindigkeit, der Lautstärke, dem ungeschützen Papiereinzug, dem geringen Fassungsvermögen des Papiereinzugs und dem Display.

Ehrlicherweise habe ich alles das bei meinem aktuellen HP OfficeJet 4500 und es hat mich nicht gestört. Auf der Arbeit habe ich einen Drucker mit Touchscreen und wenn man nicht grade faxen muss, bringt es mir im Vergleich zu meinem privaten Drucker keinen Mehrwert.
 
TE
TE
Q

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Alternative wäre preislich der Epson ET-2820. Hat jemand mit Epson Erfahrung? Bei Stiftung Warentest hat zumindest das etwas größere Model ET-2850 deutlich besser abgeschnitten. Was bei dem Canon auffällt, ist dass der Druckkopf gewechselt werden kann. Das ist aus meiner (begrenzten) Sicht ein dicker Plsupunkt. Die Frage ist, ob so etwas die geringere Druckqualität aufwiegt.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Alternative wäre preislich der Epson ET-2820. Hat jemand mit Epson Erfahrung?
Ich denke, daß die ET Serie bis zum 4800 auf dem Workforce-Design beruhen, wie auch die Druckköpfe.
Da sind die Düsen etwas größer gewesen und das Druckbild grober.

Bei Stiftung Warentest
Da kannst Du auch den Weihnachtsmann fragen.
Alle Druckertests von Warentest, die ich gelesen habe, waren fehlerhaft, zum Teil grob fehlerhaft und subjektiv gefärbt,
Da wurde schon mal ein Drucker abgewertet, weil er rot war.

Einigermaßen objektive Tests gibt es hier:
https://www.druckerchannel.de/ .

Was bei dem Canon auffällt, ist dass der Druckkopf gewechselt werden kann. Das ist aus meiner (begrenzten) Sicht ein dicker Plsupunkt.
Das ist der große Vorteil der Canons.
Es geht bei fast allen Modellen bis zur TS 5/6/8xxx-Serie die neueren hab ich noch nicht in die Finger bekommen.

Die Frage ist, ob so etwas die geringere Druckqualität aufwiegt.
Früher druckte Epson komplett mit pigmentierter Tinte (gemahlene Farbteilchen).
Das gab leuchtende, lichtbeständige Ausdrucke.
Nachdem Epson nur noch Textschwarz pigmentiert, ist das egal.

Wenn Du wenig druckst, lohnt ein Tankdrucker nicht.
Da wäre der TS 6350 der Preis- / Leistungssieger und eine hervorragende Qualität hat er auch:
https://geizhals.de/canon-pixma-ts6350-schwarz-3774c006-a2123855.html .

Die Bilder waren so gut, wie mein alter Sechsfarbdrucker (Stylus R285).
Der TS 6350a hat einfach kein Bluetooth mehr, ansonsten ist er gleich zum TS 6350.

Bei Epson könnte man den Expression Photo XP-8600 nehmen, der hat ein sehr gutes Druckbild und alle Funktionen, die man braucht.
https://geizhals.de/epson-expression-photo-xp-8600-c11ch47402-a2165774.html?hloc=de .

Die Patronenpreise sind mittlerweile auch erschwinglich:
https://www.ebay.de/sch/i.html?_fro...t=0&LH_TitleDesc=0&_odkw=Epson+378+&_osacat=0 .

Ich verwende seit 20 Jahren kompatible Patronen für meine Epsons und habe nie Probleme gehabt.
Für die Canons gilt das genau so.

Eintrocknen tun sie alle.
Ein Blatt A6 in höchster Qualität ausgedruckt jede Woche verhindert das.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich würde nie wieder nen Drucker mit Tinte kaufen sondern nur noch Laser. Vorallem wenn man nicht oft druckt.
Die funktionieren wenigstens auch wenn man dann mal drucken muss.
 
TE
TE
Q

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Den TS6350 hatte ich tatsächlich als erstes auf der Liste.

Ich drucke selten in Farbe und hauptsächlich in schwarz. Ich habe für mich folgende Rechnung durchgeführt:

Der TS6350 wird ja wahrscheinlich nicht mit vollen Patronen geliefert. Ich kann also für den Kaufpreis vielleicht 1000 Seiten drucken (schwarze volle Patronen lt. Hersteller 2200 Seiten). Danach kaufe ich XL Patronen (nicht pigmentiert) für 18€ nach, die dann 2200 Seiten schaffen. Nach 5 Patronen habe ich so viel Geld ausgegeben wie für den G3520 (133 Euro + 5*18 Euro). Ich könnte also für ~ 220 Euro mit dem TS6350 12000 Seiten drucken (5*2200+1000 Seiten) und die Kosten wären gestaffelt.

Mit dem G3520 könnte ich für ~220 Euro ebenfalls 12000 Seiten (2 x schwarze Tinte im Kaufpreis enthalten) drucken, allerdings sind die Kosten sofort fällig. Im Anschluss ist der G3520 günstiger (15€ Tinte für 6000 Seiten vs. 18€ Tintefür 2200 Seiten). Sobald einmal Farbpatronen fällig werden, wird der TS6350 (schneller) teurer.

Bis ich 12000 Seiten gedruckt habe, wird natürlich viel Zeit ins Land fließen und G3520 würde sich erst in ferner Zukunft rentieren. Noch günstiger wird der TS6350 mit Nicht Originalen Patronen, ich kenne mich damit nicht aus. Nimmt man einfach gut bewertete auf Ebay oder Amazon? Verlässt man sich auf Tintenshops? Oder gibt es grundsätzlich gute Hersteller von kompatiblen Patronen?

Vorteile des TS6350:

- Anschaffung günstiger
- Papierkassette
- schnellerer Druck
- Duplexdruck

Vorteile des G3520:

- Folgekosten irgendwann günstiger
- Resttintenbehälter
- Druckkopf wechselbar

Ich kann mich nicht entscheiden :)
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Der TS6350 wird ja wahrscheinlich nicht mit vollen Patronen geliefert.
Nein.
Das sind Setup-Patronen und die sind halb voll.

Ich kann also für den Kaufpreis vielleicht 1000 Seiten drucken (schwarze volle Patronen lt. Hersteller 2200 Seiten).
Wo steht das?
https://www.druckerchannel.de/devic...pixma_ts6350#verbrauchsmaterialien_reichweite .

Ich könnte also für ~ 220 Euro mit dem TS6350 12000 Seiten drucken (5*2200+1000 Seiten) und die Kosten wären gestaffelt.
Wie lange brauchst Du denn, um 12.000 Seiten zu drucken?

Mein Samsung Laser ML 1210 hat 8.600 Seiten auf dem Zähler und ist 20 Jahre alt.

Sobald einmal Farbpatronen fällig werden, wird der TS6350 (schneller) teurer.
So teuer sind die 581er Patronen nicht mehr:
https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=CLI-581XL C .

Ich kaufe meine kompatiblen beim 1. Hersteller (der mit der blauen Schachtel) für meinen Epson und hab noch nie Probleme gehabt.

Verlässt man sich auf Tintenshops?
Nein, auf mich.
Da weißt Du wenigstens, wen Du dann kritisieren kannst, wenn etwas nicht klappt. :D

Vorteile des G3520:

...
- Druckkopf wechselbar
Geht beim TS 6350 auch.

Ich kann mich nicht entscheiden :)
Dann nimm den TS 6350.
 
TE
TE
Q

Quick1012

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich wusste es nicht, habe es mir aber gedacht. Laut der Canonseite liegt die Reichweite einer schwarzen vollen Patrone ~2200 Seiten, daher habe ich mit der Hälfte gerechnet.

Mich hat es die ganze Zeit zum G3520 gezogen, aber mit den Argumenten ist der TS6350 die vernünftigere Entscheidung. Dazu habe ich noch eine Frage:

Der Drucker hat 5 Patronen. 3 x Farbe und 2 x schwarz. Ist die 580 PGBK die Pigmenttinte die speziell für Texte und 581 BK normales schwarz, welches für sonstige Farben und Fotos genutzt wird? Und wenn ja wieso reicht die PGBK als reine Texttinte mit mehr Inhalt für weniger Seiten als die normale schwarze (PGBK XL 400 Seiten, BK XL 2280 Seiten https://store.canon.de/pixma-ts-6350-cartridges/cpdea27d/)?
Daraus ergibt sich die Frage: Ist die Qualität von Textdrucken durch die PGBK so viel besser, als dass es sich lohnt auch nur damit zu drucken? Denn dann wäre es ja sinnvoll diese immer sofort zu tauschen, wenn sie leer ist, anstatt einfach mit der BK weiter zu drucken.

Deine Empfehlung für die Kompatible Tinte wäre dann diese ist das korrekt? https://www.ebay.de/itm/23291953047...D3KciYZ3JfKN9S5Vh55Arj+KdIKx|tkp:BFBM0om83dxg

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die 1:1 Betreuung, das bring mich echt nach vorne :)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Der Drucker hat 5 Patronen. 3 x Farbe und 2 x schwarz. Ist die 580 PGBK die Pigmenttinte die speziell für Texte und 581 BK normales schwarz, welches für sonstige Farben und Fotos genutzt wird?

Und wenn ja wieso reicht die PGBK als reine Texttinte mit mehr Inhalt für weniger Seiten als die normale schwarze (PGBK XL 400 Seiten, BK XL 2280 Seiten https://store.canon.de/pixma-ts-6350-cartridges/cpdea27d/)?
Ja.

Daraus ergibt sich die Frage: Ist die Qualität von Textdrucken durch die PGBK so viel besser, als dass es sich lohnt auch nur damit zu drucken?
Macht der Drucker von selbst.
Allerdings nur bei Text.

Denn dann wäre es ja sinnvoll diese immer sofort zu tauschen, wenn sie leer ist, anstatt einfach mit der BK weiter zu drucken.
Das wird nicht gehen.
Wenn eine Patrone leer ist, bleibt der Drucker stehen.
Nein, das ist keine Gängelung durch den Hersteller, sondern dient dem Düsenschutz.

Der Canon läuft mit dem Thermo-Tintentröpfchenverfahren.
Die Tinte wird mit einem Heizelement solange erhitzt, bis ein Tropfen durch die explodierende Dampfblase dahinter vorn raus fliegt.

Wenn man da ohne Tinte druckt, brennt das Heizelement durch und die Düse fällt aus.

Deine Empfehlung für die Kompatible Tinte wäre dann diese ist das korrekt? https://www.ebay.de/itm/23291953047...D3KciYZ3JfKN9S5Vh55Arj+KdIKx|tkp:BFBM0om83dxg
Ja.
Ich verwende die Tinte seit vielen Jahren (MG 5250 und MG 5700) und hatte noch nie Probleme.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die 1:1 Betreuung, das bring mich echt nach vorne :)
Freut mich.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hab den TS6350 gestern bestellt. Kommt wahrscheinlich morgen :D
Hier sieht man die Ersteinrichtung:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.
.
 
Oben Unten