• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue Kopfhörer für Gaming/Musik bis ~130€

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

leider geben meine Superlux HD681 Evo (Gekauft Februar 2020) so langsam wieder den Geist auf nachdem ich sie im September 2020 bei Thomann eingeschickt habe und im April diesen Jahres nochmals aufgrund eines Wackelkontakts selbst gelötet habe. Das gleiche Problem tritt seit gestern nun wieder auf, weswegen ich mich nach neuen Kopfhörern umschaue. Die Option die Kabel einfach wieder anzulöten, besteht natürlich, nur tendiere ich momentan eher zu einem Neukauf. Außerdem ist beide Male (vor/nach Einschicken bei Thomann) das Kopfband gerissen, weswegen eine Verstellbarkeit sicherlich von Vorteil wäre. Sonst war ich vom Sound her mit den Superlux sehr zufrieden.

Budget: max. 130€
Bauweise: tendiere zu offen/halboffen
Soundkarte: nicht vorhanden (prinzipiell auch erstmal nicht geplant zu kaufen)
Anwendungsbereich: 40% Gaming, 40% Musik (Fokus auf Indie/Indie-Rock/Rock und ähnliches in die Richtung), 20% Filme

Die Kopfhörer sollten möglichst langlebiger als die Superlux sein und im Notfall auch gut zu reparieren sein. Das Thema Wireless kann man in dem Preisbereich wahrscheinlich vergessen, auch wenn das prinzipiell interessant wäre.

Meine ersten Ideen wären die "Üblichen":

Philips Fidelio X2HR
beyerdynamic DT990 Pro Black Edition (80 Ohm)
beyerdynamic DT990 Pro

Letzteres wäre in der 250Ohm-Variante wahrscheinlich eher unsinnig ohne Kopfhörerverstärker zu nutzen oder gilt das für alle drei?
Für die Philips habe ich nur wenig zur Langlebigkeit bzw. der Ersatzteilverfügbarkeit gefunden, gibt es dazu Erfahrungen?

Danke schon einmal für eure Hilfe!
 

Parabellum08

Freizeitschrauber(in)
Ich hab die DT990 PRO(250 OHM) mit nem Sharcoon DAC angeschlossen .
Der Mehrpreis zum EVO ist für mich nicht gerechtfertigt .

Die Ersatzteilkosten beim DT990 PRO sind so astronomisch, dass man eigentlich jedes Jahr nen Evo kaufen kann und trotzdem noch billiger fährt .
Bsp :
25 Euro für ein neues Paar Velourohrpolster beim PRO .
Der Evo kostet mit 2 Ohrpolstern 30 Euro und die Ersatzpolster 8 Euro .

Der Erste Evo bei mir hat mit ner Sollbruchstelle(2 Kabel liegen im linken Kopfhörer übereinander und werden plattgequetscht) nach 2 Jahren den Geist aufgegeben .
Löten wäre mögich gewesen aber damit habe ich es nicht so .

Beim Zweiten EVO habe ich gleich nach dem Kauf die beiden Kabel auseinander gelegt
und seitdem keine Probleme .
Die Typische Bruchstelle im Kopfhörerstecker ist mir noch nicht untergekommen .

Leider habe ich auch schon mehrere hochpreisige Produkte gehabt die genauso schlecht (Haltbarkeit)
waren wie die billigen Produkte und mich dann totgeärgert .

Daher tendiere ich mittlerweile wieder zu den preisgünstigeren Produkten, da ärgere ich mich nicht so sehr wenn sie kaputt gehen .

NACHTRAG :

Das Spiralkabel am DT990PRO empfinde ich auch als suboptimal ,
da es bei mir einen unangenehmen Zug am linken Kopfhörer verursacht .
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich nutze seit Jahren den hier und bin zufrieden damit und bis heute nicht einmal was ersetz an dem Kopfhörer.Der Audiokabel hat einen Bajonettverschluss zum Kopfhörer und wäre bei einem Kabelbruch leicht ersetzbar,


Im Hochsommer kann,s nicht desdotrotz recht warm werden unter dem Ohren.das ist aber zu den anderen schon genannten Kopfhörer auch nicht viel anders,was das angeht.Hab noch den MMX 300er von Beyerdynamic hier bei mir.Das gute bei der M50 X,den kannste auch so ...ich sag mal zusammen Klappen und zurecht legen wenn mal anstrengend wird mit dem Kopfhörer auf dem Kopf.Bei mir liegen sie dann im rechten Schublade am PC Tisch als qwuasi mini Lautsprecher und wenn mal keine aktive Lautsprecherboxen genutzt wird und dezent sein soll in der Lautstärke.

grüße Brex
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
1. Keine Ahnung was ihr mit euren Superlux Kopfhörern anstellt, aber als meine Tochter noch jünger war, durfte sie mit meinen sogar Gassi durchs Haus gehen (auf grobste Art und Weise) und der funktioniert heute noch (HD668B, gekauft 2011, 2x neue Ohrpolster, mittlerweile mit diesen hier sehr zufrieden: www.amazon.de/dp/B073NTTPPD/)
2. Sehe den Mehrwert (im Klang) zu Beyerdynamic auch nicht. Ja, sie sind hochwertiger gebaut, aber Ersatzteile kosten mehr als ein kompletter Superlux Kopfhörer. Reparaturen im Beyer-Werk kosten fast so viel wie ein neuer Beyer-Kopfhörer und stabiler sind sie auch nicht. Hatte schon wesentlich mehr Defekte an meinen Beyer Kopfhörern (selbst an den 400€ Teilen), als an meinen Superlux.
3.
Im Hochsommer kann,s nicht desdotrotz recht warm werden unter dem Ohren.das ist aber zu den anderen schon genannten Kopfhörer auch nicht viel anders,was das angeht.
Äm nein? weil du von geschlossenen Kopfhörern sprichst und wir hier von halboffenen/offenen. Das ist im Sommer etwas ganz Anderes.
4. Der X2HR ist offiziell lt. Philips auch ein Wegwerfprodukt ohne Ersatzteilversorgung. Teilweise sind auch die Ohrpolster verklebt und lassen sich nur schwer wechseln. Trotzdem ist er der beste Kopfhörer in seiner aktuellen Straßenpreisklasse (was auch nicht wundert, da dort die selben Treiber wie im Superlux HD 681 verbaut sind).
5. Ich werf noch den Omnitronic SHP-600 in den Raum. Lässt sich sehr leicht mit einer Klinkenbuchse modden, o.g. Ohrpolster passen auch und klanglich konnte ich kaum Unterschiede zu meinem DT 990 hören.
 
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Vielen Dank für die Antworten und Ratschläge.

Ich hab mir zu dem Thema selber nochmal Gedanken gemacht, da keine der Optionen wirklich die perfekte Lösung darstellt. Ich möchte beispielsweise auch nicht mir jedes Mal (auch wenn das preislich günstiger ist) die Superlux neu kaufen. Abweichend von der im Ausgangspost beschriebenen Meinung, werde ich die Superlux doch noch einmal reparieren und gucken wie lange sie jetzt halten. Glücklicherweise scheint sich wieder nur eines der feineren Kabel im Kopfhörer von der Lötstelle gelöst zu haben, so dass das Ganze mit einem erneuten Löten wieder erledigt sein sollte. Für das Kopfpolster habe ich mir jetzt als Ersatz eines der Polster von Beyerdynamic mit Knöpfen geholt, welches ziemlich gut über die Bügel/Stangen der Superlux passt und preislich mit knapp 7€ + Versand für mich in Ordnung war.

Trotzdem nochmals vielen Dank (wie immer hier im Forum) für eure Mühe. Vielleicht wird das nochmals relevant, falls die Superlux in einem Monat wieder den Geist aufgeben.
 
Oben Unten