• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue Festplatte für den Fileserver [Update: Bitte mal über die Smart Werte meiner alten Platte schauen!]

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
Neue Festplatte für den Fileserver [Update: Bitte mal über die Smart Werte meiner alten Platte schauen!]

Hey,

ich brauche noch eine neue Festplatte für meinen Fileserver.
Bei der Größe bin ich mir aktuell noch nicht ganz sicher: Entweder 3 TB oder 4 TB.
Preislich nimmt sich das pro TB nicht viel.
Die Frage ist eher, welcher Hersteller. Ich schwanke momentan zwischen einer WD Green oder einer Seagate Baracuda / HDD.15 (als 4 TB Modell).

Die NAS Festplatten kosten deutlich mehr. Bringen die etwas?
Mir ist bisher noch nie eine Festplatte abgeschmiert (*aufHolzklopf*),
weshalb ich den Aufpreis nicht wirklich sinnvoll finde.

Welche würdet ihr nehmen?


Greetz K3n$!



Update: siehe meinen letzten Post.
 
Zuletzt bearbeitet:

Suffi30

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Wenn du damit 24/7 fährst würde ich auch sagen die red
Ich habe 5 3tb AV-GP laufen und keine Probleme damit die haben schon über 15k Stunden runter.
Ich glaube dass du mit den red gut bedient bist auch was den Stromverbrauch an geht. Je nachdem ob du einen Controller hast der die hdd's abschaltet wenn sie nicht gebracht werden. War bei mir auch der Grund warum ich eine SSD in den Server eingebaut habe weil der raid Controller die Platten abschaltet wenn sie nichts zu tun haben
 

R4Z0R1911

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Dieser aber glaube das die Greens schneller Sterben... Ich kenne viele die Greens haben und das sogar im NAS und das schon seit mehreren Jahren...
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Die AV Platten gibt es gerade im Angebot, aber ob die das richtige für mein NAS/Fileserver sind, bezweifle ich, ehrlich gesagt.
 

Suffi30

PC-Selbstbauer(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Die AV platten sind auch für Dauerbetrieb ausgelegt es waren auch die ersten von WD. Als ich die gekauft habe Gabs die red noch nicht. Wollte damit sagen dass die red sicher eine gute Wahl sind gibt auch länger Garantie als auf die Green. Ich würde jetzt auch die red kaufen und nicht die AV
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Hallo K3n$!,

um was für einen Fileserver handelt es sich? NAS-Fertiglösung? Eigenbau (wenn ja, welche Hardware)? Was für ein Betriebssystem kommt zum Einsatz? Nicht nur beim externen sondern auch beim internen Anschluss von Festplatten mit mehr als 2,2 TB gibt es das ein oder andere zu beachten.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ist ein N54L von HP.
OS steht noch nicht ganz fest, schwanke gerade zwischen Debian und OpenMediaVault und evtl. FreeNAS, zumindest kein Windows.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Gibt es irgendwo mal eine Statistik oder was ähnliches,
in der die Ausfallwahrscheinlichkeit von "normalen" Festplatten gegenüber 24/7-Festplatten getestet wurde?
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Nein, so was gibt es nicht. Es gibt aber von einem französischen Händler eine Statistik über die Rücklaufquote verschiedener Komponenten. Darunter auch Festplatten. Schau mal hier.

/Edit
Eine weitere Ausfallstatistik gibt es hier, wo Seagate nicht so gut abschneidet.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Also, wenn ich das richtig sehe, ist die RED gegenüber der GREEN kaum besser?

3. Zu:
- 3,75% Toshiba DT01ACA300
- 1,53% WD Grüne WD30EZRX
- 1,51% Seagate NAS HDD ST3000VN000
- 1,44% WD Red WD30EFRX
- 1,36% Seagate Barracuda 7.200,14 ST3000DM001
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Man darf nicht vergessen, dass das immer nur Momentaufnahmen sind. Im nächsten Bericht kann sich das ändern, aber auch drehen. Da steckt man nicht drin.

Eine WD Green würde ich für ein NAS nicht kaufen. Bei denen hat man oft das Problem mit dem häufigen Köpfe-Parken. Das WDIdle3-Tool (eigentlich nur für die RE2-GP-Platten gedacht und für andere Serien nicht offiziell von WD unterstützt), mit dem man das abstellen kann, soll nicht mit jeder WD Platte (auch nicht mit jeder Green) funktionieren. Die Red hat mit den neueren Versionen diese Verhalten zwar auch, man kann es aber mit einem für diese Serie eigenen und offiziellen Tool abschalten.
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich keine praktische Erfahrung den Eigenbau-NAS-Betriebssystemen habe.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Okay. Ich habe mich jetzt für eine WD Red 3 TB entschieden.

Wie sollte ich am besten vorgehen, wenn ich die Platte bekomme, also wie teste ich die Platte am besten?
Einmal mit Nullen voll schreiben?
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ein Mal voll schreiben, ein Mal auslesen (in der Reihenfolge) und während beider Aktionen im Hintergrund ein Überwachungsprogramm laufen lassen, das die Veränderungen der Smart-Werte protokolliert. Unter Windows kannst du für den Schreib-/Lesetest beispielsweise h2testw nehmen und als Überwachungsprogramm CrystalDiskInfo.

Sei dir aber bewusst, dass dies gut und gerne den ganzen Tag dauern wird.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Das sollte kein Problem sein. Wie speicher ich in Chrystal Disk Info die Werte ab / protokolliere / logge sie ?

Danke schon mal für die Hilfe ;)
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Okay :)

Ab wann kann ich relativ sicher sein, dass die Platte nicht direkt ausfällt?
Da meine anderen Festplatten, die ich noch in den Server einbauen will, schon relativ voll sind,
müsste jeweils deren Inhalt auf eine andere Platte kopieren. Also Inhalt von alter Festplatte1 auf
WD Red, dann Inhalt von Festplatte 2 auf nun formatierte und leere Festplatte1 usw.
Man liest im Netz leider oft, dass die Platten gern mal nach ein paar Stunden sterben.
Da möchte ich natürlich sichergehen, dass es mir nicht so ergeht :D
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Sicher sein kann man nie. Deshalb sollte man wichtige Daten noch auf mindestens einem weiteren Datenträger speichern. Stichwort Backup. Wie wichtig das ist, hast du ja selbst am Beispiel deines Bekannten gesehen.

Durch den Schreib-/Lesetest hat die Platte gut und gerne mindestens 10 Stunden dauerhaft zu tun, wird also anfangs ordentlich belastet.

Ein weiteres Test-Programm, das man anstelle von h2testw für diesen Zweck gut einsetzen kann, ist HDDScan. Mit verschiedenen Tests kann man mit diesem Programm eine Platte auf Herz und Nieren prüfen. Diese Tests sind umfangreicher als der simple Schreib-/Lesetest von h2testw, da sie die Festplattenmechanik mehr fordern.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Die wichtigsten Daten habe ich auch auf einem separaten externen Laufwerk gespeichert,
aber den Rest wollte ich nicht doppelt speichern. Klar kann immer mal ein Laufwerk ausfallen,
aber die Wahrscheinlichkeit sinkt ja am Anfang erst einmal bis sie irgendwann aufgrund von
Materialermüdung, etc. dann wieder ansteigt.
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Man liest im Netz leider oft, dass die Platten gern mal nach ein paar Stunden sterben.
Da möchte ich natürlich sichergehen, dass es mir nicht so ergeht :D
Hm, ich habe in den letzten 3 Jahren sicherlich um die 30 neuen Festplatten eingebaut, aber nach ein paar Stunden ist mir sowas noch nie passiert. Ich würde die SMART-Daten checken, dann einen Intensivtest laufen lassen, der das Ding ordentlich belastet und dann nochmal auf die SMART-Werte schauen.

MfG Jimini
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ich würde die SMART-Daten checken, dann einen Intensivtest laufen lassen, der das Ding ordentlich belastet und dann nochmal auf die SMART-Werte schauen.
Das kann trügerisch sein, da sich einige Smart-Werte während des Tests wieder erholen können, wenn beispielsweise nach problembehafteten Stellen (wenn die Platte mehrere Anläufe benötigt, aber noch kein schwebender Sektor erzeugt wird) wieder fehlerfrei lesbare kommen. Dann bringt dir der Vorher/Nachher-Vergleich nichts. Besser ist es im Hintergrund ein Smart-Monitoring-Programm laufen zu lassen, das die Änderungen der Smart-Werte in Intervallen protokolliert.
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Das kann trügerisch sein, da sich einige Smart-Werte während des Tests wieder erholen können, wenn beispielsweise nach problembehafteten Stellen (wenn die Platte mehrere Anläufe benötigt, aber noch kein schwebender Sektor erzeugt wird) wieder fehlerfrei lesbare kommen. Dann bringt dir der Vorher/Nachher-Vergleich nichts. Besser ist es im Hintergrund ein Smart-Monitoring-Programm laufen zu lassen, das die Änderungen der Smart-Werte in Intervallen protokolliert.
Das stimmt natürlich - SMART-Werte sollte man immer mit Vorsicht genießen. Dennoch liefern die Pre-Fail-Werte meines Wissens einen guten (d.h. sie ändern sich nur in eine Richtung) Wert dafür, ob die Platte bald abraucht oder noch etwas halten müsste, auch wenn es natürlich in Einzelfällen auch schon zu spontanen Crashs kam.

Ich checke bei meinen Platten regelmäßig die SMART-Werte sowie die Logs des Systems, diese schlagen ebenfalls Alarm, wenn sich I/O-Fehler häufen.

MfG Jimini
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Dennoch liefern die Pre-Fail-Werte meines Wissens einen guten (d.h. sie ändern sich nur in eine Richtung) Wert dafür, ob die Platte bald abraucht oder noch etwas halten müsste
Nein, auch Pre-Fail-Werte, wie z.B. die Lesefehlerrate, können sich erholen. Eine Festplatte kann in einem bestimmten Bereich massive Probleme mit dem Lesen haben, was sich auch in der Übertragungsleistung niederschlägt. Liest die Festplatte anschließen eine gewisse Zeit lang in einem nicht problembehafteten Bereich erholt sich die Lesefehlerrate wieder und du siehst nachher anhand der Smart-Werte nicht, dass es ein Problem gab. Siehe Anhang.

/Edit
Die Rohdaten bei diesem Attribut war nach dem Test auch wieder bei 0, eben weil es über ungefähr die Hälfte der Kapazität der Platte keine Leseprobleme mehr gab.
 

Anhänge

  • 5K3000_3.png
    5K3000_3.png
    181,6 KB · Aufrufe: 51
  • Raw Read Error Rate 5K3000.png
    Raw Read Error Rate 5K3000.png
    51,5 KB · Aufrufe: 55

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Nein, auch Pre-Fail-Werte, wie z.B. die Lesefehlerrate, können sich erholen. Eine Festplatte kann in einem bestimmten Bereich massive Probleme mit dem Lesen haben, was sich auch in der Übertragungsleistung niederschlägt. Liest die Festplatte anschließen eine gewisse Zeit lang in einem nicht problembehafteten Bereich erholt sich die Lesefehlerrate wieder und du siehst nachher anhand der Smart-Werte nicht, dass es ein Problem gab. Siehe Anhang.

/Edit
Die Rohdaten bei diesem Attribut war nach dem Test auch wieder bei 0, eben weil es über ungefähr die Hälfte der Kapazität der Platte keine Leseprobleme mehr gab.

Hm, aber das gilt dann eben doch nur für den Rohwert - der bislang schlechteste Wert müsste doch eigentlich dann unten bleiben, oder? Zumindest beobachte ich bei mir glaube ich immer nur die "WORST"-Werte.

MfG Jimini
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Nein, der wird bei manchen Attributen (ob bei allen weiß ich nicht) nach einer Zeit des fehlerfreien Betriebs auch wieder zurückgesetzt.
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ich habe gerade mal in meine Zabbix-Graphen gesehen, dort werden die Pre-Fail-Werte meiner Platten als Kurven dargestellt - leider sind die HDDs erst seit dem 2.1. in Benutzung. Folgende Werte verhalten sich konstant oder erholen sich zumindest nicht mehr:
Reallocated Sector Count
Spin Retry Count
Seek Error Rate

Und zumindest bei den ersten beiden Werten macht es ja auch Sinn, dass sie sich nicht wieder erholen, da hier Ereignisse gezählt werden. Die Seek Error Rate hingegen dürfte ein Wert sein, welcher wie etwa die Seek Time Performance im Fehlerfall stark ansteigt, dann aber auch wieder absinken kann. Aber nach wie vor bezweifle ich, dass sich wirklich der WORST-Wert resettet (ich konnte das in den Grafiken nicht erkennen) - dann wären die Werte absoluter Unsinn und ohne eine dauerhafte Wert-History nicht zu gebrauchen.

MfG Jimini
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Und was ist bei dir mit den anderen beiden Pre-Fail-Werten Raw Read Error Rate und Spin Up Time?. Werden die auch als Kurven dargestellt? Damit du mich nicht falsch verstehst, das gilt sicherlich nicht für alle Smart-Attribute. Beispielsweise kann der Rohwert von UDMA CRC Error Count immer nur steigen und wird niemals in der Lebenszeit der Festplatte zurückgesetzt. Aber auch hier erholt sich der aktuelle sowie der schlechteste Wert mit der Zeit, wenn es keine Übertragungsfehler mehr gibt. Der schlechteste Wert wird in der Regel nicht über die gesamte Lebenszeit der Festplatte gespeichert, so wie es oft geschrieben steht, sondern nur für einen gewissen Zeitraum.

Klar ist auch, dass sich das Verhalten bei verschiedenen Herstellern und teilweise auch bei unterschiedlichen Modellreihen unterscheiden kann. Bei der Hitachi Festplatte, die oben als Beispiel diente, ist es jedenfalls so.

Wie lange beschäftigst du dich mit der Smart-Diagnose? Bei wie vielen Festplatten hast du die Smart-Werte interpretiert? Bei mir sind es sicherlich schon 10 Jahre und die Anzahl der Festplatten, bei denen ich die Smart-Werte interpretiert habe, kann ich gar nicht mehr einschätzen. Ich möchte hier keinesfalls arrogant oder so klingen. Ich möchte damit nur sagen, dass ich durchaus mehrere Jahre Erfahrung darin habe.

Beobachte mal weiterhin die Smart-Werte deiner und auch anderer Leuten Festplatten. Dann wirst du das auch irgendwann sehen.
 

Jimini

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Und was ist bei dir mit den anderen beiden Pre-Fail-Werten Raw Read Error Rate und Spin Up Time?. Werden die auch als Kurven dargestellt? Damit du mich nicht falsch verstehst, das gilt sicherlich nicht für alle Smart-Attribute.
Ja, genau das meinte ich ja :)
Spin Up Time, Raw Read Error Rate, Seek Time Performance und Throughput Performance sind bei mir Werte, die nach oben und unten schwanken - was ja auch absolut logisch ist. Anders sieht es bei Werten aus, bei denen etwas gezählt wird ("Count").
Wie lange beschäftigst du dich mit der Smart-Diagnose? Bei wie vielen Festplatten hast du die Smart-Werte interpretiert? Bei mir sind es sicherlich schon 10 Jahre und die Anzahl der Festplatten, bei denen ich die Smart-Werte interpretiert habe, kann ich gar nicht mehr einschätzen. Ich möchte hier keinesfalls arrogant oder so klingen. Ich möchte damit nur sagen, dass ich durchaus mehrere Jahre Erfahrung darin habe.
Mich interessiert die Thematik schlichtweg und ich lerne gerne dazu. Allerdings brauche ich immer etwas "handfestes", da mir geschilderte Erfahrungen von mir unbekannten Leuten in einem Onlineforum etwas zu unsicher sind. Damit will ich dich nicht diskreditieren, die "ohne einen Nachweis bin ich erstmal skeptisch"-Haltung ist schlichtweg eine Uni-Krankheit ;)

MfG Jimini
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

WD Red, die Green sterben zu schnell weg.

Woher ziehst du die Aussage?

Ich habe seit Anfang 2013 5 Stück 3TB der Greenserie unter 24/7 Belastung

3x2TB der Greenserie habe ich seit ca. 3 Jahren verbaut, davon ist mir eine einzige nach 3 Jahren gestorben.
Auch 24/7.

Wenn der Aufpreis zur Red nur gering ist würde ich die kaufen, wenns aber 10-15 € Unterschied sind, warum sollte man?
 

norse

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ja bei dir mag das laufen ;) Es kommt halt auch darauf an welche Green!
4,83% : WD Caviar Green WD20EADS
das ist schon recht hoch! Ich selbst habe auch Greens die schon 3 Jahre Laufzeit hinter sich haben ... werden aber nur sporadisch zum Sichern genutzt und baldmöglichst ersetzt.

achja zur Info bzgl. den Greens: WD garantiert 300.000 Park-Zyklen, und die Green Parkt recht schnell ... dadurch spart sie halt strom.
Was auch ein Faktor ist, ist die tatsächliche Nutzung! Wenn ich die Platte zwar 24/7 laufen habe, aber nur alle paar Tage einmal drauf zugreife ist klar, das die doch länger hällt als eine Festplatte die 24/7 läuft und ca. 5h Last pro Tag hat ;) Das ist halt der Unterschied.

Die RED / Purple / Network / ... Serien von WD sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und dieser wird auch Garantiert! Das ist auch so ein Punnkt! Was bringts mir 15,-€ zu sparen, aber wenn Sie defekt geht die Garantie abgelehnt wird, weil nachgewiesen werden kann, dass sie nahezu 24/7, also außerhalb ihrer spezifikationen lief?

Wenn ich etwas kaufe was 24/7 laufen soll, dann hole ich auch passend spezifizierte Hardware die diesen entspricht und entsprechende Garantieleistung hat, fertig. Da darf es auch gern mal 20,-€ mehr kosten ... immernoch billiger als die Festplatte bei defekt neu kaufen zu müssen.


Wenn ich mir ein Auto haben will das 250 km/h fahren soll mit einer Beschleunign von 4s 0-100 dann hol ich mir auch keinen Fiat 500 von 19xx ... ;)
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ja bei dir mag das laufen ;) Es kommt halt auch darauf an welche Green!
das ist schon recht hoch! Ich selbst habe auch Greens die schon 3 Jahre Laufzeit hinter sich haben ... werden aber nur sporadisch zum Sichern genutzt und baldmöglichst ersetzt.

achja zur Info bzgl. den Greens: WD garantiert 300.000 Park-Zyklen, und die Green Parkt recht schnell ... dadurch spart sie halt strom.
Was auch ein Faktor ist, ist die tatsächliche Nutzung! Wenn ich die Platte zwar 24/7 laufen habe, aber nur alle paar Tage einmal drauf zugreife ist klar, das die doch länger hällt als eine Festplatte die 24/7 läuft und ca. 5h Last pro Tag hat ;) Das ist halt der Unterschied.

Die RED / Purple / Network / ... Serien von WD sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und dieser wird auch Garantiert! Das ist auch so ein Punnkt! Was bringts mir 15,-€ zu sparen, aber wenn Sie defekt geht die Garantie abgelehnt wird, weil nachgewiesen werden kann, dass sie nahezu 24/7, also außerhalb ihrer spezifikationen lief?

Wenn ich etwas kaufe was 24/7 laufen soll, dann hole ich auch passend spezifizierte Hardware die diesen entspricht und entsprechende Garantieleistung hat, fertig. Da darf es auch gern mal 20,-€ mehr kosten ... immernoch billiger als die Festplatte bei defekt neu kaufen zu müssen.


Wenn ich mir ein Auto haben will das 250 km/h fahren soll mit einer Beschleunign von 4s 0-100 dann hol ich mir auch keinen Fiat 500 von 19xx ... ;)

Wenn du dir eine Green kaufst hat diese genau so Garantie wie die Red und Purple.
Letztere hat nur noch eine erweiterte Garantie die dir wohl weltweit irgendwie besser hilft, kp.

Wenn dir in den 2 Jahren eine Green hops geht, bekommst du problemlos Ersatz selbst wenn die 2 Jahre unter 24/7 gelaufen ist.

Als Serie kauft man bei der Green die EZRX, das sind die besten.
Die von dir genannte ist auch das schlechteste Beispiel welches man sich rauspicken konnte!

Bei nem Freund läuft auch ein Homeserver 24/7 mit 4 4TB Platten.
Eine ist dieses Jahr kaputt gegangen.
Der Ersatz wurde anstandslos durchgeführt.

Ich weiß also immern och nicht wo das emeckere bzgl. der Greenserie her kommt.
Die ist genau so gut für ein Nas geeignet.

Übrigens Schreibköpfe parken tut die Red unter Windows genau so häufig.

Dein Vergleich ist zudem total daneben sorry.

Green und Red werden Ihre 2 Jahre auf jeden Fall laufen, wenn nicht gibts Garantie,
was über die 2 Jahre hinaus geht, garantiert dir WD auch bei der Red Serie nicht mehr.
Verstehe daher den Hang zur Red einfach nicht.
 

norse

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Die RED hat 3 Jahre garantie ;)

und ja.. sie tauschen es anstandslos ... bis jetzt ;) Die Garantie besagt eindeutig das die Green nicht für den Dauerbetrieb geeignet sind und wenn sie es doch mal prüfen können sie ganz schnell sagen: nö machen wir nicht und da kannst du nichts machen.

von daher ;)

mir ist das lieber so, ich nehm die RED und fühl mich dabei besser :) muss jeder am ende selber wissen.
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

So, die WD Red ist nun hier. Die Dame von DHL musste aber natürlich erstmal das Paket herunterfallen lassen,
wie sollte es auch anders sein :schief:

Ich habe die Platte jetzt in ein externes USB3 Gehäuse eingebaut (offen und kleiner USB Ventilator, der auf die Festplatte drauf hält).
Dazu läuft jetzt neben ChrystalDiskInfo noch HD Tune Pro im "Erase-Modus" > Nullen Schreiben und Verifizieren.
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

So, die WD Red ist nun hier. Die Dame von DHL musste aber natürlich erstmal das Paket herunterfallen lassen,
wie sollte es auch anders sein :schief:

Ich habe die Platte jetzt in ein externes USB3 Gehäuse eingebaut (offen und kleiner USB Ventilator, der auf die Festplatte drauf hält).
Dazu läuft jetzt neben ChrystalDiskInfo noch HD Tune Pro im "Erase-Modus" > Nullen Schreiben und Verifizieren.

Aua, will aber auch nicht wissen, wie oft die Dinger im Versandzentrum runterfallen.

Bei DPD müssen Pakete einen Sturztest von max 1 Meter bestehen :-O da fragt man sich wo die die Teile runterfallen lassen.

Server auch schon da ? ;-)
 
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Ja, der Server ist auch gerade angekommen.
Allerdings kann ich ihn natürlich erst in Betrieb nehmen, wenn ich mit dem Test der Festplatte fertig bin :)
 

RealMadnex

Freizeitschrauber(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

Mich interessiert die Thematik schlichtweg und ich lerne gerne dazu. Allerdings brauche ich immer etwas "handfestes", da mir geschilderte Erfahrungen von mir unbekannten Leuten in einem Onlineforum etwas zu unsicher sind. Damit will ich dich nicht diskreditieren, die "ohne einen Nachweis bin ich erstmal skeptisch"-Haltung ist schlichtweg eine Uni-Krankheit ;)
Schau mal im Anhang. Das ist dieselbe Platte (vergleiche die Seriennummer). Wie du sehen kannst, ist beim "Read Error Rate"-Wert sowohl der Current als auch der Worst Wert wieder auf 100 und unter Raw Value ist wieder alles bei 0.
 

Anhänge

  • 5K3000_SMART.png
    5K3000_SMART.png
    105,5 KB · Aufrufe: 74
TE
K3n$!

K3n$!

BIOS-Overclocker(in)
AW: Neue Festplatte für den Fileserver

So, ich wollte gerade dieses Update für die WD Red einspielen:
WD-Support / Downloads / SATA und SAS / WD Red

Ich habe die .exe-Datei geladen und via cmd den Befehl "wd5741.exe -dall" ausgeführt.
Jedoch kommt bei jeder Festplatte: Drive Update not needed.
Die WD Red hat die Firmware Version 80.00A80, falls das wichtig ist.

"WDC WD30EFRX-68EUZN0 80.00A80 Drive update not needed"
 
Oben Unten