• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Abstractgz

Kabelverknoter(in)
Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Hallo liebe Forumsmitglieder.

Da mein Laptop vor kurzen den Geist aufgab, habe ich mich nun entschieden mir einen Gaming PC bis 900€ selber zubauen... Erfahrung hierbei habe ich wenig. Bisher 2 Laptop s gekauft. Also was an HW ist weiß ich, aber nicht so richtig ob diese dann kompatibel bzw die Zusammenstellung sinnvoll ist.

Grundsätzlich hätte ich mir in etwa folgende Konfiguration vorgestellt:

Chip:
Ryzen 5 3600 6 x 3.6ghz

Grafik:
Palit GeForce RTX 2060 8gb super dual aktiv pCie
3,0 x 16 (Retail)

RAM:
8Gb Patriot Viper 4 DDR 4 3000 DIMM CL 16 dualkit

Motherboard:
MSI B450 Gaming PRO Carbon AC AMD b450 So.AM4 Dual Chanel DDR4 ATX Detail

SSD:
480GB Intenso high Performance 2,5" SATA 6gb/s

Netzteil:
500 W Be quite System Power 9 Non-modular 80+ Bronze

Gehäuse:
Sharkoon GT5 RGB mit Sichtfenster.


Hier auch noch der Warenkorb von MF
Warenkorb | Mindfactory.de



Folgende Fragen habe ich hierzu.

1. Wäre es besser den ryzen 2600 zu wählen wenn man kein Motherboard wählt welches PCIe 4.0
Nicht unterstützt?

2. Wäre es besser auf ein AMD x 570 oder ähnlich zu setzten auch wenn es 100€ teurer ist als das MSI 450 Carbon?

3. Reicht ein MSI b450m pro m2v2 nicht auch mit der zusätzlichen LAN/ w-lan karte und Soundkarte?

4. Ist es eh sinnvoller WLAN und Sound sperat zu verbauen?

5. Wäre ein 16GB G.skill Argus DDR4 - 3000 DIMM CL 16 dualkit sinnvoller? Oder gar was mit 3200 CL 14?

6. Als Netzteil würde es auch noch das Pure Power 11 CM modular 80+ gold (teurer) oder ein Thermaltake TR29 500W (günstiger) geben, was ist hier sinnvoll?

Danke schon Mal im vorraus für eure Mühe!

Gruß
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

An deiner Zusammenstellung würde ich ein paar Sachen ändern.
Das Netzteil ist nicht so gut, 8GB Ram sind zu wenig und bei MF ist kein Kühler und kein Gehäuse im Budget. Die Graka ist bei dem Budget überdimensioniert und darunter leiden alle restlichen Teile. Es ist irgendwie nicht "ausgewogen"
Du solltest aber vor allem mal die angepinnten Fragen beantworten, wichtig vor allem wäre dein Monitor, welche Auflösung, wie viel Hz, Gsync oder Freesync denn davon hängt die Wahl der Graka ab.
Aber hier schon mal ohne die Fragen mein Vorschlag:

900 Preisvergleich Geizhals Deutschland
891€
Da ist alles drin was man mit 900€ kriegen kann. Halte ich für am sinnvollsten.
Viel Spielraum ist nicht. Mögliche Änderungen wären:
Alpenföhn Brocken ECO Advanced ab €'*'31,75 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (-10€)
Zotac GeForce GTX 1070 Mini ab €'*'279,99 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (+30€)
MSI B450 Tomahawk Max ab €'*'98,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (-30€)

Zu deinen Fragen:
1. Wäre es besser den ryzen 2600 zu wählen wenn man kein Motherboard wählt welches PCIe 4.0
Nicht unterstützt?
Nein. Der 3600 läuft auch auf den B450 Boards genauso gut.

2. Wäre es besser auf ein AMD x 570 oder ähnlich zu setzten auch wenn es 100€ teurer ist als das MSI 450 Carbon?
Ebenfalls nein. Bei 900€ würd ich nicht auf X570 gehen, P/L ist zu schlecht. Das Carbon ist ein gutes Board.

3. Reicht ein MSI b450m pro m2v2 nicht auch mit der zusätzlichen LAN/ w-lan karte und Soundkarte?
Reichen ja, optimal nein. Das Carbon ist eindeutig besser ausgestattet und passt ins Budget, würde es also nicht ändern.

5. Wäre ein 16GB G.skill Argus DDR4 - 3000 DIMM CL 16 dualkit sinnvoller? Oder gar was mit 3200 CL 14?
3200 CL14 ist zu teuer. Der Sweetspot ist aktuell 3200CL16 und 3000CL15. Habe 3000CL15 ausgewählt, da sie günstiger sind gerade, macht in der Praxis keinen Unterschied zu 3200CL16
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (CMK16GX4M2B3200C16) ab €'*'81,95 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland Das wäre 3200CL16, falls du dich damit sicherer fühlst, 10€ mehr.

6. Als Netzteil würde es auch noch das Pure Power 11 CM modular 80+ gold (teurer) oder ein Thermaltake TR29 500W (günstiger) geben, was ist hier sinnvoll?
Das Pure Power ist hier die bessere Wahl, hab ich auch verlinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
A

Abstractgz

Kabelverknoter(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Gaming PC Neuanschaffung bis 1000€
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?
Neuanschaffung

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Keiner Vorhanden Budget bis 300€

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Kauf spätestens bis Ende August Mitte September

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ein Windows 10 pro 64bit, Wärmeleipaste, benötigtes Zubehör

5.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja wird mein erster Eigenbau

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
PC mit Bildschirm 1300€

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Shooter wie COD oder bartelfield
Lol/DotA
GTA
FIFA

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
SSD 500gb
Irgendwann wollte ich eine SATA Nachrüsten auch 500 bis 1000gb

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?
Hmm hab ich noch nie gemacht.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
WLAN, Bluetooth, guten onboard Sound, evtl RGB Gehäuse


Hallo liebe Forumsmitglieder.

Ich habe ich mich nun entschieden mir einen Gaming PC bis 900€ selber zubauen... Erfahrung hierbei habe ich wenig bis keibe. Bisher 2 Laptop s gekauft. Also was für HW es ist weiß ich, aber nicht so richtig ob diese dann kompatibel bzw die Zusammenstellung sinnvoll ist.

Grundsätzlich hätte ich mir in etwa folgende Konfiguration vorgestellt:

Chip:
Ryzen 5 3600 6 x 3.6ghz

Grafik:
Palit GeForce RTX 2060 8gb super dual aktiv pCie
3,0 x 16 (Retail)

RAM:
8Gb Patriot Viper 4 DDR 4 3000 DIMM CL 16 dualkit

Motherboard:
MSI B450 Gaming PRO Carbon AC AMD b450 So.AM4 Dual Chanel DDR4 ATX Detail

SSD:
480GB Intenso high Performance 2,5" SATA 6gb/s

Netzteil:
500 W Be quite System Power 9 Non-modular 80+ Bronze

Gehäuse:
Sharkoon GT5 RGB mit Sichtfenster.


Hier auch noch der Warenkorb von MF
Warenkorb | Mindfactory.de



Folgende Fragen habe ich hierzu.

1. Wäre es besser den ryzen 2600 zu wählen wenn man kein Motherboard wählt welches PCIe 4.0
Nicht unterstützt?

2. Wäre es besser auf ein AMD x 570 oder ähnlich zu setzten auch wenn es 100€ teurer ist als das MSI 450 Carbon?

3. Ich habe über die Vega 56 eigentlich im Vergleich zur GeForce 2060 super dual nichts gutes gelesen,
Hoher Energieverbrauch, sehr laut, wird schnell heiß und nicht so schnell etz.
Was müsste ich ändern (Investieren) um entweder die GeForce 2060 super oder auch die Radeon RX 5700xt sinnvoll zu nutzen. Da der Aufpreis von Vega 56 zu diesen beiden bei nur 140€ liegt.


4. Reicht ein MSI b450m pro m2v2 nicht auch mit der zusätzlichen LAN/ w-lan karte und Soundkarte?

5. Ist es eh sinnvoller WLAN und Sound sperat zu verbauen?

6. Wäre ein 16GB G.skill Argus DDR4 - 3000 DIMM CL 16 dualkit sinnvoller? Oder gar was mit 3200 CL 14?

7. Als Netzteil würde es auch noch das Pure Power 11 CM modular 80+ gold (teurer) oder ein Thermaltake TR29 500W (günstiger) geben, was ist hier sinnvoll?

Danke schon Mal im vorraus für eure Mühe!

Gruß
 
TE
A

Abstractgz

Kabelverknoter(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Ich habe über die Vega 56 eigentlich im Vergleich zur GeForce 2060 super dual nichts gutes gelesen,
Hoher Energieverbrauch, sehr laut, wird schnell heiß und nicht so schnell etz.
Was müsste ich ändern (Investieren) um entweder die GeForce 2060 super oder auch die Radeon RX 5700xt sinnvoll zu nutzen. Da der Aufpreis von Vega 56 zu diesen beiden bei nur 140€ liegt.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Servus,

eine Vega 56 kann man etwas optimieren, dann läuft sie besser *klick*.

Als Alternative finde ich die Zotac GTX1070 Mini ganz gut, zumindest so lange sie nicht teurer wird, oder aber man greift zu einer GTX1660Ti.

Eine RTX2060 Super oder RX5700XT würde ich nur für einen WQHD-Monitor (z.B. Dell S2719DGF) kaufen.

An der guten Zusammenstellung von "davidwigald11" könnte man noch wie folgt sparen, sofern du das möchtest:
- der Ryzen 5 2600 oder 2600X ist nach wie vor eine gute Empfehlung.
- Bei der X-Version ist der boxed-Kühler relativ gut, und du könntest dir somit den Brocken 3 sparen.
- Als Gehäuse könnte man das Kolink Stronghold mit einem zusätzlichen Frontlüfter (z.B. Arctic F12) nehmen.
- Kabelmanagement beim Netzteil ist zwar praktisch, aber nicht zwingend notwendig. Mit dem Pure Power 11 500W, spart man ein paar Euro.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Was müsste ich ändern (Investieren) um entweder die GeForce 2060 super oder auch die Radeon RX 5700xt sinnvoll zu nutzen.

Die Ganze Zusammenstellung. Wie ich schon gesagt habe, bei deiner Beispielkonfig, passt die Karte einfach nicht zum Rest. Alles ist total auf Budget getrimmt und dann hast du so ne fette Karte da drin.
Eine Super oder XT sinnvoll nutzen? Budget erhöhen, auf WQHD gehen.
Ansonsten reicht die Vega56 oder die 1070 Mini locker aus für FHD und es drückt den Preis ohne bei den restlichen Komponenten komplett auf Sparmodus zu gehen.

Du musst dich entscheiden... FHD, günstigere Variante oder WQHD teure Variante. Jedoch die teure Grafikkarte in die günstige Variante zu setzen und dann auch noch am ganzen Rest zu sparen damit die Grafikkarte irgendwie passt, ergibt keinen Sinn.
 
TE
A

Abstractgz

Kabelverknoter(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Kannst du mir Mal bitte eine gute aber günstige
Wqhd - Fähige Variante zusammenstellen?

Danke schon für die bisherige Hilfe!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Servus,

du musst doch letztlich die Vorschläge nur kombinieren, und eine passende Grafikkarte dazu nehmen ;)!

CPU: Ryzen 5 2600X
CPU-Kühler: boxed
Mainboard: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16
SSD: Patriot Burst 480GB
Grafikkarte: Palit RTX2060 Super Dual oder MSI RTX2070 Armor 8G OC
Netzteil: Pure Power 11 500W
Gehäuse: Kolink Stronghold
2. Frontlüfter: Arctic F12
Monitor: Dell S2719DGF

Mit der RTX2070 liegt der PC mit Monitor (ohne Versandkosten), bei ~ 1300,- Euro, mit der RTX2060 Super bei ~ 1275,- Euro.

Den Schlüssel für das Betriebssystem bekommst du hier relativ günstig: Windows 10 Professional 64Bit

Bei der Grafikkarte kann man auch eine RX5700XT nehmen sobald es Herstellerlösungen gibt, da muss man dann aber erst schauen welche gut sind, und wie der Preis ausfällt.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

davidwigald11

Volt-Modder(in)
AW: Neu Anschaffung gaming PC bis 900€ (geplant waren 700€)

Kannst du mir Mal bitte eine gute aber günstige
Wqhd - Fähige Variante zusammenstellen?

900 Preisvergleich Geizhals Deutschland
-> FHD Zusammenstellung, Monitor Samsung C24FG73 ab €'*'202,07 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
~1100€

Für WQHD nimmste die gleiche Zusammenstellung und tauscht die Vega56 gegen eine Sapphire Radeon RX 5700 XT 8G ab €'*'396,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Platzhalter für die Customs, ca +200€ zur Vega56
Monitor tauschen gegen bspw. MSI Optix MAG271CQR, zwei Jahre Garantie ab €'*'349,99 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (+150€)
Der Rest kann genauso bleiben. Damit landest du dann bei ~1450€

Jetzt liegt die Entscheidung bei dir. Viel günstiger kommst du mMn nicht weg.

Die Zusammenstellung von Lordac geht natürlich auch klar, ist etwas günstiger und sieht ja im Grunde fast genauso aus :D
Wobei ich dazu sagen muss, dass ich mir bei diesem Budget keinen Ryzen 2000 ohne schönen Tower Kühler mehr kaufen würde, nur um möglichst im Budget zu bleiben.
Gespart wurde ja schon am Board (B450). Wenn die 1450€ für WQHD eindeutig zu viel sind, wäre meine Wahl eher bei FHD zu bleiben, sogar noch unter Budget bleiben (1100€ s.o.) und nicht an allen Ecken zu sparen um irgendwie WQHD ins Budget zu quetschen.
 
Oben Unten