• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Netflix am Ende des Wachstumsprozesses?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Netflix am Ende des Wachstumsprozesses?

Netflix hat seine Quartalszahlen vorgelegt und die lagen unter den Erwartungen. Die verwöhnten Investoren zeigten sich offensichtlich erschüttert darüber, dass der Videostreamingdienst auch Grenzen hat. Die Aktie gab deutlich nach.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Netflix am Ende des Wachstumsprozesses?
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Wird wohl bald wieder ein Geolock kommen. Viele nutzen einen Account über das Ausland, da es wohl reicht sich während des Registrierens mit einem VPN in der Türkei zu arbeiten und man dann teils weniger als die Hälfte des deutschen Preises bezahlt.
Mein Account läuft über dem Google Playstore und von der letzten Preiserhöhung habe ich nichts mitbekommen. Ich bezahle nach wie vor 9,99€ für das mittlere Paket.
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
das problem... wenn das normale wachtum erstmal am ende ist, wird meist irgendwo irgendwas eingespart oder an anderer stelle verschlechtert. die A-karte hat am ende immer der kunde bzw der arbeitnehmer je nach situation.
 

badiceman66

PC-Selbstbauer(in)
wenn man sich mal den schlechten breitbandausbau in deutschland und österreich alleine ansieht ist da noch viel potential für streamingdienste vorhanden . viele leute mit schlechten internet sind halt nicht bereit für nen dienst zu zahlen der schlechte qualität oder verbindungsaussetzer hat weil das internet schlicht zu langsam ist stichwort 4k

breitbandausbau = wachstum für streamingdienste

mfg
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Das der Markt irgendwann gesättigt ist ist doch klar. Wer Netflix will, hat es schon, wer es nicht will wird es sich auch in Zukunft nicht holen.
 

empy

Volt-Modder(in)
Das der Markt irgendwann gesättigt ist ist doch klar. Wer Netflix will, hat es schon, wer es nicht will wird es sich auch in Zukunft nicht holen.

Naja, da geht schon noch was. Wenn die Stakeholder die Krise kriegen, weil "nur" 5 Millionen neu dazugekommen sind anstatt von 6,3 Millionen, kann man halt nichts machen.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Ziemlich lächerlich diese Anleger. Überhaupt dieser ganze Börsenquatsch ist ein Unding, Wachstum Wachstum Wachstum, ansonsten ist direkt alles *******.

Mag ja sein dass man damit viel Geld in die Taschen der Unternehmen spült, Aktionäre davon profitieren und Spekulanten an der Börse richtig abkassieren können, aber dennoch ist das doch insgesamt ein massiv unsympathischer Haufen.
 
A

azzih

Guest
Aja gut die riesen Wachstumssprünge werden wohl kaum noch kommen. Viele die Netflix wollten, habens halt schon.
Was natürlich sein kann, dass man jetzt bestimmte Länder noch mehr in den Fokus nehmen kann. Sowas wie China sind ja noch große Märkte.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Aja gut die riesen Wachstumssprünge werden wohl kaum noch kommen. Viele die Netflix wollten, habens halt schon.
Was natürlich sein kann, dass man jetzt bestimmte Länder noch mehr in den Fokus nehmen kann. Sowas wie China sind ja noch große Märkte.
Für China gibt's sicher strenge Auflagen, dazu wird der chinesische Staat mitschneiden wollen an der Kohle...

Sent from my ONEPLUS A5000 using Tapatalk
 

Desrupt0r

Software-Overclocker(in)
Netflix produziert halt nur Müll.


Bin ich nicht deiner Meinung, Tote Mädchen lügen nicht, DARK, Black Mirror und Narcos sind beispielsweise sehr gute Serien imo.

@Topic: Ich finde es aber auch komisch das alle direkt verkaufen, das war immer noch ein sehr hoher Andrang an Neukunden und ich gehe auch von einer Preiserhöhung in den nächsten 2-3 Jahren aus, dann steigt der Umsatz bestimmt wieder um 10-20%. Und selbst wenn nicht ist das Ding trotzdem eine irre Cashcow.
 

usernamepleasehere

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bin ich nicht deiner Meinung, Tote Mädchen lügen nicht, DARK, Black Mirror und Narcos sind beispielsweise sehr gute Serien imo.

hm, gerade bei Tote Mädchen lügen nicht gehe ich da gar nicht mit. Die anderen 3 sind voll ok, aber Tote Mädchen lügen nicht ist glaub eine der schlechtesten Serien die ich in meinem Leben gesehen habe.

Zum Topic: Generell mag ich Konkurrenz und ein breit gefächertes Angebot sehr! Aber ich zahle bspw. bisher Netflix, Amazon und, je nach GoT Staffel, auch noch Sky Ticket. Wenn da jetzt noch 3-5 Dienste a 15€ pro Monate dazu kommen, wird das richtig unlustig. Aber der Preis sollte mit der wachsenden Konkurrenz auch noch fallen, schon alleine da die Auswahl an hochwertigen, unabhängigen Produktionen immer geringer wird und die selbst-produzierten Serien bei Netflix eben nur "ok" sind, das macht Amazon mmn. besser.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
hm, gerade bei Tote Mädchen lügen nicht gehe ich da gar nicht mit. Die anderen 3 sind voll ok, aber Tote Mädchen lügen nicht ist glaub eine der schlechtesten Serien die ich in meinem Leben gesehen habe.

Zum Topic: Generell mag ich Konkurrenz und ein breit gefächertes Angebot sehr! Aber ich zahle bspw. bisher Netflix, Amazon und, je nach GoT Staffel, auch noch Sky Ticket. Wenn da jetzt noch 3-5 Dienste a 15€ pro Monate dazu kommen, wird das richtig unlustig. Aber der Preis sollte mit der wachsenden Konkurrenz auch noch fallen, schon alleine da die Auswahl an hochwertigen, unabhängigen Produktionen immer geringer wird und die selbst-produzierten Serien bei Netflix eben nur "ok" sind, das macht Amazon mmn. besser.

Ich behaupte einfach einmal, dass die Meinungen bei "Tote Mädchen Lügen nicht" (oder im Englischen "13 Reasons Why" - wesentlich besser), sehr stark auseinander gehen! Ich fand die Serie super, aber nicht jeder mag halt dieses SJW, für mich persönlich ging es noch.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin da nicht - und ohne Marvel etc. werde ich da auch nie sein.
Ein Portal für alles und eine gute Internetleitung - zwei Dinge, die ich wohl nicht mehr erleben werde.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Das größte Problem ist die Fragmentierung des Marktes, um hier wirklich alles sehen zu können, muss man monatlich gut 50 € abdrücken. Da bleibt eigentlich nur der stetige Wechsel von einem Anbieter zum nächsten für jeweils einen Monat, um dann die guten Serien gleich staffelweise nachzuholen.
Btt: ewiges Wachstum kann bei einer begrenzten Anzahl möglicher Nutzer einfach nicht funktionieren, irgendwann ist einfach ein Ende erreicht. In meinem Bekanntenkreis haben mittlerweile alle entweder Netflix oder Prime (selbst viele Ältere, wie meine Mutter), nur ein einziger (!) denkt noch darüber nach, könnte also noch für weiteres Wachstum sorgen...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
PCGH schrieb:
Unendliches Wachstum, so stellen sich die Turbokapitalisten in ihren feuchten Träumen die ideale Welt vor.

Soetwas hätte ich eher in der Parteizeitung der MLPD oder der Linkspartei erwartet, es geht auch 10-20 Nummer sachlicher oder wollt ihr zur "Computerbild Hardware" werden?

PS: den Aktionären dürfte auch klar sein, dass es kein unendliches Wachstum gibt, das Problem ist, dass das Wachstum früher zu Ende sein könnte und das hat eben nicht mit dem Blödsinn von den "feuchten Träumen der Turbokapitalisten" zutun.

PPS: euch plagt dieses Problem ja auch, nur viel schlimmer (euer feuchter Traum dürften wohl die 100.000 verkauften Hefte sein [aktuell wohl deutlich unter 25.000]), seid ihr jetzt auch Turbokapitalisten?

Netflix produziert halt nur Müll.

Solange es nicht so ein flacher, inhaltsloser Mist, wie dein Kommentar hier, ist, kann man dem ganzen durchaus eine Chance geben.

In meinem Bekanntenkreis haben mittlerweile alle entweder Netflix oder Prime (selbst viele Ältere, wie meine Mutter), nur ein einziger (!) denkt noch darüber nach, könnte also noch für weiteres Wachstum sorgen...

Bei 130 Mio Abonnenten ist durchaus noch Luft nach oben. Der europäische Raum hat etwa 700 Mio Einwohner, die USA 320 Mio, Kanada 36 Mio, Japan 127 Mio, Südkorea 51 Mio, Taiwan 23 Mio und der Rest der Welt besteht auch nicht nur aus verhungernden Menschen. Man kommt also durchaus auf 2 Mrd Menschen, die sich ein Netflixabo im Prinzip leisten könnten. Von daher ist da noch sehr viel Luft nach oben, auch wenn man wohl niemals an die 100% rankommen wird, 25% wären wohl immer noch gigantisch. Wenn sich, dank der Globalisierung und dem industriellem Wandel, der Wohlstand breit macht, dann könnten es wohl bald deutlich mehr als 2Mrd. Menschen sein, die sich das leisten können.

Immerhin hat Netflix die deutsch Pay TV Barriere geknackt, an der sich Premiere, Sky und einige andere die Zähne ausgebissen haben.

Ich habe übrigens auch kein Netflixabo.
 

Woyzeck

PC-Selbstbauer(in)
Bin ich nicht deiner Meinung, Tote Mädchen lügen nicht, DARK, Black Mirror und Narcos sind beispielsweise sehr gute Serien imo.

@Topic: Ich finde es aber auch komisch das alle direkt verkaufen, das war immer noch ein sehr hoher Andrang an Neukunden und ich gehe auch von einer Preiserhöhung in den nächsten 2-3 Jahren aus, dann steigt der Umsatz bestimmt wieder um 10-20%. Und selbst wenn nicht ist das Ding trotzdem eine irre Cashcow.

Das sind auch nicht mal die „richtig“ guten Produktionen, mehr drei beliebte und gute. Das Geschmäcker zu dem auseinandergehen ist selbstverständlich. Die Produktqualität im Durchschnitt ist jedenfalls objektiv hoch und der Troll spinnt total.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Bei 130 Mio Abonnenten ist durchaus noch Luft nach oben. Der europäische Raum hat etwa 700 Mio Einwohner, die USA 320 Mio, Kanada 36 Mio, Japan 127 Mio, Südkorea 51 Mio, Taiwan 23 Mio und der Rest der Welt besteht auch nicht nur aus verhungernden Menschen. Man kommt also durchaus auf 2 Mrd Menschen, die sich ein Netflixabo im Prinzip leisten könnten. Von daher ist da noch sehr viel Luft nach oben, auch wenn man wohl niemals an die 100% rankommen wird, 25% wären wohl immer noch gigantisch. Wenn sich, dank der Globalisierung und dem industriellem Wandel, der Wohlstand breit macht, dann könnten es wohl bald deutlich mehr als 2Mrd. Menschen sein, die sich das leisten können.

Immerhin hat Netflix die deutsch Pay TV Barriere geknackt, an der sich Premiere, Sky und einige andere die Zähne ausgebissen haben.

Ich habe übrigens auch kein Netflixabo.

Sicher hast du recht, das Ende ist noch lange nicht erreicht aber nicht jeder dieser Milliarden Menschen könnte sich einen eigenen Account holen. Du darfst nicht vergessen, vor jedem Bildschirm kann auch mehr als 1 Mensch sitzen. Netflix selbst bietet 3 Anschlüsse für einen Account an, so nutzen meinen derzeit 7 Menschen und gerade Ostasien ist ein ganz schlechtes Beispiel, da kommen auf einen Fernseher durchschnittlich deutlich mehr als 5 Zuschauer (hier sind es nur 1,irgendwas), daher eben keine große Chance auf noch stark steigende Nutzerzahlen...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Sicher hast du recht, das Ende ist noch lange nicht erreicht aber nicht jeder dieser Milliarden Menschen könnte sich einen eigenen Account holen. Du darfst nicht vergessen, vor jedem Bildschirm kann auch mehr als 1 Mensch sitzen. Netflix selbst bietet 3 Anschlüsse für einen Account an, so nutzen meinen derzeit 7 Menschen und gerade Ostasien ist ein ganz schlechtes Beispiel, da kommen auf einen Fernseher durchschnittlich deutlich mehr als 5 Zuschauer (hier sind es nur 1,irgendwas), daher eben keine große Chance auf noch stark steigende Nutzerzahlen...

Wie gesagt, ich gehe garnich von 100% aus, 25% könnten aber machbar sein, wenn Netflix extrem begehrenswert wird. Dass Ehepartner und deren Kinder sich einen Account teilen, das wird sich nicht ändern. Allerdings wird sich die Situation in Asien deutlich entspannen, heute geht in Deutschland auch keiner mehr zum Nachbarn, weil der einen Fernseher hat, das war in den 50ern und 60ern noch üblich. Überhaupt könnte sich die potentielle Kundenstamm noch deutlich vergrößern, wenn von den 10Mrd Menschen, die es werden, auch nur die Hälfte im Wohlstand lebt dann sind das 5Mrd potentielle Kunden. Mittelfristig würde ich sagen, dass mehr als eine Verdoppelung der Abonnenten, binnen weniger als 10 Jahren durchaus möglich ist, vorausgesetzt sie bringen die Richtigen Inhalte und es gibt keinen Champion, der ihnen den Markt streitig macht.
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Wachstum bei einem VOD Dienst..... das gibts nur durch das Angebot welches gut sein muss NUR das Angebot selbst muß aber nich nur gut sein für Wachstum sondern auch ausgebaut werden! Was bringt es wenn man immer wieder etwas neues anfängt was potenzial hat nur es aber nicht weiterführt. So ist das Angebot zwar gut aber auch wieder nich denn dann besteht das Angebot nur aus Bruchstücken. Darum, sollte Netflix einfach nur das was Sie anfangen auch einfach nur weiterführen und beenden dann regelt sich das mit dem Wachtstum fast von allein.

Is im Grund ein einfaches Spiel aus Angebot und Nachfrage.
 

RedDragon20

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin sowohl bei Netflix, als auch bei Amazon Prime angemeldet. Beide Plattformen haben was für sich und ich zahle nichtmal 20 Euro pro Monat insgesamt dafür. Was Filme und Serien angeht, hab ich so alles, was ich brauche.
 

P2063

Software-Overclocker(in)
Solange es nicht so ein flacher, inhaltsloser Mist, wie dein Kommentar hier, ist, kann man dem ganzen durchaus eine Chance geben.

schau dir doch bloß seine Signatur an, Flacherdler, sagt doch schon alles.

ohne Marvel etc. werde ich da auch nie sein.
Inwiefern ohne Marvel? Es gibt doch jede Menge Marvel Serien bei Netflix. Punisher, Jessica Jones, Iron Fist, Luke Cage, Daredevil, Defenders... da hat man schon ein paar Tage was zu schauen.

Aber grundsätzlich bin ich bei dir, die Fragmentierung am Streamingmarkt ist schrecklich. Agents of Shield und Carter muss man bei Google Play kaufen oder auf Amazon streamen, die Filmlizenzen werden nach und nach alle zurückgezogen weil Disney seinen eigenen Dienst bringen will... noch gibt es ja die meisten Iron Man und Avengers Filme auf allen Plattformen, aber ich glaube, wenn es erst mal mehr Konkurrenz am Markt gibt wird das letztendlich weder gut für die Kunden noch für die Anbieter wenn es drauf raus läuft dass man immer monatsweise hin und her wechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:

empy

Volt-Modder(in)
...aber ich glaube, wenn es erst mal mehr Konkurrenz am Markt gibt wird das letztendlich weder gut für die Kunden noch für die Anbieter wenn es drauf raus läuft dass man immer monatsweise hin und her wechselt.

Ich sehe das auch schon kommen, dass man nach Bedarf alle paar Monate wechselt, aber ich glaube doch auch schon, dass Konkurrenz nicht verkehrt ist. Wenn alles bei einem Dienst wäre, könnten die gebührentechnisch fast komplett machen, was sie wollen. Eigentlich frage ich mich überhaupt, warum HBO und CBS z.B. nicht schon lange eine VOD-Mediathek für internationale Benutzer anbieten anstatt das weiterzulizenzieren.
 
Oben Unten