• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nach Ausbau des DVD-Laufwerks startet PC nicht mehr

MrKeyboard

Kabelverknoter(in)
Ich bin gerade dabei, meinen neuen Rechner zusammen zu bauen.

Mein altes DVD-Laufwerk will ich weiterverwenden. Deshalb habe ich es aus meinem alten PC ausgebaut. Also normal Laufwerk vom Stromkabel getrennt und auch vom SATA-1 Anschluss des Mainboards abgestöpselt.
Nun wollte ich meinen alten Rechner wieder starten, aber es passiert nichts.

Genauer gesagt, beim 1. Start nach dem Ausbau hat er mehrmals gepiept und auf dem Monitor ein BIOS-Flash per USB-Stick haben wollen. Da ich keinen USB-Stick mit BIOS habe, habe ich den Rechner wieder ausgemacht und das Laufwerk wieder eingebaut, um per Mainboard-CD die alte Bios-Version wieder aufzuspielen.

Jetzt ab dem 2. Start sagt der PC nichts mehr.

Genauer:

- die Gehäuselüfter starten
- die HDD summt
- der Lüfter der Grafikkarte startet
- am Mainboard von MSI leuchten alle 4 CPU-Phase-LEDs dauerhaft und gehen auch nicht aus, soll wohl bedeuten, das die CPU mit Maximaltakt von 3,0 GHz läuft
- das wieder eingebaute DVD-Laufwerk bekommt auch Strom, schließlich lässt es sich öffnen

Hauptproblem:

- komischerweise startet der CPU-Lüfter nicht mehr

- nach dem Einschalten bekommt der Rechner Strom, aber weiter passiert nichts. Er piept nicht wie normal beim Start, aber er piept auch keinen Fehlercode an den man sich halten kann

- da der Rechner nicht richtig startet bekommt auch der Monitor kein Signal

Was ich schon versucht habe:

Den 4-Pin-CPU-Lüfter an einen 3-Pin-Gehäuselüfteranschluss auf dem Board gesteckt, aber trotzdem startet der Lüfter nicht. Ich kann mal probieren einen CPU-Lüfter vom neuen Rechner zu nehmen, um auszuschließen, das der CPU-Lüfter defekt ist.

Außerdem habe ich versucht von CD zu booten, aber bis zur Auswahl des Bootmediums kommt man gar nicht bzw. er startet selbst gar nicht von der CD. Habe es sowohl mit der Win-7-CD als auch mit der MSI-Mainboard-CD versucht. Bringt beides nichts.

Die Mainboard-Batterie hatte ich auch schon rausgenommen und neu eingesetzt. Genauso habe ich einen CMOS-Reset durchgeführt. Beiden brachte nichts.


Da die LEDs am Mainboard leuchten, die HDD summt, der GPU-Lüfter läuft und sich das DVD-Laufwerk öffnet, schließe ich dort technische Defekte eigentlich aus. Schließlich lief der PC vor Ausbau des DVD-Laufwerks einwandfrei.

Was mir noch einfiel. Vor einer Woche habe ich mit Undervolting experimentiert. Die Spannung im Bios war bei 1,25 V und ich hatte zu runter auf 1,14 V. Im Leerlauf ging die Spannung von 0,88 V auf 0,77 V runter. Kann es sein, das der PC dachte, "super das DVD-Laufwerk ist raus, jetzt brauch ich weniger Leerlaufspannung und die CPU konnte mit so wenig Leerlaufspannung nicht mehr umgehen" ?
Obwohl ich die Spannung unter Volllast mit Prime95 und im Leerlauf getestet habe und wenn es dem Rechner zu wenig war, hat er sich abgeschaltet und ich beim nächsten Start die Spannung im Bios wieder erhöht.

Es kann doch nicht sein, nur wegen einem ausgebauten DVD-Laufwerk bootet der ganze Rechner nicht mehr oder ?
 
TE
M

MrKeyboard

Kabelverknoter(in)
Kabel habe ich schon alle überprüft und wieder fest gedrückt.

Update 1: Ich habe einen neuen CPU-Lüfter genommen und ihn an den CPU-Lüfteranschluss des alten Rechners angeschlossen. Also der Lüfter läuft jetzt, scheinbar ist die CPU-Lüfterbuchse also in Ordnung.
Leider bootet der Rechner trotzdem nicht.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
Naja, wenn der neue Lüfter läuft dann kannst ja mal den alten Lüfter am neuen Rechner testen (um den mal auszuschließen).

Ich würde sagen, Du hast versehentlich was anderes mit abgezogen als du das SATA-Kabel vom Mainboard abgezogen hast.

Am besten wäre es, entweder alles 5x zu checken, weil man dabei ‚immer‘ was übersieht, oder einfach alles fix ausbauen und offen testen.
 
TE
M

MrKeyboard

Kabelverknoter(in)
Update 2:

Ich gehe jetzt mal nach der Null-Methode vor. Heißt ich baue alles aus bis auf CPU, CPU-Lüfter und Mainboard.
Eben habe ich die Grafikkarte ausgebaut und ja einen RAM-Riegel.

Dabei piepte es dann auch beim Start einmal lang und zweimal kurz, heißt laut BIOS-Fehlercode, keine Grafikkarte vorhanden oder Grafikkarte defekt. Aber wie gesagt, ich werde es heute Abend mal testen und dann RAM hinzufügen und die Grafikkarte zum Schluss.

Wenn alles nichts hilft, bau ich den PC von Grund auf, nochmal schnell zusammen, Übung habe ich ja durch den neuen. Sicher einfacher als alle Kabelverbindungen mühsam nachzusehen.
 
TE
M

MrKeyboard

Kabelverknoter(in)
Die Hardware ist aus 2011:
CPU: AMD Phenom II X4 945 3,0 GHz
CPU-Kühler: Scythe Mugen 2 Rev B mit 140mm Lüfter zum reinblasen
Mainboard: MSI 870A-G54
RAM: 2x 2GB G.Skill 1.600 MHz
GPU: Sapphire Radeon Eyefinity 5850 1GB RAM
HDD: Samsung HD103SJ 1 TB
DVD-Brenner: LG GH20NS
Gehäuse: Coolermaster II 690 Advanced

Man sieht der PC ist "etwas" hinter der Zeit zurück, mit 1GB GPU-RAM und 4GB Arbeitsspeicher.

UPDATE 3:

Ich habe den PC bis auf CPU, CPU-Lüfter und Mainboard komplett zerlegt.
Danach piepte zuerst der Speaker, dass kein RAM drin sein. RAM zugesteckt
Danach piepte der Speaker, keine GPU drin. GPU reingesteckt.
So nun kam die Meldung, man solle einen Ort zum Booten des Systems wählen. Folglich HDD angeschlossen und siehe da, es klappt.

Soll heißen nun läuft der PC wieder, ich musste im Bios natürlich das Datum neu eingeben.

Vermutung:

Der CPU-Lüfter lief nicht mehr, was komisch ist, wenn man den DVD-Brenner ausbaut. Habe jetzt den neuen Lüfter beim alten PC eingebaut, der funktioniert einwandfrei. Der Anschluss für den CPU-Lüfter auf dem Board geht also. Ich höre aber kein Klackern, wenn ich den alten Lüfter drehe. Also wohl kein Schaden am Kugellager.

Wahrscheinlich ein Kabelbruch im Lüfterkabel. Gut der Lüfter war auch 7 Jahre in Gebrauch.

Den Rest kann ich mir nicht erklären. Vielleicht ein Wackelkontakt im SATA-Kabel.

Jetzt baue ich noch das DVD-Laufwerk in den neuen Rechner und erstelle einen Windows-10-USB-Stick und sichere die alten Daten. Den alten CPU-Lüfter werde ich wohl kurzzeitig durch einen Gehäuselüfter ersetzen, solange ich den alten noch brauche.
 
TE
M

MrKeyboard

Kabelverknoter(in)
Der Lüfter ist der 120mm Lüfter, der beim CPU-Kühler von Scythe beilag. Nicht der Boxed-Lüfter von AMD.

Das Netzteil ist das be quiet Straight Power E8 580 W und die Bios-Batterie ist eine KTS CR2032 Knopfzelle mit 3 Volt.

Aktuell läuft der PC. Ich habe einfach den 120er Gehäuselüfter mit 3Pin an den CPU-Kühler gesetzt und an den CPU-Lüfteranschluss am Mainboard angeklemmt. Der Scythe CPU-Lüfter sitzt jetzt hinten im Gehäuse und hängt an einem 3Pin-Gehäuselüfteranschluss des Mainboard. Der Scythe-Lüfter läuft auch hinten im Gehäuse nicht. Also wird wohl der Scythe-Lüfter einen Knacks weg haben.

Aber naja, lange muss der Rechner nicht mehr arbeiten, bis zur Rente. ;-)
 
Oben Unten