• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Monitor erkennt kein Signal von neuem PC. Eventuell weil GPU in zweitem Slot?

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen!
Ich hab endlich meinen neuen PC zusammengebaut nur krieg ich einfach kein Signal an meinem Monitor.
Ich hab den Monitor per HDMI verbunden, da ich kein anderes passendes Kabel hatte.
Mein Motherboard ist ein Gigabyte X99-UD4 und meine Grafikkarte ist eine 8GB Sapphire Radeon R9 290X Tri-X.
Ich musste die Grafikkarte am zweiten Slot am Motherboard anstecken, weil der CPU-Lüfter im Weg war.
Kann es evtl daran liegen?
Oder liegt es am HDMI?

Ich hab es auch schon mit nur einem RAM ausprobiert.
Der PC scheint sich ansonsten normal zu verhalten. Wenn ich mit eingelegter Windows-CD starte, kann ich am Laufwerk hören, dass das Windows-Setup startet.



Edit: Von wegen normales Verhalten. Jetzt hat er ne neue Macke: Mein PC geht ein paar Sekunden nach dem Starten aus und nach ein paar Sekunden wieder an. Und das endlos. Ist mein nagelneues Motherboard im Arsch? :'(
Hab ich irgendwas falsch angeschlossen? Ist mein erster selbstgebauter PC.
Ich hab gelesen, dass diese Endlossschleife bei Gigabyte evtl. mit nem falschen BIOS zusammenhängen kann. Aber ich hab keine Ahnung.

Ich bin hier echt am verzweifeln. Ich zerbrech mir hier seit zwei Tagen den Kopf mit diesem PC, weil ich ewig gebraucht hab rauszufinden, was wie wo angeschlossen gehört und jetzt geht nichts... :(


Meine Grafikkarte im zweiten Slot:
IMG_2028.jpg

Die Stromversorgung meiner Grafikkarte. Ist das eventuell falsch angeschlossen?
IMG_2029.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Gib mal ein bisschen mehr Input, um was für Hardware es sich genau handelt. (Netzteil, Speicher und Prozessor bspw.)

Abstandshalter zwischen Gehäuse Rückwand (Mainboardtray) und Mainboard wurden verbaut und es ist auch keiner zuviel eingeschraubt?
Diese kleinen Teile hier, die dem Gehäuse beiliegen:
788357d1417110170-mainboard-nach-kurzschluss-kaputt-abstandshalter.jpg


HDMI Kabel hängt auch an der Grafikkarte und nicht an dem Onboard Anschluß?
(Edit: Board hat ohnehin keinen HDMI Anschluß)

Alle Stromanschlüsse am Mainboard sind auch angeschlossen?


Edit: Ausserdem fällt mir auf, das auf dem Bild oben, auf der RAM Bank, wo IMMER ein Arbeitsspeicher stecken soll, keiner steckt. (DDR4_3_1B)
DDR4 giga x99.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Null-Methode
Nur CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (sonst nix, alle Kabel ab, alle Karten runter darauf achten das auch der EXTRA-STROM-STECKER neben der CPU sitzt), Speaker anschließen. CMOS-Reset durchführen.

Anmachen, horchen ob Beep, wenn nicht Board, Netzteil oder CPU im Arsch,
wenn es Beept, Beep merken, Ausmachen, Ram zustecken
Anmachen
Es Beept nicht: Ram falsch gesteckt, Beep ändert sich nicht: Ram im Arsch, Beep ändert sich: Merken, ausmachen
Graka zustecken
Anmachen
Es Beept: Graka im Arsch, Kein Bild: Graka im Arsch

3 Minuten Arbeit, geht schneller als hier einen Beitrag tippen.
 
TE
K

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Also Abstandshalter waren bei meinem Gehäuse schon von Werk aus an den richtigen Stellen. Ich musste das Motherboard nur noch dranschrauben.

Ich habe meines Erachtens nun alles bis auf Netzteil, Mainboard, CPU, CPU-Lüfter, einen RAM-Riegel und den Powerknopf abgesteckt.
Dennoch geht der PC alle paar Sekunden aus und an.

Hier mal ein paar Bilder davon, was aktuell angesteckt ist.

Die Ausgänge vom Netzteil. Das PCIe-Kabel geht normalerweise an die Grafikkarte, aber momentan führt es ins Nichts. Grafikkarte ist ausgesteckt.
An den SATA-Anschlüssen (Drive 1-3) hängen Sata-Kabel, davon zwei mit mehreren Steckern und ein einzelnes. An einem hängen normalerweise das PWM, eine SSD und die Gehäusebeleuchtung. Am anderen hängen zwei Festplatten. Am Dritten hängt das DVD-Laufwerk. Aktuell sind die aber alle nicht eingesteckt.
In P8/P4 steckt ein 10-Pins-großer Stecker, aus dem aber nur 8 Drähte kommen. Es endet in 2x 4-Pin-Steckern, die oben am Motherboard angeschlossen sind.
Außerdem ist da noch das ATX-Kabel, man sieht's nur auf dem Foto nicht so gut.

IMG_2031.JPG

Die 2x 4-Pin-Stecker am Motherboard. Außerdem habe ich nun nur einen RAM drin und zwar am (jetzt hoffentlichen) richtigen Slot.
IMG_2032.JPGIMG_2033.jpg

24-Pin-ATX am Motherboad:
IMG_2034.JPG

Der Power-Switch:
IMG_2035.JPG


Außerdem scheint mein Motherboard wohl keinen Speaker zu haben. Ich wüsste jedenfalls nicht wo.
Den Sound-Test kann ich also leider nicht machen. :/


Edit: Hab's auch ganz ohne RAM probiert. Trotzdem nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

dgcss

Software-Overclocker(in)
der speaker liegt immer in dem Tütchen mit den schrauben VOM GEHÄUSE dabei.

In P8/P4 steckt ein 10-Pins-großer Stecker, aus dem aber nur 8 Drähte kommen. Es endet in 2x 4-Pin-Steckern, die oben am Motherboard angeschlossen sind.
hä ? Gesundheit..... es sind immer 2x4 Pol stecker und 2x4 ergeben bei mir 8 Pins nicht 10

Welches NT und welchen CPU hast du ?
Ist das ein DDR3 oder ein DDR 4 Riegel ?
 
TE
K

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Also bei meinem Gehäuse war kein Speaker dabei. Hab grad extra nochmal im Handbuch geschaut, was alles dabei sein sollte. Kein Speaker. :/


So sieht der Anschluss bei mir aus.
Insgesamt 10 Pins groß, aber das Kabel hat 8 Drähte, die in 2x4 Pins enden.
IMG_2037.JPGIMG_2038.JPG

Edit: Ich seh jetzt erst, dass da auf dem ersten Foto ein Schatten davor ist. Aber auf dem zweiten sieht man es ja recht gut.


Mein Netzteil ist ein Be quiet! Dark Power Pro 10 550W
Meine CPU ist ein Intel i7-5820K, 3.3 GHz
RAM sind 4x 8 GB DDR4
Aber wie gesagt, ich hab ja ganz ohne RAM das gleiche Ergebnis.
 
TE
K

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Und der baumelt dann einfach so am Mainboard rum, oder wie?

Ich hab's jetzt übrigens geschafft. Ich Idiot hatte tatsächlich die RAM-Riegel falsch drin. Ich dachte in meiner Naivität, die gehören nebeneinander rein, aber nein, die gehören erst in jeden zweiten Slot rein. Beim nächsten mal weiß ich's.
Falls also jemand diesen Thread liest, der das gleiche Problem hat, schaut mal im Handbuch von eurem Motherboard nach, in welcher Reihenfolge die RAM-Riegel reinmüssen.

Aber jetzt geht's! Ich habe einen PC gebaut und er funktioniert!
https://www.youtube.com/watch?v=IS7Og1zvdy8
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Und der baumelt dann einfach so am Mainboard rum. Die Drähte sind in der Regel starr. D.h. er Steckt dann ganz normal auf dem MB rum.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Und der baumelt dann einfach so am Mainboard rum, oder wie?

Ich hab's jetzt übrigens geschafft. Ich Idiot hatte tatsächlich die RAM-Riegel falsch drin. Ich dachte in meiner Naivität, die gehören nebeneinander rein, aber nein, die gehören erst in jeden zweiten Slot rein. Beim nächsten mal weiß ich's.
Falls also jemand diesen Thread liest, der das gleiche Problem hat, schaut mal im Handbuch von eurem Motherboard nach, in welcher Reihenfolge die RAM-Riegel reinmüssen.

Aber jetzt geht's! Ich habe einen PC gebaut und er funktioniert!
https://www.youtube.com/watch?v=IS7Og1zvdy8

Ich habe auf meinem Bild genau das markiert mit dem Roten Pfeil, auf die Bank wo der Pfeil hinzeigt, kommt der RAM Riegel wenn du nur einen einzigen einbaust und diese RAM Bank muss auch immer belegt sein. :rollen:
 
TE
K

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Ich weiß, das hab ich dann auch gerafft. Ich hatte aber die restlichen drei dann erst auch noch falsch angesteckt.
Das Problem war aber auch, dass manche der RAM-Riegel manchmal nicht erkannt wurden, selbst wenn sie an der richtigen Stelle waren.
Ich hab's erst auch mit einem Riegel probiert, und zwar an der richtigen Stelle.
Als der PC dann endlich ging, hab ich gemerkt, dass ich nur 24GB anstatt 32 GB RAM hatte. Hab also wieder die Riegel raus und rein und der PC ging wieder nicht an. Nochmal alle raus und rein und dann ging's und ich hatte 32 GB.
Die Kontakte der RAM-Riegel sind wohl nicht so der Hammer oder sie waren nicht perfekt drin.
 
TE
K

KnitterX

Kabelverknoter(in)
Ach, und falls das hier noch jemand liest, der das gleiche Problem hat:
Es lag sowohl am RAM, als AUCH am HDMI. Der HDMI-Ausgang an der Grafikkarte funktionierte erst, nachdem ich die Treiber des Motherboards installiert hatte. Bis dahin musste ich ein DVI-D-Kabel verwenden.
 
Oben Unten