• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Rechner für mein Arbeitszimmer, der sowohl als Office-PC taugt, aber auch die Arbeit mit Adobe Lightroom und Photoshop zulässt. Jetzt kommt die Schwierigkeit dazu, das Ganze soll möglichst klein und leise werden. Ich weiß schon, dass sich das ein wenig beißt und daher hätte ich gerne einen guten Kompromiss aus beidem.

1.) Wie hoch ist das Budget?
Lassen wir erstmal offen, wichtig ist der Kompromiss aus Größe und Leistung. Preis optimieren kommt am Schluss.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Nein, es ist bereits einen Rechner und entsprechende Peripherie.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja, das sollte ich hinbekommen.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Grundsätzlich ist ein Rechner vorhanden, der entweder verarbeitet oder als ganzes verkauft werden soll. Den habe ich mir 2012 so zusammengestellt.

8GB DDR3-1333 DIMM CL9 Dual Kit
Intel Core i5 2500K (OC auf 4,2 Ghz)
Scythe Mugen 2 REV B
Asus P8Z68-V S1155 Z68 ATX
450W Cougar A450 80+ Bronze
96GB Kingston V+ Series
Lancool K58


5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
HP ZR24w, 24" mit 1920x1200

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Spiele fast gar nicht, also nicht relevant. Soll für Office und Lightroom / Photoshop taugen

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
Alle großen Datenmengen habe ich auf einem NAS im Netzwerk (Synology RS812 mit 5TB). Würde vermutlich 256GB SSD einplanen.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Kann, ist aber kein Muss. Hängt vom Mehrwert und dem Kompromiss aus Kühlung und Größe ab.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
So groß wie nötig, so klein wie möglich.

Ich hoffe, dass man mit meiner Beschreibung etwas anfangen kann und ihr versteht, wonach ich suche.


Danke und Gruß
Matthias
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Servus Matthias182,

dein jetziges Case ist aber mit 498/214/496 mm schon relativ groß.
Soll das Case nur kleiner als dieses sein oder wirklich klein (mini-tower/ITX)?

Anwendung klar, bei den Boliden im Mainstream kommt der 2700x nunmehr an die Leistung vom 8700k bei Adobe CC ran (in facto einen Ticken schneller sogar).
Ansonsten bei den etwas kleineren CPUs (z. B. 8600(k); 2600(x) würde ich bei einem wirklich kleinen Gehäuse zu den non k oder x CPUs tendieren (Wärmeentwicklung).
Gibts Präferenzen AMD oder Intel?

Sofern es die finanzielle Lage zulässt, würde ich sogar zu 32GB Ram raten, sofern du viel renderst?

Edit: Case: Brauchst du ein DVD-LW?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo compisucher,

danke für deine schnelle Antwort und die differenzierten Fragen zum Thema.

dein jetziges Case ist aber mit 498/214/496 mm schon relativ groß.
Soll das Case nur kleiner als dieses sein oder wirklich klein (mini-tower/ITX)?

Ich schon gesagt, da gehen Anspruch und Wirklichkeit etwas auseinander. Mein Wunsch wäre in der Tat ein sehr kleines System, vielleicht sogar per Vesa-Halterung am Monitor befestigt. Oder als stehender Client daneben. Ob sich das aber hier realisieren lässt, ist vermutlich fraglich.

Anwendung klar, bei den Boliden im Mainstream kommt der 2700x nunmehr an die Leistung vom 8700k bei Adobe CC ran (in facto einen Ticken schneller sogar).
Ansonsten bei den etwas kleineren CPUs (z. B. 8600(k); 2600(x) würde ich bei einem wirklich kleinen Gehäuse zu den non k oder x CPUs tendieren (Wärmeentwicklung).
Gibts Präferenzen AMD oder Intel?

Bisher stoße ich mit dem OC 2500K eigentlich nicht an Grenzen. Ich möchte aber natürlich jetzt in etwas investieren, dass mir auch in zukunft ausreicht. OC ist bei so einem kleinen System vermutlich unrealistisch. Daher bleibt die Frage was mir am meisten nützt, viele Kerne oder ein hoher (Basis-)Takt. Auch das Thema GPU ist da sicher relevant. eine iGPU beschränkt bei AMD auf den 2200G und 2400G. Bei Intel gäbe es da mehr Optionen. Ansonsten ist es mir egal, welche Marke die CPU letztendlich hat.


Sofern es die finanzielle Lage zulässt, würde ich sogar zu 32GB Ram raten, sofern du viel renderst?

Da kann man sicher drüber nachdenken. Wobei ich heute mit meinen 8GB auch eher selten Schwierigkeiten habe. Nur bei sehr großen Dateien in Photoshop merkt man es gelegentlich.

Edit: Case: Brauchst du ein DVD-LW?

Habe ich heute nicht und wird auch in Zukunft kein Thema sein.


Gruß
Matthias
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo Matthias,

der Rechner taugt weiterhin problemlos für den Anwendungsfall. Ich würde:
- 16GB RAM einbauen, also weitere 8GB, gibt es gebraucht nachgeschmissen
- eine GTX 1050TI dazu stecken, oder nur eine GTX 1030
- Das ganze in Deinem Gehäuse lassen oder ein neues kaufen, mit einem ATX MAinbaord wird das aber nie klein

Alternative;
Wenn es klein werden soll, dann müsstest Du ein neues Mainboard kaufen. Für Deine alte Plattform gibt es kaum noch Mainboards, das bedeutet, dass alles neu wird. Da reicht ein
160,-€ i5-8400 Intel Core i5-8400, 6x 2.80GHz, boxed | Preisvergleich geizhals.eu EU
70,-€ kleine B360 Board Intel Sockel 1151 mit Formfaktor: µATX, Chipsatz-Modell: B360, RAM: 4x DDR4 DIMM Preisvergleich geizhals.eu EU
160,-€ 16GB RAM Speicher mit Standard: DDR4, Bauform: DIMM, Kitgröße: ab 16GB, Speichertakt: 2666MHz Preisvergleich geizhals.eu EU
160,-€ GTX 1050TI Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti OC 4G | Preisvergleich geizhals.eu EU
100,-€ 500GB SSD Samsung SSD 860 EVO 500GB, SATA | Preisvergleich geizhals.eu EU
50,-€ Gehäuse https://geizhals.eu/sharkoon-ca-m-schwarz-a1151572.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
15,-€ Lüfter https://geizhals.eu/noctua-nf-a12x15-pwm-a1634694.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk


Als sehr kleines Gehäuse kann ich dieses Schmuckstück empfehlen: Abmessungen (BxHxT): 225x285x270mm • Volumen: 17.31l , habe ich selber und betreibe darin einen i5-4670K und eine GTX 970, das geht, wenn man weiss wie. Mit einer GTX 1050TI wird es von der Kühlung viel einfacher, solltest Du das Gehäuse nehmen, erkläre ich Dir, wie man es einbauen muss (Netzteil muss aus dem Gehäuse saugen, oben muss ein neuer Lüfter rein, es muss ein Tobblower DPU-Kühlert genutzt werden, der die Luft vom Mainboard weg direkt in das Netzteil schieb)
Sharkoon CA-M schwarz | Preisvergleich geizhals.eu EU

Viel Geld, damit es kleiner wird und man etwas mehr nutzbare Leistung hat. Für den privaten Anwendungsfall von Photoshop halte ich das für "Perlen für die Säue" werfen, nutzt es den Rechner beruflich und internsiv, kann man das machen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gimmick

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Ich schon gesagt, da gehen Anspruch und Wirklichkeit etwas auseinander. Mein Wunsch wäre in der Tat ein sehr kleines System, vielleicht sogar per Vesa-Halterung am Monitor befestigt. Oder als stehender Client daneben. Ob sich das aber hier realisieren lässt, ist vermutlich fraglich.

Bisher stoße ich mit dem OC 2500K eigentlich nicht an Grenzen. [...]

Gruß
Matthias

Klingt ein wenig so, als ob Du eher ein neues Möbel für ein evtl. umgestaltetes Arbeitszimmer suchst ;).

Gehts Dir also eher um die Optik?
 
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo zusammen,

man seid ihr schnell hier.

@Abductee: Eine NUC oder so wollte ich eigentlich nicht. Da glaube ich ist mein aktuelles System besser, bis auf die Größe.

Ich hatte gedacht, dass sich seit 2012 doch mehr bei den Prozessoren getan hätte. Der Gewinn gegenüber meinem System scheint tatsächlich überschaubar. Ich wäre schon bereit diese Summe zu investieren für ein deutlich kleineres System. Hatte mir davon aber gleichzeitig auch einen deutlich Gewinn bei der Leistungsfähigkeit versprochen.

Warum sollte ich auf eine dGPU setzen? Bisher hat mich die iGOU des 2500k nirgendwo blockiert. Sie ist für meinen Fall vollkommen ausreichend.

Ich habe gerade noch mal bei den Gehäusen geschaut. Wäre es denkbar ein solches System auf Basis von diesem auszubauen:

In Win BQ660, 120W TFX12V ab €' '34,97 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Das wäre sozusagen meine Wunschvorstellung :-)


Gruß
Matthias
 
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Klingt ein wenig so, als ob Du eher ein neues Möbel für ein evtl. umgestaltetes Arbeitszimmer suchst ;).

Gehts Dir also eher um die Optik?

Jein, gehen tut es schon mit dem Rechner aber er steht halt neben dem Monitor und blockiert dann teilweise einen Teil der Arbeitsfläche. Außerdem nutzen wir den Platz variabel. So dass der Rechner manchmal auch abgebaut wird. Das ist jetzt immer nervig. Am schönsten wäre es, wenn man den Monitor an einen Arm an der Wand hängen könnte und den Rechner dann gleich dazu. Und dann beides in alle Richtungen schwenken könnte, so wie man es gerade braucht.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Ich habe gerade noch mal bei den Gehäusen geschaut. Wäre es denkbar ein solches System auf Basis von diesem auszubauen:
In Win BQ660, 120W TFX12V ab €'*'34,97 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Theoretisch ja, praktisch würde ich zu einem anderen Gehäuse raten. Das hier verbaute Netzteil soll ziemlich laut sein was recht einleuchtend klingt bei einem 40mm Quirl. Macht aber nichts, Alternativen in dieser Größe gibt es genug.
 
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Theoretisch ja, praktisch würde ich zu einem anderen Gehäuse raten. Das hier verbaute Netzteil soll ziemlich laut sein was recht einleuchtend klingt bei einem 40mm Quirl. Macht aber nichts, Alternativen in dieser Größe gibt es genug.

Magst du da mal etwas vorschlagen, ich kenne mich da gar nicht aus.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

@Abductee: Eine NUC oder so wollte ich eigentlich nicht. Da glaube ich ist mein aktuelles System besser, bis auf die Größe.

Ich hatte gedacht, dass sich seit 2012 doch mehr bei den Prozessoren getan hätte. Der Gewinn gegenüber meinem System scheint tatsächlich überschaubar. Ich wäre schon bereit diese Summe zu investieren für ein deutlich kleineres System. Hatte mir davon aber gleichzeitig auch einen deutlich Gewinn bei der Leistungsfähigkeit versprochen.

Schneller wärst du schon, ist die Frage wieviel.
Intel Core i5-2500K vs Intel Core i7-8550U
Du hast auf jeden Fall mal 4 Worker zusätzlich.
 
G

Gimmick

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Magst du da mal etwas vorschlagen, ich kenne mich da gar nicht aus.

Hab mal zwei Tests überflogen, die kleinen SFX Netzteile scheinen immer relativ laut zu sein. Das selbe Problem hat man dann evtl. beim CPU Kühler.
Aber wenn es klein sein soll, kommt man wohl nicht dran vorbei.

In das Node 304 von Fraktal Design scheint ein ATX Netzteil reinzupassen (160 mm Tiefe inkl. Kabelstecker). Das Pure Power 10 von BeQuiet ist 150 mm tief und nicht modular, also ohne Stecker hinten - sollte dann wohl passen.
Dazu ein Mini ITX Mainboard mir senkrechten SATA Anschlüssen, wie das ASRock B360M-itx/ac. Das hat WLAN, erschien mir wegen des Abbauens sinnvoll, aber jedes andere Mini ITX tuts auch - nur auf die Richtung der SATA Stecker sollte man laut Fractal Design Website schon achten.

Als Kühler müsste ein Scythe Mugen 5 passen.

Als Grafikkarte sollte eine GTX 1050 ti reichen, die gibt es mit 4GB und ohne PCIe-Stromanschluss . EVGA - DE - Produkte - EVGA GeForce GTX 1050 Ti GAMING, 04G-P4-6251-KR, 4GB GDDR5, ACX 2.0 (Single Fan) - 04G-P4-6251-KR

RAM: keine Ahnung. ;)

Dazu dann evtl. noch einen USB Hub, um die Zahl der Kabel zum Gehäuse zu reduzieren/ zu verlängern.
 
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten, aber so ganz meine Richtung ist das alles noch nicht. Wenn SFX Netzteile nichts sind, warum dann nicht extern? Wäre das eine Lösung?

Warum soll ich eine dedizierte GPU nehmen. Mir erschließt sich der Mehrwert nicht, wenn es um Lightroom und PhotoShop geht. Die Profitieren zwar ein wenig davon aber doch vermehrt von der Leistung der CPU und des RAM.

Ich habe mal versucht selbst etwas zusammen zu suchen und würde mir wünschen, dass ihr den Vorschlag mal kritisiert:

SSD: Samsung SSD 860 EVO 250GB
CPU: Intel Core i5-8400, 6x 2.80GHz
RAM: Mushkin Essentials DIMM Kit 16GB, DDR4-2400, CL17
MB: MSI H110I Pro
Kühler: Noctua NH-L9i
Gehäuse: In Win Chopin silber, 150W, Mini-ITX


Gruß
Matthias
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Intel hat es den Kunden gerade unmöglich gemacht, ohne etwas Wissen zu den Komponeten kampatibele Systeme aufzubauen. Der Sockel 1051 hat drei Generationen CPUs, die nur bedingt miteinander kompatibel sind:
Für einen i5-8400 (Coffee Lake) muss es ein Board mit I310, B360, H360 oder Z390 Chipsatz sein.
Mainboard: Intel Sockel 1151 mit Formfaktor: Mini-ITX, Chipsatz-Modell: B360/H310/H370/Q370/Z370 Preisvergleich geizhals.eu EU
Das Gehäuse gefällt mir: In Win Chopin silber | Preisvergleich geizhals.eu EU
Wird ein schöner kleiner Rechner!


Da wird nicht genau wissen, was Du und wie oft machst, ist die Frage der Grafikkarte nur von Dir zu beantworten. Es gibt ein paar Dinge, da beschleunigt sie extrem, in der Regel hat sie keine Veränderung. Trotzdem würde ich versuchen, eine kleione GT 1030, auch als Low Profil, mit ins System zu quetschen. Es ist nur ein Ansatz, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass sich das Nutzungsverhalten ändert, wenn man bestimmte Dinge machen kann,
 
G

Gimmick

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Hallo zusammen,

Warum soll ich eine dedizierte GPU nehmen. Mir erschließt sich der Mehrwert nicht, wenn es um Lightroom und PhotoShop geht. Die Profitieren zwar ein wenig davon aber doch vermehrt von der Leistung der CPU und des RAM.

Gruß
Matthias

Es kommt darauf an. Es gibt Effekte wie Smart Sharpen, die profitieren extrem von einer dedizierten GPU. Im Test auf PudgetSystem für Photoshop 2017 sank die Rechenzeit von ~45 s auf ~8 s. Andere Filter waren davon weniger, andere garnicht beeindruckt. Im Mittel war die GTX 1050 ca. 26 % schneller.

Ich würde es empfehlen. Im Test waren als kleinste Modelle nur die GTX 1050 und 1050 ti angegeben - daher die 1050 ti ohne PCIe-Stromanschluss. Mehr würde ich da auch nicht investieren.
 
TE
M

Matthias182

Schraubenverwechsler(in)
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Bei der GPU wird es dann aber mit dem Gehäuse problematisch. Da finde ich keines, dass wirklich alles bietet. Also externes Netzteil, Steckplatz GPU (Low Profile) und Mini-ITX.

Einen Tod muss ich da wohl sterben und dann wäre mir die Größe wichtiger.
 
G

Gimmick

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

Einen Tod muss ich da wohl sterben und dann wäre mir die Größe wichtiger.

Da hast Du wohl recht.

Das Mainboard, wie interessierterUser schon gesagt hat, wechseln - z.B. gegen das aus meinem Post, oder ein anderes von ASRock mit den genannten Chipsätzen.
Das Problem für mich an dem Gehäuse ist das Netzteil. Man weiß nicht, ob es was taugt und allgemein finde ich 150 W zuwenig, wenn da noch USB Geräte dran kommen.

bequiet bietet auch zwei TFX Netzteile für solche Gehäuse an.

Ansonsten könntest Du noch nach anderen HTPC Gehäusen schauen, ob die da welche zusagen.
 
G

Gimmick

Guest
AW: Möglichst kleiner Rechner für Office und Bildbearbeitung

YouTube

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
:D
 
Oben Unten