Microsoft Surface Pro 3 soll heute vorgestellt werden

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Microsoft Surface Pro 3 soll heute vorgestellt werden

Man geht davon aus, dass Microsoft noch heute Abend das Surface Pro 3 vorstellen wird. Gerüchte nennen sogar schon die technischen Details und die Preise der x86-Tablets, die demnach nicht deutlich günstiger werden.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Zurück zum Artikel: Microsoft Surface Pro 3 soll heute vorgestellt werden
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
Da bin ich mal gespannt. War schon beim 2er fast dran mir eins zuzulegen aber habe dann doch andere prioritäten gesetzt.
 

Himmelskrieger

Software-Overclocker(in)
Windows Tablets finde ich sehr interessant.

Aber das Surface Pro ist für mich uninteressant, aufgrund des hohen Preises.

Die kleinen Windows Tablets sind da interessanter, ab 179€ gibt es die Geräte , und diese enthalten bei diesen super Preis auch noch Lizenzen für Windows 8 und Office 2013. Die Lizenzen die dabei sind, kosten so schon etwa soviel wie das günstigste Gerät.

Zu den billigsten würde ich jetzt zwar nicht greifen, aber der Preis/Leistungs Verhältnis ist bei den kleinen einfach besser. Bei den großen Geräten wie dem Surface Pro fehlt dazu Office im Lieferumfang trotz des höheren Preises.
 

PunkPuster

Freizeitschrauber(in)
Die sollten bei den Pro-Modellen mindestens 200€ beim Preis runtergehen. Ich find die Teile einfach nur abartig überteuert.
 

Atothedrian

Software-Overclocker(in)
Dank der Surface 3 kommt das Surface 2 nun langsam in akzeptable Preisregionen....hoffe ich mal. Allerdings war der Enistieg mt 800$ auch noch nie so günstig. Dafür gibs einen i3 und 64GB Platte. Interessantes Detail: Normalerweise waren Immer 29GB davon frei, bei dem Surface 3 sind es jetzt 36 laut MS.

Das mit dem Stift ist ne gute Erweiterung, aber die Größe find ich mau. Ich hätte mir lieber ein kleinere gewünscht. Das Gerät in 8" wäre super gewesen. Und diese Vergleiche mit dem Macbook waren ja irgendwie daneben :/. Schon peinlich wenn auf einem MS Event in der ersten Reihe nur Leute mit MacBooks sitzen :D
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Die kleinen Windows Tablets sind da interessanter, ab 179€ gibt es die Geräte , und diese enthalten bei diesen super Preis auch noch Lizenzen für Windows 8 und Office 2013. Die Lizenzen die dabei sind, kosten so schon etwa soviel wie das günstigste Gerät.

Da dürfte es sich wohl zu 99% um die ARM-Versionen der Software handeln, die nicht annähernd die Funktionalität der gleichnamigen x86 Programme bieten (und Kompatibilität sowieso nicht).


Abartig überteuert und sinnlos trifft es besser.

Abwarten, wie die Hardware genau aussieht und was Gewicht und Laufzeit so sagen. Die gebotene Rohleistung liegt weit über der anderer Tablets. Ob man das braucht, steht auf einem anderen Blatt - aber für umsonst bekommt man das halt nicht.
(Ich persönlich würde eine Variante mit Quadcore Silvermont und 16 GB SSD wesentlich interessanter finden)
 

Himmelskrieger

Software-Overclocker(in)
Da dürfte es sich wohl zu 99% um die ARM-Versionen der Software handeln, die nicht annähernd die Funktionalität der gleichnamigen x86 Programme bieten (und Kompatibilität sowieso nicht).

Es ist das ganz normale Windows 8 (32bit) mit einem Intel Atom Z2760 bzw. Z3740 je nach Gen. Letzterer ist ein Quad-Core BayTrail. (Der Office Code kommt als Code Karte , wie im Retail kauf, gehe daher aus, dass er sich auf jeden anderen Gerät verwenden lässt. Windows 8 ist natürlich ein OEM UEFI Key.)

Von der Performance nicht die schnellsten, aber zumindest der Z3740 sollte für Office, Surfen und so reichen, und halt den Tablet Kam den Android und iOS machen.
 

Leandros

PCGH-Community-Veteran(in)
So, das ding ist ja nun vorgestellt. 64 GB SSD + 4 GiB RAM + Intel i3 kosten 799€
Für 899€ bekomme ich ein MacBook Air 11" mit 128 GB, Intel Core i5 und 4 GiB RAM.
Für 999€ bekomme ich ein Surface Pro 3 mit 128 GB SSD, Intel Corde i5 und 4 GiB RAM.

Der Preis ist ok, wenn man bedenkt das das MacBook Air keinen Hochauflösenden Display besitzt.
Würde trotzdem jedem ein MBA empfehlen.

Fazit: Sie haben gelernt, wer mit Windows zurecht kommt, wird mit dem Gerät spaß haben.


PS: Der Vergleich, mit einem MacBook Pro auf der Surface Seite ist so schön dämlich. :D
Sie haben einen großen Nachteile beim Surface vergessen: Windows.
 

Atothedrian

Software-Overclocker(in)
Mich hat schon bei der Präsentation der Vergleich mit dem MBA genervt.Da hat Microsoft wohl erkannt das Apple in Sachen Notebook doch einige Zugewinne noch hat, während Windows Laptops Rückläufig sind.

Das ist erste spannende Kombi wieder erst bei 1000€ beginnt ist echt unschön :/ Mitn i3 kann man arbeiten aber 64GB pff... Bitte jetzt die Mini Version mit geringen Gewicht und dem selben Stift funktionen für 500€.
Immerhin gibs ne Dockingstation. Das ist ja so ein bisschen das Manko von den kleinen Geräten. Gerade Dell bewirbt sein 8" Gerät mit "ideal für Busines und Integration ins Firmennetz" oder so ähnlich ohne Monitor Ausgang und Dockingstation.
 

Soldat0815

Volt-Modder(in)
PS: Der Vergleich, mit einem MacBook Pro auf der Surface Seite ist so schön dämlich. :D
Sie haben einen großen Nachteile beim Surface vergessen: Windows.

Würd ich nicht sagen gibt genug die Windows nicht als Nachteil sehen und ich würde mir eher so ein Winteil kaufen als ein Mac.
Was mich Interssieren würde wie die Grafik bei den Teilen so ist also Leistungsmäßig denn die Auflösung will ja auch bedient werden und ob zB. SolidWorks darauf gut läuft?
 

HaxxMaxx

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich habe ja gehofft das MS dem SF3 Pro nun auch endlich mal nen UMTS/LTE Modul spendiert :daumen2:

Leider komme ich nicht so ganz dahinter wie man ein Gerät das für die mobile Produktivität gedacht ist ohne ein solches Anbieten kann. Bekommt man sonst auch in jedem Bussines Laptop oder auch in fast jedem Tablet :huh::huh:

Naja man muss nicht alles verstehen das die Jungs da so in Redmond treiben....für mich ist es auf Grund dieser Tatsache leider wieder gestorben und für unser Unternehmen wohl auch ....:daumen2:
 

HaxxMaxx

Komplett-PC-Käufer(in)
Das mit dem Smartphone muss ich mir so oft anhören allerdings meine ich den produktiven Einsatz in einem Firmenumfeld
1. viele Außendienstmitarbeiter verfügen über kein Smartphone
2. falls es Probleme gibt muss man immer an zwei Stellen suchen (hoher administrativer Aufwand)
3. du musst also auch immer zwei Geräte aufgeladen bei dir tragen

Die Erfahrung zeigt das sowas vielen zu kompliziert ist und sie diese Lösung daher ignorieren oder nicht annehmen so ist das nunmal in einer Firma ....darum ist eine "Out of the Box" Lösung für einen Mitarbeiter und den Administrator angenehmer und einfacher (spart auch Nerven :P)
 

Cook2211

Trockeneisprofi (m/w)
viele Außendienstmitarbeiter verfügen über kein Smartphone

Will ich nicht abstreiten, kenne ich persönlich so aber nicht. Die Außendienstmitarbeiter, die ich kenne, sei es von Versicherungen, meinen Lieferanten oder Fachberater, haben allesamt ein Smartphone.

falls es Probleme gibt muss man immer an zwei Stellen suchen (hoher administrativer Aufwand)

"Hoher Aufwand" ist dann doch leicht übertrieben. Der Aufwand zwischen Smartphone und Tablet ist letztlich sogar deutlich geringer, als wenn sich zum Beispiel im Firmengebäude Rechner nicht ins WLAN einloggen können. Denn bei Smartphone und Tablet habe ich als Problemlöser beide Geräte direkt vor der Nase und kann Probleme schnell und zügig beseitigen.

du musst also auch immer zwei Geräte aufgeladen bei dir tragen

Was die meisten Leute (speziell Außendienstmitarbeiter) doch eigentlich sowieso tun müssen, wenn sie ein Tablet mobil nutzen, da wie gesagt die meisten Leute auch ein Smartphone/Handy besitzen.

Die Erfahrung zeigt das sowas vielen zu kompliziert ist

Es ist letztlich nicht komplizierter, als sich in ein WLAN einzuloggen.
 

HaxxMaxx

Komplett-PC-Käufer(in)
Der hohe Aufwand beginnt dort wo du nicht 5 Außendienstmitarbeiter betreuen musst sondern weit über 100 ;)

Wie schon gesagt ich habe schon so einiges durchgekaut mit den Mitarbeitern auch einige Tests durchgeführt etc. dabei kam auch öfters heraus das die aktuellen Smartphones Probleme haben den Hotspot aktiv zu halten wenn gleichzeitig telefoniert wird...ich weiß das alles sind Scenarien die wohl seltener eintreffen aber alleine um das zu Umgehen und dem Mitarbeiter es so einfach wie möglich zu gestalten steht für mich fest entweder Out of the Box oder gar nicht ;)

Und wie gesagt Smartphones gibt es bei uns für die Außendienstmitarbeiter nicht das ist aber auch leider nicht meine Entscheidung :P

Irgendwo ist es sicherlich auch ne Frage des "Geschmacks" aber worum es ja eigentlich geht ist das so nen Modul wirklich nicht verkehrt wäre gerade im heutigen Zeitalter ;)
 

HaxxMaxx

Komplett-PC-Käufer(in)
Liegt halt daran das es kein richtiges Konzept seitens der Führung dazu gibt und wenn es darum geht Geld in die Hand zu nehmen ...naja was erkläre ich das du weißt was ich sagen möchte :D
 
Oben Unten