• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Microsoft: Bethesda-Übernahme 2021 abgeschlossen, RPG-Möglichkeiten riesig

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Microsoft: Bethesda-Übernahme 2021 abgeschlossen, RPG-Möglichkeiten riesig

In einem kürzlichen Interview mit Major Nelson sprach Microsofts Head of Gaming, Phil Spencer, über die Übernahme von Zenimax und Bethesda. Der Deal soll 2021 abgeschlossen werden und die Übernahme weiter auf dem richtigen Weg sein. Der Zusammenschluss unter dem Dach der Xbox Game Studios soll eine unglaubliche Ergänzung werden - besonders die RPG-Sparte würde durch die zusätzlichen Studios verstärkt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Microsoft: Bethesda-Übernahme 2021 abgeschlossen, RPG-Möglichkeiten riesig
 

Leonidas_I

Software-Overclocker(in)


Wäre auf jeden Fall schön, wenn Bethesda Obsidian ins nächste Elder Scrolls miteinbeziehen würde.
Da diese nun aber mit Avowed beschäftigt sind, leider wohl eher unwahrscheinlich. :(
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Grandios! Gerade das sehr geile Fallout 3 und New Vegas waren ja mal super!

Die RPG Möglichkeiten haben aber dann leider bei Fallout 4 enorm "zugenommen". :D Fallout 76 war auch nochmal ein "Glanzstück".

Das "Gute" ist, daß Bethesda schon im Abwärtstrend war, bevor es von MS aufgekauft wurde. Diesmal sind die mal NICHT schuld! :D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Woran die stattdessen Schuld sein werden, wird sich zeigen. :-D
Aber sehr positiv kann man festhalten: Zum ersten Mal seit langer Zeit werden renomierte Marken durch einen Big Player übernommen und es ist kein bisschen schade um das Studio. Bleibt nur zu hoffen, dass die Fallout- und Elder-Scrolls-Lizenzen nicht zu lange in der Versenkung verschwinden (und die guten Titel nicht wieder von GoG genommen werden).
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Zum ersten Mal seit langer Zeit werden renomierte Marken durch einen Big Player übernommen und es ist kein bisschen schade um das Studio.

Du meinst, Studios. Was MS da eingekauft hat ist der Wahnsinn. Was dann daraus entsteht wird man sehen. Man hat sich ja nicht nur Studios und Marken gesichert, sondern auch mal noch nebenbei (ganz bewusst) noch Streaming Technik welche man für den eigenen Service nutzen wird. Dazu noch die Game Engines, vor allem die IdTech.

Und dass der PC weiterhin bedient wird dürfte damit auch klar sein. Wie und was noch auf Playstation und/oder Nintendo kommt wird man dann sehen. MMO Spiele wie TESO oder F76 werden sicher weiterhin auf allen Plattformen sein. Man sieht ja bei Minecraft wie es sich für MS auszahlt.

Singleplayer Games würde ich schon erwarten dass man diese Exklusive oder (längere) Zeit- Exklusive anbieten wird, irgendwie will man ja das Öko System stärken und das geht nur wenn man Inhalte anbietet welche die Mitbewerber nicht haben, ganz einfach.

Jedenfalls ein echt grosser Fisch, egal was man von den einzelnen Studios oder deren aktuellen Spielen hält. Da gibt es nichts daran zu rütteln.
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Also um Teso hab ich schon bisschen Angst. Allerdings, wenn man es positiv sieht kriegt Zenimax mit etwas mehr Unterstützung die Performance Probleme in den Griff
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)


Wäre auf jeden Fall schön, wenn Bethesda Obsidian ins nächste Elder Scrolls miteinbeziehen würde.

Warum sollten sie nachdem sich Obsidian in aller Öffentlichkeit durchweg negativ über Bethesda geäußert haben? Gemäß Obsidian muss das ja die absolute Hölle gewesen sein. Die werden also sehr froh sein, wenn sie mit Bethesda so wenig wie möglich zu tun haben, außer jetzt zum selben "Club" zu gehören, und Bethesda werden nach Obsidian's unprofessionellem Verhalten wohl auch wenig Lust auf eine Wiederholung haben.

Generell sollte man sich bei Microsoft trotz aller Süßholzraspelei keinerlei Illusionen hingeben. Denen geht es primär immer um die Stärkung der Xbox-Marke. Da spielt die Musik. Da wird an Hardware, Zubehör, Lizenzen, Spieleverkäufen (eigenen und durch die "console tax" auch von Drittanbietern), Abos usw. etc. pp. verdient.

Insofern bleibt abzuwarten, ob das alles so toll wird, aber andererseits haben Bethesda ja eh schon stark abgebaut und insofern erwarte ich ohnehin nicht mehr viel. Für mich kein großer Verlust, wenn das jetzt in Fließbandware für den Konsolenmarkt endet...
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Bye Bye Elder Scrolls und Wolfenstein

Als ob MS so dumm wäre. Male bitte nicht den Teufel an die Wand.

Jeder weiß, es geht um die langfristige Gewinnmaximierung. Und wenn man dann Titel wie The Elder Scrolls, Fallout oder Wolfenstein einstampft, die definitiv mehr oder weniger Gewinn erwirtschaften, dann wäre das ein Totalversagen. Und das traue ich MS mit Sicherheit nicht zu.

Ich würde mit stattdessen wünschen, dass man Synergien nutzt. Eines muss man EA mit seinen Studios lassen: es wird die gleiche Engine genutzt. Das wäre m. M. n. auch sinnvoll bei extrem vielen Studios unter einem Dach. Aber ob MS das angehen wird, wage ich zu bezweifeln.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Warum sollten sie nachdem sich Obsidian in aller Öffentlichkeit durchweg negativ über Bethesda geäußert haben? Gemäß Obsidian muss das ja die absolute Hölle gewesen sein. Die werden also sehr froh sein, wenn sie mit Bethesda so wenig wie möglich zu tun haben, außer jetzt zum selben "Club" zu gehören, und Bethesda werden nach Obsidian's unprofessionellem Verhalten wohl auch wenig Lust auf eine Wiederholung haben.
Wat? Einige Mitarbeiter von Obsidian haben sich negativ über Bethesda geäußert und auch nur aufgrund der Quereleien im Hintergrund und bezüglich des verweigerten Bonus bei New Vegas. Von durchweg negativen Äußererungen kann gar keine Rede sein :schief:

Es geht auch nicht darum, dass Obsidian scharf darauf ist mit Bethesda zusammen zu arbeiten sondern einfach für eine IP wie bspw. Fallout einen Ableger zu entwickeln. Dazu brauchen sie Bethesda kein Stück! Die einzigen die mit unprofessionellem Verhalten aufgefallen sind, sind Bethesda. Was für eine verquere Sichtweise du doch hast. Fanboy?
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)


Wäre auf jeden Fall schön, wenn Bethesda Obsidian ins nächste Elder Scrolls miteinbeziehen würde.
Da diese nun aber mit Avowed beschäftigt sind, leider wohl eher unwahrscheinlich. :(
Leider denn wie die Geschichte gezeigt hat versteht Obsidian deutlich mehr von guten RPGs als Bethesda die nach Fallout 3 in jeglicher Hinsicht nachgelassen haben. Denn im nachhinein betrachtet war es vorallem die Modding Community die Skyrim zu einem riesen Hit und Fallout 4 "akzeptabel" gemacht hat.

Im Allgemeinen denke ich aber das es mich freut das zumindest in der Theorie wieder die Möglichkeit besteht dass das nächste Fallout (und/oder ein ordentliches New Vegas Remaster bzw. ich hätte übrigens auch nichts gegen ein modernes Fallout 1&2) wieder von Obsidian kommen könnte. Und das 343 und ID im selben Boot hocken könnte sowohl für DOOM wie auch für Halo eine Bereicherung sein.

Warum sollten sie nachdem sich Obsidian in aller Öffentlichkeit durchweg negativ über Bethesda geäußert haben? Gemäß Obsidian muss das ja die absolute Hölle gewesen sein. Die werden also sehr froh sein, wenn sie mit Bethesda so wenig wie möglich zu tun haben, außer jetzt zum selben "Club" zu gehören, und Bethesda werden nach Obsidian's unprofessionellem Verhalten wohl auch wenig Lust auf eine Wiederholung haben.

Sorry aber Obsidian hat absolut jedes Recht sich über Bethesda zu beschweren. Weil im Ernst, du holst dir Obsidian drückst denen deine unfassbar kaputte Gamebryo Engine in die Hand und um dem ganzen noch Spannung zu verleihen setzt man Obsidian für New Vegas eine absolut lächerliche Deadline von 18 Monaten obwohl Fallout 3 ganze 4 Jahre in Entwicklung war. ( Und btw. trotzdem verbuggt war ! )

Und obwohl Obsidian mal abgesehen von den unter diesen Umständen zu erwartendenen Kinderkrankheiten zu Release mit New Vegas das bis heute mit weitem Abstand beste Fallout geliefert hat verweigert man denen ihren Bonus wegen einem fehlenden Metascorepunkt. Wie unfassbar dreist und gierig kann man eigentlich sein ?
Und viel lustiger wird die ganze Sache ja noch wenn man bedenkt was Bethesda mit Fallout 76 abgeliefert hat .... 16 Times the Bugs.


Generell sollte man sich bei Microsoft trotz aller Süßholzraspelei keinerlei Illusionen hingeben. Denen geht es primär immer um die Stärkung der Xbox-Marke.
Und es bleibt von daher wirklich zu hoffen das MS bei Bethesda mal gehörig auf den Tisch klopft das die ihre kaputte Engine auf die Reihe bekommen.
 

Anna83

PC-Selbstbauer(in)
Und es bleibt von daher wirklich zu hoffen das MS bei Bethesda mal gehörig auf den Tisch klopft das die ihre kaputte Engine auf die Reihe bekommen.
Haben sich doch gleich eine fähige Engine miteingekauft: ID TECH :). Keine heute am Markt befindliche Engine läuft performanter als jene und sieht dabei noch richtig schnieke aus. Also auf ein TES oder auch ein Fallout mit der ID TECH Engine hätte ich schon sehr bock :daumen:.
 

Moriendor

PC-Selbstbauer(in)
Sorry aber Obsidian hat absolut jedes Recht sich über Bethesda zu beschweren. Weil im Ernst, du holst dir Obsidian drückst denen deine unfassbar kaputte Gamebryo Engine in die Hand und um dem ganzen noch Spannung zu verleihen setzt man Obsidian für New Vegas eine absolut lächerliche Deadline von 18 Monaten obwohl Fallout 3 ganze 4 Jahre in Entwicklung war. ( Und btw. trotzdem verbuggt war ! )

Keiner hat Obsidian mit Waffengewalt gezwungen zu diesen Konditionen einzuschlagen. Das ist ihr Problem, wenn sie Verträge mit Deadline unterschreiben, die sie dann nicht einhalten können. Bei Obsidian war dies auch Dauerzustand für eine Weile. Bei KotOR 2 war das übrigens genauso. Wenn man mit Deadlines arbeitet, dann sollte man sich eben nicht übernehmen. Obsidian haben jahrelang einfach kein gutes Projektmanagement gehabt, was Chris Avellone in seiner Abrechnung mit Obsidian per RPGCodex Forum auch so bestätigt hat.

Und obwohl Obsidian mal abgesehen von den unter diesen Umständen zu erwartendenen Kinderkrankheiten zu Release mit New Vegas das bis heute mit weitem Abstand beste Fallout geliefert hat verweigert man denen ihren Bonus wegen einem fehlenden Metascorepunkt. Wie unfassbar dreist und gierig kann man eigentlich sein ?

Dafür sind Verträge nun mal da. Da steht drin, unter welchen Bedingungen es einen Bonus gibt. Wenn die Bedingung nicht erfüllt wird, kein Bonus. Ganz einfach. Wenn Obsidian einen besseren Job gemacht hätten, dann hätten sie ihren Bonus bekommen. Ebenso einfach.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Haben sich doch gleich eine fähige Engine miteingekauft: ID TECH :). Keine heute am Markt befindliche Engine läuft performanter als jene und sieht dabei noch richtig schnieke aus. Also auf ein TES oder auch ein Fallout mit der ID TECH Engine hätte ich schon sehr bock :daumen:.
Ich überhaupt nicht, denn ohne die Mod-Fähigkeiten der alten Creation-Engine würde ich kein neues TES oder Fallout mehr anrühren. Die Community hat die Engine über Jahrzehnte gezähmt und sowas wirft man nicht einfach so weg.

Gut aussehen und schnell laufen ist nicht alles. Man muss auch was mit der Engine anfangen können, außer rumlaufen und rumballern.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
ID TECH ist allerdings auch kein Alptraum für Modder. Klar, man muss sich erst einmal einarbeiten, das könnte eine Hürde sein. Auf der Haben-Seite steht, dass man sich nicht mit den beträchtlichen Limitationen der Creation-Engine herumärgern muss.

Meine eigenen Modding-Versuche waren eher überschaubar, bestanden allerdings trotzdem zur Hälfte darin, Workarounds zu finden.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Die Id Tech ist gar nicht für Open Worlds ausgelegt, denk ich mal. Vergleichbar mit der Frostbite Engine. Da würde es mehr Sinn machen die Unreal Engine 4 oder 5 zu nutzen. Aber Bethesda besteht ja auf ihre Schrott-Engine. Deswegen wird Starfield höchstwahrscheinlich wie ein Spiel von vor 10 Jahren aussehen und die Animationen werden eine ähnliche "Qualität" aufweisen. Und da TES VI auch mit der Creation Engine entwickelt wird, kann man sich denken wo das hinführt, außer MS wird im Vorfeld die Reißleine ziehen, was ich aber nicht glaube.
 
Oben Unten