News Massaker bei Bethesda: Microsoft schließt 4 Studios

Naja, was erwartet man denn? Es war doch von Anfang an klar, dass man sich über kurz oder lang auf ein paar Hauptmarken konzentrieren und kleinere, nicht so ergiebigere Spiele abstoßen wird. Aus Sicht von Microsoft ergibt das durchaus Sinn, auch wenn es für den Spieler selbst eher schlecht ist.

Ohnehin kann man nur auf Indie-Entwickler hoffen, weil die gerne mal neuere und spannende Ideen umsetzen. Oder man hofft auf einen "Entwickler" wie Valve. Dort kann man ja in der Theorie alles umsetzen was man will - sofern man die Kollegen davon überzeugen kann. Führt aber auch dazu, dass ggf. gar keine oder nur sehr wenige Spiele/Fortsetzungen kommen. Ich meine, es gab schon lange keine News mehr zu Half Life 3...

Aber zurück zu Microsoft und Bethesda: ich selbst habe Prey und Co. nie gespielt, jedoch The Elder Scrolls und Fallout. Daher habe ich hier auch weniger Probleme mit dem Vorgehen, auch wenn es mir für euch andere natürlich leid tut, wenn geliebte Spiele nicht fortgeführt werden.
 
Ich habe fast alle Arkane Spiele zum Vollpreis gekauft, angefangen von Arx Fatalis (genial) über Dark Messiah, Bioshock 2, beide Dishonoreds, Prey und Deathloop.

Eines der besten Studios ever.

Nur weil es Deinem Mainstream Geschmack nicht entspricht...

Das gleiche in Grün auch mt Thief / System Shock / Deus EX.
(Habe sogar die Spiele aus USA importiert NEBEN der deutschen version)

Leider hat man (fast) verloren wenn einen Geschmack hat; der ganze Einheitsbrei kann mir gestohlen bleiben.
 
Er hat nicht nur die Firma gegründet und eine sehr unschöne Firmenpolitik etabliert, die bis heute Bestand hat - Nein er ist auch heute noch maßgeblich in Entscheidungsstrukturen involviert und ein Mann dessen Wort bei MS Gewicht hat. Ich persönlich schätze die Situation so ein, dass er sich öffentlich zurückgezogen hat aber immer noch im Hintergrund die Fäden zieht.

Passend zu meiner Einschätzung möchte ich folgendes zitieren:

"What you read is not what's happening in reality," one Microsoft executive told Business Insider. "Satya and the entire senior leadership team lean on Gates very significantly. His opinion is sought every time we make a major change," he added.

"As one former executive bluntly assessed, "Gates is very involved with product reviews and one-on-ones with executives." Though meant to be de-prioritizing his role, the 67-year-old has solidified his status as the man behind the curtain shaping Microsoft's direction and future."

"Beyond AI, Gates remains deeply involved across Microsoft. He meets regularly with top leaders like Office boss Charles Lamanna, scientist Jaime Teevan, and cybersecurity head Charlie Bell to review products and strategy.
Gates also plays a key role in hiring, including pushing for the recent addition of former Google executive Mustafa Suleyman to lead a new consumer AI division despite Microsoft's struggles in that market"


Quelle: https://timesofindia.indiatimes.com...ot-whats-happening-/articleshow/109720554.cms



Also nochmals... Danke Bill Gates :-D
Das hört sich wie eine Verschwörungstheorie an:ugly:

Ich war aber früher super zufrieden mit Windoof. Heute ist es eine Katastrophe.
Bill Gates ist im Geschäft nicht mehr involviert, auch als Berater nicht mehr.

Es ist verboten, wenn ein Mann oder Organisation Entscheidungen in einer Firma hat. Alles muss dokumentiert werden.
 
Was ich damit sagen möchte: Nur weil ein Spiel sich oft verkauft hat, heißt es noch lange nicht, dass es auch allen gefällt. Wenn die Studios jetzt immer mehr in die Richtung der Serienproduktion gehen, werden sie wie schon Ubisoft damit über kurz oder lang auf die Fresse fallen.

Oder Marktlücken öffnen. Siehe Baldur's Gate 3. Davor eigentlich schon Dark Souls (das bereits Millionen vor Elden Ring erreichte).

Ich hätte mir übrigens gewünscht, dass der Indiana-Jones-Titel von Arkane gemacht würde. Einerseits: Die Lizenz wäre super für eine ImmSim geeignet, man denke an die teils grandiosen Grabräuber-Touren im Original-Thief -- inklusive InUniverse-Karten, an denen man sich orientieren musste (und konnte). Da hätten sie sich mal beweisen können, ob das wirklich an ihrer Art von Spiel liegt -- oder an der "Verpackung". Mittlerweile auch kaum mehr vorstellbar: Rundenkampf und Taktik generell galt mal als absolutes Kassengift. Zu langsam für Jimmy PlayStation. Zu dröge für Johnny GeForce RTX. Dann kam XCom mit seinen Aliens und Knarren. Und Original Sin/Baldur's Gate 3...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oder Marktlücken öffnen. Siehe Baldur's Gate 3. Davor eigentlich schon Dark Souls (das bereits Millionen vor Elden Ring erreichte).

Ich hätte mir übrigens gewünscht, dass der Indiana-Jones-Titel von Arkane gemacht würde. Einerseits: Die Lizenz wäre super für eine ImmSim geeignet, man denke an die teils grandiosen Grabräuber-Touren im Original-Thief -- inklusive InUniverse-Karten, an denen man sich orientieren musste (und konnte). Da hätten sie sich mal beweisen können, ob das wirklich an ihrer Art von Spiel liegt -- oder an der "Verpackung". Mittlerweile auch kaum mehr vorstellbar: Rundenkampf und Taktik generell galt mal als absolutes Kassengift. Zu langsam für Jimmy PlayStation. Zu dröge für Johnny GeForce RTX. Dann kam XCom mit seinen Aliens und Knarren. Und Original Sin/Baldur's Gate 3...

Den Souls Spielen hat man damals auch Steine in den Weg gelegt. Demon Souls sollte damals erst gar nicht auf der Playstation erscheinen und heute sind es echte Marken mit einer hohen Spielerschaft und auch nicht so eingefleischte Fans haben die Souls Spiele trotz der hohen Schwierigkeit für sich entdeckt.

Rundenkampf finde ich persönlich für viele Spiele immer noch am Besten. Final Fantasy 15 ging mir mit den Kombo gesmashe schon ziemlich auf den Zeiger. Aber ich habe verstanden das sie damit die agilere Jugend erreichen wollten und auf die langsamen Knacker keine Rücksicht nehmen können. Dennoch finde ich gerade in Games wie BG3 oder auch damals Dragon Age, die Kampfsysteme mit der Option zu Pausieren und sich die Beste Taktik auszudenken besser. Das hat mir auch bei Wasteland 2 sehr gut gefallen.

Die Großen Publisher/Entwickler sollen nur aufpassen das sie von den Innovativeren Indie Studios nicht abgehängt werden.
 
Arkane zu schließen ist ein Riesen-Fehler. Aber Fallbug und neverending Elder Scrolls muss man ja weiter führen. Nach dem Starfield-Desaster hätte ich eher dort den Rotstift angesetzt oder sogar Leute von Arkane rüber geschoben, damit dort mal gute Games bei rum kommen.
 
Denkst du mit Liebe, Freude und Eierkuchen kannst du einen Weltkonzern erschaffen?
Jeder Firma die an der Spitze steht "Ausnahmslos" unterdrückt die Mitbewerber, verklagt sie etc. verhält sich scheiße und macht dinge die nicht okay sind. Damit will ich nicht sagen dass ich es gut Heise, das ist nun mal die Natur der Menschen.

Und nochmal, Bill Gates hat mit "dieser" Entscheidung nichts zu tun.
Du kannst dich ja mal gerne fragen, wie eine Welt ohne Microsoft aussehen würde, ich behaupte mal, es wäre nicht besser. Allerdings ist das schon sehr Offtopic und du könntest im passenden Forum dazu ein Post machen und mich einladen. Würde mich interessieren wie lange es dauert bis Godwin's law zuschlägt :-)
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

:lol:
 
Microsaftladen

Mit 70 Mrd. um sich werfen und dann die Studios schließen. Wären sie mal lieber unabhängig geblieben.

Tja, hatte die FTC wohl doch recht.

Am Ende hat sogar Jim Ryan gewonnen, musste nicht mal zum Prozess antreten.
 
Arkane ist damit Geschichte? Oder gibt es noch ein Hauptstudio? Will unbedingt ein weiteres Dishonored oder ein ähnliches Spiel
Ja ich auch. Ist eines meiner Lieblingsspielserien, Prey ist auch nicht zu vergessen :hail:. War geschockt das Arkane von diesen widerlichen Drecksäcken aus Redmond geschlossen werden :stupid:. MS Drecks Heuschreckenbude, erst alles und jeden schlucken und auspressen dann liquidieren...bravo kennt man ja zu genüge von den Amis auch hier in good old Germany (3M...husthust)
 
Von den genannten Titel der 4 Studios hat mich aus den letzten 5-10 Jahren nur Hi-Fi Rush interessiert. Bzw. war für mich eine wirklich schöne Überraschung letztes Jahr. Und wenn ich das richtig verstanden habe, existiert das Hauptstudio von Arkane mit Lyon (Dishonored usw) immerhin noch. Um Austin widerum finde ich es an sich nicht schade, auch wenn es natürlich nie schön ist, wenn Arbeitsplätze so gecuttet werden.

Ist natürlich die Frage, ob grundsätzlich noch weitere kleinere Studios dort geschlossen bzw. zusammengelegt werden. Die Meldungen bzgl. Entlassungswellen in der TechIndustrie häufen sich jetzt in der PostCorona Phase, aber das Dichtmachen ist nochmal eine Nummer größer.
 
Wenn nicht mal mehr Erfolg vor Schließung schützt, verdaut sich das System zurecht selbst.
Den großen Publishern wird es wie der Musikindustrie mit ihren Plattenfirmen gehen.
Nach den letzten Jahren wird kaum ein Dev mehr mit Geld zu locken sein. Die kleineren Publisher, die nicht an der Börse sind werden attraktiver und es wird mehr Indie Titel geben, die sich über Early Access oder Crowdfunding finanzieren.
M$ wird nur noch seine "Großprojekte" haben, gesetzt dem Fall, sie werden wieder gut. Ansonsten wird der Gamepass eine Alternative zu Steam, GOG und Epic. Wobei Epic früher oder später Origin folgen wird.
 
Eine neue IP zu bringen ist bei den großen mittlerweile eine echte Todsünde geworden und finde es schade, dass es nicht wie in den 90er/00er eine große Auswahl an Spielen von den Großen gibt.
Bin ja froh, dass ich von Indie Studios nicht abgeneigt bin und somit weit mehr Vielfalt bekomme, als wenn ich mich an die AAA-Studios halten würde.

Deshalb sind ca. die Ende der 90er für mich auch der Sweet Spot (erster Spielecomputer 1987). Und werden das auch bleiben. Zum einen war die Technologie damals bereits über die ersten Hürden hinweg: Auflösungen jenseits von Pixelmatsch etabliert, Massenspeicher kein Problem mehr, Rechenleistung auch ordentlich, UI-Standards etabliert, die sich teilweise noch bis heute halten (WASD+Mouselook, Point&Click in RTS). Aber die Budgets waren noch im Rahmen. So durften selbst damals Weltklasse-Studios mit Weltklasse-Talenten einen auf Arthouse machen, etwa LucasArts mit "Grim Fandango". Irgendjemand boxte bei Interplay sogar "Planescape: Torment" durch -- damals auch noch ein Major Player. Und System Shock 2 wurde von EA gepublisht. Undenkbar.

Eigentlich sah es bei Microsoft anfangs ein wenig so aus, als wollten sie die Vielfalt zurück. Siehe etwa Obsidians "Pentiment", von dem selbst Obsidians Josh Sawyer meinte, ohne Gamepass würde es das nicht geben. Sehr viel nischiger wirds nicht: Kein Kampf, Holzschnitt- statt Raytracing und Klosterleben im mittelalterlichen Bayern statt rollende Dämonenköpfe auf dem Mars der Zukunft. Selbst via Schwarmfinanzierung hätte es das Spiel nicht leicht gehabt, um Gelder zu finden.

Apropos Obsidian als nicht unwahrscheinlichen Bethesda-IP-Partner: Nach New Vegas hatten die damals Bethesda mehrere Ideen für TES-Spinoffs gepitcht. Alle abgelehnt. Das würde bei diesen mittlerweile Jahrmillionen zwischen den Serienteilen MS heute wohl anders regeln...

Und wenn ich das richtig verstanden habe, existiert das Hauptstudio von Arkane mit Lyon (Dishonored usw) immerhin noch. Um Austin widerum finde ich es an sich nicht schade, auch wenn es natürlich nie schön ist, wenn Arbeitsplätze so gecuttet werden.
Dishonored wurde als Idee in Austin geboren, das Spiel war eine Coproduktion. Dishonored 2 entstand größtenteils in Lyon, zur Zeit, als Arkane an zwei Spielen gleichzeitig arbeiteten (Prey + Dishonored 2). Dafür zog etwa Harvey Smith (Deus Ex) von Austin nach Lyon, um das zu leiten. Auch in Redfall tauchen so einige Lyoner in den Credits auf. Die Trennschärfe ist nicht so, wie sich das viele vorstellen. Deshalb ist auch Lyon ganz sicher zumindest auf dem Prüfstand. Hätte mir ja gewünscht, dass sie statt Blade das neue Indiana-Jones-Spiel gekriegt hätten, das jetzt bei MachineGames enwtickelt wird. Zum einen passts sehr gut zu ihrer Art von Spiel, siehe die Grabräubertouren in Thief. Zum anderen hätten sie sich da beweisen können: Ist es wirklich ihre grundsätzliche Art von Spiel, die nicht zieht? Oder sind es einfach die Gesamtpakete, die sie anbieten? Bis Baldur's Gate 3 galten Party-RPGs mit Rundenkampf und Pen&Paper-Regelwerk auch als eher Nische. Dann verpackten Larian das Ganze so, wie es noch niemand verpackt hatte, verpasstem ihm einen entsprechenden Look -- und Bingo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bumpe das hier mal, vielleicht sind ja noch ein paar Arkane-Fans hier:

Denn während die Industrie dieses Studio vor die Wand fährt und auch nur noch semi Interesse an Deus Ex und Co. besteht, nehmen die Indies langsam das Zepter in die Hand. Von Gloomwood, Ctrl+Alt+Ego, Blood West, Shadows Of Doubt haben einige sicher gehört. Auch, dass Arkane-Gründe Raphael Colantonio mit anderen Ex-Arkanes sein eigenes Studio am Start hat (Wolfeye, erstes Spiel Weird West, zweites in der Mache).

Aber am Freitag startete auch noch Fallen Aces in den Early Access (komplette erste Episode), ein Crime-Noir-Edelstein in Comic-Optik. Publisher ist New Blood Interactive, auch bekannt von DUSK. Die Einflüsse sind vielfältig: Von Condemned über Action Doom bis selbst dem Duke ist da was drin. Aber auch dank simplem Stealth spielt es sich für mich wie Dishonored: The Knife Of Mobster City. Herrlich offene Levels mit jeder Menge Vertikalität auch. Und ein Kapitel ist SO Hart eine Liebeserklärung an Thief, dass mir das Pipi in die Augen geballert ist. Größter Schwachpunkt für mich ist der niedrige Schwierigkeitsgrad, wenn mans auf direkte Konfrontation anlegt -- da wird sicher noch was gepatcht, a bisserl mehr Gegner-Damage dürfte schon einiges bewirken. Trotzdem: Ich sehe bei all diesen Titeln so langsam die Zukunft. Und sie ist wohl Indie!

20240616160113_1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ey, wie geil sieht das denn aus?! Das erinnert mich hart an Dick Tracy 😍

Direkt mal auf die Wishlist. Danke!

Aktuell noch für unter 10 Euro (ohne für Episode 2+3 später extra zu zahlen). Ernsthaft: Das müssen Kommunisten sein! :D Wird später natürlich mehr und wäre bei der bisherigen Quali mehr als verdient. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück