News Activision Blizzard: 69-Milliarden-Übernahme durch Microsoft in der nächsten Woche erwartet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Activision Blizzard: 69-Milliarden-Übernahme durch Microsoft in der nächsten Woche erwartet

Fast zwei Jahre ist es mittlerweile her, seit Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard ankündigte. Nachdem die britische Wettbewerbsbehörde kürzlich ihre vorläufige Zustimmung gegeben hatte, möchten die Unternehmen den Deal anscheinend möglichst schnell abschließen. Quellen zufolge soll es bereits nächste Woche so weit sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Activision Blizzard: 69-Milliarden-Übernahme durch Microsoft in der nächsten Woche erwartet
 
Ab wann sind die Spiele dann voraussichtlich im Gamepass?
Es wird erstmal eine Übergangsphase geben, danach dürften die Spiele nach und nach eintrudeln.
Rechne am besten mit einem Zeitraum von 2-4 jahren, wenn ich mich recht erinnere wird cod in gesamter Form allerdings erstmal nicht in den gamepass kommen, und bei wow denke ich wird es eher die Testversion die mit der App und damit weiterhin über Battle.net verknüpft wird.
Ähnlich wie bei ea und riot wo man auch die eigenen launcher braucht.

Bei Bethesda lief es auf jeden Fall so ähnlich ab.
 
Ich schaue blos ehrfurchtsvoll auf die Summe um die es hier geht! :wow:
Das dürfte selbst M$ nicht so mal aus der Portokasse stemmen. :schief:
 
Jahresbericht Activision/Blizzard, Seite 42, Nettoeinnahmen, $8,5 Milliarden

Microsoft zahlt also ca. 8 Jahresumsätze, um die Firma zu übernehmen. Das ist ein Schnapper, so irre das klingt, speziell da der Gesamtwert an der Börse bei ca. $115 Milliarden liegt.

Zum Vergleich, für eine 51% Mehrheit an Nvidia müsste man derzeit so ca. 21 Jahresumsätze von Nvidia auf den Tisch legen.

Ein weiterer Vergleich, die 65 Milliarden entsprechen 2,7% des Gesamtwertes von Microsoft. Sieht man sich die Jahreszahlen von Microsoft und die Entwicklung des Börsenkurses an, so könnte Microsoft einen solchen Kauf jedes Jahr machen, immer wieder und wieder und selbst wenn der Wert dieser Firmen stets auf Null sinken würde und die Kohle von Microsoft in den Sand gesetzt wurde, so ist trotzdem die Auswirkung auf die Firma ABSOLUT GARNICHTS. Das ist die Liga in der Microsoft spielt mit ihren 2600 Milliarden Firmenwert. Die haben wirklich mehr Geld als der Saudische Ölscheich der den Fußball aufkauft, der ist in dem Ranking nur die Nummer 3!


Hier die volle Liste:

kann sich jeder ausrechnen, alles was nicht über 10% kommt im Wert im Vergleich zu Apple, Microsoft, etc. ist eine kleine Übernahme zwischendurch. Lass zum Beispiel Netflix etwas kriseln, dann macht es schwupp und Amazon kauft die auf. Aber bedenken, nicht jede Firma hat genug Aktien im Makrt, dass man die feindlich übernehmen könnte, oft muss man sich mit deren Familien und Großaktionären einig werden, Beispiel Sony und Nintendo. Ich behaupte auch, dass entweder Intel oder AMD in den nächsten 10 Jahren aufgekauft werden, weil Hyperscaler wie Meta, Google oder Microsoft an die Grenzen ihrer Entwicklungsabteilung kommen und da kann man dann schon mal eine Firma allein deswegen aufkaufen, so wie AMD und Nvidia das bislang auch machen.
 
@4THVARIETY , ich wäre mir da nicht so sicher über den Wert von Act/Blizzard. Der Nettoumsatz ist nur die eine Seite der Medaille, wer weiter runterscrolled findet die Ausgaben auf Seite 70 und die betragen 5,8 Milliarden $ für 2022. Abzüglich Steuern und Kleinkram bleibt ein Plus von 1,5 Milliarden $ (Net Income für 2022). Meine Schlußfolgerung wäre, dass die Firma locker 30 Jahre erfolgreich sein muss, damit man wirklich in Cash 69 Milliarden kompensiert.
Diese Annual Reports haben viele Fallstricke und ich kenne mich damit leider auch nicht aus, aber ich kann zumindest sagen dass "Umsatz = Net Revenue" allein keinen Wert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück