Microsoft arbeitet an Windows 12 - oder doch nicht?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Microsoft arbeitet an Windows 12 - oder doch nicht?

Deskmodder und ein Microsoft MVP behaupten angeblich, dass Microsoft ab März an Windows 12 arbeiten soll. Was ist dran an den Gerüchten?

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Microsoft arbeitet an Windows 12 - oder doch nicht?
 

Ganjafield

Software-Overclocker(in)
"Laut den Leaks soll es sich bei Windows 12 um ein OS mit neuem Unterbau ohne Altlasten handeln."
Auch wenn die Abwährtskompatibilität dadurch bestimmt einige Probleme machen wird, wäre es mittel- und langfristig gesehen eine sehr gute Idee. Das wäre für mich zumindest ein Grund zum wechseln. Direkt von Win 10 auf Win 12. Ohne TPM-Zwang der Performance kostet wäre es natürlich noch besser.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Natürlich arbeiten die an etwas neuem. Es wäre auch unrealistisch zu glauben, dass MS die entsprechenden Leute, nach dem erscheinen von Win 11, in dauerhaften Urlaub geschickt hat.

Ich tippe mal, dass dann die TPM Pflicht endgültig kommt, die letzten PCs ohne dürfte man dann mit Win 11 wohl beseitigt haben.
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
"Laut den Leaks soll es sich bei Windows 12 um ein OS mit neuem Unterbau ohne Altlasten handeln."
Auch wenn die Abwährtskompatibilität dadurch bestimmt einige Probleme machen wird, wäre es mittel- und langfristig gesehen eine sehr gute Idee. Das wäre für mich zumindest ein Grund zum wechseln. Direkt von Win 10 auf Win 12. Ohne TPM-Zwang der Performance kostet wäre es natürlich noch besser.
Glaubst du doch selber nicht. Kontrolle wird eher ausgebaut. TPM wird weitergeführt. Windows 11 Pro will jetzt auch Konto zwang. Das wird sich bei Win12 nicht ändern sondern mehr. Linux ist die einzige richtige wahl dann. Macht ja zum glück gerade sehr große fortschritte was gaming angeht. Bis dahin sollte es eine gute Alternative sein
Natürlich arbeiten die an etwas neuem. Es wäre auch unrealistisch zu glauben, dass MS die entsprechenden Leute, nach dem erscheinen von Win 11, in dauerhaften Urlaub geschickt hat.

Ich tippe mal, dass dann die TPM Pflicht endgültig kommt, die letzten PCs ohne dürfte man dann mit Win 11 wohl beseitigt haben.
Oder man nutzt Linux. Mach dich nicht zu abhängig
 

Scorpionx01

Software-Overclocker(in)
Au Mann, war ich froh, dass endlich die mehrfach täglichen Win 11 "NEWS" aufgehört haben und jetzt geht´s wieder von vorne los. Hoffentlich NICHT bis zum Release 2026 ... :klatsch:

MfG Föhn.
Mann war ich froh, als ich nach mehreren Tagen und etlichen Ausflügen ins BIOS endlich Windows 11 auf dem PC hatte... das soll jetzt bitte auch die nächsten 10 Jahre das aktuellste Windows bleiben...:ugly:
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Was sind eigentlich diese ominösen Altlasten, von denen immer geredet wird? Das 32-Bit-Subsystem etwa? Soll das wie bei MacOS gestrichen werden?
Einerseits wäre das durchaus mal ein Schritt nach vorne, andererseits wird das eine Menge älterer Spiele und andere Software abschneiden.
 

Ganjafield

Software-Overclocker(in)
Linux ist die einzige richtige wahl dann. Macht ja zum glück gerade sehr große fortschritte was gaming angeht. Bis dahin sollte es eine gute Alternative sein
War in den letzten zig Jahren schon oft meine Hoffnung und wurde leider bis jetzt enttäuscht.
Meine Erfahrung hinsichtlich Linux.... Irgendwann lande ich wegen relativ banalen Dingen in der Konsole und muss irgendwelche Parameter eingeben die ich nicht mal wirklich durch viel googlen finde. Oder das ganze System fährt gar nicht mehr hoch und ich finde dazu gar keine Fehlerlösung im Netz die nicht mega kompliziert ist. Dazu kommen dann noch gefühlt tausende von Oberflächen und Distros usw. wo kein Standarduser mehr durchblickt ohne sich damit tagelang zu beschäftigen. Hoffe dass es durch Valve jetzt ordentlich gepushed wird. Wäre dadurch eigentlich mal wieder sehr interessant rein zu schauen.
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Da ja bekanntlich Win10 das letzte Betriebssystem war- wie MS verlauten ließ, denke ich eher an Win10 2/3 als Namen! Oder 10,66 Periode 6!
Aber eigentlich auch Wurscht-genau wie die tollen Zusatzfunktionen in 11!
Gruß Yojinbo
 

Ishigaki-kun

Freizeitschrauber(in)
Trollberichte sind im Bezug auf Microsoft schwieriger denn je als solche zu erkennen. Die Verfasser von solchen Fakenews machen sich zunutze, dass Microsoft sich in jüngerer Vergangenheit nicht an selbst getätigte Aussagen gehalten hat und damit ebenso ein Niveau auf Trollebene erreicht hat.

Daher lässt sich leider nur sagen, dass im Bezug auf Microsoft und Windows alles möglich ist, möge es auch noch so absurd erscheinen.
 

DragonX1979

Freizeitschrauber(in)
"Laut den Leaks soll es sich bei Windows 12 um ein OS mit neuem Unterbau ohne Altlasten handeln."

Vielleicht sollte man die "Altlasten" lieber mal fertig programmieren, bevor man das fünfte OS in Folge mit
halbherziger Benutzeroberfläche auf den Markt schmeißt...

Und vielleicht schafft man das Ganze ja diesmal auch ohne die Kunden durch
nochmals ausgebauten Onlinezwang und das wegrationalisieren von 25 Jahre alten, beliebten Features
vor den Kopf zu stoßen?! :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
"Laut den Leaks soll es sich bei Windows 12 um ein OS mit neuem Unterbau ohne Altlasten handeln."
Auch wenn die Abwährtskompatibilität dadurch bestimmt einige Probleme machen wird, wäre es mittel- und langfristig gesehen eine sehr gute Idee. Das wäre für mich zumindest ein Grund zum wechseln. Direkt von Win 10 auf Win 12. Ohne TPM-Zwang der Performance kostet wäre es natürlich noch besser.

Wenn einem Kompatibilität sowieso egal ist: Linux.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Meine Erfahrung hinsichtlich Linux.... Irgendwann lande ich wegen relativ banalen Dingen in der Konsole und muss irgendwelche Parameter eingeben die ich nicht mal wirklich durch viel googlen finde.
https://forum.ubuntuusers.de/ https://debianforum.de/forum/ https://forums.linuxmint.com/ https://www.linuxmintusers.de/index.php sind nur einige Anlaufstellen.
Es gibt genug Quellen wo einem geholfen wird.

Das böse Terminal, womit man sich beschäftigen muss, wenn man kein Softwarecenter oder sonstige Paketverwaltung installiert hat.
Oder das ganze System fährt gar nicht mehr hoch und ich finde dazu gar keine Fehlerlösung im Netz die nicht mega kompliziert ist.
Tja woran liegt es... Rolling Release? Testing? Beta?
Dazu kommen dann noch gefühlt tausende von Oberflächen und Distros usw. wo kein Standarduser mehr durchblickt ohne sich damit tagelang zu beschäftigen.
Tausende von Distros... Welche sind am gängisten?
Debian und Arch und die darauf basierenden Forks.
Oberflächen? Gibt so einige doch wenn man sich etwas Beschäftigt geht es. Gewisse Tätigkeiten sind unter Linux einfacher als unter Windows.
Hoffe dass es durch Valve jetzt ordentlich gepushed wird. Wäre dadurch eigentlich mal wieder sehr interessant rein zu schauen.
Mit dem vorgehen würde man Arch Linux weiter pushen :D :D
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
Wenn einem Kompatibilität sowieso egal ist: Linux.
Sehe ich auch so. Hab noch einen uralt Lappi mit Debian. Win10 würde dort nicht laufen. Debian läuft perfekt, stabil, man muss nicht frickeln. Wer nur ein OS für surfen und banking braucht für den gibt es kuc besseres wie Linux. Auf meinem Haupt PC wo ich auch zocke läuft natürlich Windows. Die möglichen Einsatzzwecke von Linux sind auch heute leider noch begrenzt. Würde meine Games auf Linux top laufen, würde ich wechseln.
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
War in den letzten zig Jahren schon oft meine Hoffnung und wurde leider bis jetzt enttäuscht.
Meine Erfahrung hinsichtlich Linux.... Irgendwann lande ich wegen relativ banalen Dingen in der Konsole und muss irgendwelche Parameter eingeben die ich nicht mal wirklich durch viel googlen finde. Oder das ganze System fährt gar nicht mehr hoch und ich finde dazu gar keine Fehlerlösung im Netz die nicht mega kompliziert ist. Dazu kommen dann noch gefühlt tausende von Oberflächen und Distros usw. wo kein Standarduser mehr durchblickt ohne sich damit tagelang zu beschäftigen. Hoffe dass es durch Valve jetzt ordentlich gepushed wird. Wäre dadurch eigentlich mal wieder sehr interessant rein zu schauen.
hmm finde das sich diese Kritikpunkte mehr und mehr auflösen. Sicher gibt es eine Umstellung wo man schauen muss wo bestimmte Einstellungen gibt. Dafür gibt es ja Distros die relativ Windows nah gehalten sind. KDE Plasma finde ich macht es selbst in Grundform recht gut.
Dokumentierung bei Fehlersuche wird auch etwas besser in letzter zeit. Wenn du sicher gehen willst gibt es Linux Versionen die nur bewehrte Updates laden und nichts "neues" so das man nicht ausversehen sein System zerschießt.
Mit Valve wurde gaming definitv viel besser in letzter Zeit. Braucht noch Arbeit aber alleine wegen ihrem Handheld wird viel fokus auf gaming on linux gegeben, auch von spiele Machern. Man kann jetzt schon recht gut auf Linux spielen aber denke in den nächsten 3 Jahren wird es wohl eine wirklich gute alternative auch für die breitere Masse
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn einem Kompatibilität sowieso egal ist: Linux.
Wenn man nicht spielt ist Linux bestimmt eine gute Alternative.
Es gibt zwar Proton aber das läuft wohl nach meinen Kenntnisstand alles noch nicht so rund.

Und was Windows 12 betrifft da befürchte ich schlimmes. TPM wird wohl Zwang sein und wer weiß was da noch alles so kommt. Naja, bis 2025 nutze ich Windows 10 mindestens.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten