• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Medienanstalt Berlin-Brandenburg mahnt Influencer wegen Werbung ab

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Medienanstalt Berlin-Brandenburg mahnt Influencer wegen Werbung ab

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) hat ihren ersten Influencer Abgemahnt, der Werbung nicht ausreichend gekennzeichnet hat. Offenbar fehlte es hier auch an Einsicht Seitens des Abgemahnten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Medienanstalt Berlin-Brandenburg mahnt Influencer wegen Werbung ab
 

empy

Volt-Modder(in)
Influencer... das klingt wie so eine Klasse von hinterlistigen Meinungsverbiegern aus irgendeiner Sci-Fi-Dystopie.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Influencer? Was ist das eigentlich? Sind das die Leute die Werbung machen in dem sie Produkte kaufen oder ausleihen und dann ein Review Online stellen?
 

empy

Volt-Modder(in)
Na ja, ich würde 90% aller Tech-Youtuber als Influencer bezeichnen. Ich denke hier im Forum finden sich sicherlich einige Zuschauer von LinusTechTips. und Co.

Ist halt die Frage, ob die für Schleichwerbung direkt oder indirekt bezahlt werden. Ich weiß es nicht, kann sein. Bin aber auch kein Zuschauer. Grade genug, um von LinusTechTips zu wissen.
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist halt die Frage, ob die für Schleichwerbung direkt oder indirekt bezahlt werden. Ich weiß es nicht, kann sein. Bin aber auch kein Zuschauer. Grade genug, um von LinusTechTips zu wissen.

Bei Linustechtips z.B. wird seit einiger Zeit mit einem dicken Banner gezeigt das es sich um Werbung handelt, bzw. er sagt von sich aus am Anfang das Intel angefragt hat um z.B. die neue Optane SSD zu reviewen.
Ganz neben der normalen Werbung die er für einen VPN Dienst macht, oder manchmal Unterwäsche, oder Klamotten oder sonstigen PC Komponenten.
 

Chimbus

PC-Selbstbauer(in)
Influencer? Was ist das eigentlich? Sind das die Leute die Werbung machen in dem sie Produkte kaufen oder ausleihen und dann ein Review Online stellen?
Im Grunde alle die eine Reichweite haben durch Blogs, Insta, FB oder YT kann man als Influencer bezeichnen. Sie müssen halt nicht Werbung machen aber sie haben das potential Einfluss auf die Meinung von Menschen zu haben.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ist halt die Frage, ob die für Schleichwerbung direkt oder indirekt bezahlt werden. Ich weiß es nicht, kann sein. Bin aber auch kein Zuschauer. Grade genug, um von LinusTechTips zu wissen.

Influencer? Was ist das eigentlich? Sind das die Leute die Werbung machen in dem sie Produkte kaufen oder ausleihen und dann ein Review Online stellen?

Personen, die die Hardware selbst kaufen, würde ich als Hobby-Tester bezeichnen, auch wenn sie natürlich Einfluss auf Kaufentscheidungen ausüben. Hier ist die Rede von professionellen Influencern, die durch ihre Aktivitäten ein Einkommen erwirtschaften. Bei kleineren Kanälen ist das ist in der Regel das Produkt selbst, welches für Reviews kostenlos zur Verfügung gestellt wird und danach beim Influencer verbleibt (oder von diesem verkauft wird), aber große Stars werden für ihre Tätigkeit auch direkt von Firmen bezahlt. In Anbetracht seiner Reichweite könnte Linus vermutlich vierstellige Beträge allein für Productplacement verlangen, entsprechend mehr für eine positive Präsentation mit dem Produkt im Mittelpunkt. Ob respektive in welchem Umfange sich Youtuber gegen Geld Worte in den Mund legen lassen, ist aber schwer nachvollziehbar. Viele werden versuchen, sich allein mit den Einnahmen aus automatisch eingeblendeter Werbung zu finanzieren. Aber ich glaube nicht, dass die spärliche Youtube-Monetarisierung allein erklären kann, wie zum Beispiel Pewdiepie 2016 an geschätzt 400 Videos 15 Millionen US-Dollar verdient haben soll. Das sind im Schnitt rund 25.000 bis 30.000 Euro je Video.
 

murkskopf

Freizeitschrauber(in)
Bei Linustechtips z.B. wird seit einiger Zeit mit einem dicken Banner gezeigt das es sich um Werbung handelt, bzw. er sagt von sich aus am Anfang das Intel angefragt hat um z.B. die neue Optane SSD zu reviewen.
Ganz neben der normalen Werbung die er für einen VPN Dienst macht, oder manchmal Unterwäsche, oder Klamotten oder sonstigen PC Komponenten.

Die dicken Banner zeigen nur, dass es sich um bezahlte Werbung handeln. Die meisten anderen Videos haben trotzdem bewusst einen werbenden Charakter, dort wird man nur nicht per Geld bezahlt, sondern mit exklusivem Zugriff, kostenloser Hardware (z.B. gab es mal ein Video ohne Werbebanner, wo man Intel angepriesen hat, da es ein kostenloses Upgrade für alle Workstation-PCs von Linus seiner Firma gab) usw.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Die Rattenfänger von Hameln, Neufassung des 21. Jahrhunderts. Die Hotels und andere Dienstleister dürften ihre liebe Mühe haben, mit Möchtegern-Influencern darüber zu diskutieren, dass nicht alles gratis zu bekommen ist.

Das Bedenkliche allerdings ist, dass es ja dazu eine gewisse Konsumviehherde geben muss, die beeinflusst werden will. Dieses Jungvolk soll irgendwann mal Renten erwirtschaften? :wall:
 
  • Like
Reaktionen: hfb

yingtao

Software-Overclocker(in)
Na ja, ich würde 90% aller Tech-Youtuber als Influencer bezeichnen. Ich denke hier im Forum finden sich sicherlich einige Zuschauer von LinusTechTips. und Co.

Die Sache ist aber das z.B. Linus ganz klar sagt ob es bezahlte Werbung ist (z.B. wer das Review sponsert), man die Hardware zur Verfügung gestellt bekommen hat oder sogar ob es Eigenwerbung (z.B. deren VPN) ist. So lange gesagt wird das es sich um gesponserten Inhalt handelt ist alles in Ordnung. Anders schaut es aus wenn z.B. ein Urlaubsblog mit Restaurant oder Hotelreview geschrieben wird und verschwiegen wird das man die Übernachtungen und Essen von den entsprechenden Unternehmen gesponsert bekommen hat. Oder bei Fitness Youtubern die Werbung für Supplements machen und verschweigen das sie eine Gewinnbeteiligung am Produkt oder sogar Mitinhaber der Firma sind.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
In Anbetracht seiner Reichweite könnte Linus vermutlich vierstellige Beträge allein für Productplacement verlangen, entsprechend mehr für eine positive Präsentation mit dem Produkt im Mittelpunkt. Ob respektive in welchem Umfange sich Youtuber gegen Geld Worte in den Mund legen lassen, ist aber schwer nachvollziehbar.
Hauptsache ihr bleibt objektiv und unabhängig.:daumen:
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Bei Linus sind die Übergänge zur Werbung aber auch immer so hart xD Ich mein er redet von PC Hardware oder sonstiger Technik und weicht dann kurzzeitig auf Socken und Unterhosen ab... xD
 
Oben Unten