• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Leistungsstarker Office-PC gesucht

xxZackxx

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo liebes Forum,
nachdem ich selber meinen Gamingrechner fertig habe möchte meine Mutter ihre alte Krücke von Medion loswerden.

Das Budget beträgt dabei 500€

Der PC wird für normale Anwendungen wie Word, Powerpoint etc. genutzt.
Photoshop im kleinen Stil soll er auch flüssig betreiben können.

Angry Birds ist das Wichtigste und MUSS laufen. Wenn ich mal zu Gast bin sollten Spiele wie League of Legends auch spielbar sein.

Mehr Gaming muss aber nicht sein.

Die CPU muss von Intel sein, da mich AMD mehrfach enttäuscht hat und ich nicht weiter experimentieren möchte.

Unsicher ist auch ob es mATX oder ATX wird. Im Fall von mATX muss es das Gehäuse Prodigy von Bit Phoenix sein, da der Computer optisch ansprechend sein soll.

Silent wäre auch was feines, weshalb ein Towerkühler auch Pflicht ist.

HDD wird erstmal nicht benötigt aber eine SSD mit ca. 120 GB muss enthalten sein.

Ein Cardreader wird auch benötigt.

Übernommen werden :Laufwerk, Maus, Bildschirm unsTastatur wobei eine beleuchtete Tastatur und ne schicke Maus je nach Setup ruhig eingebracht werden können.

Ich hoffe dass zu dieser späten Uhrzeit noch passabler Satzbau möglich war und werde morgen den Text nochmal überarbeiten.
 
Die CPU muss von Intel sein, da mich AMD mehrfach enttäuscht hat und ich nicht weiter experimentieren möchte.
Von welchen Komponenten redest du? Und in welchen Fällen?

Sorry, aber wenn das der Fall gewesen ist, dann lag das an dir, dann hast du einfach irgendeinen Fehler begangen und dir z.B. ein falsches Board gekauft und/oder dir keine Gedanken gemacht und einfach irgendwas wild zusammengewürfelt, was keinen Sinn macht und eigentlich gar nicht funktionieren kann.

Sowas kennt man ja aus der Athlon (XP) Zeit: billigstes Asrock oder ECS Board, NoName Speicher, dazu ein Codegen Netzteil und dann rumheulen, weil das System einfach nicht richtig lief.
Oh und 'nen Kühler, der viel zu schwach war und die Wärme nicht abführen konnte + ein Backofengehäuse waren natürlich obligatorisch.


Wie dem auch sei:
Ich hab letztens nicht so tolle Erfahrungen mit Intel gesammelt. Generell kann man sagen, dass beide mit Wasser kochen und man eben auch das bekommt, wofür man bezahlt. Das ganze ist aber von Vornherein abzusehen, wenn man sich 'nen bisserl mit dem Zeugs beschäftigt und sich informiert. Aber genau dann hast du auch mit keinem ein Problem!!
Denn auch AMD Hardware ist relativ unauffällig (wer was anderes Behauptet hat einfach Mist gebaut oder tief ins Klo gegriffen)...

Grundsätzlich:
MSI ist nicht schlecht, Asrock ist manchmal problematisch, da sie an der Kühlung der Spannungsregler gerne sparen. ASUS geht, Gigabyte ist bei AMD eher eine schlechte Idee...

'nen Board mit einer 'Hochwatt' CPU, dass keine gekühlten Spannungsregler hat, ist immer eine furchtbar schlechte Idee. Dazu ein Türmchenkühler und abfackelnde Spannungsregler sind schon (fast) garantiert. Ich seh schon, wie knalle heiß die Regler bei meinem Asrock FM2A88M Extreme 4+ werden...


Der PC wird für normale Anwendungen wie Word, Powerpoint etc. genutzt.
Photoshop im kleinen Stil soll er auch flüssig betreiben können.
Angry Birds ist das Wichtigste und MUSS laufen. Wenn ich mal zu Gast bin sollten Spiele wie League of Legends auch spielbar sein.
Mehr Gaming muss aber nicht sein.
AMD A10-7700K auf MSI A88X-G45 Gaming
Das Board hab ich auch, ist sehr gut, kann wenig negatives drüber berichten. Im Gegensatz zum Asrock FM2A88M Extreme4+, bei dem die Spannungsregler ungekühlt sind und daher sau heiß werden.

Das ganze ist auch ein guter Kompromiss aus Leistungsfähigkeit und Abwärme, ggF kann man hier auch mit der cTDP experimentieren und die auf 45W oder 65W festnageln.

Die CPU muss von Intel sein, da mich AMD mehrfach enttäuscht hat und ich nicht weiter experimentieren möchte.
Wie oben geschrieben: Da hast was falsch gemacht und gedacht: 'och, AMD ist billig, da nehm ich dann ein MS-Tech Netzteil dazu'.
Kein Wunder, dass das dann nicht richtig läuft...

Wenn man die Komponenten nicht mit Bedacht wählt, was bei AMD oft der Fall ist, wird man Probleme bekommen. Auch bei Intel!
Silent wäre auch was feines, weshalb ein Towerkühler auch Pflicht ist.
...womit wir mal wieder beim Bullshit wären, was diese Aussage ist.
Tower Kühler sind grundsätzlich nur bei High End Gaming Boards zu empfehlen!
Bei normalen Standardboards, wie dem empfohlenen H81 Board, sind sie eine furchtbar schlechte Idee, da sie die Spannungsregler nicht kühlen. Auch ist die Form des Kühlers völlig schnuppe, es kommt einfach auf die Oberfläche und die Menge an Luft an, sowie der Leistungsfähigkeit der Heatpipes. Ob das jetzt ein Tower oder Tob Blow Kühler ist, ist völlig irrelevant.

Außer für die Spannungsregler, die finden Tower Kühler doof und fackeln gern mal ab, wenn man die schlecht kühlt (und eine dicke CPU drauf tut. Gut, manchmal throtteln die auch nur)...
 
Zuletzt bearbeitet:
...bei denen es solche schönen Dinge wie max. 65/95W TDP gibt und 125 bzw gar 140W TDP Prozessoren...
Wenn man dann einen 140W TDP Prozessor auf ein 95W TDP Board steckt, kannst dir ja ausmalen, wass dort passiert.

Auch andere Dinge sind da möglich wie z.B. Speicherkompatibilität und ähnliche Dinge. Das Board ist das Herzstück des Rechners, damit steht und fällt die Zuverlässigkeit des ganzen...

PS: Besonders Asrock ist letztens bei AMD Boards sehr negativ aufgefallen, mit schlicht zu schwachen und ungekühlten Spannungsreglern.
Aber auch Gigabyte hat 'bei AMD Freunden' auch einen eher schlechten Ruf...

Von daher würde ich dir einen Rat geben, ryzen1:
Weniger spammen/Postings schinden, mehr informieren und probieren. Das hilft den Leuten mehr als irgendein sinnloses, unnötiges Posting mit 4 Wörtern und drei Zeichen, das weder hilfreich ist noch weiß man dann, was wirklich gemeint war...

Aber nehmen wir doch mal dieses Board als Beispiel, weil ist schön billig.
Was fällt da auf?

Oder schauen wir uns doch mal dieses Board an und schauen mal in die CPU Supportliste. Was fällt da auf? Bei den FXen....
Der größte FX, der unterstützt wird, ist der 8120 bzw 6300, beide in der 95W Version. Der 8350 wird nicht unterstützt...

Daher sollte man grundsätzlich, wenn man eine 'High End CPU' verbauen möchte, auf die Supportlisten der Hersteller schauen, wenn man eine High End CPU wie einen 125/140W TDP Prozessor nutzen möchte...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist ja okay Leute.
Die einen finden AMD gut und die anderen Intel. Ich habe mit Intel die besseren Erfahrungen gemacht fertig.
Das mit dem Towerkühler interessiert mich dann schon. Gerade die Funktionsweise vom Box Lüfter müsste doch identisch mit der von einem Top-Blow sein oder nicht?
Danke an SilentMan22 für einen Setupvorschlag.
 
Ist ja okay Leute.
Nein, ists nicht, zumal wenn bei Intel was nicht geht, der Fehler entweder hingenommen oder gesucht (und ev. gefunden) wird, während man bei AMD 'scheiß AMD' brüllt. Auch wenn AMD da nix für kann...
Wie halt zu Sockel A Zeiten, als die dicken TBirds mit preiswerten Sockel 370 Kühlern, einem Codegen Netzteil und (fehlerhaftem) NoName Speicher kombiniert wurden...

Die einen finden AMD gut und die anderen Intel. Ich habe mit Intel die besseren Erfahrungen gemacht fertig.
Dann sag uns doch mal, wovon du sprichst! Wann war das, welcher Zusammenhang, welche Komponenten?!
Nicht, dass du hier irgendwelche Märchen von 2002 oder so ausgräbst, wie den 686B Bug und ähnliche ollen Kamellen...

Oder ums ganz deutlich zu sagen: Nur weil etwas mal nicht ganz rund läuft, muss man nicht auf irgendwas schimpfen oder den Hersteller meiden. Entweder war das eine unglückliche Zusammenstellung oder aber es war einfach pech/was kaputt. Sowas kann immer mal vorkommen!
Jetzt auf einen Hersteller zu schimpfen und zu argumentieren 'ich hab aber damit bessere Erfahrungen gemacht', ist einfach daneben/kindisch...

Das mit dem Towerkühler interessiert mich dann schon. Gerade die Funktionsweise vom Box Lüfter müsste doch identisch mit der von einem Top-Blow sein oder nicht?
Ein Turmkühler steht auf dem Board und bläst (idR) die Luft von links nach rechts, ohne Kühler ist da nix mit SpaWas kühlen und auch nicht ein bisschen.

Und ja, ein Box Kühler ist in 9 von 10 Fällen ein klassischer Top Blow Kühler, wie man in früher, als man in Desktop PCs keine Heatpipes nutzen konnte...

PS: diese Emotionalisierung von irgendwelchen (vermeintlichen) Problemen stört mich sehr. Sowas muss einfach nicht sein. Zumal sowas auch immer mal wieder vorkommen kann, dass man mal was kaputtes bekommt. Das ist zwar in diesen Tagen sehr selten geworden, passiert aber immer noch. Und dann gibts auch noch den Zustand, dass einige Produkte einfach Mist sind, trotz eines ev. hohen Preises oder so ähnlich. So what?! Shit happens. Habt Hintern in der Hose und steht dazu. Aber redet nicht irgendwelchen Käse bezüglich irgendwelcher Erfahrungen und so wieter. Hab auch schlechte Erfahrungen mit einigen Herstellern oder Dingen gemacht. Und kaufe trotzdem noch was von denen, wenn es sich anbietet...
Ganz nebenbei: Ich war vom Sockelbrand betroffen, hatte einen i5-750, der kaputt gegangen ist. Dennoch halte ich diese "Sockelbrand" Geschichten für Bullshit. Die Wahrheit ist eher, dass öfter mal die CPU kaputt gegangen ist und diese CPU dann das Board mitgerissen hat...
Und auch hab ich mit einem Sellerie G1820 letztens relativ schlechte Erfahrungen gesammelt, der ging auch RTS...
Und weißt du was?! Das nächste 1150 Board liegt schon bei mir aufm Schrank! (diesesmal aber etwas von meinem Lieblingsboardhersteller: MSI)
Und selbst wenn gerad mal was nicht rund läuft, dann muss man halt die Zeit und Kraft aufwinden, den Fehler zu finden und auszubügeln!
 
Zuletzt bearbeitet:
Erstmnal brülle ich nicht "scheiß AMD " oder dergleichen rum.
Ich möchte lediglich in der Konfiguration eine CPU von Intel. Damals hatte ich fertige Computer wo zweimal die CPU von AMD kaputt gegangen ist. Einmal nach ca 6 Monaten und dann nach der Reparatur hat es lediglich zwei Wochen gedauert bis die CPU wieder abrauchte. Welche Komponenten das waren kann ich nicht sagen, da ich mit 16 noch keine Ahnung vom Innenleben eines Computers hatte und diese beim Saturn oder Media Markt gekauft hatte.
 
@Stefan Bleib bitte ganz ruhig. Wenn der TE den Wunsch hat eine Intel CPU zu haben ist dass kein Problem, die haben auch kein schlechtes P/L Verhältnis oder ähnliches.
 
Wäre denn eine Konfig wie von Silent-Man in deine Richtung gehend; - ist die GraKa stark genug für die Auflösung des zu
übernehmenden Monitors und Angry Birds/League of Legends? - Welche Auflösung soll versorgt werden?
 
Ich möchte lediglich in der Konfiguration eine CPU von Intel.
Warum? AMD ist hier, gerade weil du etwas zocken möchtest, die bessere Wahl...

Damals hatte ich fertige Computer wo zweimal die CPU von AMD kaputt gegangen ist. Einmal nach ca 6 Monaten und dann nach der Reparatur hat es lediglich zwei Wochen gedauert bis die CPU wieder abrauchte. Welche Komponenten das waren kann ich nicht sagen, da ich mit 16 noch keine Ahnung vom Innenleben eines Computers hatte und diese beim Saturn oder Media Markt gekauft hatte.
Das ist dann entweder pech, oder aber es war gar nicht die CPU, die kaputt war, sondern das Board (Spannungsregler z.B.), der die CPU gekillt hat...
Und sorry, aber das ist echt lächerlich/kindisch. Nach deiner Logik müsste ich jetzt auch Intel flamen, wei mir auch mal eine (recht teure) CPU kaputt gegangen ist. Mache ich aber nicht, ganz im Gegenteill. Jetzt leuchtet mir auch die ganze 'Sockelbrand' Geschichte ein...
Da waren dann wohl ein paar (mehr) CPUs kaputt, die dann das Board mitgenommen haben. Würde auch erklären, warum ich das ganze nur zu einem Hersteller schicken musste und von dem beides neu bekommen habe...

Hab 'nen Hintern in der Hose und akzeptiere einfach mal, dass Dinge kaputt gehen können, dass das ärgerlich ist, aber hier kein Grund deswegen nur auf Intel zu setzen. Eben weil das gleiche auch mit Intel hätte passieren können...

Anyway:
hier mal eine kleine Zusammenstellung.
Die könntest auch auf ITX umstellen (anderes Board + Bitfenix ITX Gehäuse). Grafikkarte brauchst du bei diesem nicht...
 
@Stefan Ich find das hier ja auch ganz gut was du machst, aber eigentlich muss du es nicht so weit. Der Typ möchte einfach ne Intel CPU, das ist kein Weltuntergang! Du brauchst nicht so oft versuchen, ihn davon zu überzeugen..
Und übrigens, der Mainboardvergleich in deinem ersten Post und das "allgemeine Asrock und Gigabyte Schlechtgerede" bei AMD war ja mal auch gar nicht neutral.
 
Und übrigens, der Mainboardvergleich in deinem ersten Post und das "allgemeine Asrock und Gigabyte Schlechtgerede" bei AMD war ja mal auch gar nicht neutral.
Sorry, das mit Gigabyte hab ich falsch formuliert. Da hätte ich eher schreiben sollen, dass das die Meinung einiger Leute ist, dass Gigabyte bei AMD eine eher schlechte Idee wäre.

Und Asrock ist leider nicht immer gut. Da muss man sich immer das jeweilige Board anschauen, ob das wirklich was taugt oder eben nicht. Insbesondere der Zustand, dass Asrock bei der Kühlung der Spannungsregler spart, ist echt blöd....

Hab hier gerade ein FM2A88M Extreme4+ hier. Die Spannungsregler sind dort ungekühlt. Und die sind förmlich am vor sich hin bruzzeln...
Kann mir daher schon gut vorstellen, dass das bei 'Hochwatt CPUs' äußerst problematisch ist...
Und da gibts auch einige Berichte über Asrock 970er Boards, die in Verbindung mit FX CPUs den Takt nicht halten können, weil die Spannungsregler zu warm werden...
 
Und Asrock ist leider nicht immer gut. Da muss man sich immer das jeweilige Board anschauen, ob das wirklich was taugt oder eben nicht. Insbesondere der Zustand, dass Asrock bei der Kühlung der Spannungsregler spart, ist echt blöd....

Jede Firma/Marke ist nicht immer gut / zu empfehlen. Und wie du bereits sagtest, man muss ich halt eben vorher informieren, das ist das beste. Dann kriegt man auch zu jedem beliebigem Chipsatz und Preis und vernünftiges System zusammen - mit einem Asrock Board. Und der Preis stimmt dabei (meist) auch noch.
 
Wobei ich gestehen muss, dass ich ein wenig voreingenommen bin und von allen Herstellern MSI bevorzuge. Der Rest ist mir allerdings egal, wobei ich lange kein Gigabyte Board in Händen hatte.

Aktuell hab ich:
2x Asrock (X48 + A88X)
2x MSI (einmal noch nicht in Betrieb) (A88X, Z87), OK, eigentlich 3x bzw 4 (nForce 750a, Radeon Xpress 200, Packard Bell OEM)
1x ASUS (990FX)
1x J&W (A785G)
 
Von daher würde ich dir einen Rat geben, ryzen1:
Weniger spammen/Postings schinden, mehr informieren und probieren. Das hilft den Leuten mehr als irgendein sinnloses, unnötiges Posting mit 4 Wörtern und drei Zeichen, das weder hilfreich ist noch weiß man dann, was wirklich gemeint war...

Oh je. :schief: Viel Wörter und viel Zeichen sind auch oftmals nicht besser.

Mich würde doch interessieren, wie du aus einem Satz, der überhaupt nichts Aussagt, herauslesen kannst, was sein Problem war.
Du weißt ja nicht mal was er für Hardware verbaut hatte. Also ich bitte dich.
Du reimst dir in deinen ganzen Texten so viel zusammen, wovon überhaupt nicht geredet wurde.
Und warum wirst du eigentlich immer gleich so Aggro. Jedesmal wenn ich von dir lese schreibst du entweder in Schriftgröße 1000 oder wirfst mit Ausrufezeichen um dich.

Wenn der TE den Wunsch hat eine Intel CPU zu nutzen, dann ist es völlig deplatziert, was du hier betreibst und ihm einen AMD verkaufen zu wollen. Denn somit könnte man dir jetzt ebenso den SPAM Stempel aufdrücken.
Jetzt hat er schon zum wiederholten Male gesagt, er möchte einen Intel. Lass es gut sein alles andere wirkt ziemlich ignorant und unhöflich.

Die Konfig von SilentMan22 ist so eigentlich ganz gut.
 
Zurück