Leak: Ryzen 7 7800X mit zehn und Ryzen 3 7300X mit vier Kernen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Leak: Ryzen 7 7800X mit zehn und Ryzen 3 7300X mit vier Kernen

Im Geekbench wurden zwei weitere neue AMD-Prozessoren gelistet. Der Ryzen 3 7300X soll mit vier Kernen auf den Markt kommen, während der Ryzen 7 7800X mit zehn Kernen ein Novum darstellt. Er wäre von der theoretischen Leistung her sehr gut mit dem Core i5-13600K vergleichbar. Lesen Sie daher im Folgenden mehr zu den beiden neuen Prozessoren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Leak: Ryzen 7 7800X mit zehn und Ryzen 3 7300X mit vier Kernen
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Mehr Auswahl ist ja prinzipiell nicht was schlechtes, aber der Ryzen 7 7800X scheint irgendwie überflüssig zw. 7900X und 7700X. Entweder es reichen die 8 Kerne fürs Zocken oder man will gleich 12, weil man sie produktiv auslasten kann.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Ein Zehnkerner?
Hoffentlich teilen die Kerne sich symetrisch auf zwei Chiplets auf, dann könnte in gewissen positiven Grenzen wenigstens die Temperaturabgabe in der Fläche breiter ausfallen.
Das könnte zumindest eine gefälligere Lösung darstellen und die Gemüter etwas auf normale Wallungen zurück setzen.
 

danyundsahne

PC-Selbstbauer(in)
Mehr Auswahl ist ja prinzipiell nicht was schlechtes, aber der Ryzen 7 7800X scheint irgendwie überflüssig zw. 7900X und 7700X. Entweder es reichen die 8 Kerne fürs Zocken oder man will gleich 12, weil man sie produktiv auslasten kann.
Naja, das ist die Antwort auf den 13600k mit 20T. Aber bei Intel ist es genauso eng...14C und 16C beim 13600k und 13700k...an wen soll das gerichtet sein? Kaum Unterschiede, weder im Gaming noch in Anwendungen.
 

SilentHunter

Software-Overclocker(in)
Mehr Auswahl ist ja prinzipiell nicht was schlechtes, aber der Ryzen 7 7800X scheint irgendwie überflüssig zw. 7900X und 7700X. Entweder es reichen die 8 Kerne fürs Zocken oder man will gleich 12, weil man sie produktiv auslasten kann.
Für viele wäre es wohl die goldene Mitte noch dazu wenn der Preis gut abgestimmt sein sollte.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Ein 7800X mit zehn Kernen ist sinnvoll, wenn man die Effizienz in Spielen dank weniger Kerne gegenüber den größeren Modellen erhöhen und eine günstigere Wahl für Content Creator anbieten möchte. Doch dazu müsste sich ein 7900X mit zwölf Kernen merklich vom 7700X mit acht Kernen abheben. Genau das ist jedoch nicht der Fall, im Gegenteil, durch die Dual-CCX-Bauweise beim R9 entsteht eine Latenz zwischen der Kern-Kommunikation, was den 7700X (und 7600X) in Spielen oft besser dastehen lässt. Da in ein CCX aber nur acht Kerne passen, hätte ein 7800X den gleichen Nachteil, wie die anderen R9-CPUs, was ihn zum Spielen zu einer noch schlechteren Wahl als den 7900X oder 7950X macht. Ein Vierkerner wäre dagegen eine willkommene Abwechslung, den habe ich bei Zen 3 schmerzlich vermisst, nachdem ein Ryzen 3 3300X dank seiner Bauweise in Benchmarks überzeugen konnte (und Intels Core i3-12100 ebenso gezeigt hat, dass Vierkerner immer noch eine Daseinsberechtigung haben).
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Mal keine Sorge Freund die Preise fallen demnächst sehr schnell.

Ryzen 7300 120€
Ryzen 7600X229€
Ryzen 7700 279€
Ryzen 7700X 329€
Ryzen 7800 359€
Ryzen 7900 449€
Ryzen 7950 599€

AMD passt sich dem Mitbewerber an.
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Die Absatzzaheln werden es zeigen.
Um so individueller kann man auch CPU nach Anforderung und Budget auswählen.
Ist nicht verkehrt.
 

lucky1levin

Software-Overclocker(in)
Mal keine Sorge Freund die Preise fallen demnächst sehr schnell.

Ryzen 7300 120€
Ryzen 7600X229€
Ryzen 7700 279€
Ryzen 7700X 329€
Ryzen 7800 359€
Ryzen 7900 449€
Ryzen 7950 599€

AMD passt sich dem Mitbewerber an.
Dazu müssten zuerst die Mainbaord Preise fallen und DDR5 auch sonst bleibt der Vorteil bei Intel mit DDR4.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, Wirtschaftlich sinnvoll, denn nicht alle Kern funktionieren, also warum einen funktionierenden Kern abschalten beziehungsweise den DIE unnötig beschneiden.
Auch für den Kunden kann dies nützlich sein, günstiger Preis als 12Kerner aber mehr Kerne als früher.
10Kerne könnten die neuen 8Kerner sein/werden.
Das mit Intel zu vergleichen halte ich für falsch, AMD bietet ausschließlich vollwertige Kerne, wohin Intel mit den mickrigen Effizienzkernen daherkommt.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Sind 10 Kerne möglicherweise die Lösung für die 8-Kernschwäche in Cyberpunk...:P

und...

dass sich in Zukunft der 7700X vom 7800X nicht nur durch eine handvoll MHz unterscheidet, würde ich als nicht gänzlich unerwünschtes Differenzierungsmerkmal anmerken

...und als Vorbote, dass eine PS6 in Zukunft immerhin wenigstens von einen 10Kerner angetrieben wird, wenn man will - auch befeuert wird.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Ein 7800X mit zehn Kernen ist sinnvoll, wenn man die Effizienz in Spielen dank weniger Kerne gegenüber den größeren Modellen erhöhen und eine günstigere Wahl für Content Creator anbieten möchte. Doch dazu müsste sich ein 7900X mit zwölf Kernen merklich vom 7700X mit acht Kernen abheben. Genau das ist jedoch nicht der Fall, im Gegenteil, durch die Dual-CCX-Bauweise beim R9 entsteht eine Latenz zwischen der Kern-Kommunikation, was den 7700X (und 7600X) in Spielen oft besser dastehen lässt. Da in ein CCX aber nur acht Kerne passen, hätte ein 7800X den gleichen Nachteil, wie die anderen R9-CPUs, was ihn zum Spielen zu einer noch schlechteren Wahl als den 7900X oder 7950X macht. Ein Vierkerner wäre dagegen eine willkommene Abwechslung, den habe ich bei Zen 3 schmerzlich vermisst, nachdem ein Ryzen 3 3300X dank seiner Bauweise in Benchmarks überzeugen konnte (und Intels Core i3-12100 ebenso gezeigt hat, dass Vierkerner immer noch eine Daseinsberechtigung haben).
Ja, ich habe beim Lesen ähnlich gedacht.
10 Kerne hört sich toll an, quasi mal 2 Kerne als Reserve mit einpacken, falls 8 mal irgendwann knapp werden, oder Spiele einfach das einem in "nur" ein paar mehr Frames danken.
Aber das blöde CCX-Latenz-Problem halt, am Ende bringt es im Schnitt wohl kaum wirklich einen nennenswerten Unterschied, sicherlich mal mehr, aber auch mal leider weniger Frames.
Vermutlich ist das Ding wirklich nur da, um den 13600er im festgelegten Benchmark Paroli zu bieten.
Der Anwendungsscore vom 13600er ist übrigens auch nur ein "Zwischen-den-Stühlen" Ding, wie ihr im Test zum Ryzen 12 Kerner gesagt habt.
Braucht niemand wirklich, so wie der 10 Kerner jetzt hier auch aktuell weder Fisch noch Fleisch zu sein scheint, auch wenn die ausgespuckten Leistungswerte sicherlich eigentlich einen guten Allrounderwert bestätigen.
Ich denke mal in Komplettrechnern wird es bei einem angemessenen Preis trotzdem gut weggehen und AMD kann vielleicht ansonsten kaputte Chips noch zu viel Geld machen.
Sei es ihnen gegönnt, man erhält im Prinzip ja auch gute Ware, der überall gut mithalten kann und lange reicht, so ist es ja nicht.
Da braucht ein Käufer (Nicht-PCGH-Leser) kein absolut schlechtes Gewissen bei haben.
Man macht ja nichts grundlegend falsch, aber halt auch nicht zielgerichtet absolut richtig.
Wie beim Auto halt. Nehm ich lieber den mit den PS in der Mitte. :-)
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Das Problem beim 7300X sind eben die Plattform-Preise. Bis die Mobos und DDR5 mal preislich in für einen Quad-Core interessante Regionen gefallen sind, dürfte schon wieder Zen4+ an der Tür klopfen.

Ich find den 7300X irgendwie genau so "komisch" platziert wie den Quad-Core damals für den Sockel 2011. Wer legt schon so relativ viel Geld für RAM und Mobo auf den Tresen, um dann bei der CPU so zu knausern. Wirklich viele können es doch eigentlich nicht sein.

Gerade wo es für aktuell 138€ ja auch noch den Ryzen 5600 gibt, der dank DDR4 auch bzgl. RAM und Mobo ein günstiges Angebot darstellt - und 6 Kerne hat. Wann soll der 7300X denn bzgl. P/L in seine Nähe kommen, geschweige denn den schlagen. Vermutlich erst wenn der 5600 (bzw. Ryzen 5000 allgemein) eingestellt bzw. aus dem Handel verschwinden wird.

Je kleiner eine CPU für die neue Plattform wird, desto mehr CPUs der alten Gen schlagen sie. Hier bin ich mal auf Benches bzgl. 7300X vs 5600(X) gespannt.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
7300X finde ich am interessantesten. Wenn die Teile für wirklich kleines Geld kommen würden, wären Sie gute Übergangsprozessoren. Baust(brauchst) ein neues System, aber die Wunsch X3D CPU gibt's nich nicht. Hab damals den 3100X im System gehabt bis ich einen preisgünstigen 5950X geschossen hatte.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Ja, Wirtschaftlich sinnvoll, denn nicht alle Kern funktionieren, also warum einen funktionierenden Kern abschalten beziehungsweise den DIE unnötig beschneiden.
Auch für den Kunden kann dies nützlich sein, günstiger Preis als 12Kerner aber mehr Kerne als früher.
10Kerne könnten die neuen 8Kerner sein/werden.
Das mit Intel zu vergleichen halte ich für falsch, AMD bietet ausschließlich vollwertige Kerne, wohin Intel mit den mickrigen Effizienzkernen daherkommt.
Ich hab doch gar keinen Vergleich zu Intel im Inhalt !
 

GusTarballs

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Problem beim 7300X sind eben die Plattform-Preise. Bis die Mobos und DDR5 mal preislich in für einen Quad-Core interessante Regionen gefallen sind, dürfte schon wieder Zen4+ an der Tür klopfen.

Und selbst wenn die Board- und DDR5-Preise fallen und der 4-Kerner billig wird, sind da immer noch Raptor/Alder Lake. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Intels kleine Modelle sollten den 4-Kerner gnadenlos outperformen und dabei unter dem Strich auch noch billiger sein.
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Ein 7800X mit zehn Kernen ist sinnvoll, wenn man die Effizienz in Spielen dank weniger Kerne gegenüber den größeren Modellen erhöhen und eine günstigere Wahl für Content Creator anbieten möchte. Doch dazu müsste sich ein 7900X mit zwölf Kernen merklich vom 7700X mit acht Kernen abheben. Genau das ist jedoch nicht der Fall, im Gegenteil, durch die Dual-CCX-Bauweise beim R9 entsteht eine Latenz zwischen der Kern-Kommunikation, was den 7700X (und 7600X) in Spielen oft besser dastehen lässt. Da in ein CCX aber nur acht Kerne passen, hätte ein 7800X den gleichen Nachteil, wie die anderen R9-CPUs, was ihn zum Spielen zu einer noch schlechteren Wahl als den 7900X oder 7950X macht.

Gut formuliert und das hab ich auch gemeint.
Der 8-Kerner reicht absolut zum Zocken, aber die 10 Kerne machen für Anwendungen den Braten auch nicht fett.
Ich schätze mal, es dürfte einfach Resteverwertung sein und das ist auch ok.
Ich find den 7300X irgendwie genau so "komisch" platziert wie den Quad-Core damals für den Sockel 2011. Wer legt schon so relativ viel Geld für RAM und Mobo auf den Tresen, um dann bei der CPU so zu knausern. Wirklich viele können es doch eigentlich nicht sein.

AMD wird es einfach als günstigste Möglichkeit ansehen bei AM5 einzusteigen. "Anfixen", böse gesagt.
Die MoBo Preis sind dann zum Release relevant und wann der ist, weiß man ja noch nicht. Ich denke nicht vor Januar.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Ich find den 7300X irgendwie genau so "komisch" platziert wie den Quad-Core damals für den Sockel 2011. Wer legt schon so relativ viel Geld für RAM und Mobo auf den Tresen, um dann bei der CPU so zu knausern.
Wenn man erstmal nur einen reinen Gaming PC möchte hat das durch aus Sinn mit dem 4 Kerner. Dafür muss es aber eben auch wie Du richtig schreibst entsprechend günstige B650 Mainboards dann geben. 16gb DDR5 gibt es schon für knapp 80€. Das wird sicherlich auch noch Richtung 65€ gehen in den kommenden Monaten. Und DDR5 4800MT/s liefert auch schon brauchbare Performance beim Gaming.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Der 8-Kerner reicht absolut zum Zocken, aber die 10 Kerne machen für Anwendungen den Braten auch nicht fett.
Seit mit dem Erscheinen von Zen 3 ein CCX einem CCD entspricht, wären 10-Kerner mit zwei 5-Kern-Dies aber technisch möglich. Auch wenn es wahrscheinlich Fake ist, so würde ein solcher 7800X besser in die Lücke zwischen 7700X und 7900X passen als ein weiterer 8-Kerner. Schon der 3800X wirkte gegenüber dem 3700X deplaziert.
 
Oben Unten