Lautloses Mini ITX System

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Trotzdem lassen sich hier im Forum mehr Themen mit Gigabyte Boards finden.
Erst gestern gab es wieder solch ein Thema:

Wobei, wie bereits geschrieben, wir halt in einem Forum sind und da wird sich kaum jemand zu Wort melden, der keinerlei Probleme hatte.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
ASUS Board und sogar eine ASUS Strix zum gegentesten. Ein BIOS Update für´s Mainboard hat die Kompatibilität mit einigen GPUs gebricked.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Es gibt für jeden Hersteller Problemfälle. Jeder greift da ins Klo. Die ersten x570 Boards von MSI waren milde ausgedrückt "schlecht" bis "absoluter Müll". EVGA RTX Karten die bei New World "durchbrannten"? ASUS z690 Hero der verpolte Cap welcher in der Folge die FETs durchbrennen ließ? Gigabyte Netzteile die zu Hauf poppten?

Leider muss man heutzutage bei quasi jeder Komponente schauen welcher Hersteller "wie gut ist". Das blinde vertrauen in Marken ist vorbei.

Für meinen neuen Hauptrechner habe ich mir gerade das Gigabyte z690 AORUS Pro gekauft. Ja ich weiß: DDR5 und so...:D Aber für 300€ kriegt man da soviel Mainboard. Das ist extrem. 20 Phasen VRM Controller. 16 Phasen mit 90A SPS. ALC 4080 Codec. Power-/Reset-/BIOS FB Buttons. Thermal und Noise Sensors und noch eine echte Debug LED.

Für ein vergleichbares MSI z690 Force hätte ich 100€ mehr bezahlt...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
ASUS Board und sogar eine ASUS Strix zum gegentesten. Ein BIOS Update für´s Mainboard hat die Kompatibilität mit einigen GPUs gebricked.
In dem besagten Thema geht es um ein Gigabyte Board ohne Bios-Flashback.

Daher würde ich immer mit darauf achten, dass ein Mainboard solch eine Funktion mit dabei hat oder zumindest eine interne Grafikeinheit, denn in diesem Thema hat er sich auch für einen F-Prozessor entschieden.
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Edit:
@Defenz0r , du hast deinen eigenen Thread ja auch sehr verwirrend gestaltet.
Die ständigen Wendungen und geänderte Anforderungsprofile machten es ja nicht einfacher, eine punktgenaue Beratungsleistung zu gestalten.
Ich hatte zuerst den Eindruck, dass du in der Materie drinnen bist, aber nach 40 Replys kamen von dir immer verwirrendere Eigenkonfigurationen, die augenscheinlich eher nach Höchstpreis denn Sinnigkeit herausgesucht wurden.
Empfehlung: Absolut fixes maximales Budget festzurren und innerhalb dieses Budgets mit den Kollegen hier abwägen, welche Komponenten am sinnigsten sind.
Und bitte kein EATX fürn Daddel-PC. ;)
ich bin schon in der Materie allerdings hat sich seit Sockel 1151 viel getan. Damals mit einem Gigabyte z390 prime a. Hinzu kam das ich früher stark begrenzte Geldreserven hatte. Ich wollte aber etwas, was für mich Sinn ergibt.
Hab auch schon mehrere CPUs geköpft und relidded die seit min. 6 Jahren laufen.

Ich wusste auch bis dahin nicht das ich VR brauche, oder das ITX zu laut bzw. heiß wird, und das Riser Kabel problematisch sind.

Jetzt, nach all dem bin ich in der Materie und ich hab auch eine starke eigene Meinung gebildet was gut ist und was nicht. Es ist ein Henne-Ei Problem. herauszufinden was ich brauche mit plötzlich viel Geld ist schwierig.

Bzgl. der u2 optane ssds p5800x von intel habe ich aber noch die gleiche Meinung: SATA oder nvme ssds sind dagegen ein Witz und ko nicht dagegenhalten. Die sind teuer und auch aus gutem Grund… 4K random und hat nen power loss buffer.

Ich bin ja vom Kopf her von ner i5 12500 zu nem 12900k zu nem 12700k. Gpu war ich mir nicht siche, scheinbar nutze ich aber nicht genug Nvidia only features als das ich ne 10/12gb rtx 3080 statt ner amd 6950 xD mit 16gb vram nehmen wuerde.

Die Cpu wurde ne 5800X3D wegen der starken Produktivleistung… Factorio kann man da ziemlich extrem ausbauen. Die Gaming Leistung ist auch sehr gut. Mit weniger Stromverbrauch und in vielen Spielen höherer Leistung eine gute Entscheidun.

frueher war mir Intel wichtig wegen single Core Leistung und SSE Befehlssaetzen zur Emulation. Ich hatte auch geschaut ob denn Debian gescheit laueft auf alder lake und es war mir zu umständlich.

ich werd eventuell 2 gpus haben. Eine als observer und die andere mit PCIe GPU Passthrough weil ich Windows nicht mag. Ab dem Punkt bin ich noch nicht sicher, ob 32GB Arbeitsspeicher reichen. Es wird also eher 2x32GB RAM.

Aber das findet man schnell raus und dann hat sich mein Profil wieder geandert.
2xGPU, 2X Lan, 2X USB pci/e Wie gut das mein neues board schon doppelt lan hat.

Hmm. Hab etwas nachgeschaut. Ich bleib dann doch lieber bei verschiedenen Systemen. 1 Gaming PC, 1 apple mac mini m1 mit Linux, 1 Arbeitslaptop, 2 iPads, 1 raspberry pi 4

Warum? Das gefriemel mit PCIe Passthrough ist nicht ohne :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten