• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kurzschluss Mainboard durch defekten USB-Port

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

mir ist leider ein Missgeschick passiert, als ich dunklen Zimmer umgewandert bin. Und zwar bin ich über ein Kabel gestolpert, dass in einen Front- USB - Port angeschlossen war. Der Anschluss am Gehäuse (nicht am Mainboard) ist völlig hinüber und der PC ging auch gleich aus und seitdem lässt er sich nicht mehr einschalten. Ich hab ihn dann am Morgen aufgemacht und die Kabel aus dem Mainboard gezogen, die zum Front-USB gehören.
Leider half auch das nicht.
Ist mein Mainboard jetzt nicht mehr zu retten?

Grüße und guten Rutsch
 

Combi

BIOS-Overclocker(in)
probier mal einen cmos reset.batterie aus dem mainboard entfernen...
stromkabel abtrennen und den powertaster für mindestens 15 sekunden gedrückt halten.
dann wieder alles rein und dran.
versuch den pc anzuschalten.sollte eigendlich gehen.
überprüf zur sicherheit auch mal alle anderen stromkabel vom netzteil zum mainboard.
und die kabel vom powertaster zum mainboard.
ob die alle richtig drin sitzen....
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
nur mal so am rande...
wenn du über nen kabel gestolpert bist kann es durch die zugkraft auch einfach sein, das sich der usb-port gehimmelt hat. wenn es nur einer von der front war,
und du eh den rechner aufmachst, dann kannste den auch einfach mal abschließen.. vielleicht haste da drin nur nen kurzschluss, den du so nicht gesehen hast.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnellen Antworten. Werd die Lösungsansätze gleich im neuen Jahr ausprobieren.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Nur mal so: Welches Netzteil + andere Hardware ist denn verbaut? Wäre wichtig um zu wissen welche Schutzschaltungen eventuell vorhanden waren. Falls du die Möglichkeit hast: Backup der Festplatte anlegen oder Festplatte abklemmen, bevor es beim Anschaltversuch richtig raucht und deine Daten Geschichte sind.(Dass wäre dann der nicht so tolle Start ins neue Jahr)
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Wenn es sich um ein Mobo ohne entsprechenden Schutz handelt (bei mir schaltet der USB-Controller bei einem Kurzschluss einfach nur den betroffenen Port so lange ab, wie der Kurzschluss besteht), dann kann es jetzt durchaus defekt sein. Etwas ungewöhnlicher, aber theoretisch dennoch möglich, wäre auch ein Defekt am Netzteil. Vielleicht ist auch nur eine Schmelzsicherung im NT hinüber. Das kannst du allerdings (erst alles vom PC abklemmen) mit einer ATX-Brücke testen.

Die Tendenz zeigt allerdings eher Richtung Mobo...
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Nur mal so: Welches Netzteil + andere Hardware ist denn verbaut? Wäre wichtig um zu wissen welche Schutzschaltungen eventuell vorhanden waren. Falls du die Möglichkeit hast: Backup der Festplatte anlegen oder Festplatte abklemmen, bevor es beim Anschaltversuch richtig raucht und deine Daten Geschichte sind.(Dass wäre dann der nicht so tolle Start ins neue Jahr)

Als Netzteil ist Thermaltake Hamburg 530 W verbaut, ca 5-6 Jahre alt.
Mainboard ist GA-Z87-HD3 von Gigabyte.
CPU: Intel i5 4670k nicht overclocked
Grafikkarte: Sapphire Radeon 7870 HD XT with boost.

Ich werd erstmal einen CMOS reset versuchen, sollte das nicht klappen, ersetz ich lieber das MB und Netzteil, welches eh uralt ist.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab nun gerade das CMOS nach Anleitung aus dem Handbuch zurückgesetzt, also die beiden CMOS-Jumper 5-10 Sek. mit Schraubendreher kurzschließen.
Leider zeigt der PC immer noch keine Reaktion, wenn man den Schalter betätigt, keine Lüfter drehen sich usw. Muss dann zum neuen Jahr wohl erstmal tief in die Tasche greifen, vielleicht gibt es ja gute Sachen aus der Kaufberatung bei pcgh :D

Danke an alle für die freundliche Hilfe.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Die Städteserie von Thermaltake ist eher als Chinaböller bekannt. Bitte gönne deinem (neuen) PC ein neues Netzteil aus der Liste im Netzteile Bereich des Forums.

Das dachte ich mir schon, damals war das eben eine günstige Lösung, die doch recht lange funktioniert hat. Jedenfalls gab es 5-6 Jahre lang keine Probleme.
Danke für die Liste mit den Netzteilen, schaue ich mir gleich an.
Das Netzteil werde ich nicht kurzschließen, das traue ich mir einfach nicht zu, nachher bekomme ich noch eine gewischt.
Eine Alternative wäre zunächst der Kauf eines Netzteils und wenn der PC dann immer noch nicht funktioniert, kann man ja ein MB nachbestellen. Die 2-3 Tage hab ich dann auch noch.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Dann nimm doch ein BeQuiet E10 Straight Power mit 500 oder 400 W. Das ist die gängige Empfehlung für Neubauten.
Anpacken würde ich die Kontakte auch nicht - ein altes Stromkabel wie es in der Wand verlegt ist hat den richtigen Durchmesser und lässt sich problemlos mit einer Zange in die Kontakte stecken. Ich will dich aber zu nichts ermutigen.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Ich muss an dieser Stelle noch mal ganz blöd fragen.
Ich habe mir mal die Anschlüsse ausgehend vom Front-Panel angeschaut, um festzustellen, wie das mit dem Netzteil zu verbinden wäre.
Das Front-Panel verfügt über 2 USB 2.0 und 2 USB 3.0 Anschlüsse. Die Anschlüsse zum Mainboard sind getrennt.
Zum Glück ist der defekte Anschluss nur USB 2.0, die USB 3.0 würde ich weiter verwenden wollen. allerdings habe ich festgestellt, dass die 4 Stromkabel aus dem Front-Panel, die die 4 USB-Anschlüsse mit Strom versorgen, sich zu einem 4-poligen Stecker vereinigen.
Ist es da irgendwie möglich, nur die beiden USB 3.0 mit Strom zu versorgen? Ich befürchte, dass es erneut zu einem Kurzschluss kommt, wenn ich diesen Stecker mit dem Netzteil verbinde.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Ich versteh jetzt nicht so ganz welche Stromanschlüsse du meinst. Mach doch mal ein Foto von allen Anschlüssen die vom Frontpannel abgehen und stell es hier ein.
Außerdem wäre es interessant zu wissen um welches Gehäuse es sich handelt.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Ich muss an dieser Stelle noch mal ganz blöd fragen.
Ich habe mir mal die Anschlüsse ausgehend vom Front-Panel angeschaut, um festzustellen, wie das mit dem Netzteil zu verbinden wäre.

Nichts vom Frontpanel wird mit dem Netzteil verbunden!!!

Usb bekommt über den Stecker am Mainboard die Daten & Stromversorgung!
Gleiches gilt für USB 3.

Was sollen das für Stecker sein?!
Mach mal Bilder.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Ganz dumme Frage: Das 230Volt Kabel steckt aber noch im NT? Und die restlichen Geräte an der Steckdose/Steckerleiste funktionieren?

Natürlich, getestet wurde der PC mit angeschlossenem Kabel, andere Geräte an der Steckerleiste funktionieren ebenfalls.

Nichts vom Frontpanel wird mit dem Netzteil verbunden!!!

Usb bekommt über den Stecker am Mainboard die Daten & Stromversorgung!
Gleiches gilt für USB 3.

Was sollen das für Stecker sein?!
Mach mal Bilder.

Ah, verstehe, da habe ich wohl etwas missverstanden. Dann sind die Kabel wahrscheinlich für den Start - und Resetknopf, den Festplatteneinschub und die LED verantwortlich.
Folgendes Gehäuse verwende ich: Thermaltake - Germany - Overseer RX-I Snow Edition - VN700M6W2N
Auf einem der Bilder kann man auch das Front-Panel sein, eine von den USB 2 - Anschlüssen hat es leider erwischt.

Edit: Ich hoffe, die Bilder genügen, bitte den Staub ignorieren, bin die Tage noch nicht zum Saubermachen gekommen.
Der graue Kasten ist mein DVD-Laufwerk.
bild1.jpgbild2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Das auf dem ersten Bild ist meiner Meinung nach ein Molex Stecker (???), der mit der Versorgung der USB´s nichts zu tun hat.


EDIT: dieser Absatz (der vorher in meinem Text ganz vorne stand) ist unter den Aspekten die @Old-Knitterhemd anspricht nicht relevant / falsch:
(Der sollte nur für die Weihnachtsbaumbeleuchtung, die du vorne im Gehäuse hast, sein. Sind deine Lüfter am Mainboard angeschlossen gewesen oder waren die an einer Lüftersteuerung? Wenn ja, könnte das auch ein Anschluss für so was sein, ist aber eher unwahrscheinlich.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Ok.
Der Molex Stecker dient der Stromversorgung der Docking Station für die HDD.
Das wird eine Verlängerung sein. Zur Fehlersuche aber mal nur das nötigste anstecken.
Also 1 Ram, CPU und vllt den Powerbutton.

Netzteil mal kurzschließen und testen ob es überhaupt noch startet.


Anhang anzeigen 932704
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Klarstellung, hatte auch erst vermutet, dass der Stecker für die LEDs, Lüfter oder HDD sein muss.
Hab jetzt auch erstmal alles unwichtige ausgebaut und das Netzteil entfernt.
Das Netzteil werde ich nicht kurzschließen, ich trau mich bei diesen Stromstärken nicht an sowas ran. Das alte Netzteil musste sowieso mal ausgetauscht werden. Wenn der PC dann immer noch nicht geht, kann man immer noch ein neues Hasswell-MB bestellen.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich habe erste gute Nachrichten zu vermelden, mein neues Netzteil ist heute angekommen und ich hab den PC dann schnell nach der Nullmethode ausgebaut und das Netzteil an CPU und Mainboard angeschlossen. Der PC startete wieder und auch das BIOS piepste fröhlich.
Ich schließe jetzt erstmal alles wieder an und hoffe das beste.
Vielen Dank für die großartige Hilfe.
 
TE
T

Tanol

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

die Freude währte leider nur kurz. PC ist gestern Abend unvermittelt abgestürzt und lässt sich seitdem auch nicht mehr booten, keine Reaktion beim Anschalten.
Ich werde mal das NT reklamieren und hoffen, dass ich einfach ein Montagsteil erwischt habe.
 
Oben Unten