• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kompakte Systemkamera

-Atlanter-

Software-Overclocker(in)
Bin im Moment am Überlegen von Premium-Kompakte (RX100) auf System-Kamera umzusteigen...

Was mich dazu bringt:
- Nicht mehr auf Standardzoom beschränkt zu sein.
- Will auch mal ein Reisezoom/Telezoom für Tiere oder mit Achromat für Makros (Meine Kompakten können bei nur Weitwinkel-Makros)
- Option auf mehr Freistellungspotential, auch wenns gerade in meinem Hauptgebiet Landschaft irrelevant ist. Porträt fotgrafiere ich eigentlich nicht, auch wenns natürlich interesannt wäre, dass auch zu können. Man bräuchte halt ein auch paar freiweilige Kandidaten oder ne Freundin zum Porträt fotografieren üben :schief:
- Option auf ND-, Verlaufs-, oder Polfilter. (ND->Wasserfall, Verlauf->Sonnenuntergang)
- 180°-LCD und Bluetooth wären auch noch nice to have, gerade letzteres geht mir bei meiner Aktuellen mehr ab als ursprünglich erwartet. Gebe in letzter Zeit so öfter dem Handy den Vorzug, weil man Fotos und Videos in null komma nix weiterleiten kann.

Favorit 1 ist eine Alpha6100/6400 mit einem 18-135 und dazu nen Achromat. Leider wollen die beiden im Preis noch nicht so nachgeben. Da die Lichtstärke nicht so gut ist wäre evtl. ne gebrauchte 35mm oder 50mm Festbrennweite ne gute Ergänzung. Oder ne Weitwinkelfestbrennweite...

Favorit 2 wäre ne Fuji XT200 mit einem XF 18-135 und dazu nem Achromat. Quasi wie Sony nur ein bisschen günstiger und von Fuji.

Favorit 3 ist eine Fuji XT200 mit einem XF 18-55 und einem XF 50-200. Beide ausgesprochen lichtstark/hochwertig, so das man sich Festbrennweite fast sparen kann. Hoffe das sich das XF 50-200 auch gut mit nem Achromaten verträgt. Leider gibts nur die XF-Linsen nicht im XT200-Kit.
Warum ich die XT200 attraktiver als ne XT30 halte? Wegen dem Swivelscreen und dem günstigeren Preis.
Alternative: Fuji XT200 mit XC 15-45 im Kit plus XF 50-200 oder Fuji XT30 mit XF 18-55 im Kitplus XF 50-200.
Kontra: Muss 2 teure Objektive gleichzeitig kaufen wenn ich sowohl 18mm als auch 100mm abdecken will.
Und ja, 2x 600€ für zwei kleine Stücke Glas, welche ohne Kamera nichts kann, halte ich gefühlt für teuer.:-_-: Für 600€ Geld kriege ich schon gute Fernseher oder PCs.;)

Favorit 4 gibts noch keinen. Canon Systemkameras und Objektivauswahl können mit Sony und Fuji nicht mithalten und sind für mich von vorneherein raus. Bei Olympus und Panasonic bin ich mir da nicht sicher bzw. zu schlecht informiert.

Fazit: Die Auswahl ist zum Kopfzerbrechen. Gerade weil man sich nicht nur über die Kamera sondern auch über Objektive Gedanken machen muss. Sonst wär die Qual der Wahl nicht halb so groß.

Was meint ihr so?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
- 180°-LCD und Bluetooth wären auch noch nice to have, gerade letzteres geht mir bei meiner Aktuellen mehr ab als ursprünglich erwartet. Gebe in letzter Zeit so öfter dem Handy den Vorzug, weil man Fotos und Videos in null komma nix weiterleiten kann.
BT? Ist die aktuelle Version mittlerweilwe so schnell, dass das auch nur ansatzweise brauchbar ist? Dazu hat es in der Regel eine eingeschränkte Reichweite. Wenn, dann würde ich eher auf WLan setzen, wobei man auch da sehen muss, ob die Hersteller sowas brauchbar schnell implementiert haben. Die JPGs der XT 200 sind rund 10 MB groß (die RAWs dann gleich mal 40-50) und nicht nur 2-3 wie bei einigen Smartphones.

Favorit 1 ist eine Alpha6100/6400 mit einem 18-135 und dazu nen Achromat. Leider wollen die beiden im Preis noch nicht so nachgeben. Da die Lichtstärke nicht so gut ist wäre evtl. ne gebrauchte 35mm oder 50mm Festbrennweite ne gute Ergänzung. Oder ne Weitwinkelfestbrennweite...
Oder ein gebrauchtes Makro.

Favorit 3 ist eine Fuji XT200 mit einem XF 18-55 und einem XF 50-200. Beide ausgesprochen lichtstark/hochwertig, so das man sich Festbrennweite fast sparen kann.
Lichtstark ist allenfalls das 18-55/2.8-4 unter der Annahme, dass es schon bei Offenblende hinreichend scharf ist und nicht zu sehr vignettiert. Dafür fängt es halt erst bei 18mm (=27mm für KB) an.

Hoffe das sich das XF 50-200 auch gut mit nem Achromaten verträgt. Leider gibts nur die XF-Linsen nicht im XT200-Kit.
Dass gute Achromaten auch entsprechend kosten und meist nur dann hinreichend gute Ergebnisse liefern, wenn die Basislinse hervorragend ist, hast Du vermutlich schon gelesen.

Und ja, 2x 600€ für zwei kleine Stücke Glas, welche ohne Kamera nichts kann, halte ich gefühlt für teuer. Für 600€ Geld kriege ich schon gute Fernseher oder PCs.
Ist halt die Frage, was Dir Dein Hobby wert ist. Wenn Du die Sachen gut behandelst, dann nutzt man Objektive locker 3-4 mal so lange wie einen PC oder TV. Ich habe in den letzten 17 Jahren meine Objktive nur ersetzt, wenn ich entweder die falschen (=zu schlechte) gekauft hatte oder wenn ich sie aus eigener Dummheit kaputt gemacht habe. Mein PC muss alle 6-8 Jahre daran glauben, der zugehörige Monitor ist demnächst auch fällig.

Fazit: Die Auswahl ist zum Kopfzerbrechen. Gerade weil man sich nicht nur über die Kamera sondern auch über Objektive Gedanken machen muss.
Das war es doch, was Du wolltest. Sonst kaufe eine Pana FZ3000 (oder eine ähnliche Kamaera mit großem Zoom).

Was meint ihr so?
Das XF 18-35 wird wohl dieses hier sein:
Fujinon XF 18-135mm f/3.5-5.6 R LM OIS WR - Review / Test Report
m.M.n. völlig ungeeignet für einen Achromaten, erst recht in dem von Dir gewünschten Telebereich. Da ist es schon abgeblendet ohne Achromat höchstens mittelmäßig. Klar, wenn es eher auf den Zoombereich (z.B. als Reisezoom) ankommt, mag man das ignorieren. Da Du aber von Landschaftsfotografie sprichst und von der RX100 kommst, wäre das für mich keine alleinige Lösung.

Ein XF 50-200 finde ich nicht, sondern "nur" ein XF 55-200 oder ein XF 50-230, also z.B. dashier:
Fujinon XF 55-200mm f/3.5-4.8 R LM OIS - Review / Lens Test Report
Das scheint optisch in allen sich überschneidenden Bereichen besser zu sein wie das 18-135. Es mag durchaus auch mit Achromat nutzbar sein. Der kostet in der passenden Größe aber auch schnell mal 60-70€.

Am Ende musst Du halt selber entscheiden, ob Du ein 18-135 an der Kamera möchstest und nur für gewisse Motive etwas anderes nutzt oder ob Du mit dem Kombi aus 18-55 und 55-200 leben möchtest. Beides hat Vor- und Nachteile

Das XF 18-135 würde ich persönlich nicht als (einzige) Standardlinse nutzen. Sowas als bewusste Reiselinse, wenn es nur um ein paar Schnappschüsse geht und das Smartphone nicht genügt, ist eine Sache. Es aber als einzige Option für einen (überwiegenden) Landschaftsfotografen?

Ach so, persönlich (und ohne mich in die Möglichkeiten der Fuji eingelesen zu haben) würde ich zu Sony greifen. Da ist mir bekannt, dass ich nahezu alles irgendwie adaptieren könnte (z.B. auch recht günstige Canon EF Linsen inkl. AF) und es gibt bereits ein paar Fremdhersteller (Sigma, Tamron), die Objektive mit dem passenden Bajonett anbieten. Für alles abseits von Makros möchte ich nicht mehr auf den AF verzichten.

Wenn Du aber sowieso nicht vor hast, den Objektivpark zu erweitern, ist das irrelevant.
 

Lotto

Software-Overclocker(in)
Sony und Fuji unterscheiden sich auch stark von der Bedienung, was dann letztendlich Geschmackssache ist. Evtl. solltest du das bei deiner Kaufentscheidung bedenken.
Prinzipiell kann sich dir zu Fuji sagen: die haben keine schlechten Objekte in ihrem Portfolio. Selbst die Kitlinsen sind 1A. Eine der großen Stärken von Fuji gegenüber Sony APS-C.

Aber mit beiden Marken machst du mit keiner der aktuellen Modelle irgendwas falsch.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Es kommt drauf an, was einem besser liegt.
Hatte jahrelang Sony und fand die Menüführung und Bedienung grauenvoll. Da macht z.B. Fuji einfach nur Spaß mit der Bedienung.
Von der Bildqualität geben sich heutige APS-Cs nicht mehr viel.
Das, wo Sony die Nase vorne hat, ist die AF-Erkennung (Gesicht und Auge von Mensch oder Tier), da hinkt jeder hinterher, brauche Ich aber selbst so selten, dass Ich das vernachlässigen kann. Wer aber hauptsächlich Personen oder spielende Tiere fotografiert, der ist über einen guten AF dankbar.

Generell, wer aufs Geld schaut, der kauft bei Kameras eher gebraucht. Da gibt es einen großen Markt und auch extra Händler, die dazu Garantie geben, dann brauchst du auch keine 600-700€ für jedes Objektiv hinlegen. Für das XF 55-200mm habe Ich vor ein paar Monaten 470€ im neuwertigen Zustand gezahlt. Für das XF 18-55mm waren es 300€ als Neukauf.
Übrigens funktioniert das XF 55-200mm sehr gut mit Achromat (nutze selbst den Raynox DCR-250)
 
TE
A

-Atlanter-

Software-Overclocker(in)
fotoman schrieb:
Das XF 18-135 wird wohl dieses hier sein:
Fujinon XF 18-135mm f/3.5-5.6 R LM OIS WR - Review / Test Report
m.M.n. völlig ungeeignet für einen Achromaten, erst recht in dem von Dir gewünschten Telebereich. Da ist es schon abgeblendet ohne Achromat höchstens mittelmäßig. Klar, wenn es eher auf den Zoombereich (z.B. als Reisezoom) ankommt, mag man das ignorieren. Da Du aber von Landschaftsfotografie sprichst und von der RX100 kommst, wäre das für mich keine alleinige Lösung.

Das XF 18-135 würde ich persönlich nicht als (einzige) Standardlinse nutzen. Sowas als bewusste Reiselinse, wenn es nur um ein paar Schnappschüsse geht und das Smartphone nicht genügt, ist eine Sache. Es aber als einzige Option für einen (überwiegenden) Landschaftsfotografen?

Deswegen wäre eine Idee ein 18-135 mit einer 16er Festbrennweite zu ergänzen. Wobei sich das 18-135 bei 18mm-Sektor doch recht gut im Test schlägt. Jedenfalls im Vergleich zum XC16-50 und erst recht zum viel kritisierten SEL16-50 (letzteres hat nochmal 1 ganzen Stern weniger), also dem was zu den Kameras sowieso fast umsonst dazu gäbe. Der meist genutzte Brennweitenbereich eines Landschaftsfotografen ist ja eben 24mm KB-Äquivalent oder zumindest irgendwas zwischen 20 und 28mm KB-Äquivalent. Falls du auf ein dediziertes Weitwinkelzoom hindeuten wolltest, das werde ich nicht brauchen. Aber auch so wäre ich nicht der erste, der sich nur mit einem Reisezoom in die Bergwelt stürzt.

fotoman schrieb:
Ach so, persönlich (und ohne mich in die Möglichkeiten der Fuji eingelesen zu haben) würde ich zu Sony greifen.
Kenne mich persöhnlich auch besser mit Sony aus, aber Fujis Objektive haben mich etwas ins Wanken gebracht. Von der Bedienung her wäre Fuji wohl auch eine erhebliche Umstellung.
(Sony Äquivalent zum XF18-55 ist ganz frisch raus gekommen und kostet über 1000€, Sonys Äquivalent zum XF55-200 gibts nicht wirklich, das SEL55-200 wird wenn überhaupt an das von dir kritisierte 18-135er rankommen und mit dem 70-200er hast du wahrscheinlich scharfe Bilder, kannst aber Leute erschlagen).

Wenn Du aber sowieso nicht vor hast, den Objektivpark zu erweitern, ist das irrelevant.
Mehr als 1, ausnahmsweise evtl. mal 2 Objektive werde ich sowieso nie auf einmal dabei haben, da ich sowohl im Stiefel als auch im Sattel ja verständlicherweise nur mit Leichtgepäck unterwegs bin. Dazu habe ich gelesen, dass es eine goldene Regel ist sich die ersten Jahre mit einer System- oder SRL-Kamera auf 1,2 oder 3 Objektive zu beschränken.

JackA schrieb:
Generell, wer aufs Geld schaut, der kauft bei Kameras eher gebraucht. Da gibt es einen großen Markt und auch extra Händler, die dazu Garantie geben, dann brauchst du auch keine 600-700€ für jedes Objektiv hinlegen. Für das XF 55-200mm habe Ich vor ein paar Monaten 470€ im neuwertigen Zustand gezahlt. Für das XF 18-55mm waren es 300€ als Neukauf.
Übrigens funktioniert das XF 55-200mm sehr gut mit Achromat (nutze selbst den Raynox DCR-250)
Das ist ja gar nicht so teuer:)
Wobei ich mich schon frage, wo man ein XF18-55 neu mit 55% Rabatt findet. Kam das etwa aus Hongkong? Anders kann ich mir nicht vorstellen.:what:
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Aber auch so wäre ich nicht der erste, der sich nur mit einem Reisezoom in die Bergwelt stürzt.
Was Du an Ausrüstung nutzen willst und welche Qualiätt Du davon erwartest, weisst nur Du. Meine Ansprüche sind meist andere wie die, welche das 18-135 liefern kann. Ein Reisezoom wäre für mich schon länger eher ein 18-300. Da ist mir die Flexibilität groß genug, um auf optische Leistung zu verzichten und auch mehr EBV in Kauf zu nehmen ( wie dereinst bei meinem 18-200 an der Crop-DSLR). Dazu eine 16mm FB passt für mich nicht zu Deinem Wunsch, einen Achromaten nutzen zu können.
und mit dem 70-200er hast du wahrscheinlich scharfe Bilder, kannst aber Leute erschlagen).
Mit dem kleinen 70-200/2.8 wird das schwierig, dafür eignet sich das 200/2 VR besser. Aber auch das (mittlerweile dritte nach einem Fehlkauf und einem Defekt) 70-200/2.8 liefert an der 45 MPix KB-Kamera scharfe Bilder (im Gegensatz zum 24-85/3.5-4.5). Beides hat aber absolut nichts mit Deiner Frage oder Deinen Ansprüchen an Deine Ausrüstung zu tun.
Mehr als 1, ausnahmsweise evtl. mal 2 Objektive werde ich sowieso nie auf einmal dabei haben,
Zwischen "dabei haben" und "besitzen" oder "nutzen" gibt es für mich einen Unterschied. Auf die Berge oder mit dem Rad habe ich auch kein 70-200/2.8 oder 200/2 dabei, wenn es aber doch mal Natur als Ziel sein soll, kommt auch nicht das qualitativ schlechtere 24-85 an die Kamera. Das muss nur für ein paar Siegerehrungen herhalten, bei denen nur aus Lichtgründen mein Smartphone nicht ausreicht.
Wobei ich mich schon frage, wo man ein XF18-55 neu mit 55% Rabatt findet. Kam das etwa aus Hongkong? Anders kann ich mir nicht vorstellen.
Ich finde auf eBay einige gewerbliche Händler aus Deutschland, die es aktuell als Neuware für 350€-400€ anbieten. Klar, wer auf garantiert unbeschädigte OVP steht und sein Equipment als Wertanlage zum Wiederverkauf ersteht, wird da nicht zuschlagen.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Fujifilm Fujinon XF 2,8-4,0 / 18-55 mm R LM OIS Einzelstück Neu aus Kamera Kit | eBay
Fujifilm Fujinon XF 55-200 mm F/3.5-4.8 R LM OIS Objektiv + Rechnung 15.04.2019 | eBay (das war das, was Ich damals gekauft habe, Zustand war nagelneu)
Also ND-Kombinationsfilter nutze Ich diesen:
Neewer 67mm ND2-ND32 ND Filter mit variablem Fader und: Amazon.de: Kamera, da muss man mit Adapter arbeiten, damit der überall passt:
NEEWER(R) Filter Step Up Ringe-Set: Amazon.de: Kamera
Und natürlich den Raynox:
Objektivkonverter Raynox DCR-250 | eBay (6€ Rabatt beachten)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten