• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kniffelige Frage: Wechsel zu AMD oder Rechnerumbau für max. 550€

TomNic87

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen :)
Es ist mal wieder so weit. Es geht mal wieder um ein paar Diskussionen zu einem Rechner und ein relativ begrenztes Budget von 550 Euro.
Es geht um den Umbau des Rechners der besten Freundin meiner Freundin :)
Zielsetzung ist es wie immer das Maximum aus dem Geld rauszuholen. Sei es durch Aufrüsten, Ausschlachten oder gar komplett neu zusammenstellen. Im Fragebogen finden sich mehr Informationen :) Danke wie immer bereits an dieser Stelle schon jetzt für konstruktive Beiträge aller Art.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Folgende Informationen habe ich über das System bekommen:
CPU: Intel Core i5 6500 - 3.2 GHz
Mainboard: MSI H110M PRO-VD (MS-7996)(U3E1)
GPU: 4GB NVIDIA GeForce GTX 960 (ASUStek Computer Inc) 2 Monitore 1920x1080 60Hz und 1680x1050 59Hz)
RAM: 8GB Single Channel Unknown @ 1064MHz (15-15-15-35)
Monitore: 2 Stück (1920x1080 bei 60Hz / 1680x1050 bei 59Hz)
HDD: Toshiba 1TB (DT01ACA100 ATA Device) (SATA)
NT: Siehe angehangendes Bild / vermutlich NoName

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Angeschlossen sind 2 Stück
1x LG IPS225 (1920x1080 bei 60Hz)
1x GNR TB2200W (1680x1050 bei 59Hz)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Vermutlich der Single Channel betriebene 8GB RAM am Dual Channel Mainboard und die HDD Festplatte

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Möglichst zeitnah, sofern das unter derzeitigen Situationen Sinn macht.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja :)

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
maximal 550€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Ein wenig Bildbearbeitung / Gaming im nicht High End Bereich

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
SSD aufwärts 1 TB?
HDD als Datenspeicher ausschlachten?

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein

Meine Idee war vor einem halben Jahr noch folgende:
https://geizhals.de/?cat=WL-1977689 und die ASUS GPU ausschlachten und mitbenutzen

Allerdings habe ich damals übersehen, dass ein einzelner 8GB Riegel Singlechannel betrieben auf einem Dual Channel Board hängt.
Zum einen ist die Frage ob der Leistungsgewinn von i5 6500 auf AMD Rzyen 5 3600 in Kombination mit einem Sprung von Single 8GB RAM 2133 in Dual Channel Board auf Dual Channel 16GB 3200Mhz + HDD auf M2 deutlicher spürbar wäre, als der Umbau des derzeitigen Systems durch einen richtigen RAM Speichersatz...

Bin gespannt auf eure Einschätzungen :)

Es grüßt TomNic87
 

Anhänge

  • NT.jpeg
    NT.jpeg
    124,5 KB · Aufrufe: 21

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Der Umstieg von einer HDD auf eine SSD ist auf jeden Fall deutlich spürbar.
Schon der Desktop und das ganze System wird dadurch deutlich beschleunigt.

Der 3600 + 3200MHz RAM ist deutlich schneller als dein 6500.
Wenn die GPU limitiert, bringt eine schnellere CPU nichts.
Was genau spielst du denn?
Schau dir mal diese Anleitung an und geh die beschriebenen Schritte durch: https://www.computerbase.de/forum/t...kelt-fps-brechen-ein-framedrops-lags.1367247/
Danach weißt du, was in den Games, die du spielst, die limitierende Komponente ist.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Als du hast schon richtig erkannt das 8gb und die Festplatte der limitierende Faktor sind. Welche Spiele werden denn gespielt?
 
TE
T

TomNic87

Komplett-PC-Käufer(in)
Sie spielt WoW und grafisch nichts High End mässiges. Genaue Titel erfrage ich gleich.
Ziel war Anfang 2021 den Rechner vorzurüsten für den Fall dass die GPU preise sich zeitnah erholen.
Auf lange Sicht wäre auch eine GPU noch auszutauschen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus TomNic87,

die Anleitung welche "markus1612" verlinkt hat:
Schau dir mal diese Anleitung an und geh die beschriebenen Schritte durch: https://www.computerbase.de/forum/t...kelt-fps-brechen-ein-framedrops-lags.1367247/
haben wir auch bei Punkt 3.) der Anmerkungen zum Fragebogen (analog zur Frage 3.)) in Abstimmung mit "HisN" hinterlegt:
3. ) Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
- Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
- VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
- RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
- nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
- Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
- Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.

- Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
- Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!

Mit dieser Vorgehensweise findest du selbst raus was limitiert, dies hilft uns dich schnell und konkret zu beraten!
Für die alte Plattform würde ich nur noch gebrauchten Arbeitsspeicher, und eine neue SSD dazu kaufen.

Wie du selbst schon angedacht hast, könnte man sich auch für einen neuen PC entscheiden, und nur die GTX960 und Magnetfestplatte vorerst weiter nutzen.

Hier ein Vorschlag:

CPU: i5-10440F oder i5-11400F
CPU-Kühler: boxed, Pure Rock 2, oder Brocken 3
Mainboard: GIGABYTE B560M DS3H oder ASRock B560 Pro4
RAM: 16GB DDR4-3200, CL16, z.B. G.Skill Aegis oder Patriot Viper 4
SSD: Western Digital Black SN750 500GB
Grafikkarte: GTX960 (vorerst weiter nutzen)
Netzteil: System Power 9 (CM) 500W oder Pure Power 11 (CM) 500W
Gehäuse: Pure Base 500

Wenn man vorerst Geld sparen möchte, kann man den boxed-Kühler nutzen, oder den relativ günstigen Pure Rock 2 kaufen.
Auf den Brocken 3 würde ich setzen, wenn man die TDP der CPU frei gibt, bzw. sollte man dies im BIOS/Uefi immer kontrollieren!

Das erste Mainboard ist die "Sparlösung", nach Möglichkeit würde ich das Asrock nehmen, weil dort die Spannungswandler (inkl. deren Kühlung) besser sind, was hilft wenn man die TDP frei gibt.

Die G.Skill Aegis werden oft gemieden, weil es hier und da Probleme geben kann, diese hängen aber wohl auch mit sehr günstigen Mainboards zusammen.
Als Alternative hab ich die etwas teureren Patriot vorgeschlagen.

Mit 500GB bei der SSD kann man erst mal starten, und bei Bedarf und dem nötigen Geld, später einfach eine weitere dazu kaufen.

Ebenso bietet sich für das Pure Base 500 ein zweiter Frontlüfter wie z.B. der Arctic P14 an, aber den kann man auch z.B. im Zuge der neuen Grafikkarte mit dazu bestellen.

Mit diesen Optionen kann man das Budget einhalten, und später den PC optimieren.

Hier noch der Artikel von der PCGH zu der CPU: Intel Core i5-11400F im Test: Spezialbenchmarks + OC

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ist das ein mATX-Board?
Als Diskussionsgrundlage:
Beim CPU-Kühler weiß ich nicht, ob der ins Case passt.
Und vom Verkauf des alten Systems eine SSD nach Wunsch gekauft.
Oder das alte NT weiternutzen und dafür eine SSD kaufen. Z.B.:https://www.mindfactory.de/product_...-PCIe-3-0-x4-NVMe-3D-NAND-TLC--S_1324256.html
Gruß T.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Hier ein Vorschlag:

CPU: i5-11400F
CPU-Kühler: boxed, Pure Rock 2, oder Brocken 3
Mainboard: GIGABYTE B560M DS3H oder ASRock B560 Pro4
RAM: 16GB DDR4-3200, CL16, z.B. G.Skill Aegis oder Patriot Viper 4
SSD: Western Digital Black SN750 500GB
Grafikkarte: GTX960 (vorerst weiter nutzen)
Netzteil: System Power 9 (CM) 500W
Gehäuse: Pure Base 500
Da würde ich grundsätzlich so mitgehen, allerdings würde ich beim Netzteil den Aufpreis zum Pure Power 11 bezahlen.

Bei der CPU könnte man auch den 10400F nehmen, wenn es um Preis/Leistung geht.
Die 10%, die der 11400F im Durchschnitt schneller ist, sind meines Erachtens den Aufpreis von rund 50€ nicht wert.
 
TE
T

TomNic87

Komplett-PC-Käufer(in)
@Lordac Das Benchmarking des vorhandenen Rechners, um dessen Schwachstelle auszuloten muss leider noch ein wenig auf sich warten lasse. Vielleicht macht sie das später selbst noch sofern sie das hinbekommt, ansonsten muss ich die werte ggf. nachliefern :) Sie wohnt 150km weit weg :)

@Tolotos66 Schaue ich mir gleich sofort mal an :)
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
@Lordac Das Benchmarking des vorhandenen Rechners, um dessen Schwachstelle auszuloten muss leider noch ein wenig auf sich warten lasse. Vielleicht macht sie das später selbst noch sofern sie das hinbekommt, ansonsten muss ich die werte ggf. nachliefern :) Sie wohnt 150km weit weg :)

@Tolotos66 Schaue ich mir gleich sofort mal an :)
Die Anleitung ist eigentlich "idiotensicher".
Gegebenenfalls kannst du ihr ja via Teamviewer die Sachen einstellen und sie muss dir dann nur die richtigen Werte liefern (man kann auch das HWInfo Log File benutzen, um die Werte in einer Datei zu speichern und dann auszuwerten).
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Bei der CPU könnte man auch den 10400F nehmen, wenn es um Preis/Leistung geht.
danke für den Hinweis :daumen:!
Ich hab das im #5 ergänzt, ebenso das Pure Power 11.
@Lordac Das Benchmarking des vorhandenen Rechners, um dessen Schwachstelle auszuloten muss leider noch ein wenig auf sich warten lasse.
Das ist kein Problem, ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass wir im Fragebogen und den Anmerkungen dazu, eigentlich auf sehr vieles hinweisen, und man so im Vorfeld schon mal schauen kann wo es hakt.

Gruß,

Lordac
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
RAM auf 16GB upgraden und ne ssd mit win drauf, fertig. Wenn irgendwann mal was neues/aktuelles an Games dazu kommt kann man das System wechseln. Die Preise für Grafikkarten werden sich nicht normalisieren in der nächsten Zeit. Aktuell sind die zwar noch hoch aber immerhin sind Karten lagernd/verfügbar. Denke eher das die Preise wieder steigen werden.
 
TE
T

TomNic87

Komplett-PC-Käufer(in)
Ihr seid super freundlich :)
Ich schau morgen nochmal in Ruhe jeden der Beiträge durch und die Empfehlungen eurerseits :) Euch an der Stelle schonmal eine gute Nacht :)
 
TE
T

TomNic87

Komplett-PC-Käufer(in)
Was wäre denn mit dem AMD Ryzen 5 5600G mit interner Grafik bis was neueres Rauskommt, dann hätte sie doch auch seitens der GPU noch ein Update für die 960 von Asus oder?
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!

Wie alle schon angemerkt haben, würde ich heraus finden wie viel FPS dein Grafikkarte anhand der Anleitung schafft. Ein Upgrade auf den Ryzen 3600 oder Intel 11400 (je nach Preis) ist aufjedenfall ein Upgrade in Sachen Frametimes und MinFPS. Ich würde mit der alten Grafikkarte so weiterfahren, bis du die Gelegenheit zu einer ordentlichen Karte hast (zb eine 1660... vielleicht auch stärker).

Der 5600G ist meiner Meinung nach kein wirkliches Upgrade für das System, zumindest in Sachen Grafikkarte nicht. Da bist du mit der 960 glaub ich besser aufgestellt. :D

Grüße aus Italien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
also von einem 3600 rate ich habe der kostet fast soviel wie ein 10400 oder 11400 ist aber in Spielen deutlich Langsamer. Ich würde zu einem 11400F greifen dazu 16Gib 3200mhz ram da meist günstiger als 3600mhz ram.
Dazu ein b560 board z.b das hier https://geizhals.de/msi-b560m-pro-vdh-wifi-a2503750.html wenn du WIFI brauchst oder das wenn du keins brauchst https://geizhals.de/msi-mag-b560m-bazooka-7d18-003r-a2472559.html.
Eine SSD ist heute must have eine kingston a2000 oder eine 970evo bzw eine crucial p5 sind hier gute Adressen. Teilweise bekommt man die unter 100€ für 1TB
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
also von einem 3600 rate ich habe der kostet fast soviel wie ein 10400 oder 11400 ist aber in Spielen deutlich Langsamer. Ich würde zu einem 11400F greifen dazu 16Gib 3200mhz ram da meist günstiger als 3600mhz ram.
Dazu ein b560 board z.b das hier https://geizhals.de/msi-b560m-pro-vdh-wifi-a2503750.html wenn du WIFI brauchst oder das wenn du keins brauchst https://geizhals.de/msi-mag-b560m-bazooka-7d18-003r-a2472559.html.
Eine SSD ist heute must have eine kingston a2000 oder eine 970evo bzw eine crucial p5 sind hier gute Adressen. Teilweise bekommt man die unter 100€ für 1TB
Mir persöhnlich wäre der 11400F die 50€ Aufpreis zum 10400F nicht wert.
Im Durchschnitt ist der lediglich 9% langsamer laut CB.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Sehe ich ähnlich aber ich das Build für meine Nichte erstellt habe gab es den 11400 für 190€ und den 10400 für 170€.
Aber klar in der Regel ist der 10400 in Preisleistung besser.
 
Oben Unten