Kein Zugriff auf USB-Festplatte nach Anschluss an TV-USB-Port

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Hi Leute,

habe ein paar Sachen auf eine USB-Festplatte (Toshiba USB 3.0 DTH 310) geschoben um sie aufn TV abzuspielen. Gesagt, getan. Angeschaut, abgezogen und dann wollte ich weitere Sachen auf die Platte schieben und dann kam:

Auf E:\ kann nicht zugegriffen werden.
Zugriff verweigert.

Ich erstmal Dr. Google angeschmissen und nach irgendwelchen Berechtigungen gestöbert und probiert, aber das half nicht. Administrator hat alle Zugriffsberechtigungen (muss er ja auch vorher gehabt haben, da ich die Dateien drauf packte zuvor).

Schließe ich die Festplatte aber wieder an den TV-USB-Port an, sehe ich den komplette Inhalt. Hat jetzt dieser Kack Samsung-TV da irgendwie an den Berechtigungen rumgelingert oder was ist da los? Hat einer eine Idee?

Grüße
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hi Leute,

habe ein paar Sachen auf eine USB-Festplatte (Toshiba USB 3.0 DTH 310) geschoben um sie aufn TV abzuspielen. Gesagt, getan. Angeschaut, abgezogen und dann wollte ich weitere Sachen auf die Platte schieben und dann kam:

Auf E:\ kann nicht zugegriffen werden.
Zugriff verweigert.
Hoffentlich hat der TV nicht einfach mal die Platte formatiert.

Schau mal mit Minitool
oder Linux nach, welches Dateisystem jetzt drauf ist.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Hoffentlich hat der TV nicht einfach mal die Platte formatiert.

Na die Inhalte sieht man ja noch, wenn die am TV angeschlossen sind. Also ganz normal kann ich da browsen über Bilder etc.pp. Sobald ich aber an den PC die Kiste anstecke: NOPE

Schau mal mit Minitool
oder Linux nach, welches Dateisystem jetzt drauf ist.

K, mach ich gleich.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Die TVs haben die unangenehme Eigenart gehabt, erst mal alle Platten zu formatieren, die neu angeschlossen wurden.
Toshiba ist schon richtig, die standen in der Kompatibilitätsliste der meisten Geräte, so wie WD und Seagate.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Ist ganz normal NTFS.
Die TVs haben die unangenehme Eigenart gehabt, erst mal alle Platten zu formatieren, die neu angeschlossen wurden.
Toshiba ist schon richtig, die standen in der Kompatibilitätsliste der meisten Geräte, so wie WD und Seagate.
Wie gesagt sind die Inhalt am TV sichtbar, bloß kein Zugriff mehr am PC?
Unbenannt.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Probiere mal die Daten mit einer Linux-Live CD zu retten mit dem Dateimanager.
Knoppix hab ich früher immer verwandt, das ging auch mit einem USB-Stick oder einer SD-Karte zu starten:
https://www.lidux.de/anleitungen/36-knoppix-7-usb-stick-installieren .

Dann lösche alle Daten auf der Platte und stecke sie an den TV.
Dann müßte man sie am PC erkennen und auch am TV verwenden können.
Die Fernseher schreiben fast immer einen Kopierschutz drauf, der die FAT zerstört.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Probiere mal die Daten mit einer Linux-Live CD zu retten mit dem Dateimanager.
Knoppix hab ich früher immer verwandt, das ging auch mit einem USB-Stick oder einer SD-Karte zu starten:
https://www.lidux.de/anleitungen/36-knoppix-7-usb-stick-installieren .

Dann lösche alle Daten auf der Platte und stecke sie an den TV.
Dann müßte man sie am PC erkennen und auch am TV verwenden können.
Die Fernseher schreiben fast immer einen Kopierschutz drauf, der die FAT zerstört.

Also so gibts sonst keine Option mehr?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
An zwei Laptops angeschlossen, aber keine Chance. Sowas hatte ich noch nie gehabt. Das ist als hätte der TV einen Schreibschutz drauf gelegt auf die Festplatte.
Er hat sie mit seinem System überschrieben.
Und das ist meist nicht Windows, sondern Linux.

Und ein Kopierschutz ist auch auf der Platte, da Du sie ja nur an Deinem TV abspielen sollst.
Klasse Vorgehensweise der Hersteller. :ugly:
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
von: https://forums.tomshardware.com/thr...fter-being-plugged-into-the-smart-tv.1769095/

This is due to drive security configuration change made by TV. I also had similar issue and below steps helped me to get all my data both on TV & PC.

1. right click on my computer, choose manage, then Storage > Disk Management
2. Choose your disk (example I:) , right click and choose properties
3. Choose Security tab, click Advanced
4. Click "change", then "advanced" button
5. Add "Everyone" if it doesn't exists
6. Give full access to everyone#

Versucht?

Man sieht oben das NTFS drauf ist. Daher sollte Win damit umgehen können.

Sonst kann man auch mal mit ChkDsk gucken was da los ist:

Was du nicht machen solltest (außer du weiß was du tust) eine HDD als Aufnahmenlaufwerk einrichten am TV, dann wird der nämlich alles formatieren und weg sind die Daten....
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
von: https://forums.tomshardware.com/thr...fter-being-plugged-into-the-smart-tv.1769095/



Versucht?

Man sieht oben das NTFS drauf ist. Daher sollte Win damit umgehen können.

Sonst kann man auch mal mit ChkDsk gucken was da los ist:

Was du nicht machen solltest (außer du weiß was du tust) eine HDD als Aufnahmenlaufwerk einrichten am TV, dann wird der nämlich alles formatieren und weg sind die Daten....

Das hatte ich schon versucht. Ich denke der PC hat alles Berechtigungen. Das lustige ist ja auch, dass man sieht wenn man die Berechtigungen wegnimmt und wieder setzt, das die Dateien vorhanden sind (müssen sie ja auch, sonst wären sie ja nicht am Fernseher sichtbar).

Ja dann werde ich wohl ein ChkDsk mal probieren, aber denke nicht dass das was bringt.
Achso als Aufnahmegerät habe ich nichts definiert. Es wurde ja auch nicht formatiert. Die Daten sind ja noch da.
 

Anhänge

  • usbhdd.PNG
    usbhdd.PNG
    59,6 KB · Aufrufe: 24

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das hatte ich schon versucht. Ich denke der PC hat alles Berechtigungen.
Mit welchem Kontotyp arbeitest Du:
- Administrator,
- Gast,
- PC-Administrator (vordefiniert) oder
- Gott?

Die Daten sind ja noch da.
Die Daten sind noch da, aber die Zuordnungstabellen sind im Eimer.
Damit Weiß das System nicht, welche Daten wo stehen.

Helfen kann da meist nur Recuva oder toolhouse:
https://www.toolhouse.de/produkt-kategorie/retten/ .

Du kannst auch mal den Partitionswiederherstellungdienst von Minitool versuchen:
Wizard -> Partition Recovery Wizard.

Das kann manchmal die FAT wiederherstellen aus einer Sicherung.
 
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Phase 1: Die Basisdatei-Systemstruktur wird untersucht...
15616 Datensätze verarbeitet.
Dateiüberprüfung beendet.
Phasendauer (Datei-Datensatz Überprüfung): 164.69 Millisekunden.
9 große Datensätze verarbeitet.
Phasendauer (Wiederherstellung für verwaisten Datei-Datensatz): 0.00 Millisekunden.
0 ungültige Datensätze verarbeitet.
Phasendauer (Prüfung auf falschen Datei-Datensatz): 0.20 Millisekunden.

Phase 2: Die Dateinamenverknüpfung wird untersucht...
62 Analysedatensätze verarbeitet.
16752 Indexeinträge verarbeitet.
Indexüberprüfung beendet.
Phasendauer (Indexüberprüfung): 1.56 Sekunden.
0 nicht indizierte Dateien überprüft.
Phasendauer (Wiederverbindung für verwaisten Datensatz): 0.96 Millisekunden.
0 nicht indizierte Dateien wiederhergestellt.
Phasendauer (Wiederherstellung für verwaiste Datensatz): 0.83 Millisekunden.
62 Analysedatensätze verarbeitet.
Phasendauer (Überprüfung von Analysepunkts und Objekt-ID): 0.75 Millisekunden.

Phase 3: Sicherheitsbeschreibungen werden untersucht...
Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
Phasendauer (Überprüfung für Sicherheits-Deskriptor): 22.13 Millisekunden.
568 Datendateien verarbeitet.
Phasendauer (Datenattributüberprüfung): 0.37 Millisekunden.

Phase 4: Es wird nach fehlerhaften Clustern in Benutzerdateidaten gesucht...
15600 Dateien wurden verarbeitet.
Dateidatenüberprüfung beendet.
Phasendauer (Benutzerdateiwiederherstellung): 15.11 Minuten.

Phase 5: Es wird nach fehlerhaften, freien Clustern gesucht...
221276744 freie Cluster verarbeitet.
Verifizierung freien Speicherplatzes ist beendet.
Phasendauer (Wiederherstellung von freiem Speicherplatz): 0.00 Millisekunden.

Dateisystem wurde überprüft, keine Probleme festgestellt.
Keine weiteren Aktionen erforderlich.

976657919 KB Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt
91435296 KB in 14876 Dateien
4268 KB in 570 Indizes
0 KB in fehlerhaften Sektoren
111379 KB vom System benutzt
65536 KB von der Protokolldatei belegt
885106976 KB auf dem Datenträger verfügbar

4096 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
244164479 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
221276744 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar
Gesamtdauer: 15.14 Minuten (908488 ms).
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Auf dem Objekt "E:" fehlt der Eintrag für den User. Erst einmal musst du den "Benutzer" Eintrag in den Laufwerkseigenschaften hinzufügen. Damit das am Ende in etwa so ausschaut:

Festplatte.JPG


Am Besten wird es sein, daß du danach nachschaust, wer der Besitzer der Dateien ist und dann ggf. den Besitz wieder auf deinen User änderst. Das geht mit Ordnern und Dateien.

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
oldsql.Triso

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
Auf dem Objekt "E:" fehlt der Eintrag für den User. Erst einmal musst du den "Benutzer" Eintrag in den Laufwerkseigenschaften hinzufügen. Damit das am Ende in etwa so ausschaut:

Anhang anzeigen 1396950

Am Besten wird es sein, daß du danach nachschaust, wer der Besitzer der Dateien ist und dann ggf. den Besitz wieder auf deinen User änderst. Das geht mit Ordnern und Dateien.

Sorry hatte keine Zeit gehabt, aber da muss doch kein Benutzer sein oder? Ich habe das ja quasi als Administrator eingerichtet den PC.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Um auf E: wieder zugreifen zu können musst du dich aber dann als Administrator anmelden.

Wenn du einen normalen Windows 10 User angelegt hast, dann bist du als Benutzer unterwegs und nicht als Administrator.

Deswegen gibt es vor jeder wichtigen Aktion, die normalerweise nur der Administrator durchführen darf, diese Abfrage mit dem Schildchensymbol. Wenn du dort mit OK bestätigst, wird EINE Aktion als Administrator durchgeführt. Der Benutzer wird für die Durchführung der einen Aktion in die Administratorgruppe befördert und danach wieder entfernt.

Mit Linux ist das so ähnlich, dort gibt es den sudo Befehl, den man voranstellen muß, um einen Befehl als Administrator auszuführen.

Da auf Laufwerk E: aber nur die Gruppe der Administratoren Zugriff hat, wirst du als Benutzer niemals drankommen, es sei denn, du fügst das Benuzterobjekt in den erweiterten Sicherheitseinstellungen hinzu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten