• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung mechanische Tastatur

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!
Ich ersuche euch für eine Kaufberatung! Budget: Maximal 150€ (gerne weniger). 30% Zocken (keine Shooter) und 70% Arbeiten.
Als Mathematiker benötige ich eine 100% Tastatur. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit meiner Logitech g15 refresh, die allerdings nach 13Jahren nun einen irreparablen Schaden an der Leertaste hat. Eine Mechanische Tastatur hatte ich noch nie. Vom Bauchgefühl würde ich eher zu taktilen Switches (braun) tendieren. Folgende Modelle habe ich mir herausgesucht. Ich befürchte allerdings, dass keine von denen PBT Caps hat (wäre nice, aber nicht must have). Mediatasten sind ebenfalls nicht zwingend erforderlich.

Könnt ihr eine dieser Tastaturen Empfehlen oder zumindest 1,2,3 "ausschließen" ?

LOGITECH 920-009378 G512 Lightsync 80€?
LOGITECH Gaming G512 120€?
LOGITECH G413 76€?
Fnatic Streak Pro MX Brown 130€
LOGITECH G815 145€?
Sharkoon Skiller Mech SGK3 Kailh 65€

Oder ist das Preis/Leistungsverhältnis der Ducky One 2 viel besser? Unterscheiden sich folgende Modelle nur in den Farben?
Horizon 130€
Skyline 130€
Backlit 140€

Backlit RGB 170€
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

Software-Overclocker(in)
Kommt immer drauf an was du haben willst
Für RGB zahlst du deutlich mehr als die einfarbige Beleuchtung
Aus dem Grund bin ich von der g11 auf eine gskill Ripjaws km 570 mit red switches. Die Tastatur ist ordentlich verarbeitet (sollte wieder 7 oder mehr Jahre halten) und auch mit dem Tasten kommt man ganz gut klar. Klimpern halt ein wenig aber da gewöhnt man sich dran. Und für ca. 50 Euro ist das echt spitze
 
TE
R

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
RGB muss nicht sein! Dafür würde ich einen Mehrpreis von 25 € erwägen, aber keine 50 mehr
 

Rangod

PC-Selbstbauer(in)
Die Ducky One 2 lohnt sich auf jeden Fall, ich habe selbst 2 aktuelle Ducky Modelle, die Ducky One 2 habe ich auch einigen Kollegen weiterempfohlen die allesamt sehr happy mit ihrer Anschaffung sind.
Du bekommst eine sehr solide Qualität und PBT Doubleshots, das Teil ist langlebig, die Stabilisatoren sind gut, zudem kommt die White Edition mit weißer Hintergrundbeleuchtung für ebenfalls 130,-
Unterscheiden sich folgende Modelle nur in den Farben?
Jup, Horizon/Skyline kommen mit farbigen Caps und haben keine Hintergrundbeleuchtung.
Sonst unterscheiden die sich nicht. Über dem Numpad hast du bei allen Duckys Mediasteuerung und einen Hotkey für den Taschenrechner :D
 

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
@TE wenn dir eine bestimmte TKL Tastatur gefällt, gibt's auch noch die Option ein Numpad nach zu kaufen..nur mal so als Idee
 
TE
R

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
Über TKL (bzw. Mini, ich meine: wer nutzt den denn Mittelblock, außer die entf Taste? :D) und zusätzliches Numpad habe ich auch schon nachgedacht. Allerdings weiß ich nicht, ob ich mich so umgewöhnen kann. Gibt es hier Leute, die ein externes Numpad haben und täglich damit arbeiten?

Ansonsten: Ich arbeite mit Makros und Scripten, derzeit auf den G-Tasten meiner G15 refresh. Diese müsste ich ja dann via Software auf die F-Tasten einer potenziellen Ducky legen. Wird das eurer Meinung nach komfortabel ohne Ftasten (nur über Fn) funktionieren? Oder sollte ich mit dieser Anforderung auf jeden Fall auf die 75% TKL ausweichen?

Hintergrundbeleuchtung finde ich schon cool (zumindest einfarbig), damit wäre Skyline und Horizon erstmal raus.
 

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
Man liest hier und da schon mal, dass es Einige TKL- oder 60% Nutzer gibt, die ein Numpad benutzen. Wie intensiv bzw. oft kann ich dir leider nicht sagen, hängt vermutlich von der Art des Einsatzes ab.
TKL oder 65%/60% und Numpad könnte ich mir gut vorstellen. Die paar Male in denen ich die FN_Taste benutzt habe fand ich das nicht allzu tragisch bzw. leichte Eingewöhnung.

Es gibt auch 65% Tastauren (*klick*Beispiele, *klick* mehr, und *klick* noch mehr), die haben die Pfeiltasten +Entf - falls dir eine 60% doch zu klein erscheint.
Gäbe ggf. auch diese hier > KLICK< mit Makrotasten und Nummernblock.

Dann zum Thema RGB. Eine gute Tastatur mit "RGB" kann sehr fein, gut und mit unterschiedlichsten Beleuchtungsmodi betrieben werden, d.h. RGB-Regenbogenwelle kann, muss aber nicht sein - kannste dir eine Farbe(n) einstellen, starr/hell/dunkler, wie du möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Itz_Destiny

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich kann dir die Corsair Strafe RGB empfehlen . Ich find die Qualität von Corsair echt super und auch das Reinigen der Tastatur ist gar kein Problem zusätzlich sind Key Caps dabei um bestimmt Keys auszutauschen damit man mit denn Fingern nicht unbedingt verrutscht da die Oberfläche der Caps geriffelt ist . Habe selber seit ein paar Jahren jetzt die selbe Tastatur :) .
 
TE
R

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
Kleines Update zu meinem Kaufprozess:

Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der diesbezüglich so wählerisch ist wie ich. Besonders interessant für diejenigen, die wie ich von Rubberdomes kommen.

Folgende Tastaturen inkl. Switches habe ich mir bestellt:

Fnatic Streak 100% mit MX Browns

Logitech G512 mit GX Reds

Logitech G513 mit GX Brown (taktil)

Fnatic Streak 75% mit MX Silent Reds

Logitech G815 (flache Tasten) mit GL-Tactile („Browns“)



Schritt 1 Schalterentscheidung:

Bearbeitung: @Caduzzz hat mich dankenswerterweise auf folgendes hingewiesen: Es existieren "Switchtester", damit kann man sehr viele Schalter auf einer Platte direkt nebeneinander Testen und optimiert mein Vorgehen um ein vielfaches! Es schont Ressourcen, Umwelt, Zeit und Geld! Genial.


Ich habe alle Tastentypen zum Spielen und zum Arbeiten (kurze Mail, längeres Dokument und Exceltabelle) über drei Tage getestet. Dabei habe ich mehrfach hin und her gewechselt., teilweise auch während einer Gamingrunde drei verschiedene Tastaturen verwendet. Ursprünglich war ich auf dem "Cherry MX Brown" Trip, da diese am Häufigsten für Mecha-Beginner und Vieltipper (also not Only-Gamer) empfohlen werden. Beim Testen wurde mir klar wieso man online liest: "browns sind dreckige reds": Mir persönlich gefällt das "kratzen" nicht, insbesondere, weil es sowohl beim Drücken, als auch beim ablassen "kratzt". Interessanterweise war der erste Eindruck der browns besser, die Haptik gefiel mir gut. Auch meine Frau sagte "nimm auf jeden Fall die". Nach einem halben Tag änderte sich allerdings dieser Eindruck. Es fühlte sich zunehmend "unrund" und "falsch" an. Allerdings hatte ich das Gefühl bei den Browns einen Hauch weniger Fehleingaben gemacht zu haben. Wobei ich mir hier sicher bin, dass dies Übungssache ist.



Aus meiner privat-beruflichen Situation heraus nutze ich meinen Rechner sowohl zum Arbeiten, als auch zum Zocken häufig von 20-24 Uhr. Meine Frau konnte oben im Bett den Klang der Logitech GX Reds hören, obwohl ich ein sensibler Tipper bin. Mir persönlich gefällt der schnurrende Sound der Reds über gewisse Zeiträume ganz gut. Ich arbeite ohne sonstige Geräuschkulisse (ohne TV, Musik), Beim gamen habe ich die Hintergrundmusik ebenfalls ausgeschaltet. Kopfhörer Trage ich nicht. In dieser nächtlichen Stille empfinde ich den Klang der Reds irgendwann doch als zu penetrant. Das gleiche gilt bei Texten, die länger als eine Viertelseite sind.



MX Silent Red: Diese Switches sind auf der fnatic erheblich leiser als die GX Reds, das typische Mecha-Geräusch fehlt hier komplett. Was mich noch stört: Wenn ich eine Taste mit 10% mehr Druck als mein übliche Tippdruck drücke (z.B. beim Textende, oder die Leertaste), erklingt auf der fnatic mit mx silent Reds ein metallischer Nachklang von einer ca. Sekunde.

Die Logitech G815 mit den flachen GL Tactile Switches: Hier war ich auf Anhieb hin und weg vom Feeling! Im Gegensatz zu den MX Browns von Cherry ist es eher ein Widerstand als ein Kratzen. Auch ist dieses Gefühl beim Ablassen ist bei Weitem nicht so extrem. Der kürzere Tastenweg gefällt ebenfalls.

Die G513 mit GX Browns (Logitech): Diese Tastatur hatte ich, bis gerade eben gar nicht ausgepackt, da mir die kratzigen MX Browns schlussendlich nicht gefallen. Da die GL Tactile allerdings so anders als die MX Browns waren, wollte ich mir den Unterschied doch einmal anschauen: Bei den ersten Tastendrucken fiel mir direkt auf, dass die GX Browns einen höheren Widerstand aufweisen als die MX Browns. Das bestätigte danach der Blick auf die Homepage. Diese 5g bzw. die 15g gegenüber der silent Reds sind signifikant. Das Tipp-Geräusch ist ebenfalls leiser als die Browns von Cherry und die Silent Reds von Logitech. Nach meinem Empfinden also positiv!

Erstes Fazit Schalterentscheidung:

Hier kann ich keine eineindeutige Entscheidung fällen. In die engere Auswahl haben es die Logitech GX Browns, Logitech (flach) GL Tactile und Cherry MX silent Reds geschafft. Diese Entscheidung kann aber nicht isoliert von den Tastaturen geführt werden, da man beides stets in Kombination nutzen wird. Nicht alle Switches sind mit allen Tastaturen möglich und liegen dann auch noch in meinem Budget von 150€.

Empfehlung für alle, die sich (erstmalig) eine Mecha zulegen wollen: UNBEDINGT verschiedene Schalter testen. Die große Diversität ist wirklich verblüffend und auch die Pendant-Switches verschiedener Hersteller unterscheiden sich.
Schritt 2: Tastaturentscheidung

In meiner ersten Überlegung stand für mich fest: es muss eine 100% Tastatur werden, da ich gelegentlich beruflich das Numpad benötige. Nun habe ich aber die 75% fnatic hier liegen und bin von der kleineren Variante äußerst angetan. Es sieht stylisch-minimalistisch aus. Unbewusst rückte Mauspad und Maus während des Zockens mit der fnatic näher an die Tastur, da etwas mehr Platz vorhanden ist. Aus diesem Gründen bin ich nun auf er Suche nach meiner perfekten Tastatur: Entweder 100% oder eine 65% Tastatur* + ein Numpad mit dongle, welches ich bei Bedarf aus der Schublade ziehen und einschalten kann.

Fangen wir an:

Die Logitech G815 ist die einzige flache Tastatur im Test, ich habe seit je her flache Tastaturen abgelehnt und verachtet. Die Logitech G815 ist aber erstaunlich gut! Fast hätte ich sie v.A. wegen des tollen Anschlags behalten. Was mich dennoch daran stört:

  • winzige Zwischenräume zwischen den Tasten -> Fehleingaben durch mangelnde Präzision.
  • Einige Funktionstasten sind aus Gummi mit unschöner Haptik, Die Tastenkappen scheinen besonders anfällig zu sein und fühlen sich nicht schön an.
  • Die Sondersymbole auf den Zifferntasten (z.b: %, & etc.) sind unbeleuchtet.
  • Die Tasten sind nicht so gut stabilisiert und wackeln für eine Premiumtastatur zu viel -> Wenn man über die Tasten streift, klackern diese relativ laut.
  • Die Tastatur ist eben doch „flach“, was schlussendlich einfach nicht „meins“ ist.
Die Summe der kleinen Mankos in Kombination mit dem satten Preis von 130€, führt dazu, dass diese Tastatur und damit die Logitech GL Tactile Switches“ für mich komplett raus sind. ABER: Jedem Flachtastaturfan empfehle ich diese Tastatur, sie hat eine ganze Reihe von Vorzügen!

Fnatic Streak: Was mich (ja, ich bin pingelig!) stört: Die Tasten sind relativ scharfkantig. Vor allem in der ersten Reihe ist das gelegentlich unangenehm. Die Höhe und die „Steilheit“ der Tastatur ist ebenfalls extrem. Der großen Streak liegt eine Handballenauflage bei, die ich als sehr unbequem empfinde. Noch im Rennen: Fnatic Streak 65%!

Logitech G513 (512) Carbon:
Optisch ist die Carbon-Tastatur ganz Schick, die Tasten sind instabiler als die der Streak und geben daher beim darüberstreichenden Klackern von sich. Allerdings nicht so extrem wie bei der G815, für mich noch akzeptabel. Nicht so schön: Sonderzeichen auf den Tasten sind nicht beleuchtet. Bei ca. 5 Tasten (z.B. Ö. Ü) sind die Symbole nicht voll ausgeleuchtet, was ebenfalls nicht so schön ist. Das RGB Licht ist insgesamt schwächer als bei der fnatic. Der USB- Port ist gut positioniert und für mich interessant. Die Handballenauflage (nur bei 513) ist die einzige, die ich jemals benutzen würde!



Zweites Fazit Tastatur:

Die „perfekte“ Tastatur habe ich noch nicht gefunden. Aber trotz eines großen Schreibtisches sind die Minivarianten durchaus interessant. RGB war für mich zunächst kein Must Have, aber schon ziemlich Nice.



And the Winner is…

Der Onlineversandhandel: Meine Odyssee ist noch nicht beendet. Aufgrund dieser Entwicklung meines Bestellprozesses habe ich folgende Tastaturen bestellt (aber dann ist wirklich Schluss!):

Mal die Duckys anschauen, aufgrund der PBT Caps und der vielem Empfehlungen, die große ist mir mit 170€ aber zu teuer…

Ducky one 2 SF mit MX Red [eventuell klingen die reds auf der Ducky ja doch nicht so laut]

Ducky one 2 SF mit MX Silent Red [Eventuell klingen sie auf der Ducky nicht so metallisch]

Ducky one 2 SF mit MX Speed Silver [Die kenne ich ja noch gar nicht]

Logitech G512/G513 mit Romer G-Tactile [switch kenne ich noch nicht]

Logitech G512/G513 mit Romer G-linear [switch kenne ich noch nicht]

Ich halte euch auf dem Laufenden:

Frage an euch:

Fnatic Streak (Software für Tasten) vs Ducky One 2 (PBT Caps), welche findet ihr besser? Gibt es noch andere Faktoren, die bei dieser Entscheidung relevant sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
Mir fällt dazu echt nix mehr ein..

Du bestellst fünf Tastaturen, nicht eine von den empfohlenen^^, testest alle mal durch, schickst sie zurück, schreibst hier deine Eindrücke..................... Sollen wir jetzt auch noch dankbar sein?

Alle quer durch die Republik, schön hin und her geschickt. Die Retourkosten werden den nächsten Käufern, die wissen wonach sie suchen bzw. was sie wollen schön auf den Preis gedrückt. Die Verkäufer freuen sich über Kunden wie dich.

Bestellen, testen, zurück schicken, und weil gebraucht , zu einem schlechteren Preis wieder verkaufbar. Oder der nächste Kunde wird mit einer gebrauchten Tastatur ("neu") verarscht.
Da packt der Händler doch gleich mal 10€ drauf bei der nächsten Tastatur, und der potentielle Kunde kauft woanders.
Für alle kein Geschäft.

Kauf dir einen Switchtester!

Gibt genug Guides, die dir die Unterschiede der Schalter erklären, 2min googeln. Gibt genug Foren, in denen die Unterschiede erklärt werden, in denen es Kaufberatungen gibt. Wenn du eh nicht zuhörst(was dir empfohlen wird-hättest ja nachfragen können), wozu fragst du dann? Hättest dir den ganzen Scheiß sparen können.

Keiner hat behauptet, dass es für Mechaneulinge leicht ist. Keiner ist vor Fehlkäufen gefeit, weil keiner unnötig Geld verballern möchte, aber deine Aktion...

Ich bin raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine Rückmeldung. In einigen Punkten hast du natürlich Recht!
Wäre der Einzelhandel geöffnet, hätte ich einen Großteil der Tastaturen in den Ausstellungen getestet und bei "nicht-Wucher" auch gekauft. Pandemiebedingt ist das leider nicht möglich. Die Notwendigkeit eine neue Tastatur zu kaufen ist nicht aufschiebbar. Ich habe mich viel informiert (Foren, Testberichte und Youtube-Reviews), leider war es nur bedingt eine Hilfe.

Für die Empfehlungen bin ich dankbar, aber die eine scheint nicht verfügbar zu sein und andere konnte ich bereits über Recherche ausschließen und musste sie nicht bestellen ;-).

An folgender Stelle möchte ich dir aber widersprechen: "getestete" Geräte werden geprüft und dürfen dann als neu verkauft werden. Ich passe natürlich mit den Verpackungen auf, Folien z.B. bleiben nach Möglichkeit immer aufgeklebt. oder werden nur partiell gelöst. Bei den Tastaturen die hier ankamen waren auch 2 dabei mit "gebrochenem Siegel" also sicherlich auch Retourenware.

Bei Tasten geht es um Klang und Haptik. Den Klang kann man sich online anhören, die Haptik aber nicht wahrnehmen. Nur darüber zu lesen ist nicht ausreichend. Man kann darüber lesen, wie "Liebe machen" sich anfühlt, aber wirklich wissen tut man es erst, wenn man es gefühlt hat.

Kauf dir einen Switchtester!
Danke! Eine solche Existenz war mir nicht bekannt. Ich werde diesen genialen Tipp umgehend in meinem Post darauf hinweisen. Wäre ansonsten etwas für einen allgemeinen "Mechaberatungsguide" als Sticky in diesem Forum.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Nimm halt Gateron oder Kailh Brown, wenn dir die MX Browns an sich gefallen aber zu kratzig sind. Das hast du bei den beiden Konkurrenten nämlich viel weniger stark ausgeprägt.
 

Caduzzz

BIOS-Overclocker(in)
Vielleicht war meine erste Reaktion etwas scharf, aber dennoch -Corona hin oder her - finde ich es unmöglich Sachen zum Testen zu bestellen. Ob es Tastaturen, CPUs, Schuhe oder Pullover sind, auch wenn rechtlich Ok...
Aber von der ursprünglichen Fragestellung mit lauter "nice to have" und Pflichtdingen bist du jetzt sonstwo gelandet...

- Eierlegende Wollmilch Tastaturen gibt es nicht!
- hier nochmal was zum Lesen: https://hardware-helden.de/mechanische-tastaturen-switches-caps-und-co/
- Ich weiß Switchtester ersetzen, leider, keine ganze Tastatur aber sie gegen erste Eindrücke
- du kannst Tastenkappen auch ersetzen, wenn du umbedingt PBT haben möchtest > https://de.aliexpress.com/item/3283...earchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_
- hier kannst du dir auch was zusammenstellen (kommt aber wenig an deine ursprüngliche Fragestellung ran)
https://en.varmilo.com/keyboardproscenium/
- oder man fängt an selber zu bauen (das wird dann aber teils richtig teuer! Suchtgefahr!^^) oder bestellt sich hochwertige Tastauren, hier z.B. (Deutsche Shops)
 
TE
R

Riki26

Schraubenverwechsler(in)
So,
da die Tastaturen bereits bestellt waren, bevor ich von der Existenz von Switchtestern erfahren habe, führe ich hier meinen Report fort:

Logitech G512/G513 mit Romer G-linear
Dieser Switch hat einen extremen metallischen Nachklang! Selbst beim vorsichtigen Tippen. Damit für mich raus. Interessanterweise haben diese Logitechtastatur (und die mit den Romer G tactile) im Gegensatz zur den anderen Exemplaren (mit Cherry Switches) beleuchtete Sondersymbole auf den Tasten und Ü und Ö werden komplett beleuchtet.

Logitech G512/G513 mit Romer G-Tactile
Dieser Switch hat einen deutlichen metallischen Nachklang, nicht so stark wie bei den G-linear, aber dennoch deutlich. Kratzen etc. tun diese nicht. Dennoch ist mir der metallische Nachklang zu dominant.

Zu beiden Romer G- Ist zu sagen, dass der Druckweg kürzer ist. Das spürt man. Ich kann mir vorstellen, dass einigen diese Tatsache besonders gefällt.

Zu den Duckys (Tastatur):

Das sind die ersten PBT Tasten, die ich jemals getippt habe. Die Haptik gefällt mir extrem gut. Beim über über die Tastatur Streichen gibt es kaum "Ghhhhhrrrtttrrrggghhhjjjjerappel". Der obere Rahmen steht über den Schaltern, sodass man von der Seite nicht den ganzen Schalter sieht und nicht so der Anschein erweckt wird, dass die Tasten "hoch oben über der Platte" fliegen. Das sieht schlichter aus und gefällt mir persönlich besser.

Ducky one 2 SF mit MX Red [eventuell klingen die reds auf der Ducky ja doch nicht so laut]
-> Ja tatsächlich! Die Red klingt deutlich leiser und nicht ganz so "scharf". Anschlag ist etwas knackiger als bei den Reds den Silent Reds und Speed Silver

Ducky one 2 SF mit MX Silent Red [Eventuell klingen sie auf der Ducky nicht so metallisch]
-> Hier ist gar nichts metallisch! Die Silent sind noch leiser, man hört nahezu gar nichts. Mir ehrlich gesagt schon zu leise :D

Ducky one 2 SF mit MX Speed Silver [Die kenne ich ja noch gar nicht]
-> Interessantes Gefühl, auf jeden Fall ist der Tastenweg merkbar kürzer. Gefällt mir persönlich nicht, da ich ständig das Gefühl habe "da geht noch was". Ist sicherlich Gewöhnungssache.
Allerdings ist mir bei mehreren Online "Tipp-Tests" aufgefallen, dass die Fehlerquote doch eine Ecke höher ist. Liegt zum Großteil sicherlich an mangelnder Gewöhnung. Zum kleinen Teil daran, dass die Tasten deutlich schneller auslösen.

Entscheidung:
Meine Wahl fällt wider Erwartens auf die Cherry MX Red auf der Ducky one 2 SF (65%).
Das "zu laut" Argument greift auf der Ducky nicht mehr, metallisch ist hier auch nichts.
Ducky ist die einzige Tastatur innerhalb meines Preisbudgets, welches PBT Tasten verbaut.
Die kleine Tastatur entspricht nicht meinen Vorüberleugungen.:
Auf den Nummernblock verzichte ich und kompensiere über ein 15€ Bluetooth Nummernpad, welches ich bei Bedarf wie einen Taschenrechner aus der Schublade hole. Dafür profitiere ich von deutlich mehr Platz auf dem Schreibtisch. Außerdem kostet die große Ducky ca. 45€ mehr.

Die RGB Beleuchtung empfand ich zunächst als "muss nicht sein", Jetzt auf dem Tisch bin ich wirklich angetan .
Ein Kritikpunkt an der Ducky: Die Leertaste ist lauter als die anderen Tasten und hat zudem noch einen anderen Klang.

Jetzt freue ich mich darauf, mich die Tage mit Makros und weiteren Einstellungen zu beschäftigen.

Fazit:
Schalter muss man definitiv ausprobieren!
Leider unterscheiden sich die Schalter zusätzlich auch auf verschiedenen Tastaturen (zumindest Logitech und Ducky). Auch "neuen" Tastaturformaten könnte man eine Chance geben.
Nur wenige werden so "monkig" bei er Anschaffung einer Tastatur sein. Egal wie ihr es macht, ich wünsche euch allen einen spaßigen und erfolgreichen Auswahlprozess!
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Auch mit einem Switchtester wäre es nicht getan gewesen. Man bekommt zwar ein Gefühl für den Switch, nicht aber für das Tippgefühl und den Sound, wo vor allem die Plate noch eine Rolle spielt.

Aber mit der Ducky hast du sicher ne gute Wahl getroffen.
 

JackA

Volt-Modder(in)
Fazit:
Schalter muss man definitiv ausprobieren!
Leider unterscheiden sich die Schalter zusätzlich auch auf verschiedenen Tastaturen (zumindest Logitech und Ducky). Auch "neuen" Tastaturformaten könnte man eine Chance geben.
Nur wenige werden so "monkig" bei er Anschaffung einer Tastatur sein.
ORLY?!
Ist ja nicht so, dass wir das schon seit Jahre vorbeten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten