• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

iPad jetzt kaufen oder abwarten?

diesergamer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen!

Ich habe zwar ein ähnliches Thema vor knapp 4 Monaten erstellt, da es aber nun doch eine andere Situation ist frage ich euch nochmal nach eurer Meinung.

Ich bin 13 Jahre alt und werde ab kommenden Schuljahr (erster Schultag 14.September 2021) in eine iPad-Klasse meines Gymnasiums gehen. Da wir aber nun jetzt wegen Corona im Distanzunterricht sind und es ja noch Monate dauert bis wir in voller Präsenzstärke sind wollte ich fragen ob es sich nicht jetzt schon lohnt das iPad Air 2020 zu kaufen.

Meine Eltern sind damit einverstanden, deren einziges Bedenken ist dass bis dahin ein neues Ipad rauskommt was besser ist und gleichviel kostet.

Da ja vermutlich im Frühjahr dieses Jahres Apple das Pro 2021 vorstellt, wäre dies eine Option, geht man aber von aktuellen Gerüchten aus kostet es wie das jetzige Pro ungefähr 250€ mehr als das normale. Abgesehen davon denke ich das ich ein Pro garnicht brauche :)
Und ein Air wird ja Apple bis September wohl auch nicht vorstellen wenn die das schon letzten Herbst gemacht haben.
Nun bleibt ja Theoretisch nur noch das normale iPad, obwohl ich eigentlich schon eher zum Air greifen würde da es doch viele Vorteile gegenüber der Standard-Variante hat.

Was meint ihr? Stellt Apple noch ein besseres, aber genauso teures iPad wie das Air (650€) bis Ende August dieses Jahres vor? Und wenn, ich muss ein Ipad mitte September in der Hand halten (dauert ja von Vorstellung bis Lieferung).

Kann ich bedenkenlos zuschlagen oder soll ich auf ein anderes iPad warten oder bis das Air günstiger wird (obwohl ja Apple Produkte eine ziemlich stabile Preiskurve haben)?

Grüße,
Daniel

P.S. Es MUSS ein Tablet von Apple sein!
 

mempi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ein neues Air wird frühestens im Herbst kommen, wenn nicht erst im kommenden Jahr. Von der Leistung her bietet das Air mehr als genug Power für alles normale. Das Pro lohnt sich nur, wenn man viel Fotos bearbeitet und Videos schneidet.

Bei dem Air lohnt sich entsprechend nicht das warten - bei Pro würde ich auf das neue bzgl. des neuen Prozessors warten. Aber wie du schon richtig festgestellt hast würde das Air mehr als genügend Leistung für deine Ansprüche bieten und ist zudem günstiger.
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Ein paar Fragen habe ich bei der Geschichte.
Hat die Schule selbst keine I-Pads die dem Schüler zur Verfügung stehen?
Steuert der Staat da noch Geld bei?
Geht auch ein anderes Tablet oder ist man abhängig von Apple um am Distanzunterricht teilzunehmen?
Wenn es nur mit Apple geht fände ich es schon bedenklich wegen der neutralitätspflicht der Schulen. Das würde, wenn es keine Zuschüsse gibt und die Schule nicht über Leihgeräte verfügt, besonders einschränkend für sozial schwache Familien sein, da das Landessozialgericht Niedersachsen/Bremen schon Zuschüsse für das teurere Applegerät abgelehnt hat.

Die Fragen sind reine Neugier wie es bei euch geregelt ist und welche Lösungen es bei euch gibt.
 
TE
D

diesergamer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ein paar Fragen habe ich bei der Geschichte.
Hat die Schule selbst keine I-Pads die dem Schüler zur Verfügung stehen?
Steuert der Staat da noch Geld bei?
Geht auch ein anderes Tablet oder ist man abhängig von Apple um am Distanzunterricht teilzunehmen?
Wenn es nur mit Apple geht fände ich es schon bedenklich wegen der neutralitätspflicht der Schulen. Das würde, wenn es keine Zuschüsse gibt und die Schule nicht über Leihgeräte verfügt, besonders einschränkend für sozial schwache Familien sein, da das Landessozialgericht Niedersachsen/Bremen schon Zuschüsse für das teurere Applegerät abgelehnt hat.

Die Fragen sind reine Neugier wie es bei euch geregelt ist und welche Lösungen es bei euch gibt.

Vorab: ich gehe auf ein staatliches Gymnasium in München und ich würde sagen das ich eher wohlhabende Eltern habe. Daher ist das mit der Finanzierung bei uns kein Thema.

Da es dort leider tatsächlich sehr ungerechr ist und das auch meine Eltern kritisieren und ich in einer Klasse bin wo 2/3 Eltern mit Migrationshintergrund habe, versuche ich mich als Deutscher möglichst nicht rassistisch auszudrücken. Falls da jemand manche Thesen so ernst nimmt.

Bei uns ist das so geregelt:
In der 7.Klasse muss man sowieso den Zweigwählen, und wer optional an der iPad Klasse teilnehmen will muss sich dieses selbst besorgen. Da verweist die Schule (da das wohl das am besten geeignete und günstigste Gerär ist) auf das Ipad 2020 für 380€ und auf den Logitech Crayon (80€) als Stift. Die die dann mehr Geld zur Verfügung haben können natürlich ein besseres kaufen.

Der Staat steuert nichts bei, nur bei sozialschwachen Familien gibt es Förderungsprojekte (die ich mir nicht weiter durchgelesen habe).

Um am Distanzunterricht teilzunehmen braucht man nur einen Internetzugang (Microsoft Teams) und ein passendes Gerät mit Mikrofon (billiges Handy macht also). Nun wurde unserer Schule vom Freistaat Bayern ca. 100 Leihgeräte bei 1100 Schülern gestellt , da wir aber schon 2 Klassensätze Laptops hatten war mehr als ausreichend da sodass die die nur ein Handy haben ein Laptop bekommen haben.

Aber um in die iPad Klasse zu gehen (die gibt es nur in der 8. ,9. Und 10.Klasse , ab dann ist es jedem freigestellt wie er arbeitet) braucht man zwingend ein Apple Gerät da uns auch die Lehrer mit der Software vertraut machen und es keine Kompatibilitätsprobleme zwischen den iPads untereinander und zum AppleTV gibt (da wir ja unsere Ergebnisse auch mal an der Tafel vorstellen).

Wenn man aber mal in die jetzigen iPad Klassen schaut sieht man das dort halt eher die Deutschen mit Eltern mit dickeren Geldbeutel sitzen .Aus unserer Klasse, die viele mit Migrationshintergrund hat, sieht man schon eindeutig wer in die Ipad Klasse kann und wer nicht. Auch wenn viele keine Sozialleistungen empfangen wie z.b. mein Freund , können sich seine Eltern ein iPad nicht leisten. Von 22 in unserer Klasse gehen 4 Leute in die iPad Klasse - ich und meine 3 besten Freunde, allesamt deutsch und eher aus wohlhabenden Familien. Voraussichtlich werde ich wohl bald in einer Klasse sitzen, wo nur wenige Geldprobleme haben.

Ich möchte hier nicht angeben oder sowas in der Art, nur darauf hinweisen das es sehr wohl sehr ungerecht ist und es teilweise natürlich auch so ist das die wohlhabenden von den sozial schwachen getrennt werden. Da sieht man leider wie Früh man die Schere zwischen arm und reich sieht. Natürlich ist das auch teilweise rassistisch. Ich komme aus einer Klasse mit 14 verscheidenen Nationalitäten.
In iPad Klassen sind es eher 2-3.

Die Armen werden von den Reichen getrennt.
Die mit Migrationshintergrund von den Deutschen.

Und es geht nicht darum ob jetzt 450€ viel oder wenig Geld sind - es weist auf ein grundsätzliches Problem unserer Gesellschaft hin.

Das ist jetzt ein Extrem Beispiel aus unserer Klasse. In anderen Klassen wo dann mehr die Deutschen sind sieht das anders aus.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Danke für deine Antwort.
Dass du nun mit dem "Silberlöffel" geboren wurdest, so what, ist ja nicht deine Schuld. Ich bin es nicht, aber meine Eltern haben es trotzdem geschafft dass aus mir ein einigermaßen anständiger Bub geworden ist. Das hat mit dem Geldbeutel nichts zu tun.
Aber was du und deine Eltern schon bemerkt haben... die Schere.
Ich finde es unsozial von der Schule so früh schon den Schnitt zu machen.

Trotz meiner Kritik, viel Spaß in der Schule und lerne fleißig.

Ich habe das nicht immer gemacht und trotzdem habe ich meinen Weg so gestaltet dass mein jetziger Beruf mir viel Spaß macht auch wenn ich 30 Jahre dafür gebraucht habe. Meine Kollegen kommen aus aller Welt und die Kunden auch. Das macht Spaß weil ich meinen Horizont so weit ausdehnen konnte dass er hinter der Erdkrümmung verschwunden ist.

Mich hat nur das interessiert was ich gefragt habe und du mir nett und umfangreich erklärt hast wie es bei euch geregelt ist.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Im Prinzip würde vermutlich auch das normale iPad ausreichen, wenn aber das Budget da ist, würde ich zum Air greifen. Das Display ist besser, der Chip ist schneller und das Gerät ist insgesamt etwas hochwertiger.

Das Air ist ein tolles Gerät.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Mich hat nur das interessiert was ich gefragt habe und du mir nett und umfangreich erklärt hast wie es bei euch geregelt ist.
Ich hab gerade mal ein bisschen nachgelesen und das scheint in Bayern ja tatsächlich normal zu sein mit den iPad Klassen an staatlichen Schulen:
Ich bin schon gerade etwas irritiert was der Freistaat da veranstaltet. Für den Schüler der sich so eine Klasse leisten kann sicher nicht schlecht, aber aus sozialer Sicht katastrophal.:stupid:

@Topic: Für die meisten Anwendungen, und insbesondere das was ich mir als Schulinhalte vorstellen kann dürfte jedes iPad der letzten paar Jahre genug Leistung haben.
Ich würde wenn dann Unterschiede bei der Stifterkennung erwarten. Das wird zwischen Generationen aber nicht zwingend besser.
 
Oben Unten