• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Haswell-Refresh: Asrock-Mainboards mit SATA Express und M.2

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Haswell-Refresh: Asrock-Mainboards mit SATA Express und M.2

In den Weiten des chinesischen World Wide Webs sind zahlreiche Bilder zu Asrocks kommenden Sockel-1150-Mainboards aufgetaucht, deren PCH-Bezeichnungen ebenfalls mit "Zx7" zensiert worden sind. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt der Hersteller sowohl auf M.2 als SSD-Steckplatz als auch SATA Express.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Intel Haswell-Refresh: Asrock-Mainboards mit SATA Express und M.2
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Gibts den Killer-Nonsens jetzt auch schon bei AsRock?

Schade das sich AsRock dem komplett schwarzem Layout nicht treu bleibt.
Die Ram-Slots in Babyblau schaun furchtbar aus.
 

Bhaalzac

Gesperrt
Gibts den Killer-Nonsens jetzt auch schon bei AsRock?

Schade das sich AsRock dem komplett schwarzem Layout nicht treu bleibt.
Die Ram-Slots in Babyblau schaun furchtbar aus.

Da gebe ich dir Recht. Man ist fast schon genötigt zum Fatal1ty zu greifen, gelb geht schließlich auch nicht ^^

Was ich gut finde ist, dass man die Wahl zwischen M.2 und SATA Express hat, damit ist man ziemlich zukunftssicher aufgestellt, egal was sich letztendlich durchsetzt. Und ich bin mir ziemlich sicher eine "9" in den Bildern erkennen zu können. Aber das ist wohl auch so gewollt, man hätte mit einem Bildbearbeitungsprogramm alle Fotos in wenigen Minuten komplett unkenntlich machen können...
 

Murxwitz

PC-Selbstbauer(in)
Interessant ist der M.2 Slot auf der Rückseite des ITX-Boards.
Man muss nach dem Einbau ja eher selten dran und auf der Vorderseite war alles voll.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Was ich gut finde ist, dass man die Wahl zwischen M.2 und SATA Express hat, damit ist man ziemlich zukunftssicher aufgestellt, egal was sich letztendlich durchsetzt.

Bei den meisten Boards scheint es nur zu einem noch katastrophaleren PCIe-Routing zu führen, als von der Generation allgemein schon zu befürchten ist.
Das Fatality non-X ist das einzige Board, bei dem nicht mindest 5 Lane-Splitter sehe. Bei allen anderen werden höchstwahrscheinlich CPU-Lanes für (oftmals deutlich) mehr genutzt, als nur ersten und zweiten Grafik-Slot. (besagtes Fatal1ty scheint dagegen endlich mal alles richtig zu machen. 2 x1 und einen x4 tatsächlich nutzbar sieht man schon in der aktuellen Generation eher selten - und hier wird mit etwas Glück sogar ein Switch verbaut, so dass M2 und SATAe noch zusätzlich nutzbar sind :daumen: . Abgesehen von dem rausgeworfenen "Killer"-Geld und meinen exzentrischen legacy-Wünschen ein echtes Traumboard)
 
Oben Unten