• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel erläutert den Stand zur 7-nm-Fertigung und Pläne mit der Chip-Produktion

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel erläutert den Stand zur 7-nm-Fertigung und Pläne mit der Chip-Produktion

Eines der großen Themen während der Finanzberichterstattung von Intel war der Status zur Fertigung in 7 nm. Zudem steht die Frage im Raum, was und wieviel Intel extern fertigen lassen will.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel erläutert den Stand zur 7-nm-Fertigung und Pläne mit der Chip-Produktion
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Volumenproduktion 2023 ist also "im Zeitplan"?
Aber Alder Lake soll doch 2021 kommen und dessen Nachfolger Meteor Lake soll in 7 nm gefertigt und 2022 verkauft werden. Alles andere würde ja auch bedeuten, dass man weiterhin einen Fertigungsschritt hinter AMD liegt, die Zen4 im vergleichbaren TSMC 5 nm ebenfalls 2022 bringen dürften. :-)
 

user42

Freizeitschrauber(in)
Volumenproduktion 2023 ist also "im Zeitplan"?
Aber Alder Lake soll doch 2021 kommen und dessen Nachfolger Meteor Lake soll in 7 nm gefertigt und 2022 verkauft werden. Alles andere würde ja auch bedeuten, dass man weiterhin einen Fertigungsschritt hinter AMD liegt, die Zen4 im vergleichbaren TSMC 5 nm ebenfalls 2022 bringen dürften. :-)

:fresse:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

mannefix

Software-Overclocker(in)
Produktionsprobleme, die zu zahlreichen Defekten führten, seien identifiziert und behoben worden.

Warum geht es dann nicht morgen los?
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Volumenproduktion 2023 ist also "im Zeitplan"?
Aber Alder Lake soll doch 2021 kommen und dessen Nachfolger Meteor Lake soll in 7 nm gefertigt und 2022 verkauft werden. Alles andere würde ja auch bedeuten, dass man weiterhin einen Fertigungsschritt hinter AMD liegt, die Zen4 im vergleichbaren TSMC 5 nm ebenfalls 2022 bringen dürften. :-)
Alder Lake hat mit den für 2022/23 diskutierten 7nm nichts zu tun.
Beim "im Zeitplan" ist zudem wohl die Frage wem das zuzuschreiben ist, denn zumindest wörtlich geht das aus dem Earnings Call nicht so hervor, wobei man hier auch sinngemäß in diesem Kontext damit die sechsmonatige 7nm-Verzögerung inkludiert/berücksichtigt. Konkret drüfte hier Pat Gelsingers Aussage die wesentliche Basis darstellen: "I've had the opportunity to personally examine progress on Intel's 7-nanometer technology over the last week. Based on initial reviews, I am pleased with the progress made on the health and recovery of the 7-nanometer program. I am confident that the majority of our 2023 products will be manufactured internally."
Darüber hinaus ist das "Zurückliegen" in 2022/23 relativ, da beide Hersteller ihre Produktpalette nicht zu vergleichbaren Zeitpunten, sondern versetzt releasen, d. h. heißt natürlicherweise liegt einer "kurzzeitig" zurück, weil der andere etwas früher veröffentlicht hat und es hängt natürlich auch vom Intervall ab, das man beliebig eng fassen kann. ;-)
In 2022 wird es Zen4 mit einem 5nm-Chiplet geben (während ggf. APUs auf 6nm verbleiben?), Intel wird ihre 7nm (5nm-Aquivalent) grob zum Jahreswechsel in einem ersten Consumer-Produkt einführen und sieht man sich AMDs bisheriges Vorgehen an, kann man keinesfalls gesichert annehmen, dass AMD zeitnah auf den nochmals teueren 3nm-Prozess wechseln wird, d. h. möglicherweis wird auch ein Zen4+ oder Zen5 weiterhin in 5nm gefertigt werden. Hier wird man abwarten müssen, ob der Marktdruck AMD ggf. zu einem frühzeitigen Wechsel zwingt, der ihnen dann jedoch wieder auf die Marge schlagen wird.
Darüber hinaus hätte Intel immer noch die Möglichkeit, auch einige HighEnd-CPUs bei TSMC in den aktuellsten Nodes zu fertigen, den Pat Gelsinger ließ recht deutlich durchblicken, dass die gebuchten (noch zu buchenden, weil man mit großen Vorlauf buchen muss) Kapazitäten auch genutzt werden und das externe Volumen wird aller Voraussicht nach steigen, wenn man auch primär an der eigenen Stellung als IDM unverändert festhalten wird, was Pat Gelsinger an ein, zwei Stellen zusätzlich unterstrich, bspw. u. a. mit "[to] continue to invest in process technology leadership".
 
Zuletzt bearbeitet:

Schrotti

Software-Overclocker(in)
Volumenproduktion 2023 ist also "im Zeitplan"?
Aber Alder Lake soll doch 2021 kommen und dessen Nachfolger Meteor Lake soll in 7 nm gefertigt und 2022 verkauft werden. Alles andere würde ja auch bedeuten, dass man weiterhin einen Fertigungsschritt hinter AMD liegt, die Zen4 im vergleichbaren TSMC 5 nm ebenfalls 2022 bringen dürften. :-)

Basierend auf den Zahlen von TSMC und Intel, wird CLN5, also einem Prozess in 5 nm, ein Shrink um den Faktor 1,8 im Vergleich zu CLN7FF in 7 nm sein. Intel plant 7 nm mit einem Shrink um den Faktor 2,4 von 10 nm. Damit liegt TSMC bei 147 Millionen Transistoren/mm² in 5 nm und Intel bei 242 Millionen Transistoren/mm² in 7 nm. Intels Fertigung ist in diesem Bereich also deutlich weiter fortgeschritten und kompakter.

 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
@Schrotti
Es war ursprünglich geplant gewesen um den faktor 2,4 aber sie haben es auf 2 runter gedreht.Wäre aber immer noch mehr als die 1,8 bei AMD.
Also von daher wird es am ende ein spannendes Kopf an Kopf rennen sein.Bin gespannt wie wie dann am ende der Leistungsunterschied dann sein wird.Denke mal das es spannend wird.Und ich weis das es Intel schaffen wird.Sie hatten nur halt zu hohe Ziele bisher gehabt und diese mussten sie nur halt etwas runter schrauben. Nun das muss man,weil man darf halt eben keine zu unrealistischen ziele haben.Man sollte also so nah wie möglich an dem machbaren werkeln. Denke mal das 2,4 auch in zukunft wohl kaum zu schaffen sein wird.Weil das wären schon sehr hohe Ziele.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Aha... 2023 ist im Zeitplan...

Ja ne ist klar Intel :lol:

Der war für 2017 geplant!

Entweder haben die einen anderen Kalender oder leben in einer anderen Welt.

Aber eines ist sicher, Intel hängt der Konkurrenz um mindestens einen fertigungsprozess hinterher.

Samsung ist beim 6nm und TSMC bei 5nm. Intel hat aktuell flächendeckend nicht einmal den 10nm Prozess am Start.

Schon interessant wie schnell Intel von einer soliden Führung zu Rückstand zu allen kam.

@Schrotti
Es war ursprünglich geplant gewesen um den faktor 2,4 aber sie haben es auf 2 runter gedreht.Wäre aber immer noch mehr als die 1,8 bei AMD.
Also von daher wird es am ende ein spannendes Kopf an Kopf rennen sein.Bin gespannt wie wie dann am ende der Leistungsunterschied dann sein wird.Denke mal das es spannend wird.Und ich weis das es Intel schaffen wird.Sie hatten nur halt zu hohe Ziele bisher gehabt und diese mussten sie nur halt etwas runter schrauben. Nun das muss man,weil man darf halt eben keine zu unrealistischen ziele haben.Man sollte also so nah wie möglich an dem machbaren werkeln. Denke mal das 2,4 auch in zukunft wohl kaum zu schaffen sein wird.Weil das wären schon sehr hohe Ziele.

Das sind Äpfel mit Birnen.

Jetzt aktuell ist AMD bei 1,8. Intel spricht von 2,0 für das Jahr 2023! Bis dahin kommen aber zwei Generationen noch von AMD.
@Schrotti
Es war ursprünglich geplant gewesen um den faktor 2,4 aber sie haben es auf 2 runter gedreht.Wäre aber immer noch mehr als die 1,8 bei AMD.
Also von daher wird es am ende ein spannendes Kopf an Kopf rennen sein.Bin gespannt wie wie dann am ende der Leistungsunterschied dann sein wird.Denke mal das es spannend wird.Und ich weis das es Intel schaffen wird.Sie hatten nur halt zu hohe Ziele bisher gehabt und diese mussten sie nur halt etwas runter schrauben. Nun das muss man,weil man darf halt eben keine zu unrealistischen ziele haben.Man sollte also so nah wie möglich an dem machbaren werkeln. Denke mal das 2,4 auch in zukunft wohl kaum zu schaffen sein wird.Weil das wären schon sehr hohe Ziele.

Das sind Äpfel mit Birnen.

Jetzt aktuell ist AMD bei 1,8. Intel spricht von 2,0 für das Jahr 2023! Bis dahin kommen aber zwei Generationen noch von AMD.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich bin mal gespannt was passiert, wenn man die Fertigungsgrößen nicht mehr verkleinern kann.
Bei 2-3 nm soll ja Schluss sein. Taktraten lassen sich dann auch nicht mehr großartig erhöhen.
Dann müssen sich die Hersteller etwas anderes einfallen lassen.
Ich denke in 5 -10 Jahren ist es so weit.
Mal gucken wie weit die Graphen-Technologie dann ist. Oder Quantencomputer.
 

Aerni

Software-Overclocker(in)
was ich mich frage, und ich hab absolut keine ahnung, bitte entschuldigt, aber.....intel sitzt noch auf 14nm aktuell, und amd auf 7nm. was ist denn wenn intel auf 7nm ankommt? aktuell halten intel ja gut mit trotz 14nm. wenn die auf 10 oder auf 7 kommen, hat amd doch nixmehr zu melden oder?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
was ich mich frage, und ich hab absolut keine ahnung, bitte entschuldigt, aber.....intel sitzt noch auf 14nm aktuell, und amd auf 7nm. was ist denn wenn intel auf 7nm ankommt? aktuell halten intel ja gut mit trotz 14nm. wenn die auf 10 oder auf 7 kommen, hat amd doch nixmehr zu melden oder?
AMD geht dann auf 5nm. Außerdem schlafen die ja auch nicht und werden ihre Architektur weiter verbessern.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Hm...2023?
Da dies wohl Mitte, oder Ende 2023 bedeutet, sind das noch 2,5 Jahre...minimum...
Auch wenn Intels 7nm "besser" ist als der von TSMC und Co., würde ich bei Intel nicht in Jubel ausbrechen, denn die Konkurrenz wird diese 2,5 Jahre gut nutzten...
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Die 7, 5, 14, 12, 22 whatever nm-Angaben der Hersteller sind reines PR. Sie haben NICHTS mit irgendwelchen real gemessenen Strukturbreiten zu tun, sondern leiten sich aus Prozeßoptimierungen/-verbesserungen ab: Wir haben unseren x nm Prozeß jetzt so optimiert, daß wir jetzt mit diesem Prozeß Chips produzieren können, die sich so verhalten, als wären sie direkt mit einem (x-y) nm Prozeß gefertigt. Und dabei lügen alle Hersteller bzw, der Verkäuferabteilungen sich und anderen gnadenlos die Hucke voll. Sich um sowas zu streiten ist imo irgendwie gaga ... :hmm:
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die 7, 5, 14, 12, 22 whatever nm-Angaben der Hersteller sind reines PR. Sie haben NICHTS mit irgendwelchen real gemessenen Strukturbreiten zu tun, sondern leiten sich aus Prozeßoptimierungen/-verbesserungen ab: Wir haben unseren x nm Prozeß jetzt so optimiert, daß wir jetzt mit diesem Prozeß Chips produzieren können, die sich so verhalten, als wären sie direkt mit einem (x-y) nm Prozeß gefertigt. Und dabei lügen alle Hersteller bzw, der Verkäuferabteilungen sich und anderen gnadenlos die Hucke voll. Sich um sowas zu streiten ist imo irgendwie gaga ... :hmm:
Das stimmt. Aber auch "reell" ist irgendwann mal Ende. Dann müssen die sich etwas anderes einfallen lassen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das stimmt. Aber auch "reell" ist irgendwann mal Ende. Dann müssen die sich etwas anderes einfallen lassen.

Das ist eben die Frage. Es ist auch durchaus möglich, dass dann ersteinmal nichts kommt und es eine extrem lange Stagnation gibt. So, wie es im Bereich der Raumfahrt ab den 70ern der Fall war.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das stimmt. Aber auch "reell" ist irgendwann mal Ende. Dann müssen die sich etwas anderes einfallen lassen.
Das stimmt zwar theoretisch und wird auch seit Ewigkeiten beschworen dass man "bald am Ende" ist aber du kannst sicher sein dass das noch mehrere Jahrzehnte dauert. Die Schritte werden immer aufwendiger und entsprechend langsamer, so dass wir bei 7, 5, 3, 2, 1nm Nodes (um mal einfach anzunehmen dass bei dem was auch immer sich hinter dem Namen "1nm" verbirgt Schluss ist) wahrscheinlich im Jahre 2040 sind. Und dazwischen wollen ja noch andere Technologien implementiert werden wie beispielsweise GAA-Transistoren, stacked/layer-Geschichten, MCM-Module usw. was noch sehr viel Potential hat bevor die Fertigungstechnik wirklich nicht mehr runter kann.

Das Gespräch mit "demnächst geht nicht mehr kleiner!" gibts in Foren seit 20 Jahren in gefühlt jedem Thread über Fertigungsbreiten. Genau wie das "x86 geht nicht mehr viel schneller/ist ausoptimiert" und ähnliches. Und das wird sich wahrscheinlich auch die nächsten 20 Jahre nicht ändern. :ugly:
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Das stimmt zwar theoretisch und wird auch seit Ewigkeiten beschworen dass man "bald am Ende" ist aber du kannst sicher sein dass das noch mehrere Jahrzehnte dauert. Die Schritte werden immer aufwendiger und entsprechend langsamer, so dass wir bei 7, 5, 3, 2, 1nm Nodes (um mal einfach anzunehmen dass bei dem was auch immer sich hinter dem Namen "1nm" verbirgt Schluss ist) wahrscheinlich im Jahre 2040 sind. Und dazwischen wollen ja noch andere Technologien implementiert werden wie beispielsweise GAA-Transistoren, stacked/layer-Geschichten, MCM-Module usw. was noch sehr viel Potential hat bevor die Fertigungstechnik wirklich nicht mehr runter kann.

Das Gespräch mit "demnächst geht nicht mehr kleiner!" gibts in Foren seit 20 Jahren in gefühlt jedem Thread über Fertigungsbreiten. Genau wie das "x86 geht nicht mehr viel schneller/ist ausoptimiert" und ähnliches. Und das wird sich wahrscheinlich auch die nächsten 20 Jahre nicht ändern. :ugly:
Ok. Also ist noch Luft nach oben. Äh unten. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ok. Also ist noch Luft nach oben. Äh unten. :D
Und nach oben: CF und SLI dürften ihr Comeback feiern, besonders wenn man SFR endlich im Griff hat. Dann kann man ein Board auch mit mehreren CPU Sockeln bestücken. So eine Höllenmaschine, mit 16GPUs und 4 CPUs, das hätte schon etwas, auch wenn das wohl dann Richtung 10 kW zugehen dürfte.

Da dürfte dann aber auch das Streaming interessant werden, somit kann dann so eine Kiste von mehreren genutzt werden.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Aha... 2023 ist im Zeitplan...

Ja ne ist klar Intel :lol:

Der war für 2017 geplant!

Entweder haben die einen anderen Kalender oder leben in einer anderen Welt.

Aber eines ist sicher, Intel hängt der Konkurrenz um mindestens einen fertigungsprozess hinterher.

Samsung ist beim 6nm und TSMC bei 5nm. Intel hat aktuell flächendeckend nicht einmal den 10nm Prozess am Start.

Schon interessant wie schnell Intel von einer soliden Führung zu Rückstand zu allen kam.
Es geht halt um die "aktuellen" Zeitpläne.
Dass man 2017 offenbar verfehlt hat ist ja offensichtlich. Glück für uns sogar, sonst wäre Ryzen kaum so ein Erfolg geworden.

Aktuell fertigt Intel in "10nm++" bzw +++ und die sind mit dem was TSMC für größere Chips so anbietet recht gleichwertig.
Dass TSMC einen Low Power Prozess für Smartphonechips und ähnliches bereits anbietet ist ja was ganz anderes, weil da vergleichen wir Äpfel und Birnen. Für High Performance hat TSMC aktuell auch nur den 7 bzw 6 nm Prozess in Produktion. Ich weiß aber nicht, inwieweit die Waferengen mit dem vergleichbar sind, was Intel derzeit so raushaut. Aber wichtig ist: das sind alles nur Namen. 10++ Intel, ist wohl mit 7 oder 6nm TSMC vergleichbar.
Hm...2023?
Da dies wohl Mitte, oder Ende 2023 bedeutet, sind das noch 2,5 Jahre...minimum...
Auch wenn Intels 7nm "besser" ist als der von TSMC und Co., würde ich bei Intel nicht in Jubel ausbrechen, denn die Konkurrenz wird diese 2,5 Jahre gut nutzten...

Intels 7nm ist etwa zu TSMCs 5nm vergleichbar, bei der Packdichte sogar eher mit TSMCs geplanten 3nm.
Und inwieweit 7nm+ und ++ da dann nicht auf TSMCs 3nm Niveau kommen ist noch nicht klar. Aber Intel ist jetzt nicht ganz so weit hinterher, wie es die Namen suggerieren
 

latiose88

Freizeitschrauber(in)
@mditsch
Das steht doch in dieser Nachricht so drinnen. Oder hast du ne andere news als ich gelsen? Nun die schreiben das sie weg von 2,4 hin zu 2 gehen werden wollen weil es nicht so gut geklappt hatte. Wohl weil ihre vertigung bei ihrer cpu zu dicht gewesen war.
Das erklärt auch die ganze Verzögerung.
Dann schraubt man halt die Transistoren dichte statt auf 2,4 auf 2 herunter. Und darum konnte sie was zum laufen bekommen. Müssen halt nur noch weiter machen weil sie sonst noch weiter zurück fallen werden. Nun man opfert zwar etwas an mehrleistung, die man sonst eigentlich noch zusätzlich gehabt hätte, dafür kommt Intel ja endlich weiter. Es bringt halt nix die Transistoren dicht zu dicht zu machen. Da ist halt irgendwann ne Grenze erreicht. Ist halt so.
 

Unrockstar85

PCGH-Community-Veteran(in)
Volumenproduktion 2023 ist also "im Zeitplan"?
Aber Alder Lake soll doch 2021 kommen und dessen Nachfolger Meteor Lake soll in 7 nm gefertigt und 2022 verkauft werden. Alles andere würde ja auch bedeuten, dass man weiterhin einen Fertigungsschritt hinter AMD liegt, die Zen4 im vergleichbaren TSMC 5 nm ebenfalls 2022 bringen dürften. :-)
Vllt kommen dann ja die Zen 5 Prozessoren aus Intels überlegener 7nm Fab :D
Ich bin gespannt auf Alder Lake und hoffe dass Intel hier wieder den Alten Abstand (~10% über AMD) zu AMD herstellen kann, weil am Ende hilft nur ein gesunder Markt zu Innovationen. (Und ja AMD hat keine 90% Marketshare, aber ich sehe stand heute mit Rocket Lake auch noch keine Deklassierung von Zen3, und das wäre für Alder lake einfach zu wenig)
Im Mobile wird Alderlake vllt sogar ein Game Changer, denn da könnte Big Little massive Effizienzvorteile bringen, im Desktop sehe ich schwarz, da das Clock Gating schon jetzt sehr effektiv ist.
Wenn Intel 2023 7Nm bringt, und man Seitens TSMC N4 bringt, wäre das vermutlich ein vergleichbarer Prozess.
Wie Intel aber TSMC noch einholen will, ist mir ein Rätsel. Solange ASML solch gute Produkte liefert und Zeiss keinen Müll fabriziert, wird TSMC auch weiterhin das Tempo beibehalten.. Samsung setzt ja auch schon zum Überholen an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schinken

Software-Overclocker(in)
@mditsch
Das steht doch in dieser Nachricht so drinnen. Oder hast du ne andere news als ich gelsen? Nun die schreiben das sie weg von 2,4 hin zu 2 gehen werden wollen weil es nicht so gut geklappt hatte. Wohl weil ihre vertigung bei ihrer cpu zu dicht gewesen war.
Das erklärt auch die ganze Verzögerung.
Dann schraubt man halt die Transistoren dichte statt auf 2,4 auf 2 herunter. Und darum konnte sie was zum laufen bekommen. Müssen halt nur noch weiter machen weil sie sonst noch weiter zurück fallen werden. Nun man opfert zwar etwas an mehrleistung, die man sonst eigentlich noch zusätzlich gehabt hätte, dafür kommt Intel ja endlich weiter. Es bringt halt nix die Transistoren dicht zu dicht zu machen. Da ist halt irgendwann ne Grenze erreicht. Ist halt so.
Scheinbar liest du aber auch ungenau. Die verringerte Transistorendichte ist eine Vermutung., keine Aussage von Intel. Nur um keine Fehlinformationen in Umlauf zu bringen.
 

mditsch

Schraubenverwechsler(in)
@mditsch
Das steht doch in dieser Nachricht so drinnen. Oder hast du ne andere news als ich gelsen? Nun die schreiben das sie weg von 2,4 hin zu 2 gehen werden wollen weil es nicht so gut geklappt hatte. Wohl weil ihre vertigung bei ihrer cpu zu dicht gewesen war.
Das erklärt auch die ganze Verzögerung.
Dann schraubt man halt die Transistoren dichte statt auf 2,4 auf 2 herunter. Und darum konnte sie was zum laufen bekommen. Müssen halt nur noch weiter machen weil sie sonst noch weiter zurück fallen werden. Nun man opfert zwar etwas an mehrleistung, die man sonst eigentlich noch zusätzlich gehabt hätte, dafür kommt Intel ja endlich weiter. Es bringt halt nix die Transistoren dicht zu dicht zu machen. Da ist halt irgendwann ne Grenze erreicht. Ist halt so.
ich zitiere direkt aus der News:

##########
Aufmerksamkeit bekam die Aussage, dass im Zuge der Fehlerbehebung der Prozess auch rationalisiert und vereinfacht wurde - im Englischen sprach man von "streamlined and simplified". Das sorgte für Spekulationen, was hiermit gemeint ist. Eine Theorie ist, dass man sich beim Dichteverhältnis der Transistoren von Faktor 2,4 verabschiedet hat und auf 2,0 zurückgegangen ist, um die Ausbeute-Ziele zu erreichen.
###########

also nix tatsache, Reine Spekulation. grüsse..
 

Schrotti

Software-Overclocker(in)
Nennt das Kind doch beim Namen.

TSMC produziert dann irgendwann in 5nm und packt dann ~147 Millionen auf den mm² und Intel packt dann mit dem namentlich schlechteren 7nm Prozess 242 Millionen Transistoren auf den mm².
Wer nun vorne ist, kann man wohl gut erkennen.
Und selbst wenn Intel nicht den faktor 2,4 nimmt sondern nur 2,0 ist man immer noch deutlich vor TSMC trotz 7nm Prozess.

Gut das ich Intel Aktien halte ;)
 

butch111

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich weiss noch wie ich mir 1991 nen 486er mit 33MHz gönnte für 4300 DM.....inkl. 14 Zoll Highsceen Bullaugenmonitor bei Vobis.
Ich war mir sicher das dieser für Jahrzehnte ausreichen würde, weil die Wissenschaft sich einig war, das das Nahe dem Ende der physikalischen Fahnenstange ist..... es sollte aber ganz anders kommen.....
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
was ich mich frage, und ich hab absolut keine ahnung, bitte entschuldigt, aber.....intel sitzt noch auf 14nm aktuell, und amd auf 7nm. was ist denn wenn intel auf 7nm ankommt? aktuell halten intel ja gut mit trotz 14nm. wenn die auf 10 oder auf 7 kommen, hat amd doch nixmehr zu melden oder?

Intels aktuelle "14 nm"-Desktop-CPUs sehen kein Land gegen AMDs zweite Generation aus TSMCs "7nm"-Produktion. Selbst in Spielen schlägt Vermeer Comet Lake mit Leichtigkeit; von Rocket Lake wird ein Spiele-Leistungs-Gleichstand bei den Achtkerner erwartet, aber mit bleibendem Rückstand in Anwendungen, anhaltender Unfähigkeit mehr als acht Kerne anzubieten und eventuell höherem Stromverbrauch. Das ist schon eher hinterherhecheln denn mithalten.

Intels aktuelle "10 nm"-Notebook-Designs stehen besser da und eine weitere dramatische Verbesserung gegenüber diesen würde AMD in die Schranken weisen – aber nicht, wenn sie erst Ende 2022 oder gar erst 2023 kommt, denn von AMD wird für Frühjahr 2022 neben architektonischen Verbesserungn auch ein Wechsel auf TSMC "5nm" erwartet. Der dürfte zwar nicht ganz so fein wie Intels "7 nm" sein, aber die Unterschiede sind kleiner als dass man mit 1,5 Jahren Vorlauf und über CPU-Architekturgenerationen hinweg schon jetzt einen Sieger kühren könnte.


Das stimmt zwar theoretisch und wird auch seit Ewigkeiten beschworen dass man "bald am Ende" ist aber du kannst sicher sein dass das noch mehrere Jahrzehnte dauert. Die Schritte werden immer aufwendiger und entsprechend langsamer, so dass wir bei 7, 5, 3, 2, 1nm Nodes (um mal einfach anzunehmen dass bei dem was auch immer sich hinter dem Namen "1nm" verbirgt Schluss ist) wahrscheinlich im Jahre 2040 sind. Und dazwischen wollen ja noch andere Technologien implementiert werden wie beispielsweise GAA-Transistoren, stacked/layer-Geschichten, MCM-Module usw. was noch sehr viel Potential hat bevor die Fertigungstechnik wirklich nicht mehr runter kann.

Das Gespräch mit "demnächst geht nicht mehr kleiner!" gibts in Foren seit 20 Jahren in gefühlt jedem Thread über Fertigungsbreiten. Genau wie das "x86 geht nicht mehr viel schneller/ist ausoptimiert" und ähnliches. Und das wird sich wahrscheinlich auch die nächsten 20 Jahre nicht ändern. :ugly:

Was man dabei auch nicht vergessen darf: Es geht um relative Größenänderungen, nicht um absolute. Auch aus den realen Größen können wir nur noch 10-12 nm rausnehmen, ehe man physikalisch anfangen muss, einzelne Atome statt ganze Materiallagen zu betrachten. Aber 10 nm => 7 nm => 5 nm => 3(,5) nm => 2(,5) nm gelten noch als in Silizium gut möglich. Wenn man in dieser Zeit weitere Ansätze findet, kann man noch 1,75 nm, 1,25 nm und 0,9 nm mit ähnlich großen Unterschieden anhängen, auch wenn sich die Zahlen scheinbar kaum noch ändern. Mal zurückzählen, 5 bzw. 8 Nodes ab heute waren:
14 nm <= 22 nm <= 32 nm <= 45 nm <= 65 nm (!) <= 90 nm <= 130 nm <= 180 nm (!)

Uns erwartet also mindestens noch einmal so viel Fortschritt, wie seit der zweiten Pentium-D-Generation und möglicherwiese soviel wie seit Einführung des Sockel 370 zur Jahrtausendwende. Und in heutigem Tempo wird das keine 15-20, sondern 30 respektive 40 Jahre dauern. "Kleiner geht es nicht mehr"? Nach aktuellem Stand der Dinge irgendwann 2050 oder 2060. Wenn sich bis dahin keine neue Wege auftun. Wer wohl 1980 korrekt vorausgesagt hat, wie heutige CPUs aussehen und ob es nach diesen noch weitergehen "kann"?
 
Zuletzt bearbeitet:

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin mal gespannt was passiert, wenn man die Fertigungsgrößen nicht mehr verkleinern kann.
Bei 2-3 nm soll ja Schluss sein. Taktraten lassen sich dann auch nicht mehr großartig erhöhen.
Dann müssen sich die Hersteller etwas anderes einfallen lassen.
Ich denke in 5 -10 Jahren ist es so weit.
Mal gucken wie weit die Graphen-Technologie dann ist. Oder Quantencomputer.

Diese Diskussion hatte ich 2010 auf einer LAN schon. Und selbst da habe ich schon gesagt, bis das Ende erreicht ist, haben wir Techniken die es wieder egalisieren. Selbst in 30 Jahren sind wir noch nicht am Ende, denn die Technik geht weiter und weiter.

Technisch gesehen hat die Angabe 7nm und 14nm oder sonst was, nichts mit der Fertigung zu tun. Die letzte Echte Angabe der Fertigungsgröße war 90nm. Danach wurde es zu einem Namen und mehr auch nicht. Und 90nm hatten wir wann? 2005 etwa! 15 Jahre später haben wir CPUs wie den 3990X! Aber gehen wir mal 15 Jahre von 2005 zurück. Da waren wir 1990 bei wenigen MHz! Der reine Leistungsunterschied von 1990 zu 2005 ist trotzdem geringer als von 2005 zu 2020. Rein auf die spitzen CPUs bezogen.

Es wird noch spannend was die nächsten Jahre kommt, aber ein Ende ist noch weit, weit entfernt.
 
Oben Unten