Intel Arc für Desktop: Verräterische Infos zu GPU-Takt und Leistungsaufnahme?

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Formulieren wir es doch anders. Eine 3060 Laptop mit 100W TDP liefert auf 1080p durch die Bank sehr gute Framerates, wenn man nicht HFR Snob ist und das sind laut Steamumfrage die wenigsten. Über Zukunftsfähigkeit lässt sich hier streiten, aber einmal mehr dominieren bei Steam die 1060 und 1650, 1660 Karten, da ist so ein mobiler Chip wie die 3060 nicht verkehrt für die meisten Anwender und normalen Spieler.

Das ist es womit sowohl AMD, als auch Intel konkurrieren müssen im mobilen Sektor. Ob der Intel Chip bei 100W exakt so gut ist wie Nvidia, oder ob der Intel Chip erst bei 120W so gut ist wie ein 100W Nvidia Chip spielt keine Rolle. Am Ende kommt da sehr brauchbare 1080p Leistung für Laptopfans heraus.

Wenn wir im mobilen Bereich 1440p oder 4k sehen wollen, dann wissen wir vom Desktopbereich, dass der Sprung in der TDP der Karte von 60fps@1080 auf 60fps@1440 alles andere als klein ist innerhalb einer Generation. Das wird man bei aller Liebe in den wenigsten Laptops verbauen können und gleich zweimal nicht bei den Laptops die am Preis/Leistungsmaximum operieren und die großen Stückzahlen verkaufen.

Selbst im Desktopbereich sind 1080p noch der Normalfall, 1440p kommt so langsam in Schwung und 4k ist eher seltener. Intel muss also nicht mit einem 3090Ti Konkurrenten den Vogel abschießen um einen breiten Markt zu bedienen und das weiß Intel und das wird Intel machen.
 

Mindovermatter

Komplett-PC-Käufer(in)
Der Sachverhalt ist hier aktuell unklar.
Derzeit wird als regulärer Chip auch ein AD103 gelistet (bei Ampere als von der Nummerierung ähnlicher GA103, hier jedoch primär ein Mobile-Design), d. h. die RTX 4070 könnte schon auf dem AD103 basieren, der angeblich über 84 SMs im Vollausbau verfügen soll sowie einem 256 Bit-SI, d. h. 16 GiB VRAM.
Vermutlich wird die RTX 4070 (Ti?) sich grob auf 3090-Niveau bewegen und mit 192 Bit käme man da nicht allzu weit, auch wenn der L2$ hier vergrößert wird.

20 GiB für eine RTX 3080 (Ti) erscheinen wahrscheinlich, da man hier (erneut) mit 384 Bit auf dem AD102 zu arbeiten scheint, d. h. man kann nur sinnvoll auf 320 Bit reduzieren und 10 GiB wären spätestens jetzt, mit Intel im gehobenen Mittelfeld mit bereits 16 GiB, ein handfestes Problem. Zumal auch AMD nicht begründen könnte, warum vergleichbare RDNA3-Karten nun plötzlich weniger VRAM bekommen sollten, d. h. mit Lovelace wird es auch bei nVidia absehbar mehr Speicher geben (müssen).
Danke für das Update. Das hört sich alles schon schlüssig an. Diese ganze Generation klingt von den Leaks her wirklich recht spannend, solange sie bezahlbar bleibt. Für meinen WQHD-Monitor würde mir eine 4070 mit 3090-Leistung reichen, allerdings nicht bei weniger als 16GiB.

Wie wahrscheinlich die Meisten hier begrüße ich jedenfalls die neue Intel-Konkurrenz, weil sie dem Speicher-Geiz vermutlich Beine macht, und vielleicht (aber nur vielleicht) auch den Preisen. Hoffen kann man ja:-D.
Intel-Treiber-Skepsis teile ich auch, wird vermutlich Zeit brauchen.
Ich auch. Aber auch wegen der Treiber.
Wenn legit ist gar nich mal so schlecht.
Die im Video zu sehende Leistung wäre schon beeindruckend, vor allem für Mobile. Macht jedenfalls echt neugierig auf die Desktop-Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Danke für das Update. Das hört sich alles schon schlüssig an.
Gern ... wie gesagt, wenn der AD102 ein regulär genutzter Chip wird, und dass muss er eigenltich sein, da er nur für professionelle Karten und ggf. ein Titan-ähnliches Modell in der Fertigung zu teuer wäre, werden die RTX 4090 (Ti) und als Salvage-Chips die 4080 (Ti) min. auf dem AD102 basieren.
Entsprechend weiter vermutet, wenn auch der AD103 in dieser Gen ein regulärer Chip wird, wird also die 4070 bereits auf diesem basieren. Nahe dem Vollausbau könnte je nach Intention von nVidia eine 4070 oder 4070 Ti liegen.
Aufgrund der weiten Spanne der Chips, soweit geleakt (AD102 mit 144 SMs, AD103 mit 84 SMs), erscheint es nicht sonderlich wahrscheinlich, dass man eine 4070 Ti in 2023 noch auf dem AD102 realisiert, weil hier zu viele SMs teildeaktiviert werden müssten.
Entsprechend darf man für eine 4070 (Ti) 16 GiB mit vielleicht 19 - 20 Gbps und deutlich vergrößertem L2$ erwarten mit irgendwas im Bereich von 80 - 84 SMs für die Ti, wobei letzteres (zumindest der Anzahl nach; architektonische Verbesserungen mal ignorierend) dem Vollausbau des GA102 und damit der alten 3090 (Ti) entspricht.
Da Lovelace etwas höhere Taktraten aufweisen soll, dürfte aber bereits eine leicht SM-technisch reduzierte 4070 auf 3090-Niveau oder gar leicht darüber liegen.

Diese ganze Generation klingt von den Leaks her wirklich recht spannend, solange sie bezahlbar bleibt.
Das Spannende liegt im Auge des Betrachters. Die Gen's weisen ja, wie immer, eine sehr weite Spanne auf, von 75 W-Modellen bis dieses Mal vielleicht 500 W-Modellen. Das absolute HighEnd finde ich in dieser kommenden Gen bspw. vollkommen uninteressant, da mir der Verbrauch schlicht zu hoch wird und das betrifft hier gleichermaßen beide Hersteller, denn auch AMDs Topmodell(e) werden ggü. RDNA2 deutlich mehr verheizen.
Aber ja, eine Karte im Bereich einer 4070 (oder ein RDNA3-Äquivalent, Intel ist wohl nicht vor 2Q23 zu erwarten?) werden bspw. für mich das Upgrade-Ziel sein.

Wie wahrscheinlich die Meisten hier begrüße ich jedenfalls die neue Intel-Konkurrenz, weil sie dem Speicher-Geiz vermutlich Beine macht, und vielleicht (aber nur vielleicht) auch den Preisen. Hoffen kann man ja:-D.
Intel-Treiber-Skepsis teile ich auch, wird vermutlich Zeit brauchen.
Konkurrenz (und mehr Auswahlmöglichkeiten) ist immer *) gut und auf den Preis wird so etwas auch einen gewissen Einfluss haben, so oder so.
Und bzgl. der Treiber, da das nur Software ist, die sich leicht weiterentwickeln und verteilen lässt, würde ich das relativ entspannt sehen. Der Knackpunkt ist wenn dann, wie viel Engagement Intel hier Investieren wird (langfristig), denn in puncto Software waren es bei der Betrachtung AMD vs. nVidia eher immer die mangelnden Ressourcen bei AMD und darüber kann Intel nun wirklich nicht klagen.

*) Bis zu einem gewissen Grad, 37 verschiedene Duschgels und 52 unterschieldiche Joghurts, naja ... Aber von derartigen Konstellationen sind wird im Halbleitermarkt ja noch Meilenweit entfernt. ;-)

**) Zumindest haben sie schon mal die richtigen Signale gesetzt mit bspw. einem umfangreichen Konfigurations-Tool, einem unified SW-Stack, der alle Intel-GPUs bedient, Day-0-Treiberanpassungen, leichten Updates, Zusatzfunktionalität wie Deep Link, Aufzeichnung/Streaming und starker Media Einheit, XeSS und dem OneAPI für erweiterte Anforderungen und bspw. der Verfügbarkeit von Workstation-Modellen schon in 3Q22 (was hier insbesondere ein Treiberthema ist).
Man darf auf jeden Fall Gespannt sein; der Konsument kann hier nur gewinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mindovermatter

Komplett-PC-Käufer(in)
Das Spannende liegt im Auge des Betrachters. Die Gen's weisen ja, wie immer, eine sehr weite Spanne auf, von 75 W-Modellen bis dieses Mal vielleicht 500 W-Modellen. Das absolute HighEnd finde ich in dieser kommenden Gen bspw. vollkommen uninteressant, da mir der Verbrauch schlicht zu hoch wird und das betrifft hier gleichermaßen beide Hersteller, denn auch AMDs Topmodell(e) werden ggü. RDNA2 deutlich mehr verheizen.
Aber ja, eine Karte im Bereich einer 4070 (oder ein RDNA3-Äquivalent, Intel ist wohl nicht vor 2Q23 zu erwarten?) werden bspw. für mich das Upgrade-Ziel sein.
Das Auge des Betrachters erwartet hier gespannt die kolportierte, überdurchschnittliche Leistungssteigerung zur Vorgängergeneration:-). Natürlich, falls das hauptsächlich mit der Watt-Brechstange erreicht würde, wäre das unschön. Da ziehe ich, genau wie Du, eine Grenze.
(Allerdings inspiriert mich Raff, der seine 3090 offenbar mit nur minimalen Leistungsverlusten auf 300 Watt zügelt.)
Aber ja, subjektiv spannend auch deshalb , weil ich aufrüsten will, und spannend auch, weil es vielleicht endlich wieder bezahlbare Karten gibt. Und überhaupt, wegen der Vorfreude auf neue Technik:D. Selbst die kommenden 500-600Watt-Boliden bieten sicher jede Menge wunderbaren Stoff zum Augenrollen, Staunen, und Köpfe-heiß-Diskutieren mit der "Nur-die Leistung-zählt"-Fraktion:devil:
 
Oben Unten