Intel Arc A380 langsamer als AMD RX 6400 ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Arc A380 langsamer als AMD RX 6400 ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Intel Arc A380 langsamer als AMD Radeon RX 6400 ... "

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel Arc A380 langsamer als AMD RX 6400 ... Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Man darf das glaube ich nicht ganz so eng sehen, ist schließlich ihre erste Grafikkartenreihe für den Desktop Mainstream.
Es war im Vorhinein für alle klar, dass man in der ersten Generation nicht mit den höheren Mittelklassekarten und HighEnd der Konkurrenz mithalten können wird, also waren die Erwartungen nicht so hoch, in Ordnung, jetzt müssen sie sich erst mal mit den LowEnd Karten herumschlagen, wen juckts.
Lieber so als ein totaler Flop, es sind schon einige Hersteller Grafikkarten mit der Zeit verschwunden, seien wir doch froh wenn ein neuer dazu kommt, es in Ordnung ist wenn sie noch ein oder zwei Jahre brauchen bis sie ein vollwertiger Konkurrent werden.
Wenigstens haben sie noch Zeit die Treiber zu optimieren, dass wenn die Karten bei uns erscheinen sie ausgereift(er) sind.
Lasst die Chinesen Beta-Tester spielen, besser die als wir ;-)
 

Waupee

Software-Overclocker(in)
Sehe es wie Raff erst mal abwarten und Teetrinken, ich hoffe Intel hat aus ihren

I740er Debakel damals gelernt aber die Treiber waren damals Grottenschlecht

und da spreche ich aus Erfahrung die ich durch nen Kunpel erwerben

dürfte der ne I740er hatte :-)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
ja, erster Versuch gegen 2 Firmen die seit ~30 Jahren täglich ihr Brot damit verdienen. Für mich interessant: wird man den Abstand via Treiberupdates deutlich verkürzen können? und: wird man mit Battlemage schon näher dran sein?

OT: ich blättere so die Galerie durch, meine Frau geht hinter mir vorbei, bleibt kurz stehen "Moi, wer ist denn der? Der schaut süß aus" - "Das ist der Raffael"
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn es keine Grafikfehler gibt, kann man die Karte doch verwenden.
Ich weiß nicht, warum viele "unbrauchbar", "zu langsam" und "nicht zum Spielen" schreien.

Sehr viele PCs laufen eben in der x040/050er Klasse (GTX 750/1050/1650) und die benutzer sind zufrieden damit.

Daß mal ein PC mit x070/080/090er Karte auf den Werkstattisch kam bei mir, war äußerst selten (2 ... 4 mal in 5 Jahren).

Für den ONU, der auch mal mit dem Flugsimulator durch die Gegend düsen will, reicht das doch.
Es muß ja nicht der neueste Flugsimulator und 200 Bilder/s sein.
Das schafft der 60Hz-Monitor doch gar nicht.

Die Verrückten hier sollte man dabei ausblenden.

Und wenn Intel ein bißchen in Richtung 100.- EUR geht, ist das doch brauchbar.
Mal sehen, wo sich die Preise hier einpendeln zu Weihnachten.
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Interessant ist die 5er und 7er Arc Serie. Wenn letztere Serie auf RTX 3060 (ti) performt, dann gibt es eine richtige Alternative.

Preis und Effizient tragen zur Kaufentscheidung natürlich entscheidend mit dazu.
 

BjornE

PC-Selbstbauer(in)
Das ist es ja es ist nicht mal wirklich effizient. Gut beim ersten Mal kann man schon ein Auge zudrücken wenn man an Amd denkt.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde die Karte ehrlich gesagt trotz der dürftigen Leistung recht interessant, weil Intel auf der Website angibt, dass man bis zu vier Displays gleichzeitig ansteuern kann, und das mit recht modernen Schnittstellen (Intel gibt 1x eDP 1.4, 1x DP 2.0, 1x HDMI* 2.1 und 1x HDMI* 2.0b an). Man könnte also vier UHD Displays mit 60 Hz anschließen.

Damit allein ist die Karte sehr gut für (professionelle) Multimonitorsysteme geeignet, denn die AMD und nVidia Konkurrenz unterstützen nur zwei Monitore.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
w00t?
Wo hast du das denn her?
Aus den Datenblättern? Laut MSI unterstützt die RX6400 maximal zwei Displays gleichzeitig (weiß nicht ob da MST über DisplayPort schon eingerechnet ist), die 1650 kommt auf drei.

Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber meines Wissens ist die erste aktuelle nVidia Karte, die vier Displays ansprechen kann die 1660 bzw 3050, und auf AMD Seite die 6600XT. Alles Karten, die sowohl in puncto Performance als auch in puncto Preis in einer ganz anderen Liga spielen.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied

sandworm

Software-Overclocker(in)
Die RX6600 unterstützt auch 4 Monitore und ist zur Zeit bei Mindfactory für 294€ zu haben.
Die RX6600 ist dabei fast doppelt so schnell und unerreicht effizient (um die 100W bei Games)
Dazu sind die Treiber bereits ausgereift und es ist nicht absehbar wann und überhaupt die Arc Karten auf dem westlichen Markt erhältlich sein werden.

Aber das Angebot der GT730 ist auch nicht schlecht.
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)

:huh:

Also generell ist deine Aussage jedenfalls nicht zutreffend :ka:
Bei der Karte sollte man aber beachten, dass man nur 4x HDMI 1.4b erhält...
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Aber 4 Monitor sind möglich.
Im Gegensatz zu folgender, pauschaler Aussage:

Was halt definitiv falsch ist.
Ja okay, bin halt selbst zusätzlich vor allem von dieser Aussage von ihm ausgegangen:

Ich finde die Karte ehrlich gesagt trotz der dürftigen Leistung recht interessant, weil Intel auf der Website angibt, dass man bis zu vier Displays gleichzeitig ansteuern kann, und das mit recht modernen Schnittstellen (Intel gibt 1x eDP 1.4, 1x DP 2.0, 1x HDMI* 2.1 und 1x HDMI* 2.0b an). Man könnte also vier UHD Displays mit 60 Hz anschließen.
Das wäre mit der 730 (oder sonstiger Gaming-Karte in diesem Leistungs- und Preissegment) nicht möglich.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
ja, erster Versuch gegen 2 Firmen die seit ~30 Jahren täglich ihr Brot damit verdienen
Intel verdient damit einen nicht unerheblichen Teil seines Umsatzes im Bereich von "Notebooks". Und das auch seit Jahrzehnten. Was für ein TamTam haben die bei der Einführung von "Iris XE" veranstaltet? Die Iris XE Max wird als dGPU vermarktet. Intel ist alles andere als neu in dem Geschäft. Wenn man jetzt also eine Einstiegskarte auf den Markt bringt die in der Leistung sich an 3, 4 oder gar 5 Generationen alter Hardware messen lassen muss ist das schlicht und einfach enttäuschend. Da gibt es auch nichts schön zu reden.


 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Intel verdient damit einen nicht unerheblichen Teil seines Umsatzes im Bereich von "Notebooks". Und das auch seit Jahrzehnten. Was für ein TamTam haben die bei der Einführung von "Iris XE" veranstaltet? Die Iris XE Max wird als dGPU vermarktet. Intel ist alles andere als neu in dem Geschäft. Wenn man jetzt also eine Einstiegskarte auf den Markt bringt die in der Leistung sich an 3, 4 oder gar 5 Generationen alter Hardware messen lassen muss ist das schlicht und einfach enttäuschend. Da gibt es auch nichts schön zu reden.


Intel hatte damals aber ein winzig kleines Treiberteam und das ist eben erst seit kurzem anders.
Die iGPUs von Intel hatten auch damals schon bescheidene Gamingtreiber
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Intel hatte damals aber ein winzig kleines Treiberteam und das ist eben erst seit kurzem anders.
Die iGPUs von Intel hatten auch damals schon bescheidene Gamingtreiber
Das ändert nichts an den Tatsachen. Und Intel hat die Iris Xe auch mit Zero Day Treiber Support beworben. Erfahrung haben sie über Jahrzehnte gesammelt. Nur ggf. ihre eigene Leistungsfähigkeit überschätzt. Einen "Newcomer Credit" kann und will ich ihnen nicht einräumen.

Abnehmer wird die ARC Serie mit Sicherheit finden. Wahrscheinlich zwar zu einem großen Teil dank der großen SI/OEMs. Diese werden garantiert ein lukratives "Bundle" aus CPU und dGPU von Intel bekommen. Dell, HP, Lenovo und wie sie alle heißen stehen da bestimmt schon in den Startlöchern für entsprechende PCs.
 
Oben Unten