Intel Arc A380: Erstes Custom-Design teuer gelistet und Specs heimlich geändert

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Arc A380: Erstes Custom-Design teuer gelistet und Specs heimlich geändert

In China ist das erste Custom-Design von Intels neuer Desktop-Grafikkarte Arc A380 gesichtet worden. Derweil hat Intel die Spezifikation heimlich geändert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel Arc A380: Erstes Custom-Design teuer gelistet und Specs heimlich geändert
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Wenn die Karte angeblich zumindest bei angepassten Spielen eine RX6400 Leistung bringen soll, dann finde ich die dafür notwendige dicke Kühlung mit großem Doppellüfter extrem überzogen, auch die 75-92 Watt sind gegenüber 53W dann doch etwas sehr viel.
Unsere Quadro Karten mit 1050 (Ti?) Chip sind dünn mit 1 Slot und mit Minikühlkörper und noch kleinerem 40(??)mm Lüfterchen draufgeklebt.
Also entweder ist die Kühlung total überflüssig und soll einen blenden (wow, dicke Gaming-Karte, weil hat ja dicken Kühler drauf^^), oder aber das Ding wird mächtig heiß und hat eine schlechte Effizienz und hätte eigentlich eine Leistungsklasse höher mitspielen sollen.
Jedenfalls muss man sich darüber hinaus dessen bewusst sein, dass jedes Gram Kühler und sonstige Bauteile zu viel auch den Kunden extra Geld kostet.
Und dabei spielt es ja keine Rolle, ob Plastik oder Metall bei einem Billigprodukt oder aber im High-End-Segment zum Einsatz kommt, die Kosten treffen einem also hierbei besonders stark.
 

FlsShdRiVe32

PC-Selbstbauer(in)
Dieses Bezeichnungsschema ist an kurzzeitiger Verwirrung kaum noch zu überbieten.
Von den Leistungsdaten und Intels einschlägigen "Stärken" wird das ein harter Kampf mit der 6400er Krücke.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Wen auch immer Intel bei ihren Entscheidungen berät, eigentlich arbeitet er für die Konkurrenz.
Intel Entwickler: Unsere GPUs sind Güll verglichen zu AMD und Nvivia, wir haben alles versucht und sind grandios gescheitert. Wir haben keine Treiber, Treiber sind wichtig. Wir schlagen vor die Produkte für 150 Euro zu verkaufen.

Intel Manager: .... macht 700 Euro draus.

3 Monate später die GPUs liegen wie Blei in den Regalen.

Intel CEO: Wer ist dafür verantwortlich wieso verkaufen sich die GPUs nicht!?

Intel Manager: Die Entwickler sind schuld.

Intel CEO: Entwickler sind entlassen! Wie konnten die so einen hohen Preis dafür vorschlagen!
 
Zuletzt bearbeitet:

sterreich

Software-Overclocker(in)
Trotz der letzten Jahre, Hardware kann Intel, und man hat auch entsprechend Leute eingekauft.
Es wird vor allem an den Treibern hapern.

Der einzige Lichtblick, mit Gelsinger dürfte ein echter Manager übernommen haben, der nicht rein auf den kurzfristigen Gewinn schielt sondern auch Zukunft und Fortschritt im Kopf hat.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Christoph1717

Freizeitschrauber(in)
Auf dem Bild habe ich ein 8pin Stromstecker gesehen.
Für eine Karte die ursprünglich mit 75w also ohne Strom laufen könnte ganz schön groß zügige Reserve.
Mal schauen ob Intels A380 eine Bruchlandung hinlegt oder ob sie das noch retten können.... :lol:
 

GeleeBlau

Kabelverknoter(in)
Die eigentlichen großen Desktopkarten sind noch nichtmal auf dem Markt hier und in den Foren wird schon darüber gesprochen, dass die GPUs schon alle kacke sind, und die Treiber sind kacke und eigentlich ist die GPU Abteilung von Intel schon bankrott und kacke und der Laden dicht und sowieso sind Hundebabies am weinen.
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die eigentlichen großen Desktopkarten sind noch nichtmal auf dem Markt hier und in den Foren wird schon darüber gesprochen, dass die GPUs schon alle kacke sind, und die Treiber sind kacke und eigentlich ist die GPU Abteilung von Intel schon bankrott und kacke und der Laden dicht und sowieso sind Hundebabies am weinen.
Häme und flotte Sprüchen gehören irgendwo zum Geschäft - das passt schon.
Sehe hier bislang nix übertrieben bösartiges :-P
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Die eigentlichen großen Desktopkarten sind noch nichtmal auf dem Markt hier und in den Foren wird schon darüber gesprochen, dass die GPUs schon alle kacke sind, und die Treiber sind kacke und eigentlich ist die GPU Abteilung von Intel schon bankrott und kacke und der Laden dicht und sowieso sind Hundebabies am weinen.
Die stärkeren Intel Grafikkarten werden 80% der PC Spieler abdecken.

Für WQHD oder Full HD wird mehr als genug Leistung bereitgestellt.

Zumal wird Intel durch die etwas fortschrittlichere Fertigungstechnik etwas mehr Effizienz bieten als Nvidia oder AMD.

Außerdem: Intel muss nicht die "Brechtstange" an Stromverbrauch generieren, da die ARC Karten gar nicht in Konkurrenz mit den High Tech Modellen der beiden anderen Anbieter eintreten. Und das ist gut so...
 

Bl4ckR4v3n

Software-Overclocker(in)
Die stärkeren Intel Grafikkarten werden 80% der PC Spieler abdecken.

Für WQHD oder Full HD wird mehr als genug Leistung bereitgestellt.

Zumal wird Intel durch die etwas fortschrittlichere Fertigungstechnik etwas mehr Effizienz bieten als Nvidia oder AMD.

Außerdem: Intel muss nicht die "Brechtstange" an Stromverbrauch generieren, da die ARC Karten gar nicht in Konkurrenz mit den High Tech Modellen der beiden anderen Anbieter eintreten. Und das ist gut so...
Wie kommst du darauf, dass dass der Vorteil in der Fertigungstechnik automatisch in einer höheren Effizienz ggü. der Konkurrenz münden? Radeon VII lässt grüßen.
 

Zik7

Komplett-PC-Käufer(in)
Wer erwartet schon, dass Intel sofort die perfekte Leistung bringt ? Die meiste Zeit hinkt AMD doch auch erfolgreich hinter NVIDIA her. Mal sind sie näher dran, mal weiter weg. :-D Gebt Intel doch mal ein paar Jahre Zeit. Ich persönlich mag einen neuen Player im Grafikkartenmarkt. Kann für die Entwicklung nur gut sein. Ob es auch für mein Portemonnaie gut ist, wird sich zeigen. Immer nur grün und rot ist doch langweilig. Wie wäre es mit etwas blau. :)
 

Ion_Tichy

Freizeitschrauber(in)
Warum launcht Intel zuerst eigentlich des Einsteigermodell?
Nvidia und AMD bringen immer erst ihre Oberklasse-und Higendmodelle und erst ein halbes Jahr oder später kommt dann die Mittel- und Einsteigerklasse.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Alles deutet darauf hin das die Hoffnungen der Gamer, entlich eine Alternative zu den beiden Großen, nicht wahr werden.
Schade..........
Ich wünsche mir, dass Intel, egal was passiert, am Ball bleibt. Irgendwann fahren sie die Erfahrung ein, die sie brauchen. An der ManPower oder den finanziellen Reserven sollte es ja nicht scheitern. Ich sehe das daher recht entspannt. Hier kann nur die Erwartungshaltung verlieren.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Warum launcht Intel zuerst eigentlich des Einsteigermodell?
Nvidia und AMD bringen immer erst ihre Oberklasse-und Higendmodelle und erst ein halbes Jahr oder später kommt dann die Mittel- und Einsteigerklasse.
Weil Intel noch mehr Zeit braucht um die Treiber auf die Füße zu stellen. Was wäre wohl los wenn die Karten auf den Markt kommen und nicht im Ansatz die erwartete Performance bringen? Wenn Du ein Flagschiff hast was vll. nur gerade so und in ausgewählten Titeln mit einer 3070 mithalten kann? Eine RX6700XT gibt es aktuell für unter 500€. Der Druck hinsichtlich Preis und Leistung ist recht enorm auf Intel.

Intel hat zwar eine volle "Kriegskasse". Die Anleger erwarten trotzdem Rendite. Verluste ggf. im Milliardenbereich in einer Sparte sind nicht gern gesehen. Und die Entwicklung einer GPU samt Treiber etc.pp. ist nun mal nicht günstig. Auch unter Berücksichtigung das Intel wohl auch teuer Manpower eingekauft hat. Leute wechseln ja nicht einfach so den Arbeitgeber aus Idealismus. Das geht vornehmlich über Gehalt und Boni. ;) Man ist also deutlich in Vorkasse gegangen und braucht zumindest einen Achtungserfolg.
 
Oben Unten