Intel Alder Lake nach dem Test: Mein Eindruck ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Alder Lake nach dem Test: Mein Eindruck ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Intel Alder Lake nach dem Test: Mein Eindruck"

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel Alder Lake nach dem Test: Mein Eindruck ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

onkel-foehn

BIOS-Overclocker(in)
"Nichtsdestotrotz angelt sich Intel mit Alder Lake mit Leichtigkeit die Spiele-Krone. "

"Mit einem festen 125-Watt-Limit ist ein 12900K zudem immer noch angenehm schnell und dann wesentlich sparsamer und kühler unterwegs."

"In Sachen Anwendungsleistung hat Intel mit Alder Lake auch einen großen Schritt nach vorn gemacht, auch wenn es nicht ganz für AMDs Zen-3-Topmodelle gereicht hat."


So so, also mit Leichtigkeit ?!? Aber halt mit der Brechstange und NICHT im 125 Watt "Korsett".
Ob das die Meinung aller Redakteure ist, lassen wir einfach mal so im Raum stehen ... :-P

MfG Föhn.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
So so, also mit Leichtigkeit ?!? Aber halt mit der Brechstange und NICHT im 125 Watt "Korsett".
Da bezieht sich Torsten ausschließlich auf die Spieleperformance und dort wird die Brechstange (bislang & effektiv!) nicht genutzt.

Der Beitrag ist damit in sich nicht widersprüchlich.
Ob das die Meinung aller Redakteure ist, lassen wir einfach mal so im Raum stehen ... :-P
Der Beitrag von Torsten ist allerdings sehr umfangreich, entsprechend unwahrscheinlich ist eine vollständige Deckungsgleichheit mit den Meinungen der anderen Redakteure.
Mit solch einem Kommentar ist das auch einfach nicht das Ziel...
...sondern möglichst breit darzustellen, was einen bewegt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

TausendWatt

PC-Selbstbauer(in)
So so, also mit Leichtigkeit ?!? Aber halt mit der Brechstange und NICHT im 125 Watt "Korsett".
Ob das die Meinung aller Redakteure ist, lassen wir einfach mal so im Raum stehen ... :-P

MfG Föhn.
Lass dich doch von Igor überzeugen. Selbst im 125 Watt TDP Korsett kann er oft aber nicht immer einen Ryzen schlagen und in Games sowieso...

Zitat Igor: "Nimmt man nur einmal die ersten drei getesteten Vollprogramme als alleinige Richtschnur, dann wäre das fast schon so etwas eine Hinrichtung. Allerdings wäre das auch etwas zu viel Cherry-Picking, so als hätte man nur Leichtgewichte wie Fortnite beim Gaming getestet. Wer jedoch solche Suiten nutzt, wird an Alder Lake kaum vorbeikommen, das steht fest. Zumal die Effizienz dann ja einfach nur top ist. "


Nur beim rendern kann er nicht ganz mithalten bei 125W. ist aber noch in Schlagdistanz... Wobei man das eh mit der GPU macht.

Teil 1 Gaming:

Teil 2 Anwendungen:
 

Anhänge

  • 1636194722618.png
    1636194722618.png
    58,8 KB · Aufrufe: 58
  • 1636195076897.png
    1636195076897.png
    48,1 KB · Aufrufe: 38
  • 1636195094107.png
    1636195094107.png
    67,8 KB · Aufrufe: 52
Zuletzt bearbeitet:

owned139

BIOS-Overclocker(in)
So so, also mit Leichtigkeit ?!? Aber halt mit der Brechstange und NICHT im 125 Watt "Korsett".
Ob das die Meinung aller Redakteure ist, lassen wir einfach mal so im Raum stehen ... :-P
Habe meinen 12900K auf 180W limitiert und dadurch im Cinebench R23 statt 27000 Punkte nur noch 25000 und ein paar zerquetschte, aber die CPU wird nicht mehr ansatzweise so heiß (70°C, statt 95°C).
In Spielen erreichst du nicht mal das Limit von 125W.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wie gut dass du nicht der CPU-Tester bist @PCGH_Torsten. Ab sofort dürftest du dich trotz absolut zutreffender Einordnung auf diversen schwarzen blauen Listen befinden :fresse: .
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich weiß jetzt nicht wo das Hammerteile sind . Wenn man 241 bis 300 Watt braucht um eine AMD mit 144 Watt zu besiegen , dann sind das keine Hammerteile , dann ist das Müll . Oder bekommt man Geld für solche Kommentare ? Wenn der Intel mit 125 Watt läuft , ist sein 30 % Vorsprung dahin . Klasse Cpu !!!
Dann hast du bei den Tests nicht aufgepasst. PCGH und Igor bestätigen übereinstimmend dass die Mehrleistung in Spielen(!) nicht mehr Leistungsaufnahme benötigt.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Von Zen 3 macht es keinen wirklichen Sinn aufzurüsten, vielleicht auf den 12900K, aber da stimmt das P/L Verhältnis mit DDR5 Ram und gutem Board nicht wirklich.
Bin gespannt wie AMD da kontert, ich denke man dürfte mit Zen 3 Plus und dem 3D Cache wohl mindestens gleichziehen.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Alles gut @Stephan. Mir ist der Hinweis durchaus aufgefallen. Danke für die Überstunden und den Vergleich. War schon aussagekräftig für mein Dafürhalten. Ich denke, sollte Alder Lake in meinen HTPC einziehen bleib ich wohl noch vorerst bei DDR4. Oder der 7700K kriegt einfach noch eine Gnadenfrist...
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Dann hast du bei den Tests nicht aufgepasst. PCGH und Igor bestätigen übereinstimmend dass die Mehrleistung in Spielen(!) nicht mehr Leistungsaufnahme benötigt.
Völlig richtig. Das liegt daran, dass Spiele die CPU-Kerne nicht so stark belasten, wie das Anwendungen wie Blender oder Handbrake tun (es gibt natürlich Ausnahmen). Wenn man CPUs dann beispielsweise nach der TDP limitiert, regeln sich Taktfrequenz und Spannung automatisch so weit herunter, dass das Limit gehalten werden kann. Dass ein solches TDP-Limit dann der Spielleistung nicht abträglich ist, haben wir beispielsweise mit einem Index-Run bei 20 Spielen festgestellt, die Leistung ist bis auf einen Prozent Unterschied (Messgenauigkeit) die gleiche. Das war aber bei allen anderen Prozessoren von Intel vorher auch so, die einzige Ausnahme bildet der i9-11900K, der mehr säuft als Onkel Herbert auf der Weihnachtsfeier. AMD-CPUs verhalten sich dann ganz genauso.
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
Ist ja alles toll aber eben auch nur in 720P oder in Spezialanwendungen.
Alle die in normalen Auflösungen spielen und keine Profianwendungen benutzen brauchen Intel da jetzt nicht das Geld in den Rachen werfen wenn ein halbwegs moderner Prozessor im PC ist.
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Habe meinen 12900K auf 180W limitiert und dadurch im Cinebench R23 statt 27000 Punkte nur noch 25000 und ein paar zerquetschte, aber die CPU wird nicht mehr ansatzweise so heiß (70°C, statt 95°C).
In Spielen erreichst du nicht mal das Limit von 125W.
ja noch nicht , warts mal ab wie das in 3-4 Jahren aussieht ...
dann kann man schon davon ausgehen das der Verbrauch in Richtung Anwendungen geht .
 

openSUSE

Software-Overclocker(in)
Lass dich doch von Igor überzeugen. Selbst im 125 Watt TDP Korsett kann er oft aber nicht immer einen Ryzen schlagen und in Games sowieso...

Zitat Igor: "Nimmt man nur einmal die ersten drei getesteten Vollprogramme als alleinige Richtschnur, dann wäre das fast schon so etwas eine Hinrichtung. Allerdings wäre das auch etwas zu viel Cherry-Picking, so als hätte man nur Leichtgewichte wie Fortnite beim Gaming getestet. Wer jedoch solche Suiten nutzt, wird an Alder Lake kaum vorbeikommen, das steht fest. Zumal die Effizienz dann ja einfach nur top ist. "


Nur beim rendern kann er nicht ganz mithalten bei 125W. ist aber noch in Schlagdistanz... Wobei man das eh mit der GPU macht.

Teil 1 Gaming:

Teil 2 Anwendungen:
Igors Ryzen Werte kann man schlecht einordnen. Was sollen sie denn darstellen? Effizienz sollte doch zuerst @Stock vermessen werden, so wie es aussieht nutzte er für alle Messungen PBO(?)

Aber gut.
Games ist Intel wieder da, wobei sie genau da ohnehin nicht so weit hinten lagen.
Multicore vekommt Intels big.LITTLE zu big.SAUFEN - schade eigentlich.
 
Oben Unten